"Österreich wird auf Minimalbetrieb herunterfahren"

Coronavirus: Österreich stellt zwei Gebiete unter Quarantäne und schließt Geschäfte

Die Skisaison in Tirol ist wegen des Coronavirus vorzeitig beendet
© iStockphoto, Matjaz Boncina

13. März 2020 - 15:31 Uhr

Weitere drastische Maßnahmen

Im Kampf gegen das Coronavirus stellt Österreich das Paznautal sowie die Gemeinde St. Anton am Arlberg unter Quarantäne. Zudem werden zahlreiche Geschäfte geschlossen, wie Kanzler Sebastian Kurz mitteilte.

Erster Corona-Todesfall in Österreich

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus in Deutschland, Europa und der Welt erhalten Sie in unserem Live-Ticker +++

Das öffentliche Leben wird ab Montag auf ein Minimum reduziert. Alle Geschäfte, die nicht für die Grundversorgung notwendig sind, sollen zunächst für eine Woche geschlossen bleiben. Der Lebensmittelhandel, Banken, Apotheken, Läden für Tierfutter und andere notwendige Geschäfte sollen geöffnet bleiben, sagte Kurz. Zudem werden ab kommender Woche alle Restaurants, Bars und Cafés ab 15 Uhr geschlossen. Alle Arbeitnehmer, denen es möglich ist, sollen von zu Hause aus arbeiten. Auch der Flugverkehr werde eingeschränkt, die Verbindungen nach Frankreich, Spanien und die Schweiz wurden ausgesetzt. An der Grenze zur Schweiz werden künftig Kontrollen durchgeführt ähnlich denen an der österreichisch-italienischen Grenze.

"Österreich wird nicht auf Dauer aber doch auf Zeit auf Minimalbetrieb herunterfahren", sagte Kurz. "Wir sind als Republik Österreich ein Team. Ein Team, in dem jeder seinen Beitrag zu leisten hat - gerade in einer herausfordernden Situation." Von derzeit 6.600 getesteten Menschen sind nach Angaben von Gesundheitsminister Rudolf Anschober 432 mit dem neuen Coronavirus infiziert. In der Nacht auf Donnerstag gab es zudem den ersten Todesfall durch das Virus.

Skigebiete in Tirol und Salzburg schließen

Am Nachmittag fand im Bundeskanzleramt ein weitere Pressekonferenz zum aktuellen Stand beim Coronavirus statt. PHOTO: Bundeskanzler Sebastian Kurz ÖVP. // In the afternoon, another press conference on the current status of the co
Kanzler Sebastian Kurz: "Wir sind als Republik Österreich ein Team, in dem jeder seinen Beitrag zu leisten hat."
© imago images/photonews.at, photonews.at/Georges Schneider via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Tirol und Salzburg schließen wegen der Corona-Epidemie alle Seilbahnen und beenden die Wintersaison vorzeitig. Die Seilbahnen seien nur noch bis einschließlich Sonntag geöffnet, die Hotels und andere Beherbungsbetriebe bis einschließlich Montag. Der Montag sei gewählt worden, damit eine "geordnete Rückreise der Gäste" aus den Skigebieten erfolgen könne, hieß es aus Innsbruck und fast wortgleich aus Salzburg. Andere Skigebiete dürften nachziehen.

Bereits zuvor hatte die österreichische Regierung drastische Maßnahmen im Kampf gegen das Virus umgesetzt. Die Einreise aus Italien ist nur noch stark eingeschränkt möglich. Veranstaltungen in Gebäuden dürfen nur noch abgehalten werden, wenn nicht mehr als 100 Menschen teilnehmen. Auch der Unterricht an sämtlichen Schulen wird ab der kommenden Woche eingestellt.

Alles, was wir bisher über das Coronavirus wissen, haben wir hier für Sie zusammengefasst. 

RTL.de-Doku: Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus

Das Corona-Virus hält Deutschland und den Rest der Welt in Atem. Wie konnte es zur rasanten Verbreitung kommen und was bedeutet der Ausbruch für unseren Alltag? Warum Wissenschaftler schon lange vor dem Ausbruch vor dem Virus gewarnt haben, erfahren Sie in der TVNOW-Doku "Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus".