Dallas: Christopher und Bobby versuchen Southfork zu retten

26. Februar 2013 - 10:31 Uhr

Können Bobby und Christopher die Ranch retten?

Bei "Dallas" am Dienstag, den 26. Februar um 22.15 Uhr, geraten Ann und Bobby in Streit, als Bobby herausfindet, dass Ann ihren Ex-Mann gebeten hat, seine Tanklaster von Southfork abzuziehen, um somit John Ross zu schaden. Rebecca findet unterdessen in den gestohlenen Unterlagen wichtige Informationen, mit denen Bobby und Christopher die Ranch retten könnten, ohne zu schmutzigen Tricks greifen zu müssen.

Rebecca findet in den Unterlagen, die sie und Tommy gestohlen haben, einen Hinweis auf einen alten Vertrag, der die Landnutzungsrechte auf Southfork von den Mineralgewinnungsrechten auf der Ranch trennt. Mit einem solchen Vertrag könnten Christopher und Bobby verhindern, dass John Ross dort weiter nach Öl bohrt.

Die Bohrstelle steht aber ohnehin still, da Bobbys Frau Ann ihren Exmann Harris Ryland gebeten hat, seine Tanklaster von Southfork abzuziehen, die John Ross zum Abtransport des Öls braucht. John Ross bemüht sich vergeblich um Ersatz. Auf Southfork hat Rebecca, die Christopher immer noch zurückgewinnen will, einen Anfall von Nasenbluten, und das vor den Augen von Elena, die sie sofort ins Krankenhaus fährt.

Bobby und Christopher machen sich auf die Suche nach dem Original des Vertrages und werden auch fündig - in den gelagerten Möbeln von Bobbys lang verstorbenem Vater Jock Ewing. Bobby hält Christopher damit davon ab, gegen John Ross mit schmutzigen Tricks vorzugehen, da dieser vorhatte, John Ross mit einer Sex-DVD zu erpressen.