Die Corona-Krise

CORONAVIRUS-LIVETICKER: Justizministerin - Freiheit für alle in wenigen Wochen

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht ist zuversichtlich
Bundesjustizministerin Christine Lambrecht ist zuversichtlich
© imago images/Political-Moments, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

13. Mai 2021 - 14:04 Uhr

Alle aktuellen Entwicklungen in der Corona-Pandemie im Überblick:

  • 5/13/202111:58:14 AM
    Baldige Lockerungen für alle?
    Bundesjustizministerin Christine Lambrecht rechnet damit, dass schon in wenigen Wochen wesentliche Freiheitsbeschränkungen bundesweit wieder aufgehoben werden können. "Ich möchte, dass es nun Veränderungen für uns alle gibt, nicht nur für Geimpfte und Genesene", sagte die SPD-Politikerin dem "Handelsblatt". "Wir alle müssen Schritt für Schritt wieder die Möglichkeit bekommen, unsere Grundrechte wieder vollständig auszuüben." Wenn sie sich die Lockerungsentscheidungen aus den Bundesländern anschaue, dann sei dies "eine Frage von wenigen Wochen, teilweise auch nur von Tagen, aber ganz bestimmt nicht mehr von einem halben Jahr", sagte sie. Kritisch sieht die Ministerin aber eine vorschnelle Öffnung der Innengastronomie und Hotelbesuche, selbst wenn ein geimpfter Betreiber nur geimpfte Gäste einlässt. 
  • 5/13/20212:00:00 PM
    Sieben-Tage-Inzidenz: Liegen morgen zehn Bundesländer unter der 100?
    Die bundesweite Inzidenz sinkt seit zwei Wochen kontinuierlich. Morgen könnte sie in insgesamt zehn Bundesländern unter der 100 liegen. Welche zehn das sind, lesen Sie im Artikel. 
  • 5/13/20211:26:27 PM
    Super-Vakzin: So soll EIN Impfstoff gegen alle Mutationen helfen
    Wissenschaftler haben mit der Entwicklung eines Impfstoffs begonnen, der gegen kommende Mutationen des Coronavirus helfen soll. Wo der Unterschied zu den bisherigen Impfstoffen besteht, lesen Sie im Artikel. 
  • 5/13/20211:12:52 PM
    Kammer: Handel zwischen Deutschland und Russland erholt sich
    Der Handel zwischen Deutschland und Russland ist nach coronabedingten Einbrüchen aus Sicht der Wirtschaft wieder auf Erholungskurs. Im März seien die deutschen Exporte gegenüber dem Vorjahresmonat um 11,3 Prozent auf rund 2,4 Milliarden Euro gestiegen, teilte die deutsch-russische Auslandshandelskammer (AHK) auf Grundlage von Zahlen des Statistischen Bundesamts am Donnerstag in Moskau mit. Gleichzeitig hätten die Importe aus Russland im Jahresvergleich um 13,6 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro zugelegt. Als Gründe führte die Kammer höhere Ölpreise, ein wachsendes Bruttoinlandsprodukt in Russland und eine Erholung der deutschen Wirtschaft in der Corona-Pandemie an. AHK-Präsident Rainer Seele nannte die Entwicklung angesichts der schwierigen politischen Lage, Sanktionen und Corona «ein hoffnungsvolles Zeichen».
  • 5/13/202112:45:00 PM
    Regen beschert Polizisten entspannten Vatertag
    Das nasse Wetter in Schleswig-Holstein hat laut Einschätzung der Polizei für eine entspannte Lage am Vatertag gesorgt. «Es ist unterdurchschnittlich wenig los - kein Wunder, wenn man aus dem Fenster guckt», sagte ein Polizeisprecher in Kiel. Die Polizei verstärkte ihre Präsenz, besonders um bei eventuell größeren Zusammenkünften die Einhaltung der Corona-Regeln sicherstellen zu können. Doch bis zum Nachmittag waren zunächst keine nennenswerten Zwischenfälle bekannt, bei dem ein Eingreifen nötig gewesen wäre.

    In Lübeck berichtete die Polizei von zwei kleinen Trupps mit jeweils drei Männern, die «völlig durchnässt mit einem Bollerwagen voller Regenwasser» durch die Gegend zogen. Auch in Elmshorn und Flensburg waren bei durchwachsenem Wetter keine größeren Gruppen unterwegs.
  • 5/13/202112:30:00 PM
    Fünf Millionen warten in England auf eine Krankenhausbehandlung
    Wegen der Corona-Pandemie warten so viele Menschen wie nie zuvor in England auf eine Behandlung im Krankenhaus. Ende März hätten fast fünf Millionen Menschen auf Wartelisten gestanden, teilte der Nationale Gesundheitsdienst (NHS) am Donnerstag in London mit. Das ist der höchste Stand seit Beginn der Statistik im August 2007. Mehr als 430 000 Menschen warteten demnach bereits seit einem Jahr auf den Start ihrer Behandlung. Im März 2020 waren es nur 3097 Langzeit-Wartende.

    Um den Rückstau abzubauen, forderten Gesundheitsexperten eine Aufhebung von Corona-Abstandsmaßnahmen für Pflegekräfte. Außerdem seien höhere Investitionen nötig, um in den kommenden Monaten so viele Patienten wie möglich zu betreuen. Unter den Wartenden sind vor allem Krebspatienten, aber auch Menschen mit psychischen Erkrankungen. Der NHS fürchtet, dass der Abbau mehrere Jahre dauern wird.
  • 5/13/202112:10:00 PM
    Vatertag: NRW hält sich an Kontaktbeschränkungen
    Trotz Sonnenschein und milder Temperaturen zu Christi Himmelfahrt ist es in Nordrhein-Westfalen in vielen Städten zunächst ruhig zugegangen. Größere Zusammenkünfte anlässlich des Vatertags blieben laut Polizei aus. "Es gab bisher keine Auffälligkeiten", sagte ein Sprecher der Kölner Polizei am Mittag. Auch in Düsseldorf, Essen und Mülheim gab es demnach zunächst keine größeren Einsätze. "Hier ist gar nichts los", sagte ein Sprecher der Polizei in Bielefeld. Was heute trotz Corona-Maßnahmen erlaubt ist, können Sie hier nachlesen. 
  • 5/13/202111:54:34 AM
    British Airways prüft Einsatz von Corona-Tests
     Die britische Fluggesellschaft British Airways setzt auf der Suche nach Wegen zu einer Normalisierung des Flugverkehrs Hoffnungen auf einen Corona-Schnelltest. Wie die Airline am Donnerstag mitteilte, sollen in einem ersten Versuch Crew-Mitgliedern nun Antigen-Tests angeboten werden. Die Ergebnisse würden dann mit denen der regelmäßig durchgeführten aufwendigeren Tests verglichen, hieß es weiter. Der Test könne eine Rolle bei der Rückkehr zum normalen Flugverkehr spielen, so die Fluggesellschaft. Ob und wann der eingesetzte Speichel-Test des Unternehmens Canary Global, der innerhalb von 25 Sekunden ein Ergebnis anzeigt, auch für Passagiere verfügbar sein soll, war zunächst unklar. Nach Angaben des Herstellers sind die Ergebnisse des Schnelltests ähnlich genau wie der als Maßstab geltende PCR-Test.
  • 5/13/202110:34:34 AM
    Impf-Lotterie: US-Bundesstaat Ohio verlost 1 Million unter Neu-Geimpften
    Um auch Impf-Skeptiker von einem der Vakzine zu überzeugen, hat sich der Bundesstaat Ohio etwas besonderes überlegt. Wöchentlich soll eine Million US-Dollar verlost werden. Welche Bedingungen dafür gelten, erklären wir im Artikel. 
  • 5/13/20218:30:00 AM
    Rund zwei Prozent Corona-Variante aus Indien - Tendenz steigend
    Auf sehr niedrigem Niveau beobachtet das Robert Koch-Institut (RKI) in Deutschland einen wachsenden Anteil der in Indien entdeckten Corona-Variante. Die neu als besorgniserregend eingestufte Mutante B.1.617 sei bisher nur in wenigen Proben nachgewiesen, «aber ihr Anteil stieg in den letzten Wochen stetig an», heißt es in einem RKI-Bericht vom Mittwochabend. Ihr Anteil an den untersuchten Proben beträgt demnach weniger als zwei Prozent (Untervariante B.1617.1: 0,6 Prozent; B.1617.2: 0,9 Prozent). Das RKI betont, dass die absoluten Zahlen der Nachweise in der Woche vom 26. April bis 2. Mai lediglich im zweistelligen Bereich lägen: bei gut 30.
  • 5/13/20217:55:00 AM
    Polizei beendet Anti-Israel-Demo wegen Corona-Verstößen
    Wegen zahlreicher Verstöße gegen die Corona-Maßnahmen hat die Polizei in Hannover eine Anti-Israel-Demonstration mit rund 550 Teilnehmenden aufgelöst. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, zogen die Menschen am Mittwochabend durch die Innenstadt. Demnach hielten sich zahlreiche Teilnehmende nicht an die Abstandsregeln und trugen keine Mund-Nasen-Bedeckungen.

    Zwei Personen versuchten, Israel-Flaggen zu verbrennen. Sie wurden allerdings von den Einsatzkräften daran gehindert. Gegen einen Verdächtigen und einen unbekannten zweiten Täter wurde ein Strafverfahren wegen der Verletzung von Flaggen und Hoheitszeichen ausländischer Staaten eingeleitet.

    Eine Privatperson hatte die Eilversammlung zuvor angemeldet, war jedoch nicht als Bindeglied zwischen Polizei und Versammlung verfügbar. Da auch keine Ordner eingesetzt waren und die Teilnehmenden den Aufforderungen zum Einhalten der Corona-Regeln nicht folgten, löste die Polizei die Versammlung nach etwas mehr als einer Stunde auf.
  • 5/13/20217:23:18 AM
    Auch Berlin hebt Impfpriorisierung auf
    Auch Berlin will einem Medienbericht zufolge die Impfreihenfolge aufheben. Priorisierungen nach Alter, Vorerkrankung oder Zugehörigkeit zu einer bestimmten Berufsgruppe sollen ab Montag wegfallen, wie das Wirtschaftsmagazin "Business Insider" berichtet. Zuvor hatten bereits Bayern, Brandenburg und Baden-Württemberg diesen Schritt angekündigt. Nach dem Wegfall der Priorisierung kann sich prinzipiell jeder impfen lassen, der will. Allerdings - und das gilt für alle Bundesländer: Ab kommender Woche gibt es noch nicht genug Impfstoff für jeden. Erst ab Juni sollen wöchentlich deutlich mehr Dosen zur Verfügung stehen. Von da an seien laut dem Magazin fünf bis sechs Millionen Impfdosen pro Woche für Praxen und Impfzentren angekündigt. Für die Hauptstadt gilt nach Informationen von "Business Insider" dann, dass Hausärzte auch jenseits der Impfpriorisierung nach eigenem Ermessen Impfstoff an Patienten verabreichen dürfen. Sollten Patienten aber zu einer der drei Prioritätengruppen zählen und noch nicht geimpft sein, haben diese trotzdem weiter Vorrang.
  • 5/13/20216:10:00 AM
    Lauterbach: Covid-19 ist keine Atemwegserkrankung
    Vielmehr handele es sich um eine Gefäßkrankheit. Auf welche Studie Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach seine Aussage stützt, lesen Sie im Detail im Artikel. 
  • 5/13/20215:48:07 AM
    AstraZeneca wird knapp - Hausärzte sagen Termine ab
    Die Nachfrage nach dem Vakzin von AstraZeneca steigt mit Ausblick auf die sommerlichen Lockerungen immer weiter. Mehr zu den Hintergründen der Warnung des Apothekerverbands Nordrhein lesen Sie im Artikel.
  • 5/13/20215:40:00 AM
    Australien sichert sich 25 Millionen Dosen Moderna
    Im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie hat sich Australien 25 Millionen Dosen vom Impfstoff des US-Pharmaherstellers Moderna gesichert. Die Vereinbarung umfasst 10 Millionen Dosen im Jahr 2021 und 15 Millionen Dosen von Modernas dann aktualisiertem Varianten-Auffrischungsimpfstoff im Jahr 2022, wie das Unternehmen am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte. Die Verwendung des Moderna-Impfstoffs muss noch von der australischen Aufsichtsbehörde genehmigt werden, wie Premierminister Scott Morrison in einer am Donnerstag in Canberra veröffentlichten Erklärung mitteilte.
  • 5/13/20215:27:29 AM
    Gefälschte Impfpässe beschäftigen die Polizei
    Der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK), Sebastian Fiedler, befürchtet, das Fälschen von Impfpässen könne zum Dauerthema werden. "Das Problem besteht schon heute und wird noch eine ganze Weile aktuell bleiben, da mit einer vollständigen Impfung entweder eine Befreiung von Grundrechtseinschränkungen oder perspektivisch zunehmend auch Ein- oder Ausreisevorteile verbunden sein werden", sagt Fiedler dem "Handelsblatt". "So können inländische Impfverweigerer ebenso Abnehmer sein, wie Ein- oder Ausreisewillige, die sich Quarantänepflichten entziehen möchten." Eine schnelle Einführung fälschungssicherer Nachweise sei sicher sinnvoll, man müsse aber alle Polizeibeamte in einer Art Druckbetankung qualifizieren, um bei Kontrollen die Fälschungen erkennen zu können.
  • 5/13/20215:22:41 AM
    Bundesweite Inzidenz sinkt auf 103,6
    Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner lag laut RKI am Donnerstagmorgen bundesweit bei 103,6 (Vortag: 107,8; Vorwoche: 125,7). Damit könnte die Notbremse bald gekippt werden. Wie hoch die 7-Tage-Inzidenz in Ihrem Landkreis ist, sehen Sie auf unserer interaktiven Karte. 
  • 5/13/20215:17:54 AM
    RKI meldet 17.419 Neuinfektionen
    Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 17.419 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das geht aus Zahlen vom Donnerstagmorgen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.08 Uhr wiedergeben. Zum Vergleich: Vor einer Woche hatte der Wert bei 18.485 Neuansteckungen gelegen. Deutschlandweit wurden den Angaben zufolge binnen 24 Stunden 278 neue Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 284 Tote gewesen.
  • 5/12/20219:30:00 PM
    Impftourismus in San Marino: Touristen können Sputnik V kriegen
    Der Ministaat San Marino bietet Touristen künftig eine Corona-Impfung mit dem russischen Mittel Sputnik V an. Die Pläne für den Impftourismus bestätigte das Außenministerium der kleinen Republik am Mittwoch. Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete, soll die Buchung eines Hotels plus Immunisierung vom kommenden Montag an möglich sein. Der Preis für die erforderlichen zwei Dosen des Impfstoffs liege bei 50 Euro, schrieb die Zeitung "Corriere della Sera" aus Mailand. Nach Angaben einer Sprecherin des Außenministeriums sollen die Details zu dem Angebot in Kürze publiziert werden.

    San Marino hat nach zwischenzeitlich hohen Corona-Zahlen die Infektionslage in den Griff bekommen. Laut offiziellen Angaben gab es dort am 11. Mai keine neuen Fälle innerhalb eines Tages. Sehr viele Bürger sind schon geimpft, viele mit Sputnik V.
  • 5/12/20219:15:00 PM
    US-Präsident Biden: "Lasst eure Kinder impfen"
    Nach der Freigabe des Biontech-Impfstoffes für zwölf- bis 15-Jährige in den USA ruft Präsident Joe Biden Eltern auf, ihr Kinder impfen zu lassen. Die Zulassung für diese Altersgruppe sei ein weiterer riesiger Schritt im Kampf gegen die Pandemie, sagt er.
  • 5/12/20219:00:00 PM
    Erste britische Corona-Impfpatientin trifft nach ihr benannte Giraffe
    Die erste britische Corona-Impfpatientin Margaret Keenan hat eine nach ihr benannte Giraffe im Zoo getroffen. Die junge Giraffe war am 8. Dezember auf die Welt gekommen - dem gleichen Tag, an dem Keenan aus Coventry ihre erste Impfung erhalten hatte. Der Zoo benannte das Tier nach der 91-Jährigen, um den besonderen Tag zu würdigen.

    "Eine ist eine Zuchterfolgsgeschichte einer gefährdeten Art, die andere ist die erste Person, die eine Covid-19-Impfung bekommen hat", sagte Owen Craft vom englischen Whipsnade Zoo der Nachrichtenagentur PA. "Beide Margarets erinnern uns an eine bessere Zukunft nach einem schwierigen Jahr."
  • 5/12/20218:45:00 PM
    Covid-Erkrankung kann sich langfristig auf das Gehirn auswirken
    Etwa 80 Prozent der Menschen, die wegen Covid-19 im Krankenhaus behandelt werden müssen, tragen einen Hirnschaden davon. Zu dem Ergebnis kommen Forscher der University of Pittsburgh. Mehr Infos dazu:
  • 5/12/20218:30:00 PM
    Zverev freut sich trotz Pandemie auf Olympia
    Deutschlands bester Tennis-Spieler will sich zwar erst impfen lassen, wenn er auch wirklich dran ist, aber seiner Vorfreude auf Tokio tut das keinen Abbruch. Und dort hat er Großes vor, erzählt er in einem exklusiven RTL-Interview. Weitere Infos:
  • 5/12/20218:15:00 PM
    Was ist an Himmelfahrt erlaubt- und was nicht?
    Mehr Infos hier:
  • 5/12/20218:00:00 PM
    USA melden 28 schwere Thrombose-Fälle nach Impfung
    Nach der Impfung von mehr als 8,7 Millionen Menschen mit dem Mittel von Johnson & Johnson (J&J) meldet die US-Seuchenbehörde CDC insgesamt 28 bekannte Fälle einer schweren Thrombose. Es handle sich um 22 Frauen und sechs Männer, drei der Betroffenen seien gestorben, heißt es in einer Präsentation. Die vorliegenden Erkenntnisse "deuten auf einen glaubwürdigen Zusammenhang" zwischen dem als "TTS" bezeichneten Thrombose-Syndrom und dem Impfstoff hin. Es scheine Parallelen zu den Vorfällen bei dem AstraZeneca-Mittel in Europa zu geben. Bei den Stoffen von BioNTech/Pfizer und Moderna trete TTS offenbar nicht auf.
  • 5/12/20217:30:00 PM
    Impf-Kritiker machen gegen das Impfen von Kindern mobil
    Mehr Infos:
  • 5/12/20217:00:00 PM
    Unternehmen und Selbstständige können weiter auf Geld hoffen
    Bundesfinanzminister Olaf Scholz will die Corona-Hilfen für die Wirtschaft bis zum Jahresende verlängern, darunter auch das Kurzarbeitergeld. Das sagt der SPD-Kanzlerkandidat in Berlin. "Die Hilfen kommen an." Mehr als 100 Milliarden Euro seien bereits ausbezahlt worden. "Wir haben eine Brücke gebaut."
  • 5/12/20216:45:00 PM
    Sport: Japan will Sportler vor Rest-Bevölkerung impfen
    Die japanische Regierung plant eine priorisierte Impfung ihrer olympischen Athleten vor den Sommerspielen in Tokio (23. Juli bis 8. August). Wie mehrere japanische Tageszeitungen berichteten, sollen etwa 2500 Personen, darunter Sportler und Trainer, unter Aufsicht der japanischen Sportverbände geimpft werden. Dadurch würden die Olympia-Teilnehmer vor der allgemeinen Bevölkerung Japans geimpft werden. 
  • 5/12/20216:30:00 PM
    Bund fördert Klimaanlagen an Schulen
    Das Bundeswirtschaftsministerium will künftig beim Neueinbau von stationären Frischluft-Klimaanlagen in Kindergärten und Grundschulen den Großteil der Kosten übernehmen. 

    Hintergrund ist laut Wirtschaftsministerium eine Erweiterung der Bundesförderung coronagerechter Um- und Aufrüstung von stationären raumlufttechnischen Anlagen (RLT-Anlagen) um den Neueinbau in Einrichtungen für Kinder unter zwölf Jahren, die das Kabinett am Mittwoch beschlossen habe. Die Erweiterung diene der besseren Pandemiebekämpfung, hieß es. Für den Infektionsschutz sei Frischluftzufuhr sehr wichtig - gerade bei Kindern unter zwölf Jahren, weil diesen derzeit noch kein Impfangebot gemacht werden könne.
  • 5/12/20216:10:00 PM
    Maas: Sommerurlaub in Italien wohl auch für Nicht-Geimpfte
    Bundesaußenminister Heiko Maas zeigt sich zuversichtlich, dass auch nicht-geimpfte Deutsche im Sommer in Italien ihren Urlaub verbringen können. Er gehe davon aus, dass dies mit entsprechenden Hygienekonzepten machbar sein werde, sagt der SPD-Politiker nach einem Gespräch mit dem italienischen Außenminister Luigi Di Maio. Italien als eines der beliebtesten deutschen Reiseziele habe daran natürlich ein hohes Interesse, ergänzt Maas.
  • 5/12/20216:00:00 PM
    Saarland: Fördern statt Sitzenbleiben
    Wegen des stark von der Corona-Pandemie geprägten Schuljahrs hat das saarländische Bildungsministerium die Regelungen für die anstehenden Entscheidungen über Versetzungen angepasst. "Der Grundsatz lautet hierbei "Fördern statt Sitzenbleiben"", sagte Ministerin Christine Streichert-Clivot einer Mitteilung zufolge. Im vergangenen Schuljahr habe man unter anderem die Versetzungsentscheidungen ausgesetzt. "Eine solche pauschale Regelung gibt es im laufenden Schuljahr nicht. Alle Schulen treffen Versetzungsentscheidungen", kündigte die SPD-Politikerin an.

    Bei versetzungsgefährdeten Kindern soll geprüft werden, was im Einzelfall sinnvoll ist: der Gang in die nächsthöhere Stufe oder eine Wiederholung. "Alle Schülerinnen und Schüler sollen von ihren Lehrkräften in ihren unterschiedlichen Lernbedürfnissen individuell in den Blick genommen werden." Vor einer Entscheidung werden die Schulen demnach Beratungsgespräche auch mit den Eltern anbieten. Bei diesen Gesprächen könnten die verschiedenen Möglichkeiten des Kindes in den Blick genommen werden, erklärte Streichert-Clivot.
  • 5/12/20215:42:00 PM
    Baden-Württemberg: Zwangspause für Gaststätten beendet
    Baden-Württemberg will schon von Samstag an unter bestimmten Bedingungen die Corona-Regeln in der Gastronomie, im Tourismus und in der Freizeit lockern. Liegen die Corona-Zahlen in den Kreisen fünf Tage in Folge unter einer Inzidenz von 100, darf zum Beispiel die Gastronomie mit Hygieneauflagen und Testkonzepten wieder öffnen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Regierungskreisen in Stuttgart. Damit beendet die grün-schwarze Regierung die sieben Monate lange Zwangspause für die Gaststätten. Im Südwesten liegen derzeit zwölf Kreise unter 100 Infektionen auf 100 000 Einwohner in sieben Tagen.
  • 5/12/20215:30:00 PM
    Ist das der Grund für lang anhaltende positive Tests?
    Mehr Infos:
  • 5/12/20215:00:00 PM
    Fusion-Festival erneut abgesagt
    Bis zuletzt hatten Musik- und Konzertfans noch gehofft, nun ist das Fusion-Festival doch abgesagt worden. Nachdem der Veranstalterverein zunächst mit neuem Konzept sein Glück bei den Behörden versucht hatte, setzt er nun auf 2022.

    Das "Fusion"-Musikfestival in Lärz an der Mecklenburgischen Seenplatte ist wegen der Corona-Pandemie auch für dieses Jahr abgesagt worden. Das teilte der Veranstalterverein Kulturkosmos mit. Das Festival sollte in diesem Jahr ursprünglich vom 24. Juni bis 4. Juli an zwei Wochenenden mit je 35.000 Gästen stattfinden. Das Festival mit zuletzt rund 70.000 Besuchern war auch 2020 wegen der Corona-Pandemie ausgefallen.
  • 5/12/20214:30:00 PM
    Sport: DFB startet Petition für Lockerungen
    Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) setzt sich zusammen mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) für Öffnungen im Amateur- und Breitensport ein. Mit der Petition unter der Überschrift "Draußen muss drin sein" fordern die beiden Verbände "die schnellstmögliche Wiederzulassung des organisierten Sportbetriebs unter freiem Himmel, zunächst im Training, anschließend im Wettkampfbetrieb", wie es in einer gemeinsamen Stellungnahme heißt.

    Alle Mitglieder im DFB und DOSB, Vereine und andere Verbände werden aufgerufen, sich der Online-Petition anzuschließen. Vier Stunden nach dem Start hatten sich bereits mehr als 18.000 Unterstützer*innen gefunden.
  • 5/12/20214:00:00 PM
    Mehr als ein Drittel der Deutschen ist geimpft
    Mehr als jeder Dritte in Deutschland ist mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. Wie aus dem Impfquotenmonitoring des Robert Koch-Instituts (RKI) hervorgeht, haben 34,3 Prozent der Menschen mindestens eine Corona-Impfung erhalten.

    So verabreichten alle Stellen laut RKI bislang insgesamt etwa 36,8 Millionen Impfungen. Davon seien knapp 29 Millionen bei Erstimpfungen und weitere etwa 8,3 Millionen bei Zweitimpfungen verabreicht worden. Demnach stieg die Quote der vollständig Geimpften auf 10 Prozent.
  • 5/12/20213:23:56 PM
    So können wir Urlaub machen
    Wie wird der Sommerurlaub in Deutschland funktionieren? Da gibt es aktuell noch viel Wirrwarr um unterschiedliche Regelungen in den einzelnen Bundesländern. Ein einheitlicher "Deutschland-Plan" für unseren Urlaub im eigenen Land soll jetzt mehr Klarheit bringen. Mehr Infos:
  • 5/12/20212:32:28 PM
    Um danach Lockerungen zu genießen: Junge Norweger stecken sich angeblich bewusst mit Corona an
    Angeblich sollen junge Norweger in der Region Grenland bereit sein, umgerechnet zwischen 15 bis 30 Euro zahlen, um bewusst mit dem Corona-Virus infiziert zu werden. Der Deal soll über die Social-Media-Plattform Snapchat ablaufen, berichtet ENEX. Grund für die wahnwitzige Idee soll ein Corona-Zertifikat sein, welches alle Bürger erhalten, die vollständig geimpft, kürzlich erkrankt und jetzt genesen oder negativ auf den Erreger getestet worden sind. Mit diesem Zertifikat würden einige der Covid-Regelungen dann für die betreffende Person gelockert werden. 

    Die Bürgermeisterin von Skien, Hedda Foss Five, hoffe, das diese Gerüchte nicht der Wahrheit entsprechen und die mutwillige Verbreitung von Covid-19 nicht akzeptabel sei. Sie verstehe aber, dass junge Menschen ungeduldig werden, da sie das Schlusslicht in der norwegischen Impfreihenfolge bilden.
  • 5/12/20211:23:30 PM
    NRW erlaubt Freiluft-Veranstaltungen mit bis zu 500 Gästen
    Das Land NRW erlaubt in Regionen mit einer Wocheninzidenz unter 100 auch kulturelle Freiluft-Veranstaltungen mit bis zu 500 Gästen. Das sagte Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) am Mittwoch in Düsseldorf. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt.

  • 5/12/202112:30:41 PM
    NRW erlaubt eingeschränkte Gastronomie-Öffnung bei Inzidenz unter 100
    In Nordrhein-Westfalen sollen ab dem 15. Mai eingeschränkte Öffnungen der Außengastronomie wieder erlaubt werden, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf Werktagen unter 100 liegt. Voraussetzungen seien eine verminderte Gästezahl und ein negativer Corona-Test der Besucher, kündigte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) am Mittwoch in Düsseldorf an. Innenbereiche dürften dementsprechend ab einer Inzidenz unter 50 wieder geöffnet werden.
  • 5/12/202112:27:50 PM
    Spanien hofft auf 45 Millionen Touristen - "Sie können jetzt planen"
    Spanien erwartet für dieses Jahr bis zu 45 Millionen ausländische Touristen. Das wäre mehr als die Hälfte des vor Ausbruch der Pandemie erreichten Niveaus, sagte Tourismusministerin Reyes Maroto am Mittwoch bei der Präsentation einer Werbekampagne, die Besucher im Sommer anlocken soll. "Spanien wird bereit sein, sich der Welt sehr bald wieder zu öffnen", sagte Maroto. "Internationale Touristen können jetzt mit der Planung ihres Spanien-Urlaubs beginnen."
  • 5/12/202112:16:00 PM
    Johnson kündigt für 2022 Untersuchung zum Umgang mit Corona-Krise an
    Der britische Premierminister Boris Johnson kündigt für 2022 eine umfassende öffentliche und unabhängige Untersuchung zum Umgang mit der Corona-Krise an. Er bespreche derzeit mit den Chefs der Regionalregierungen in Schottland, Wales und Nordirland die Bedingungen, teilt Johnson dem Parlament mit. Ihm war zu Beginn vorgeworfen worden, die Krisenbewältigung viel zu zögerlich in Angriff genommen und die Gefahren runtergespielt zu haben. Mittlerweile hat seine Regierung Umfragen zufolge in der Gunst der Bevölkerung aber wieder Boden gutgemacht, da die Impfkampagne in Großbritannien im Vergleich zu vielen anderen Ländern deutlich schneller vorangekommen ist.
  • 5/12/202112:01:46 PM
    Digitaler Impfpass "CovPass" wird um Testergebnisse erweitert
    Der geplante digitale Impfnachweis in Deutschland soll nicht nur als Bescheinigung eines vollständigen Impfschutzes dienen, sondern auch offizielle negative Corona-Testergebnisse anzeigen können. Das verlautete am Mittwoch aus Regierungskreisen. Außerdem soll die Smartphone-App, die unter dem Namen "CovPass" veröffentlicht werden soll, auch für Genesene zum Nachweis einer überstandenen Corona-Erkrankung dienen.
  • 5/12/202111:52:00 AM
    Streit um Maske und Abstand: 75-Jährige zusammengeschlagen
    Bei einem Streit über die Masken- und Abstandsregeln ist eine 75-jährige Frau in Hennef zusammengeschlagen worden. Wie die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises am Mittwoch mitteilte, hatte die Seniorin auf einer Straße eine 52-Jährige angesprochen, weil diese zu wenig Abstand halte und keine Schutzmaske trug. Nach einem Wortgefecht schlug die jüngere der älteren Frau mehrfach mit der Faust ins Gesicht, trat sie und stieß sie gegen eine Hauswand. Die 75-Jährige kam verletzt in ein Krankenhaus. Die polizeibekannte 52-Jährige wurde kurz darauf gefasst und erhielt einen Platzverweis. Gegen sie wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.
  • 5/12/202111:45:00 AM
    Hausärzte in Baden-Württemberg dürfen ohne Priorisierung impfen
    Hausarztpraxen in Baden-Württemberg dürfen ab Montag alle bisher verfügbaren Corona-Impfstoffe ohne Rücksicht auf die staatlich vorgegebene Priorisierung verimpfen. Sie können nun vollständig selbst entscheiden, wer die Impfung gegen das Coronavirus zuerst braucht, nicht wie bisher nur in Bezug auf das Vakzin von Astrazeneca, wie das Sozialministerium in Stuttgart am Mittwoch mitteilte. Zuerst hatten "Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten" über die Pläne berichtet (Mittwoch).
  • 5/12/202111:31:00 AM
    Oberlandesgericht: Corona-Folgen sind kein Versicherungsfall
    Die Corona-Pandemie und die in ihrer Folge erlassenen Verordnungen sind kein Versicherungsfall - das entschied das Oberlandesgericht in Schleswig in einem ersten Urteil aus dem Versicherungsrecht im Zusammenhang mit dem Virus. Demnach hat ein Gaststättenbetreiber keinen Anspruch auf Ersatz des Ertragsausfallschadens aus einer Betriebsschließungsversicherung. Dies teilte das Gericht am Mittwoch mit.

    Geklagt hatte ein Gaststättenbetreiber gegen eine Versicherung. Bei dieser hatte er eine Betriebsschließungsversicherung abgeschlossen, die ihm einen schließungsbedingten Ertragsausfallschaden bis zu einer Dauer von 30 Tagen ersetzen sollte. Aufgrund der zum 18. März 2020 erlassenen Landesverordnung musste der Kläger das Lokal schließen. Die Versicherung lehnte danach die angemeldeten Entschädigungsansprüche ab. 
  • 5/12/202110:59:00 AM
    RKI warnt vor Ungeduld und zu frühen Öffnungen
    Trotz bundesweit sinkender Inzidenz-Zahlen in der Pandemie hat das Robert Koch-Institut zur Geduld gemahnt und vor zu frühen Öffnungen gewarnt. "Bei aller Zuversicht dürfen wir bitte eines nicht vergessen: Diese Pandemie ist ja nicht vorbei", sagt RKI-Präsident Lothar Wieler am Mittwoch. Es erkrankten nun vor allem die Jüngeren, darunter viele Schülerinnen und Schüler sowie junge Erwachsene. Und es gebe noch immer rund 1.000 Todesfälle pro Woche. "Die Situation ist weiter ernst."
  • 5/12/202110:31:00 AM
    Norwegen verzichtet komplett auf Impfungen mit AstraZeneca
    Norwegen verzichtet nach einem Medienbericht komplett auf Impfungen mit dem Medikament von AstraZeneca. Die seit dem 11. März geltende Aussetzung des AstraZeneca-Impfstoffs werde beibehalten, berichtet die Zeitung "Verdens Gang". Grund seien seltene, aber schwerwiegende Impfnebenwirkungen.
  • 5/12/202110:15:00 AM
    Systemgastronomie sieht Licht am Ende des Tunnels
    Der Bundesverband der Systemgastronomie begrüßt die Öffnungspläne in mehreren Bundesländern und sieht "Licht am Ende des sehr langen, dunklen Tunnels". Weitere Länder müssten mit Öffnungsstrategien folgen, sagt Verbandsvertreterin Andrea Belegante. "Wir fordern zudem die umsichtige, sehr zeitnahe und planbare Öffnung auch der Innen-Gastronomie."
  • 5/12/202110:05:10 AM
    Spahn: Auch Frankreich für EU-Impfstoffbestellung bei mehreren Herstellern
    Gesundheitsminister Jens Spahn sieht breite Unterstützung für seinen Vorstoß, dass die EU-Kommission auch für 2022/23 Impfdosen bei mehreren Herstellern bestellen soll. Auch etwa Frankreich unterstütze dies, sagt der CDU-Politiker. Die EU-Gesundheitsminister wollten kommende Woche darüber beraten.
Tickaroo Live Blog Software

Auch interessant