Der Fußball-Star vermisst seinen Vater

Cristiano Ronaldo bricht im britischen TV in Tränen aus

© DPA

20. September 2019 - 16:13 Uhr

Cristiano Ronaldo ist bei einem TV-Interview mit einem englischen Sender in Tränen ausgebrochen. Als das Gespräch auf seinen 2005 verstorbenen Vater kam, verlor der Fußball-Star die Fassung und zeigte sich von seiner verletzlichen Seite.

Ronaldos Vater verpasste die große Karriere seine Sohnes

Cristiano Ronaldo, fünfmaliger Weltfußballer des Jahres, Top-Star bei Juventus Turin, Real Madrid und Manchester United leidet darunter, dass Vater José Diniz die große Fußball-Karriere seines Sohnes nicht miterleben konnte. "Dass ich die Nummer 1 geworden bin, die Titel die ich gewonnen habe und wie ich mich entwickelt habe – all das hat er verpasst." Das Thema bewegt den 34-Jährigen sehr.

In seiner Kindheit war der Vater, der sich als Söldner verdingte, oftmals stark angetrunken und deshalb nicht in der Lage, sich um seinen Sohn zu kümmern. José Diniz Aveiro starb 2005 an den Folgen des jahrelangen, übermäßigen Alkohol-Konsums.

"Ich kenne meinen Vater gar nicht richtig. Er war ein Trinker. Ich konnte mit ihm keine normalen Gespräche führen. Das war hart."

Liebeserklärung an seine Freundin

Cristiano Ronaldo und Freundin Georgina Rodriguez
Cristiano Ronaldo und Freundin Georgina Rodriguez bei der Präsentation des CR7-Duftes Play It Cool
© Getty Images for CR7 Play It Coo, Bongarts

Sentimental einmal in Fahrt machte Ronaldo seiner Freundin Georgina Rodriguez gleich eine große Liebeserklärung: "Sie hat mir sehr geholfen und natürlich liebe ich sie sehr. Sie ist die Mutter meiner Kinder." Mit ihr verstehe er sich prächtig. "Ich habe mein Herz für sie geöffnet und sie hat ihr Herz für mich geöffnet. Es ist fantastisch. Sie ist ein wahre Freundin", so Ronaldo. Ein Geständnis, wie man es bei einem solchen Superstar selten erlebt.