Mehr als 200 deutsche Urlauber betroffen

Ende der Corona-Quarantäne auf Teneriffa: Urlauber können endlich das Hotel verlassen

10. März 2020 - 15:13 Uhr

Gesamte Hotelanlage auf Teneriffa war unter Quarantäne

Über 700 Urlauber saßen zeitweise in einer Hotelanlage auf Teneriffa fest, darunter mehr als 200 Deutsche: Die Quarantäne wurde verhängt, nachdem bei einem italienischen Hotelgast das Coronavirus festgestellt worden war. Der Mann wurde in einem Krankenhaus isoliert. Auch seine Ehefrau war positiv auf das Virus getestet worden. Wir zeigen im Video, wie glückliche Urlaubsgäste nach zwei Wochen Quarantäne die Hotelanlage endlich unter Applaus verlassen konnten.

Alle aktuellen Meldungen zum Coronavirus können Sie jederzeit bei uns im Live-Ticker verfolgen.

6 Touristen mit Coronavirus infiziert

Polizisten vor dem Hotel "H10 Costa Adeje Palace"
Spanische Polizisten kontrollieren Urlauber
© Rafa Avero, RAFA AVERO

Von den mehr als 700 unter Quarantäne stehenden Touristen hatten sich insgesamt sechs mit dem Coronavirus infiziert. Kritik gab es am Vorgehen der Bundesregierung: Während  Länder wie Großbritannien, Österreich oder auch Finnland Flugzeuge nach Teneriffa geschickt haben, um ihre Landsleute nach Hause zu holen, hat sich Deutschland dagegen entschieden: "Der Krisenstab der Bundesregierung hat nach Abwägung aller Umstände und nicht zuletzt auch der gesundheitlichen Aspekte entschieden, dass Quarantänemaßnahmen für deutsche Staatsangehörige in dem EU-Staat beendet werden sollen, in denen sie angeordnet wurden", so das Auswärtige Amt in einer Stellungnahme gegenüber Tagesschau.de.

Deutsches Ehepaar fühlt sich von Bundesregierung allein gelassen

Lars Winkler und seine Ehefrau Heike saßen auch in dem Hotel fest. In einem Telefoninterview mit der Deutschen Presse-Agentur schilderte er die Situation vor Ort. "Wir bekommen hier keinerlei Informationen vom Hotel, und einen Arzt haben wir auch noch nicht gesehen" Das Paar aus dem ostfriesischen Wittmund sagt: "Das Warten auf den Mediziner mürbt."

Nach dem Ende der Quarantäne klagte Lars Winkler gegen Tagesschau.de: "Ich fühle mich auf der einen Seite erleichtert, auf der anderen Seite ganz erheblich allein gelassen von unserer Bundesregierung. Ich habe den Eindruck, es werden große Reden geschwungen, aber uns wurde hier nicht geholfen, es wurde ausgesessen."

Informationen für Hotelgäste unter Tür durchgeschoben

In einem Schreiben des Hotels wurden die Gäste aufgefordert, ihre Zimmer nicht zu verlassen. Urlauber berichten, dass ihnen der kurze Brief kommentarlos unter der Tür durchgeschoben wurde.

Italienischer Gast hatte zu vielen Hotelgästen Kontakt

Polizisten vor dem Hotel
Polizeibeamte sichern das Hotel
© Rafa Avero, RAFA AVERO

Das Hotel wurde sogar von der Polizei bewacht, bis alle Menschen auf das Coronavirus getestet wurden. Die lokalen Beamten erhielten hierfür sogar Unterstützung vom spanischen Festland.

Im Video berichten Urlauber aus Belgien, die im Hotel festsaßen, wie sie die Situation vor Ort erlebt haben.