DAK: Arbeitnehmer im Nordosten seltener krank in 2019

Ein Stethoskop liegt auf blanco Rezepten und Formularen. Foto: Stephan Jansen/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

20. Februar 2020 - 8:00 Uhr

Arbeitnehmer in Mecklenburg-Vorpommern sind nach einer Auswertung der Krankenkasse DAK seltener krank gewesen im vergangenen Jahr. Demnach war ein DAK-versicherter Arbeitnehmer durchschnittlich 18,6 Tage krank 2019, das Jahr zuvor waren es noch 18,8 Tage. Demzufolge sank auch der Krankenstand. Von 100 Erwerbstätigen waren demnach 5,1 zeitgleich krank im vergangenen Jahr, 2018 waren es noch 5,2. Den Rückgang führt die DAK auf weniger Erkältungen zurück.

Der häufigste Grund für eine Krankschreibung waren den Angaben zufolge Muskel-Skelett-Erkrankungen wie Rückenschmerzen mit 22,6 Prozent. Der Anteil der psychischen Erkrankungen wie Depressionen sei im Vergleich zu 2018 um drei Punkte auf 16 Prozent gestiegen. Atemwegserkrankungen wie Erkältungen und Bronchitis folgen laut DAK mit 14,5 Prozent.

Quelle: DPA