'Crazy Rich'-Regisseur kontert Vorwürfe von Brenda Song

© BANG Showbiz

21. November 2019 - 13:00 Uhr

Jon M. Chu will von Brenda Songs Vorwürfen, sie sei nicht "asiatisch genug" für eine Rolle in 'Crazy Rich' gewesen, nichts wissen.

Die 31-jährige Schauspielerin erregte kürzlich große Aufmerksamkeit mit ihrer Aussage, dass sie für die romantische Komödie nicht einmal vorsprechen durfte, offenbar, weil ihr kulturelles Image nicht gepasst habe. "Es hat mein Herz gebrochen", klagte sie gegenüber 'Teen Vogue'. Laut Regisseur Jon M. Chu entsprechen Brendas Vorwürfe jedoch nicht der Wahrheit. "Würden diese Worte je aus meinem Mund kommen? Nein, das macht keinen Sinn", stellt er auf Twitter klar. "Ich fühle mich schrecklich, dass sie denkt, das ist der Grund. Tatsächlich liebe ich Brenda Song und bin ein Fan. Sie brauchte nicht vorsprechen, weil ich bereits weiß, wer sie ist!"

Der Filmemacher betont, erst durch das Interview der Darstellerin von der ganzen Sache gehört zu haben. Wenn überhaupt, dann habe ein Mitglied der Filmcrew einen schrecklichen Fehler gemacht. "Falls irgendetwas dieser Art kommuniziert wurde, ist das großer Mist. Es ist widerlich, um ehrlich zu sein", schreibt er. "Die Wahrheit ist, dass ich natürlich weiß, wer sie ist und daher musste sie nicht vorsprechen. Ich bin ein Fan! Nicht mehr und nicht weniger. Es macht mich fertig, dass sie dachte, dass mehr dahintersteckte."

BANG Showbiz