2018 M12 18 - 0:01 Uhr

Wert pro Päckchen: 17.200 Euro

So was gibt's sonst nur im Film: Im niedersächsischen Cuxhaven haben ein Tierheim, ein Hospiz und ein Nachbarschaftsverein unfassbar wertvolle Post bekommen. Ein unbekannter Wohltäter steckte ihnen Umschläge mit je zwei echten Goldbarren in den Briefkasten. Wert pro Geschenk: rund 17.200 Euro. Eine echte Weihnachtsüberraschung!

"Für uns ist es ein Engel!"

Bisher durften sich der Tierschutzverein sowie die Hospizgruppe Cuxhaven und der Stadtteilverein "Ritzebüttel" über den unverhofften Goldsegen freuen. Wer da sein Vermögen für den guten Zweck teilt, ist nicht bekannt: Der edle Spender bleibt anonym und konnte bisher trotz diverser kursierender Gerüchte nicht ausfindig gemacht werden. "Das muss ein ganz, ganz toller Mensch sein. Für uns ist es ein Engel!", schwärmt Ute Liebenthal vom Tierschutzverein.

Warum der- oder diejenige die gemeinnützigen Vereine auswählte, zeigt das Schreiben, das sich in den Päckchen mit je zwei Goldbarren à 250 Gramm befand: "Dies ist eine Spende zur freien Verfügung, zur Unterstützung dieser wichtigen Aufgabe. Viel Freude damit und fröhliche Weihnachten!" Und die Freude ist nicht zu übersehen. Was die Mitglieder der auserwählten Vereine über das mehr als großzügige Geschenk denken, sehen Sie im Video.