Die Corona-Krise

CORONAVIRUS-LIVETICKER - RKI meldet 6.729 Neuinfektionen und 217 Todesfälle

25. Januar 2021 - 6:43 Uhr

Gehen die Corona-Zahlen endlich runter?

Die deutschen Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 6.729 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Außerdem wurden 217 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet, wie das RKI am Montagmorgen bekanntgab. Vergangenen Montag hatte das RKI 7.141 Neuinfektionen und 214 neue Todesfälle binnen 24 Stunden verzeichnet, doch da fehlten noch Daten aus einem Bundesland.

Im Video: Diese Bilder erinnern zwangsläufig an den Corona-Hotspot Ischgl, der im Frühjahr 2020 für Corona-Ausbreitung in vielen Teilen Europas verantwortlich war. Die Video-Aufnahmen aus Poiana Brașov in Rumänien zeigen hunderte Ski-Touristen, ohne Abstand an einer Ski-Hütte wartend.

Aktuelle Entwicklungen rund um Corona im Ticker

  • 1/25/21 1:22 PM
    Corona-Selbsttests für Privathaushalte
    Die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) begrüßt die Pläne des Bundesgesundheitsministeriums für die Einführung von Corona-Selbsttests in Deutschland: "Corona-Schnelltests für Privatpersonen sind eine vernünftige Ergänzung der Teststrategie im Kampf gegen die Pandemie". Die Schnelltests für Laien sind noch nicht auf dem Markt, werden aber entwickelt. Sie müssen noch ein Zulassungsverfahren durchlaufen. Das Gesundheitsministerium plant eine Änderung der "Medizinprodukte-Abgabeverordnung", wonach künftig auch von Privatpersonen einfache Schnelltests zur Eigenanwendung erworben werden können. Die herkömmlichen Schnelltests dürfen bisher nur an Ärzte, medizinische oder Pflegeeinrichtungen abgegeben werden. Auch Bildungseinrichtungen gehören seit Dezember zu den möglichen Empfängern.
  • 1/25/21 12:48 PM
    Regierung sieht in Corona-Variante B.1.1.7 "ernsthafte Gefahr"
    Die Bundesregierung zeigt sich in hohem Maße alarmiert von der Ausbreitung der in Großbritannien verbreiteten Corona-Mutation in Deutschland. Der sehr viel leichter übertragbare Virus-Typ B.1.1.7 ist bereits mehrfach in Deutschland aufgetreten. So wurden in Berlin deshalb rund 2000 Patienten und Mitarbeiter der Humboldt-Klinik unter Quarantäne gestellt. "Wir haben im Hintergrund die dunkle Wolke einer sehr ernsthaften Gefahr", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. Und auch Experten warnen vor einer rasanten Ausbreitung und einer "katastrophale Situation" bei Lockdown-Lockerungen.
  • 1/25/21 12:22 PM
    Studenten wegen Corona in Lern-Krise
    Viele Studenten haben laut einer Umfrage wegen der Corona-Pandemie Schwierigkeiten mit dem geforderten Pensum in ihrem Studium. Das ergab eine Studie der AG Hochschulforschung der Universität Konstanz und des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) in Hannover. Befragt wurden bundesweit knapp 28.600 Studierende aus 23 Hochschulen. 62 Prozent von ihnen klagten über Schwierigkeiten bei der Bewältigung des Lernstoffs. Mehr als jeder Zweite (57 Prozent) gab an, Probleme bei den Prüfungsanforderungen zu haben.
  • 1/25/21 11:18 AM
    Lufthansa erstattet Großteil der stornierten Tickets
    Bei der Erstattung von stornierten Flugtickets sieht sich der Lufthansa-Konzern nicht mehr im Verzug. Aktuell seien noch rund 100.000 Vorgänge im Wert von rund 43 Millionen Euro offen, so das Unternehmen. Das entspreche dem normalen Niveau vor der Corona-Krise und werde im laufenden Jahr voraussichtlich noch leicht abnehmen. Wegen der zahlreichen Flugabsagen hatte es im vergangenen Sommer bei der Lufthansa-Gruppe und anderen Airlines erhebliche Staus bei den Erstattungen gegeben. Kunden hatten monatelang auf ihr Geld warten müssen, das ihnen laut einer EU-Richtlinie innerhalb von sieben Tagen zugestanden hätte. Von Beginn der Pandemie bis Donnerstag vergangener Woche (21. Januar) konnten 3,9 Milliarden Euro an mehr als 9,8 Millionen Kunden erstattet werden.

  • 1/25/21 10:47 AM
    Lauterbach fordert Antigentests in Betrieben
    SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fordert bei ntv/RTL regelmäßige Antigentests in Betrieben: "Wenn man die Belegschaft eines Betriebs zweimal pro Woche testen würde, dann würde man massiv die Zahl der Neuinfektionen senken können.“ Außerdem hält der Politiker die neue Corona-Mutation P.1 aus Brasilien für besonders gefährlich. Denn diese Variante kann auch Menschen anstecken, die bereits mit dem Coronavirus infiziert waren. "Es ist zu befürchten, dass die Impfungen nicht perfekt wirken".
  • 1/25/21 8:45 AM
    Masken-Zuschuss für Hartz-IV-Empfänger in Hamburg
    Weil in öffentlichen Verkehrsmitteln und beim Einkaufen selbstgenähte Stoffmasken als Corona-Schutz nicht mehr ausreichen, erhalten Bedürftige in Hamburg einen Zuschuss für die Anschaffung medizinischer Masken. "Die zusätzlichen Kosten sollen Leistungsempfänger nicht zusätzlich belasten", sagte Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) am Montag. Leistungsempfänger ab 18 Jahren würden daher für die Monate Februar und März einen Zuschuss von jeweils zehn Euro erhalten, "damit sie sich selbstbestimmt die Masken beschaffen können". Der Zuschuss soll im Februar als 20-Euro-Einmalzahlung geleistet werden.
  • 1/25/21 8:18 AM
    Startprobleme bei der Vergabe der Impftermine in NRW
    Beim Start der Terminvergabe für Corona-Impfungen an ältere Menschen hat es Probleme gegeben. Beide Hotline-Telefonnummern sowie die Webseite www.116117.de waren am Montagmorgen zunächst nicht erreichbar - für 8.00 Uhr war der Start geplant gewesen. Offenbar war der Andrang sehr groß. Es geht um Menschen ab 80 Jahre, die zu Hause leben. Diese Bevölkerungsgruppe soll ab dem 8. Februar in Impfzentren geimpft werden, hierfür ist ein Termin notwendig. Die Verabreichung des Vakzins ist freiwillig und kostenlos. In NRW leben rund 1,2 Millionen Menschen, die 80 Jahre alt sind oder älter.
  • 1/25/21 8:01 AM
    Trotz Corona Party gegenüber von Polizeiinspektion
    Ihren 28. Geburtstag hat eine Frau in Oberfranken trotz der geltenden Corona-Regeln mit mehreren Gästen gefeiert - direkt gegenüber der Polizeiinspektion. Die Veranstalterin der Party in Forchheim und ihre acht Gäste erwarte nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz, teilte die Polizei am Montag mit. Die Beamten wurden am Sonntagabend durch die Beschwerde einer Nachbarin auf die Feier aufmerksam. Gefeiert wurde in der Wohnung der 28-Jährigen, die in einem Mehrfamilienhaus lebt.
  • 1/25/21 7:55 AM
    FFP2-Masken: Muss der Bart jetzt ab?
    Was anfangs nur in Bayern galt, betrifft uns jetzt bundesweit. In öffentlichen Verkehrsmitteln und im Einzelhandel sind FFP2-Masken oder OP-Masken nun Pflicht. Das Problem: Die besser schützenden FFP2-Masken sind nichts für (Voll-)Bartträger. Worauf Bartträger jetzt achten müssen, erklären wir im Artikel.
  • 1/25/21 7:41 AM
    Sachsen-Anhalt löst Thüringen als Super-Hotspot ab
    Mit Blick auf die Bundesländer ist nun Sachsen-Anhalt dem aktuellen RKI-Datenstand zufolge das Land mit der bundesweit höchsten Sieben-Tage-Inzidenz (204,3). Damit löst das Land den mehrwöchigen Spitzenreiter Thüringen ab, das knapp darunter liegt (203,6). Dahinter folgt den RKI-Angaben zufolge Brandenburg (171,1).
    Wie hoch die 7-Tage-Inzidenz in Ihrem Bundesland ist, können Sie hier nachsehen.
  • 1/25/21 6:53 AM
    Corona-Talk bei Anne Will: "Dann haben wir die dritte Welle"
    In der Talk-Sendung von Anne Will geht es am Sonntagabend vor allem darum, mit welcher Strategie die Corona-Pandemie langfristig in den Griff bekommen werden kann. In Ländern wie Australien hat das sogenannte "No-Covid"-Ziel funktioniert. Die wichtigsten Aussagen der einzelnen Gäste lesen Sie im Artikel.
  • 1/25/21 6:41 AM
    Japan erreicht Herdenimmunität erst nach Olympia-Termin
    Japan erreicht Forschern zufolge durch Massenimpfungen wohl erst im Oktober die sogenannte Herdenimmunität und damit etwa Monate nach Ende der geplanten Olympischen Sommerspiele. "Japan scheint ziemlich spät ins Spiel gekommen zu sein", sagt Rasmus Bech Hansen, Gründer des britischen Forschungsunternehmens Airfinity. Japan sei darauf angewiesen, große Mengen an Impfstoffen aus den USA zu importieren. Derzeit sei es aber nicht sehr wahrscheinlich, dass das Land sehr große Mengen zum Beispiel des Mittels von Pfizer und Biontech erhalte. "Es gibt einfach nicht genug Impfstoffe für alle Länder, mit denen Pfizer Vereinbarungen getroffen hat." Als Maßstab für die sogenannte Herdenimmunität gilt eine Impfrate von 75 Prozent.
  • 1/25/21 6:31 AM
    Diese Corona-Maßnahmen gelten ab heute
    Ein verlängerter Lockdown bis 14.Februar, eine schärfere Maskenpflicht und weitere Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr – das sind einige der neuen Corona-Maßnahmen, die Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder im Januar beschlossen haben, um das Coronavirus weiter einzudämmen. Welche Maßnahmen konkret gelten, lesen Sie im Artikel.
  • 1/25/21 6:26 AM
    Lauterbach: Brauchen sehr harten Lockdown gegen neue Varianten
    Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach spricht von einem "ganz anderen Bedrohungspotenzial" durch die neuen Virus-Varianten. "Wir werden einen sehr harten und sehr gut funktionierenden Lockdown brauchen, weil die neuen Varianten von einem ganz anderen Kaliber sind", sagt er "Bild Live" laut redaktioneller Fassung.
  • 1/25/21 6:01 AM
    50 weitere Menschen in Berliner Humboldt-Klinik mit gefährlicher Corona-Mutation infiziert?
    Die gefürchtete britische Corona-Mutation trifft die Humboldt-Klinik hart. Bei 20 Personen wurde eine Infektionen mit der gefährlichen britischen Coronavirus-Variante nachgewiesen, bis zu 50 weitere Patienten und Mitarbeiter könnten betroffen sein.
  • 1/25/21 5:51 AM
    Neuseeland meldet ersten Corona-Fall seit Monaten
    In Neuseeland verzeichnen die Behörden erstmals seit Monaten wieder eine Corona-Infektion. Betroffen sei eine 56-Jährige, die am 30. Dezember von einer Auslandsreise zurückgekehrt sei, teilt die Regierung mit. Während der zweiwöchigen Zwangsquarantäne sei die Frau zunächst zwei Mal negativ getestet worden. Doch nach der Quarantäne sei bei einem weiteren Test die südafrikanische Variante des Virus nachgewiesen worden. 15 engere Kontaktpersonen seien identifiziert und kontaktiert worden. Ihr Ehemann sei negativ getestet worden.
  • 1/25/21 5:36 AM
    Kanzleramtschef: Mutation wird in Deutschland dominante Form werden
    Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) geht davon aus, dass die bislang vor allem in Großbritannien verbreitete Mutation des Coronavirus auch in Deutschland zur dominanten Form werden wird. "Wir sehen ja momentan, dass wir jetzt in mehreren Krankenhäusern auch schon mit der Mutante zu tun haben. Das heißt, das ist bei uns im Land angekommen, und deshalb wird sie irgendwann so wie in anderen Ländern auch dann die Führung übernehmen und wird Probleme machen", sagte Braun in der ARD-Talkshow "Anne Will". "Da bin ich sehr sicher", ergänzte er auf Nachfrage. Umso wichtiger sei es nun, die Infektionszahlen "sehr stark" zu senken und damit eine weiteren Verbreitung der Mutation die Grundlage zu entziehen, fügte Braun hinzu. "Wir wollen sie so lange wie möglich aus dem Land raushalten und da, wo sie schon ist, eben sehr niedrig halten. Das wird man auf Dauer nicht schaffen", sagte Braun.
  • 1/25/21 5:33 AM
    7-Tage-Inzidenz: Wie hoch ist der Wert in Ihrem Landkreis?
    Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag laut RKI am Montagmorgen bei 111,2. Ihr bisheriger Höchststand war am 22. Dezember mit 197,6 erreicht worden. Die Zahl schwankte danach und sinkt seit einigen Tagen wieder. Wie hoch dieser wichtige Wert in Ihrem Landkreis ist, können Sie auf unserer interaktiven Karte nachsehen.
  • 1/25/21 5:26 AM
    6.729 Corona-Neuinfektionen und 217 neue Todesfälle gemeldet
    Die deutschen Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 6.729 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Außerdem wurden 217 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet, wie das RKI am Montagmorgen bekanntgab. Vergangenen Montag hatte das RKI 7.141 Neuinfektionen und 214 neue Todesfälle binnen 24 Stunden verzeichnet. Allerdings waren die Daten aus Rheinland-Pfalz zu diesem Zeitpunkt nur unvollständig übermittelt worden. An Montagen sind die erfassten Fallzahlen zudem meist geringer, unter anderem weil am Wochenende weniger getestet wird.Der Höchststand von 1.244 neuen Todesfällen war am 14. Januar erreicht worden. Bei den binnen 24 Stunden registrierten Neuinfektionen war mit 33.777 am 18. Dezember der höchste Wert gemeldet worden - darin waren jedoch 3.500 Nachmeldungen enthalten.
  • 1/24/21 8:56 PM
    Impf-Verweigerer entlassen? Pflegedienstleister wehrt sich
    Berichte über Mitarbeiter, die entlassen wurden, weil sie sich einer Corona-Impfung verweigert hatten: Dagegen wehrt sich der Leiter des Pflegedienstes bei RTL:
  • 1/24/21 8:34 PM
    Insider: US-Präsident Biden verhängt Einreiseverbote - auch für EU-Bürger
    US-Präsident Joe Biden wird Insidern zufolge im Kampf gegen die ansteckenderen Varianten des Coronavirus am Montag neue Einreiseverbote gegen europäische und andere Staaten verhängen. Betroffen seien Nicht-US-Bürger, die sich in Großbritannien, Brasilien, Südafrika, Irland und der EU aufgehalten haben, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters von Gesundheitsbehörden, die namentlich nicht genannt werden wollten.

    Die zuerst in Südafrika nachgewiesene Mutation ist bislang nicht in den USA verzeichnet worden, eine von britischen Wissenschaftlern gefundene Variante dagegen bereits in 20 Bundesstaaten.
  • 1/24/21 8:03 PM
    Neue Welle wegen Mutationen - davor warnt Ex-Verkehrsminister Dobrindt
    Der CSU-Landesgruppenchef im Bundestag, Alexander Dobrindt, sieht derzeit keine Grundlage für Gespräche über Corona-Lockerungen. "Die Wahrscheinlichkeit, dass wir vielleicht noch einen längeren Lockdown erleben, halte ich zurzeit für höher, als das man in eine andere Richtung kommt", sagte Dobrindt am Sonntag im ARD-"Bericht aus Berlin". "Das ist alles schmerzhaft, aber die Gefahr zurzeit ist relativ groß, dass wir mit dem mutierten Virus noch mal eine Welle erleben werden."

    Die Zahlen seien noch immer viel zu hoch, sagte der CSU-Politiker. "Wir haben gesehen in England, in Irland, dass gerade die Schulen unterschätzt worden sind in ihrer Infektionswirkung, in der Beschleunigung der Infektion und deswegen ist es richtig, dass die Schulen jetzt auch geschlossen sind." Man könne heute noch nicht absehen, wann man wieder an eine Öffnung denken kann.

  • 1/24/21 7:18 PM
    Französischer Regierungsberater fürchtet geringere Impfstoff-Wirkung bei Südafrika-Mutation
    Dem französischen Regierungsberater Jean-Francois Delfraissy zufolge zeigen die Impfstoffe eine geringere Wirksamkeit gegen die zuerst in Südafrika nachgewiesene Variante des Virus. Die Ankunft der neuen Varianten habe die Lage dramatisch verändert, sagt er: Sie seien das Äquivalent einer ganz neuen Pandemie. Vermutlich müsse Frankreich einen neuen Lockdown verhängen.
  • 1/24/21 6:45 PM
    Israel stellt im Kampf gegen Virus-Mutationen alle Flüge ein
    Israel stellt ab Montag für eine Woche fast alle Passagierflüge ein. Damit solle die Ausbreitung der neuen Virus-Varianten bekämpft werden, sagt Ministerpräsident Benjamin Netanjahu vor einer Kabinettssitzung.
  • 1/24/21 6:07 PM
    Antikörper-Therapie soll schwere Verläufe verhindern
    200.000 Dosen des Medikaments hat Deutschland gekauft, bestätigte Gesundheitsminister Jens Spahn. Wie die Antikörper-Therapie schwere Verläufe von Coronavirus-Infektionen verhindern soll, lesen Sie hier:
  • 1/24/21 5:31 PM
    Berlins Bürgermeister findet Lockerungsdebatte wenig sinnvoll
    Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) findet die Debatte über Lockerungen der Coronamaßnahmen zu früh. "Jetzt über konkrete Daten für Lockerungen zu sprechen, wo wir kaum absehen können, wie sich die britische Mutante in den nächsten drei Wochen auswirkt, halte ich aktuell für wenig sinnvoll", sagte Müller der "Berliner Zeitung".

    Der Ausbruch am Humboldt-Klinikum in Berlin-Reinickendorf, wo sich 20 Menschen mit der Corona-Mutation angesteckt haben, bereitet Müller seinen Angaben zufolge große Sorgen. "Es muss jetzt alles darangesetzt werden, die Infektionszahlen weiter zu senken, und da sind wir bundesweit, aber vor allem auch in Berlin, auf dem richtigen Weg. Ein unbedachter Abbruch dieses Wegs wäre fatal."

  • 1/24/21 4:55 PM
    Flensburg: Hochansteckende Corona-Mutation bestätigt
    Die hochansteckende Mutation des Corona-Virus ist in Flensburg nachgewiesen worden. Um wie viele Fälle es sich genau handelt, konnte ein Stadtsprecher am Sonntag nicht sagen. Anfang dieser Woche war von rund 30 Verdachtsfällen mit der Variante aus Großbritannien berichtet worden. Die Stadt werde entsprechend reagieren, eine neue Allgemeinverfügung werde erarbeitet.

    Nach Angaben des Sprechers trat ein Teil der Fälle in der Belegschaft eines Betriebes unter Leiharbeitern auf. Es gebe aber auch davon einige unabhängige Fälle. Wie es den Betroffenen gesundheitlich geht, sei nicht bekannt.

  • 1/24/21 3:52 PM
    Ski-Party als gäbe es kein Corona in Rumänien
    "Super Stimmung, gute Pisten, viele Leute, es ist ein großer Spaß", beschreibt ein Skifahrer die Bilder aus Poiana Brașov in Rumänien. Zahllose Touristen bevölkern hier am Wochenende die Pisten. Video-Aufnahmen zeigen Party mit Musik an einer Ski-Hütte. Gibt es hier keine Corona-Regeln? Doch: Wie der Sender "PROTV Romania" berichtet, verbot die Polizei dem Hütten-Betreiber Musik und Alkoholausschank und sprach Strafen gegen Touristen aus, die sich nicht an Abstandsregeln hielten - viel zu tun für die Ordnungshüter bei diesen Bildern.

    Doch den Berichten zufolge sind die Pisten voll. Der "PROTV Romania"-Bericht zeigt neben der Skihütten-Party auch lange Schlangen wartender Skifahrer an der Talstation und Staus auf den Zufahrtswegen zum überfüllten Ski-Gebiet. Die 7-Tage-Inzidenz in Rumänien liegt bei 91,2 - mehr dazu hier.
  • 1/24/21 3:17 PM
    Schweden untersagt Einreisen aus Norwegen
    Schweden verbietet vorübergehend Einreisen aus dem Nachbarland Norwegen, nachdem es Infektionsfälle mit der britischen Variante des Coronavirus in der Region um die Hauptstadt Oslo gegeben hat. Das Verbot tritt am Sonntag um Mitternacht (Ortszeit) in Kraft und gilt bis zum 14. Februar, wie Innenminister Mikael Damberg nach einer Kabinettssitzung mitteilte.

    Norwegens Regierung hatte am Samstag nach dem Ausbruch der britischen Corona-Variante die vorübergehende Schließung der meisten Einkaufszentren in zehn Gemeinden um Oslo verhängt, darunter auch die Hauptstadt selbst. In der Region leben fast eine Million Menschen. Die Schließung der Geschäfte könnte dazu führen, dass Norweger nach Schweden reisen und zu einer erhöhten Ausbreitung der Infektion beitragen, erklärte Damberg. Das schwedische Außenministerium riet zudem von allen nicht notwendigen Reisen nach Norwegen ab.

  • 1/24/21 2:58 PM
    Raserszene in Dortmund: Polizei kontrolliert über 200 Autos
    Bei Kontrollen gegen die illegale Raser- und Tunerszene hat die Dortmunder Polizei am Wochenende mehr als 200 Fahrzeuge in der Innenstadt kontrolliert. Laut Mitteilung vom Sonntag waren dazu in der Nacht auf Samstag auch Experten des Polizeipräsidiums Köln zur Unterstützung angereist. In beiden Nächten nahmen die Beamten zusammen 263 Autos und 374 Personen unter die Lupe.

    Die Bilanz: 14 sichergestellte Autos und zwei Anzeigen nach einem illegalen Rennen, zwei eingezogene Führerscheine, 31 Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Coronaschutzverordnung, 14 Platzverweise sowie Anzeigen wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen.
  • 1/24/21 2:03 PM
    Corona-Ausbruch bei Airbus: 500 Mitarbeiter in Quarantäne - Tests auf ansteckende Mutation
    Beim Flugzeughersteller Airbus in Hamburg hat es einen Corona-Ausbruch gegeben. Insgesamt 21 Mitarbeiter seien positiv auf das Coronavirus getestet worden, sagte Martin Helfrich, Pressesprecher der Gesundheitsbehörde. Für rund 500 Mitarbeiter wurde Quarantäne angeordnet.

    Die Ursache der Fälle werde noch untersucht, teilte Airbus mit. Ob es sich um eine hochansteckende Mutation des Virus handelt, kann die Gesundheitsbehörde frühestens Mitte der Woche sagen.

  • 1/24/21 1:25 PM
    Angriffe auf Impfzentren: Bundesregierung sieht "abstrakte Gefahr"
    Die Bundesregierung hält nach Angaben des Innenministeriums Angriffe auf Impfzentren, Impfstoff-Transporte oder die Hersteller für möglich. "In diesem Zusammenhang sind insbesondere Proteste von Impfgegnern, Corona-Skeptikern und Verschwörungstheoretikern auch an Standorten der Produktionsfirmen, der Impfzentren und der Impfstoff-Lagerstätten einzukalkulieren", heißt es in der Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion.

    Zwar gebe es bisher keine konkreten Hinweise darauf, aber es bestehe wegen "der großen medialen Präsenz sowie der hohen Dynamik und Emotionalität" des Themas eine "abstrakte Gefährdung" der genannten Einrichtungen. Personen könnten versuchen, in die Einrichtungen einzudringen, um ihrem Protest Nachdruck zu verleihen. "Dies könnte eskalierend mit Sachbeschädigungen in den Gebäuden einhergehen. In Einzelfällen könnte es bei Aufeinandertreffen mit dem beschäftigten Personal oder den Impfempfängern zu auch strafrechtlich relevanten physischen Übergriffen kommen", heißt es in der Antwort auf die Grünen-Anfrage.
  • 1/24/21 1:11 PM
    300 Gäste trotz Corona: Polizei löst illegale Party in London auf
    Mit einer Hundestaffel und einem Hubschrauber ist die Polizei in London gegen eine illegale Party mit 300 Gästen vorgegangen. Die Beamten seien bei der Feier auf Widerstand gestoßen und hätten eine Tür aufbrechen müssen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Noch an Ort und Stelle seien 78 Teilnehmern Strafen in Höhe von je 200 Pfund (rund 225 Euro) wegen Verstoßes gegen die Corona-Regeln aufgebrummt worden. Dutzende Gäste seien über Zäune geflohen.

    Einsatzleiter Roy Smith kritisierte die Feiernden scharf. "Die Beamten waren wieder einmal gezwungen, ihre eigene Gesundheit zu gefährden, um es mit einer großen Gruppe unglaublich egoistischer Menschen aufzunehmen, die auf engstem Raum zusammengepfercht waren", sagte Smith. Auch am vorigen Wochenende hatte die Polizei in London Partys mit Hunderten Teilnehmern aufgelöst.

  • 1/24/21 12:53 PM
    Kommt es jetzt zu Lieferschwierigkeiten mit Obst und Gemüse?
    Wird wegen der Verschärfung der Einreiseregeln aus Hochrisikogebieten bei uns bald das frische Obst und Gemüse knapp? Der Deutsche Fruchthandelsverband befürchtet genau das. Innerhalb von wenigen Stunden seien die Einreisebedingungen auch für die Fahrer von Lebensmitteltransporten so verschärft worden, dass es kaum noch möglich sei, Obst und Gemüse zum Beispiel aus Spanien nach Deutschland zu importieren. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 1/24/21 12:46 PM
    Spahn will Schnelltests zum Eigengebrauch erlauben
    Gesundheitsminister Jens Spahn will Verbrauchern einem Zeitungsbericht zufolge selbstständige Antigen-Schnelltests ermöglichen. "Antigentests zur Eigenanwendung mittels Antigenbestimmung werden von der Abgabebeschränkung ausgenommen", heißt es in einem Entwurf zur Änderung der Medizinprodukte-Abgabeverordnung, aus dem die "Rheinische Post" zitiert: "Tests zur Eigenanwendung durch Laien werden perspektiv eine entscheidende Rolle bei der Eindämmung der Pandemie spielen."
  • 1/24/21 10:57 AM
    Polizei löst Kneipenabend auf - Gäste verstecken sich im Hinterhof
    In einer Gaststätte in Friedrichsthal (Regionalverband Saarbrücken) hat die Polizei mehrere Gäste entdeckt, die Alkohol tranken und keinen Mund-Nasen-Schutz trugen. Der Inhaber habe bei Ankunft der Beamten zunächst angegeben, er halte sich nur mit einem Bekannten in der Gaststätte auf. Allerdings hätten die Beamten außer diesem Mann noch fünf weitere Gäste entdeckt, die sich im Hinterhof versteckt hatten und dabei keine Mindestabstände einhielten.

    Weil die Gäste Samstagnacht gegen die Corona-Verordnung verstoßen haben, wird nun ein Bußgeld fällig. Das könnte im dreistelligen Bereich liegen. Der Wirt muss gar mit einem Bußgeld im vierstelligen Bereich rechnen. Das Lokal sei in der Vergangenheit schon einmal geöffnet gewesen, obwohl das die Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zurzeit untersage.
  • 1/24/21 10:11 AM
    Großbritannien meldet 77 Ansteckungen mit südafrikanischer Corona-Mutation
    In Großbritannien sind nach Angaben von Gesundheitsminister Matt Hancock 77 Ansteckungen mit der in Südafrika aufgetretenen Virusvariante registriert worden. Alle Infizierten stünden mit Reisen aus Südafrika in Verbindung und stünden unter genauer Beobachtung. Mit einer in Brasilien aufgetretenen Virusvariante hätten sich neun Personen angesteckt.
  • 1/24/21 9:18 AM
    Israel beginnt mit Corona-Impfung von Jugendlichen
    Als eines der ersten Länder weltweit hat Israel mit der Impfung von Teenagern gegen das Coronavirus begonnen. Die ersten Jugendlichen im Alter von 16 bis 18 Jahren wurden am Samstag geimpft, wie israelische Medien berichteten. Erforderlich ist eine Genehmigung der Eltern. Damit soll Schülern, die vor dem Abitur stehen, wieder die Teilnahme an Präsenzunterricht in den Schulen ermöglicht werden.

    Am Freitag und Samstag - dem Wochenende in Israel - wurden insgesamt 195 000 Menschen geimpft, teilte Gesundheitsminister Juli Edelstein am Sonntag auf Twitter mit. Von den etwa neun Millionen Einwohnern erhielten inzwischen 2,5 Millionen die erste Dosis und fast eine Million bereits die zweite Dosis.
  • 1/24/21 8:32 AM
    Niedersachsen: Weniger Grippe- und Norovirus-Fälle in der Corona-Pandemie
    Die Corona-Maßnahmen scheinen auch gegen andere Krankheiten zu wirken. Niedersachsen erklärte nun, dass in der Corona-Pandemie in dem Bundesland deutlich weniger Erkrankungen mit anderen Infektionskrankheiten wie Grippe gemeldet worden seien. Das geht aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor. Demnach wurden in diesem Winter deutlich weniger Influenza-Erkrankungen registriert als in den Jahren zuvor. So gab es in der ersten Kalenderwoche 2021 vier Fälle - in der Vorjahreswoche waren es 112. Auch wenn die Zahl von Jahr zu Jahr schwankt - so wenige Fälle hat es in den vergangen Jahren noch nie gegeben. Die Entwicklung zeigt sich bundesweit.

    Auch die Zahl der Norovirus-Erkrankungen ist in der Corona-Krise in Niedersachsen ebenfalls deutlich zurückgegangen. Nach den RKI-Daten wurden in der zweiten Kalenderwoche 2021 vier Fälle gemeldet - in den Jahren zuvor waren es in dieser Woche deutlich mehr als 200. Auch in den Wochen zuvor zeigt die Statistik im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum einen drastischen Rückgang der gemeldeten Fälle.
  • 1/24/21 8:21 AM
    Britische Regierung plant Quarantänepflicht für Reisende aus Hochrisiko-Gebieten
    Die britische Regierung plant laut einem Bericht der "Daily Mail" eine zehntägige Quarantänepflicht für Reisende aus Ländern, in denen ein hohes Risiko einer Corona-Ansteckung herrscht. Reisende etwa aus Brasilien oder Südafrika sollen demnach nach ihrer Ankunft in Hotels eskortiert werden, um sich dort in Quarantäne zu begeben. Beschlossen werden soll die Quarantänepflicht dem Bericht nach am Montag.
  • 1/24/21 7:58 AM
    Tschechische Restaurantbetreiber wehren sich gegen Schließungen
    Mehrere Dutzend Kneipen und Restaurants haben sich in Tschechien den harten Lockdown-Regeln widersetzt. Sie öffneten am Samstag ihre Türen für Gäste, obwohl Speisen eigentlich nur zum Mitnehmen angeboten werden dürfen. Die Polizei führte landesweit verstärkt Kontrollen durch und leitete mehrere Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten ein.

    An der Protestaktion beteiligten sich unter anderem die Wirte zweier beliebter Ausflugslokale in Prag und Olomouc (Olmütz). Sie folgten einem Aufruf der Bürgerinitiative «Chcipl pes» (Der Hund ist verreckt) - der Name ist eine Anspielung auf das Corona-Warnstufensystem Pes (Hund) der Regierung. Derzeit gilt die höchste der fünf Risikostufen.

    «Das Virus ist schlauer als die Regierung und macht sowieso, was es will», kritisierten die Organisatoren. «Wir müssen zur Normalität zurückkehren.» Im Internet hatten Hunderte Gaststätten ihre Teilnahme angekündigt, die meisten machten indes einen Rückzieher, wie die tschechische Nachrichtenagentur CTK bei Stichproben vor Ort feststellte. Es drohen empfindliche Bußgelder.
  • 1/24/21 7:47 AM
    Südafrikanische Corona-Variante könnte erneute Infektionen auslösen
    Die südafrikanische Coronavirus-Variante 501Y.V2 könnte sich womöglich stärker ausbreiten als die in Deutschland bisher hauptsächlich verbreitete Sars-CoV-2-Variante. Zudem könnten Antikörper-Therapien und Impfstoffe deutlich an Wirksamkeit gegen diesen Erregertyp einbüßen. Von diesen Ergebnissen berichten Wissenschaftler in zwei Fachartikeln, die vor der Veröffentlichung noch nicht durch unabhängige Fachkollegen begutachtet wurden. Die Forscher schreiben weiter, dass die Mutationen auch dazu führen könnten, dass sich Covid-19-Genesene mit der neuen Variante ein zweites Mal anstecken.

    Die Coronavirus-Variante 501Y.V2 - auch als B.1.351 bekannt - wurde in Südafrika zuerst entdeckt und ist mittlerweile in zahlreichen Ländern, auch in Deutschland, nachgewiesen. Sie zeichnet sich unter anderem durch mehrere Mutationen aus, die das sogenannte Spike-Protein des Virus verändern. Dieses Eiweiß nutzt das Virus, um sich an die Körperzellen anzuheften und schließlich in sie einzudringen.
  • 1/24/21 7:42 AM
    Schärfere Corona-Kontrollen am Frankfurter Flughafen
    Die Bundespolizei am Frankfurter Flughafen intensiviert ab heute nach eigenen Angaben die Kontrollen an Flügen aus Corona-Hochrisikogebieten. Überprüft werden demnach insbesondere Einreiseanmeldungen sowie Nachweise über einen aktuellen negativen Coronatest. Mit den zusätzlichen Maßnahmen sollen die Ausbreitung des Coronavirus' verhindert und Personen identifiziert werden, die umgehend in Quarantäne müssen. "In Anbetracht der Lage empfiehlt auch die Bundespolizei, generell auf Reisen zu verzichten, bzw. nur aus triftigen Gründen anzutreten."
  • 1/24/21 7:36 AM
    Italien meldet sinkende Corona-Zahlen
    Nach etwas sinkenden Corona-Zahlen treten in einigen Teilen Italiens Erleichterungen bei den Covid-Beschränkungen in Kraft. Die wirtschaftsstarke Lombardei mit ihren rund zehn Millionen Einwohnern ist seit Sonntag keine Rote Zone mit strengen Ausgangsverboten mehr, sondern wurde eine Risiko-Stufe herabgesetzt - auf orange. Viele Läden dürfen dort wieder öffnen. Den Erlass dazu hatte Gesundheitsminister Roberto Speranza am Samstag in Rom unterschrieben. Sizilien im Süden und die Autonome Provinz Bozen im Norden bleiben rote Hochrisiko-Gebiete.

    Ein Großteil Italiens gehört ohnehin als Orange Zone ins Mittelfeld. Dort sollen die Menschen in der Regel ihre Orte nicht verlassen. Restaurants und Bars dürfen Gäste nicht mehr am Tisch bedienen, erlaubt ist nur zeitweiser Außer-Haus-Verkauf. Am Samstag verzeichneten die Behörden in dem Land mit 60 Millionen Einwohnern gut 13.000 Neuinfektionen in 24 Stunden mit dem Coronavirus. 488 Menschen starben im Zusammenhang mit Corona.
  • 1/24/21 7:26 AM
    Spahn kauft neues Corona-Medikament für Deutschland
    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat für Deutschland ein neues Corona-Medikament auf Antikörper-Basis gekauft, wie die "Bild am Sonntag" berichtet. "Ab nächster Woche werden die monoklonalen Antikörper in Deutschland als erstem Land in der EU eingesetzt. Zunächst in Uni-Kliniken. Der Bund hat 200.000 Dosen für 400 Millionen Euro eingekauft", zitiert das Blatt Spahn in dem Vorabbericht. "Sie wirken wie eine passive Impfung. Die Gabe dieser Antikörper kann Risikopatienten in der Frühphase helfen, dass ein schwerer Verlauft verhindert wird." Mit dieser Form der Antikörper wurde dem Bericht nach auch Ex-US-Präsident Donald Trump nach seiner Corona-Infektion behandelt.
  • 1/24/21 7:23 AM
    Möglicherweise erste lokale Ansteckung in Neuseeland seit November
    Im von der Pandemie wenig betroffenen Inselstaat Neuseeland gibt es möglicherweise den ersten lokalen Ansteckungsfall seit November. Es handle sich um eine 56-jährige Frau, die nach ihrer Rückkehr aus dem Ausland zwei Wochen Quarantäne absolviert und dabei zwei negative Covid-Tests gemacht hatte, teilten die Behörden mit. Wie sich die Frau angesteckt habe, sei unbekannt, aber möglicherweise sei das im Land passiert. Zuletzt war nach Angaben des Gesundheitsministeriums am 18. November ein lokaler Ansteckungsfall gemeldet worden. Daneben meldeten die Behörden am Sonntag acht weitere Infektionsfälle bei Reiserückkehrern in Quarantäne.
  • 1/23/21 8:56 PM
    Ausbruch der britischen Mutation in Humboldt-Klinik: 20 Fälle bestätigt
    Eine ganze Klinik ist in Berlin unter Quarantäne, die Sorge um die Ausbreitung der Virusvariante B.1.1.7 ist groß: 20 Fälle mit der Coronavirus-Mutation sind in der Klinik bestätigt. Doch über Pfleger und Besucher von Patienten könnte die Mutation sich bereits außerhalb des Humboldt-Klinkums ausgebreitet haben. Was die Behörden am Samstagabend bekannt gaben:
  • 1/23/21 8:22 PM
    US-Seuchenbehörde: Über 40 Millionen Impfdosen ausgeliefert
    Die US-Seuchenbehörde CDC gibt die Auslieferung von bislang insgesamt 41,4 Millionen Impfdosen bekannt. Davon seien 20,5 Millionen verabreicht worden, dabei hätten drei Millionen Menschen auch die zweite Impfung erhalten. In den USA leben etwa 328 Millionen Menschen. Zur Zahl der Impfungen in Deutschland - siehe Video oben.

  • 1/23/21 7:56 PM
    Frankreich: Zahl der Covid-Patienten auf Intensivstation sinkt
    Zum ersten Mal seit zwei Wochen sinkt in Frankreich die Zahl der Covid-Patienten auf den Intensivstationen. Der Rückgang betrage 16 auf 2.896, teilt das Gesundheitsministerium mit. Die Zahl der Neuinfektionen stieg dagegen auf 23.924 nach 23.292 am Freitag und 21.406 vor einer Woche.
  • 1/23/21 7:13 PM
    Bei Impfung bevorteilt? Spanischer General tritt zurück
    Der Chef von Spaniens Generalstab, General Miguel Angel Villarroya, reicht seinen Rücktritt ein nach Vorwürfen, er sei vor den eingeteilten Risikogruppen geimpft worden. Das Verteidigungsministerium gibt den Schritt bekannt, ohne ausdrücklich die Anschuldigung zu bestätigen. In Spanien haben mehrere Bürgermeister eingestanden, vorzeitig eine Impfung erhalten zu haben.
Tickaroo Live Blog Software