Bei Juve-Supercupsieg

Ronaldo stellt Tor-Weltrekord auf - oder etwa nicht?

21. Januar 2021 - 11:03 Uhr

760 Mal ein Ronaldo-Tor

Er trifft und trifft und trifft. Cristiano Ronaldo hat mit seinem Club Juventus Turin nicht nur den italienischen Supercup gewonnen, sondern auch noch eine Tor-Bestmarke aufgestellt. Der Portugiese erzielte beim 2:0 gegen den SSC Neapel Pflichtspieltor 760. Die Juve-Feierbilder zeigen wir oben im Video.

Oder ist doch noch Josef Bican vorne?

Nebenbei feierte CR7 in Reggio Emilia seinen 33. Karriere-Titel. Durch seinen Führungstreffer in der 64. Minute schraubte er sein gewaltiges Torkonto am Mittwochabend auf 760. Wahnsinn! Das haben auch Superstars wie Pele oder Lionel Messi nicht geschafft. Am 7. Oktober 2002 hatte er im Trikot von Sporting Lissabon seinen ersten Treffer erzielt.

Auf Platz zwei liegt übrigens der österreichisch-tschechoslowakische Josef Bican (759 Tore). Einigkeit herrscht in den Statistikbüchern aber nicht. Andere Quellen wie "Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation (RSSSF)" haben Bican bei 805 Toren.

Das Problem: Die Statistiken von Bicans Karriere zwischen 1931 bis 1955 stammen unter anderem aus der 2. Mannschaft von Rapid Wien und Amateurmannschaften. Dafür sollen angeblich die Tore aus der 2. tschechischen Liga des Jahres 1952 fehlen. Klar ist: Ronaldo hat 760 Pflichtspieltore und damit definitiv 41 mehr als Rivale Messi.

Pele sieht sich in Sachen Toren vierstellig

Auch die brasilianischen Fußball-Legenden Pele (757 Tore) und Romario (745) behaupten, über 1000 Tore geschossen zu haben. Schon als Ronaldo Anfang Januar Pele überholt hatte, änderte dieser seine Tor-Statistik im Instagram-Profil auf 1283.

So oder so: Ronaldo und Juve ließen es nach dem Titel – der ist ja unumstritten – richtig krachen.

Und wenn Ronaldo so weitermacht, dann knackt er auch noch die 805-Marke von Bican, dann liegt er auch in allen offiziellen Statistiken vorne – außer vielleicht bei Pele.