CSU-Politiker Peter Gauweiler legt Ämter nieder

Peter Gauweiler: "Dies ist mit meinem Verständnis der Aufgaben eines Abgeordneten unvereinbar."
© dpa, Peter Kneffel

02. April 2015 - 12:03 Uhr

Kritiker der Euro-Rettungspolitik will nicht gegen seine Überzeugung abstimmen

Der stellvertretende CSU-Vorsitzende Peter Gauweiler tritt von seinem Amt zurück. Zudem legt er auch sein Mandat als Bundestagsabgeordneter wegen innerparteilicher Differenzen in der Euro-Rettungspolitik nieder, wie Gauweiler mitteilte.

Er ist seit Jahren ein offener Kritiker der Euro-Rettungspolitik. "Wer Peter Gauweiler zum stellvertretenden CSU-Vorsitzenden wählte, wusste genau, welche Positionen in Sachen Euro und Rettungspolitik damit gewählt wurden", heißt es in der Erklärung.

Von ihm sei aber öffentlich verlangt worden, dass er - "weil CSU-Vize" - im Bundestag für das Gegenteil seiner Haltung abstimme. "Dies ist mit meinem Verständnis der Aufgaben eines Abgeordneten unvereinbar."