Die Corona-Krise

CORONAVIRUS-LIVETICKER - Irland und Italien lockern Corona-Regeln

27. November 2020 - 20:05 Uhr

Irland und Italien melden sinkende Infektionszahlen

Irland und Italien wollen die strengen Regeln, die dort zur Eindämmung der Pandemie gelten, wieder ein Stück lockern. In Irland dürfen ab nächster Woche alle Geschäfte, Restaurants und Fitnessstudios wieder öffnen. Ab dem 18. Dezember sind Reisen zwischen den Grafschaften wieder erlaubt und bis zum 6. Januar sollen auch Treffen mit bis zu drei Haushalten möglich sein. Auch in Italien gehen die Coronazahlen zurück, weshalb in fünf Regionen Lockerungen in Kraft treten sollen. Mehr dazu im Liveticker.

Im Video sehen Sie, welche Pläne Berlin für die Feiertage hat.

  • 11/27/20 9:41 PM
    USA melden so viele Neuinfizierte wie Bonn Einwohner hat
    Die US-Seuchenzentren CDC geben 324.358 bekannte Neuinfektionen bekannt - das entspricht etwa der Bevölkerung von Bonn. Zudem gebe es 3.668 weitere Todesfälle. Damit sind in den USA insgesamt 12,8 Millionen Infektionen und 262.673 Tote verzeichnet.
  • 11/27/20 9:23 PM
    Wer in die Slowakei einreisen will, braucht bald einen negativen Corona-Test
    Angesichts zuletzt wieder leicht steigender Corona-Neuinfektionszahlen will die Slowakei ihre Einreisebestimmungen nachschärfen. Wie Gesundheitsminister Marek Krajci vor Journalisten erklärte, sollen ab 7. Dezember alle Einreisenden einen negativen Corona-Test vorweisen oder verpflichtend in Quarantäne gehen müssen. Die Infektionszahlen seien in allen Nachbarländern höher als in der Slowakei, führte Krajci zur Begründung an.

    Grundsätzlich galt diese Vorschrift zwar schon seit 16. November, doch waren bisher unter anderem Pendler und Studenten ausgenommen, auf die ein großer Teil der täglichen Grenzübertritte entfällt. Als Entgegenkommen kündigte der Minister für diese Gruppen aber an, dass für sie ein bis zu zwei Wochen alter Antigen-Schnelltest reiche, während die meisten anderen Einreisenden einen höchstens 72 Stunden alten PCR-Test brauchen.
  • 11/27/20 9:02 PM
    Vor diesen Urlaubszielen warnt das Auswärtige Amt
    Vereinzelt gibt es immer noch oder immer wieder schöne Fleckchen in Europa, zu denen eine Reise möglich ist. Ab dem 29. November entfällt beispielsweise die Reisewarnung für die griechische Region Peloponnes, die Region Westgriechenland gilt dann hingegen neu als Risikogebiet. Wohin Reisen derzeit möglich sind und vor welchen Reiseländern das Auswärtige Amt warnt, zeigt unsere interaktive Karte.
  • 11/27/20 7:49 PM
    Bielefeld: Menschenansammlungen zum Black Friday
    Der Kundenansturm am Schnäppchentag Black Friday hat in mehreren nordrhein-westfälischen Städten zu Problemen mit der Einhaltung der Corona-Regeln geführt. In Bielefeld hätten sich die Passanten an einigen Stellen in der Fußgängerzone so dicht geballt, dass die Abstandsregeln nicht mehr eingehalten worden seien, sagte ein Sprecher der Stadtverwaltung am Freitag. Teilweise seien auch keine Masken getragen worden.

    Mitarbeiter des Ordnungsamtes hätten die Verbraucher deshalb mit Megafonen an die Vorschriften erinnert. Außerdem appellierte die Stadt über den Lokalsender Radio Bielefeld an die Bürger, für den Moment auf Fahrten in die Innenstadt zu verzichten und Einkäufe zu verschieben. Auch in Köln mussten nach Angaben der Stadtverwaltung zwei Shopping-Center zeitweise die Tore schließen.
  • 11/27/20 7:39 PM
    Geschäfte in Belgien dürfen wieder öffnen
    Trotz eines Rückgangs der Corona-Zahlen lockert Belgien seine Pandemieauflagen nur geringfügig. So dürfen ab 1. Dezember alle Läden unter strikten Hygienevorgaben wieder öffnen - statt wie bisher nur Lebensmittelläden und Geschäfte mit unbedingt notwendigen Waren. Dies teilte Ministerpräsident Alexander De Croo mit. Die allermeisten Auflagen bleiben aber bestehen, voraussichtlich zunächst bis Mitte Januar. Auch über Weihnachten gelten strenge Kontaktbeschränkungen.
  • 11/27/20 7:26 PM
    Spanien: Zahl der Neuinfektionen gesunken
    Auch in Spanien hat sich die Zahl der Neuinfektionen abgeschwächt. Das Gesundheitsministerium meldet 10.853 neue Fälle nach mehr als 12.000 am Vortag. Insgesamt sind nun mehr als 1,63 Millionen Ansteckungen bestätigt. Die 14-Tage-Inzidenz fiel auf 307 pro 100.000 Einwohner und damit den niedrigsten Stand seit drei Wochen. Die Zahl Todesfälle stieg binnen 24 Stunden um 294 auf 44.668.
  • 11/27/20 7:19 PM
    Kann eine Vorquarantäne Weihnachten retten?
    Um vor allem Risikopatienten in der Familie während der Feiertage zu schützen, wird – unter anderem von Kanzlerin Merkel – eine freiwillige Vorquarantäne empfohlen. Bevor man sich zu den Festtagen mit Freunden und Verwandten trifft, sollte man sich also eine gewisse Zeit selbst isolieren und Kontakte meiden. Aber wie viel bringt eine solche Vorquarantäne? Könnten dadurch die Infektionszahlen über Weihnachten sogar sinken? Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 11/27/20 7:05 PM
    Kanada will bis September Mehrheit geimpft haben
    In Kanada können laut Ministerpräsident Justin Trudeau die meisten Bürger bis September gegen das Coronavirus geimpft werden und damit schneller als bislang angenommen. "Die Ärzte haben betont, dass, wenn alles gut geht, eine sehr gute Chance besteht, dass die Mehrheit der Kanadier bis zum nächsten September geimpft werden kann", sagt Trudeau. Die Aussicht auf baldige Impfstoffe sei ein Licht am Ende des Tunnels. Vor knapp zwei Wochen gingen die Gesundheitsbehörden noch davon aus, dass es bis Ende 2021 dauern dürfte, bis "ein großer Teil der Bevölkerung" den Impfstoff erhalten werde.
  • 11/27/20 6:54 PM
    Italien lockert Corona-Vorschriften
    Italien lockert ab Sonntag in fünf Regionen die Vorschriften, darunter in der Lombardei. Das gibt das Gesundheitsministerium bekannt. Hintergrund sind die rückläufigen Fallzahlen und weniger Einweisungen in Krankenhäuser.
  • 11/27/20 6:52 PM
    Irland lockert Lockdown
    Nach sechswöchigem Lockdown lockert Irland wieder die Corona-Schutzmaßnahmen. Ab nächster Woche dürfen alle Geschäfte, Restaurants und Fitnessstudios wieder öffnen, wie Ministerpräsident Michael Martin mitteilt. Ab dem 18. Dezember sollen auch Reisen zwischen den Grafschaften wieder erlaubt sein, um ein "anderes, aber besonderes" Weihnachten zu ermöglichen. Pubs, die nur Getränke anbieten, müssen geschlossen bleiben, sollen aber zusätzliche finanzielle Unterstützung erhalten. Zwischen dem 18. Dezember und dem 6. Januar dürfen sich zudem bis zu drei Haushalte wieder privat treffen. Irland war eines der ersten europäischen Länder, das in der zweiten Corona-Welle wieder einen Lockdown verhängt hatte.
  • 11/27/20 5:12 PM
    Fünfter Tag in Folge: Türkei meldet Rekord an Corona-Toten
    Die Türkei meldet den fünften Tag in Folge einen Rekord bei der Zahl der Verstorbenen: Nach Daten des Gesundheitsministeriums wurden 177 weitere Todesfälle verzeichnet. Auch die Zahl der Neuinfektionen erreichte mit 29.845 einen Höchststand.
  • 11/27/20 5:01 PM
    Bürgermeister von Stollberg veröffentlicht umstrittene Corona-Stellungnahme
    Der Bürgermeister von Stollberg, Marcel Schmidt (Freie Wähler Union), hat am Donnerstag eine dreiseitige Stellungnahme zur Absage des Weihnachtsmarktes in seiner Stadt herausgegeben. Darin bezweifelt er unter anderem die Wirkung der Corona-Schutzmaßnahmen der Politik und vergleicht die Schwere der Pandemie mit schweren Grippewellen. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 11/27/20 4:48 PM
    Gericht kippt generelle Maskenpflicht für Lehrer in Münster
    Eine generelle Maskenpflicht für Lehrer in Münster ist rechtswidrig. Das hat das Verwaltungsgericht Münster entschieden. Es gab dem Eilantrag eines Lehrers gegen eine Allgemeinverfügung der Stadt vom 20. November statt. Diese Regel sei unverhältnismäßig, heißt es zur Begründung in der Mitteilung des Gerichts. Die Stadt könne die Notwendigkeit für eine verschärfte Maskenpflicht nicht auf hohe Infektionszahlen stützen.

    Münster hatte am 27. November 56,8 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner und hat damit den niedrigsten Wert in Nordrhein-Westfalen. Die Stadt kündigte noch am Nachmittag an, vor das Oberverwaltungsgericht ziehen zu wollen. Die niedrigen Infektionszahlen seien mit Schutzmaßnahmen erreicht worden, die über die Vorgaben des Landes hinaus gegangen seien. Daher sei die Entscheidung des Gerichts nur schwer nachvollziehbar.

  • 11/27/20 4:46 PM
    Großbritannien meldet etwas weniger Neuinfektionen
    Großbritannien verzeichnet 16.022 Neuinfektionen, rund 1.500 weniger als am Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle stieg dagegen um 521 an, stärker als zuletzt. Am Vortag waren es 498 Todesfälle.
  • 11/27/20 4:27 PM
    Brandenburg lockert Maßnahmen nur über Weihnachten
    Einen eigenen Weg bei der Umsetzung der Corona-Regeln über Weihnachten will Brandenburg gehen. Die gelockerte Kontaktbeschränkung, mit der sich bis zu zehn Menschen aus beliebig vielen Haushalten treffen können, soll auf die Zeit vom 23. bis 27. Dezember begrenzt werden, kündigte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) an.

    Bund und Länder hatten beschlossen, dass sich vom 23. Dezember bis längstens 1. Januar bis zu zehn Menschen im engsten Familien- oder Freundeskreis treffen können. Ab 1. Dezember bis vorerst 21. Dezember werden private Treffen auf bis zu fünf Menschen aus zwei Haushalten statt bis zu zehn Menschen beschränkt. Kinder unter 14 Jahren zählen jeweils nicht dazu.
  • 11/27/20 4:10 PM
    Hamburg: Maximal zehn Personen aus vier Haushalten an Weihnachten
    Hamburg beschränkt die erlaubten Kontakte zur Eindämmung der Corona-Pandemie in der Weihnachts- und Silvesterzeit auf zehn Personen aus maximal vier Haushalten. In der Zeit davor werde die Zahl der maximal zulässigen Personen von derzeit zehn auf fünf aus zwei Haushalten reduziert, sagte Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) am Freitag im Anschluss an eine Sondersitzung des Senats. Ausgenommen seien Kinder bis 14 Jahre. Während der Weihnachts- und Silvesterzeit vom 23. Dezember bis zum 1. Januar seien Hotelübernachtungen für Familienbesuche zulässig.
  • 11/27/20 3:07 PM
    Mitgliederzahl in Hamburger Sportvereinen schrumpft
    Im Corona-Jahr 2020 hat der Hamburger Sportbund einen Rückgang bei der Zahl der Mitglieder in den Sportvereinen der Hansestadt feststellen müssen. Laut einer Mitteilung vom Freitag gibt es aktuell 521.118 Mitgliedschaften in 823 Vereinen. Im Vorjahr seien es noch rund 21.000 Mitgliedschaften mehr gewesen. Die Zahl der Jugendlichen unter 18 Jahren sank von 139.055 auf 133.581.

    Angesichts der Folgen der Corona-Pandemie bezeichnete der HSB-Vorstandsvorsitzende Ralph Lehnert die Rückgänge als "moderat". "Vor allem die fehlenden Eintritte bei normaler Fluktuation haben bei vielen Vereinen über den Sommer zu den Mitgliederverlusten geführt", wurde er in der Mitteilung zitiert. Die Bestandserhebung war bis zum 18. November 2020 gemacht worden. Sie berücksichtigt daher den Lockdown des Vereinssports in diesem Monat noch nicht.
  • 11/27/20 2:49 PM
    EU-Kommission genehmigt Finanzhilfen für Jugendherbergen
    Deutschland darf Jugendherbergen und ähnlichen Einrichtungen in der Corona-Krise finanziell unterstützen. Die EU-Kommission genehmigte am Freitag die deutschen Hilfen. Mit dem Geld sollen bis zu 60 Prozent der Einnahmeverluste ausgeglichen werden, die im Zeitraum zwischen dem Beginn des Lockdowns im Frühjahr und dem 31. Juli 2020 entstanden sind.
  • 11/27/20 1:31 PM
    Viele Länder wollen eigene Corona-Regeln
    Die Tinte auf dem Beschlusspapier ist noch nicht trocken, da wollen einige Länder schon wieder ihre eigenen Regeln. Wer soll das eigentlich noch alles verstehen? Und die Stimmung in Berlin? Die kann doch gar nicht mehr gut sein. Reporterin Franca Lehfeldt kennt Details und weiß, wie die Stimmung abseits der Kameras ist. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 11/27/20 1:13 PM
    Ab Sonntag darf man in Passau das Haus nur noch aus einem triftigen Grund verlassen
    In Passau ist der Inzidenzwert auf fast 440 gestiegen. Die Behörden haben darum eine strenge Ausgangssperre verhängt. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 11/27/20 12:27 PM
    Lage in Niedersachsen stabilisiert sich
    Die Corona-Infektionslage in Niedersachsen stabilisiert sich auf hohem Niveau, wobei weitere 28 Todesfälle binnen 24 Stunden registriert wurden. Wie das Sozialministerium am Freitag mitteilte, gab es 1438 nachgewiesene Neuinfektionen nach 1633 neuen Fällen am Freitag vor einer Woche. "Die Stabilisierung verstetigt sich", sagte ein Sprecher.

    In den Kliniken befanden sich am Freitag 938 Corona-Patienten; 198 lagen auf der Intensivstation und 120 davon mussten künstlich beatmet werden. Am Freitag vor einer Woche betrug die Zahl der Klinikpatienten noch 982. Landesweit sank die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen binnen einer Woche von 101,5 auf 94,9.

  • 11/27/20 12:15 PM
    Überbrückungshilfen, Kindergeld und Impfstoff

  • 11/27/20 12:14 PM
    Warum Weihnachtsdeko dieses Jahr besonders wichtig ist

  • 11/27/20 12:05 PM
    Soforthilfen: Millionenbetrug!
    Der Betrug mit zu Unrecht angeforderten Corona-Hilfszahlungen beschäftigt weiter die Ermittler. Bis Anfang November stieg die Zahl der Verfahren wegen dieses Verdachts in Niedersachsen auf fast 1200. Das waren knapp 150 mehr als einen Monat zuvor, wie das Justizministerium in Hannover am Freitag mitteilte. Insgesamt gehe es um rund 9,3 Millionen Euro (Vormonat: 8,2 Mio. Euro), die bereits als Fördermittel ausgezahlt wurden. Vorläufig sichergestellt wurden demnach bisher erst rund 880.000 Euro.

    «Den Steuerzahlern, aber auch den ehrlichen Antragstellern schulden wir, dass wir die schwarzen Schafe erwischen», machte Justizministerin Barbara Havliza (CDU) klar. Bisher haben die Staatsanwaltschaften in 110 Fällen eine Anklage erhoben oder einen Strafbefehl beantragt. 25 Verfahren wurden bereits rechtskräftig abgeschlossen, weitere 134 wurden eingestellt, weil die Ermittler eine Straftat nicht nachweisen konnten.

  • 11/27/20 10:59 AM
    Britische Aufsichtsbehörde prüft Corona-Impfstoff von Astrazeneca
    Die britische Aufsichtsbehörde für Arzneimittel soll im Auftrag der Regierung den Corona-Impfstoff des Pharmakonzerns Astrazeneca überprüfen. Dies sei ein «erster, bedeutender Schritt bei der Zulassung des Vakzins, wenn er die Sicherheits-, Wirksamkeits- und Qualitätsstandards erfüllt», teilte das Gesundheitsministerium am Freitag in London mit.

    Zuvor waren Zweifel am Studiendesign und der hohen Wirksamkeit des Impfstoffs aufgekommen. Der schwedisch-britische Konzern plant daher zusätzliche Untersuchungen. Sie sollen die Daten «bereits vorhandener Studien ergänzen», teilte eine Sprecherin von Astrazeneca der Deutschen Presse-Agentur in London mit, ohne Details zu nennen.

  • 11/27/20 9:15 AM
    Hessen kontrolliert heute Masken im Nahverkehr
    Bei einem landesweiten "Maskenkontrolltag" in Bahnhöfen und Zügen haben Sicherheitskräfte am Freitag den korrekten Mund-Nasen-Schutz der Reisenden überprüft. An der Aktion waren die Bundespolizei, der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und die Deutsche Bahn (DB) beteiligt. Die ersten Schwerpunktkontrollen führten die Teams am frühen Freitagmorgen am Frankfurter Hauptbahnhof durch, danach ging es zunächst weiter nach Fulda.

    Kontrolliert wurde neben großen Bahnhöfen stichprobenartig auch in Fern- und Nahverkehrszügen sowie der S-Bahn. Wer grundlos ohne Maske erwischt wird und sich weigert, muss 50 Euro bezahlen. Laut RMV sind Maskenverweigerer inzwischen "die absolute Ausnahme", ein Sprecher schätzte die Quote auf 0,3 bis 0,4 Prozent. Auch die Bundespolizei bezeichnete die Zahl als "verschwindend".

  • 11/27/20 8:11 AM
    Merz für Begrenzung der Corona-Staatshilfen
    Friedrich Merz, Kandidat für den CDU-Parteivorsitz, will sich ein 'Weiter so' bei Corona-bedingten staatlichen Hilfen nicht vorstellen und warnt vor einer ausufernden Schuldenpolitik. "Es hat alles seine Grenzen. Man kann nicht jeden Umsatz aus dem Steuerhaushalt ersetzen", meinte der CDU-Politiker bei phoenix (Freitag, 27. November). Schließlich müsse die Jugend die enormen Verbindlichkeiten künftig abtragen. "Der Finanzminister hat das Portemonnaie weit aufgemacht. Wir geben jetzt so viel Geld aus, wie wir für eine ganze Generation an Schulden machen dürften", so Merz weiter. Praktisch sei die Schuldenbremse aus dem Grundgesetz herausgenommen worden. "Da ist jetzt ein bisschen Maßhalten angesagt." Merz nahm auch die Bundesländer in die Pflicht, künftig verstärkt zur Finanzierung der Corona-Folgen beizutragen. "Ich halte die Beteiligung der Länder für unverzichtbar."
  • 11/27/20 8:09 AM
    Zwei Drittel der Deutschen wollen sich impfen lassen
    Die Impfbereitschaft gegen das Coronavirus steigt in Deutschland leicht an. In einer Ipsos-Umfrage unter mehr als 18.000 Befragten aus 15 Ländern, die in Zusammenarbeit mit dem Weltwirtschaftsforum durchgeführt wurde, geben im Oktober 69 Prozent der Deutschen an, dass sie sich impfen lassen würden, wenn ein Impfstoff gegen das Coronavirus verfügbar wäre - zwei Prozentpunkte mehr als drei Monate zuvor. In den meisten anderen untersuchten Ländern nimmt die Impfbereitschaft dagegen spürbar ab. Große Unterschiede bestehen auch hinsichtlich des Zeitpunktes, ab wann man sich impfen lassen würde, sobald ein COVID-19-Vakzin für alle verfügbar ist.
  • 11/27/20 6:37 AM
    Video: Fanta4 stellen ihre eigene Corona-App vor!
  • 11/27/20 6:00 AM
    Fast 180 Milliarden Eure neue Schulden in 20121
    Die große Koalition will im kommenden Jahr fast 180 Milliarden Euro neue Schulden aufnehmen und deutlich mehr Geld als geplant in Gesundheit, Verkehr und Infrastruktur investieren. Das ergaben die abschließenden Beratungen des Haushaltsausschusses am frühen Freitagmorgen in Berlin. Der Bundeshaushalt für 2021 sieht nun Ausgaben von insgesamt rund 498,6 Milliarden Euro vor - kaum weniger als im laufenden Jahr, als wegen der Pandemie spontan milliardenschwere Hilfsprogramme finanziert wurden. Der Bundestag will den Haushaltsentwurf in der Woche vom 8. bis 11. Dezember verabschieden.
  • 11/27/20 5:30 AM
    Massenhaft Corona-Regel-Verstöße in Zügen
    In den Zügen und Bahnhöfen wird nach einem Bericht der Funke Mediengruppe massenhaft gegen den Corona-Infektionsschutz verstoßen. In nur zwei Monaten habe die Bundespolizei 145.000 Menschen ermahnt, weil diese den Mund-Nasen-Schutz entweder falsch oder gar nicht getragen hätten. In den meisten Fällen hätten die Reisenden auf die Ansprache reagiert. Dagegen hätten sich in knapp 2500 Fällen die Angesprochenen uneinsichtig gezeigt und fortgesetzt gegen die Maskenpflicht verstoßen. Hier habe die Polizei das jeweils zuständige Gesundheitsamt eingeschaltet "zur Ahndung möglicher Ordnungswidrigkeitsverfahren".
  • 11/26/20 10:32 PM
    Trump: Corona-Impfstoff wird ab kommender Woche ausgeliefert
    US-Präsident Donald Trump kündigt hat für die kommende Woche erste Lieferungen von Covid-Impfstoff an. In einer Video-Verbindung mit US-Soldaten im Ausland zum Feiertag Thanksgiving sagte Trump, die Auslieferungen würden in der kommenden und der darauf folgenden Woche beginnen. Zuerst würden gefährdete Personengruppen wie medizinisches Personal und Senioren geimpft. Bisher ist in den USA noch kein Impfstoff zugelassen.
  • 11/26/20 9:43 PM
    AstraZeneca denkt über weitere Studie zu Corona-Impfstoff nach
    Nach Kritik an seinen bisherigen Corona-Impfstofftests erwägt der Pharmakonzern AstraZeneca offenbar eine komplett neue weltweite Studie zur Wirksamkeit des Medikaments. Es müsse bestätigt werden, dass eine niedrigere Dosis offenbar zu einem besseren Ergebnis führe, sagt Konzernchef Pascal Soriot der Agentur Bloomberg zufolge. "Daher brauchen wir eine weitere Studie." Den bisherigen Ergebnissen zufolge war das Mittel besonders wirksam bei einem Teil der Patienten, die - anfangs aus Versehen - zunächst nur eine halbe erste Impfdosis und danach eine volle zweite Dosis erhielten. Dieser Umstand wird von Wissenschaftlern kritisiert, einige sagen, dadurch könne sich der Zulassungsprozess des Arzneimittels verzögern.
  • 11/26/20 9:24 PM
    Brasilien meldet mehr als 37.000 Neuinfektionen
    In Brasilien steigt die Zahl der bekannten Infektionen um 37.614 auf insgesamt 6,2 Millionen. Das Gesundheitsministerium gibt zudem 691 weitere Todesfälle bekannt, damit sind es insgesamt 171.460.
  • 11/26/20 7:51 PM
    Frau unter Quarantäne in Verkehrskontrolle erwischt
    Bei einer Verkehrskontrolle hat die Polizei in Grevenboich im Rheinland neben etlichen Temposündern auch eine Frau ertappt, die unter Corona-Quarantäne stand. Die Beamten stoppten die Fahrerin, weil sie ein Handy benutzt haben soll. Am heruntergelassenen Fenster teilte die Frau den Ordnungshütern mit, dass sie mit dem Corona-Virus infiziert sei und unter Quarantäne stehe, wie die Polizei mitteilte.

    Die Frau hatte den Angaben zufolge einem Bekannten angeboten, ihn zu seinem anstehenden Corona-Test zu fahren. Jetzt wird gegen sie ermittelt. Die Polizei appelliert: "Wenn Sie sich mit Covid-19 infiziert haben, müssen Sie in Quarantäne bleiben! Schützen Sie die Menschen in ihrer näheren Umgebung."
  • 11/26/20 7:46 PM
    Irischer Gesundheitsexperte: Weihnachten darf nicht wie üblich ablaufen
    Der irische WHO-Experte Mike Ryan ruft zum Einhalten der Schutzmaßnahmen auch an Weihnachten auf. "Wir sollten nicht das tun, was in Irland normalerweise getan wird, dass in der Küche 15 Leute Kartoffeln schälen und Bratensaft über die Truthähne gießen", sagt er dem irischen Sender RTE.
  • 11/26/20 7:14 PM
    Britischer Gesundheitsexperte: Keine Küsse zu Weihnachten
    Keine Küsse, keine Umarmungen: Zu Weihnachten sollten die Menschen nach Ansicht des medizinischen Beraters der britischen Regierung, Chris Whitty, auf Liebkosungen lieber verzichten. "Es ist nicht verboten" - aber das heiße nicht, dass man es tun sollte, betonte Whitty am Donnerstagabend in London. Vor allem die Senioren müssten vor Ansteckungen mit dem Coronavirus geschützt werden.

    Ähnlich wie in Deutschland sollen auch die Menschen in Großbritannien landesweit trotz Corona gemeinsam Weihnachten feiern dürfen. Über die Feiertage wird es daher jeweils drei Haushalten erlaubt sein, eine "Christmas Bubble" (deutsch: "Weihnachtsblase") zu bilden und sich miteinander zu treffen.
  • 11/26/20 7:01 PM
    Kriminelle Clans geraten durch Pandemie unter Druck
    Die kriminellen Clans sind nach den Worten von Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) durch die Corona-Pandemie unter Druck geraten - durch die Schließung der Lokale, der Bordelle oder durch geringeren Drogenverkauf. "Sie versuchen sich neue Geschäftsfelder zu erschließen", sagte Geisel der "Welt". "Das wird dann auch mal brutaler." Es gebe Verletzte und Revierkämpfe. "Die tschetschenische organisierte Kriminalität ist äußerst brutal und versucht verstärkt auf den Markt zu dringen. Wir sehen aber noch keine komplett neue Qualität."
  • 11/26/20 6:51 PM
    Weihnachtsbesuch darf in Berlin im Hotel übernachten
    Wer über Weihnachten seine Verwandten in Berlin besucht, darf dabei auch in Hotels übernachten. "Wenn es eine Reise ist, die nicht touristischer Natur ist, dann gibt es auch eine Übernachtungsmöglichkeit in den Hotels", sagte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) nach einer Senatssitzung.

    "Aber der Ausgangspunkt ist ein anderer", fügt er hinzu. "Zu Hause bleiben ist der dringende Appell, nicht herumreisen." Wo es aber doch nötig sei, Familienmitglieder zu besuchen, gehe er davon aus, dass das keine touristische Reise sei, bei der man durch die Stadt gehe, sich Sehenswürdigkeiten anschaue oder Einkaufen gehe.
  • 11/26/20 6:21 PM
    Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
    In Deutschland gibt es Daten von US-Forschern zufolge seit Beginn der Corona-Pandemie bereits mehr als eine Million bestätigte Infektionen mit dem Virus. Das ging am Donnerstag aus Daten der Universität Johns Hopkins (JHU) in Baltimore hervor. Die Daten der Universität werden regelmäßig aktualisiert und zeigen daher häufig einen höheren Stand als offiziellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) oder der betroffenen Länder. In manchen Fällen wurden die Zahlen aber auch nachträglich korrigiert. Das Robert Koch-Institut (RKI) zählt seit Beginn der Pandemie insgesamt 983 588 nachgewiesene Infektionen mit dem Erreger Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 26. 11., 00.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg bis Donnerstag um 389 auf insgesamt 15 160.
  • 11/26/20 6:05 PM
    Berliner Senat weitet Maskenpflicht aus - für alle "belebteren Straßen"
    In Berlin wird wegen der anhaltend hohen Corona-Infektionszahlen die Maskenpflicht auf der Straße ausgeweitet. Sie werde künftig auf praktisch allen Straßen gelten, wo es viele Geschäfte und damit Begegnungen und Kontakte gebe, sagte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Donnerstag nach einer Sondersitzung des Senats. Details nannte Müller nicht, er sprach von belebteren Straßen.

  • 11/26/20 5:01 PM
    Schon 17.000 Anträge auf Novemberhilfe
    Nur einen Tag nach Freischaltung der entsprechenden Internet-Plattform sind bereits fast 17.000 Anträge auf Novemberhilfe gestellt worden. Bis 14.30 Uhr seien 9.638 Direktanträge und 7.159 Anträge über Steuerberater eingegangen, teilt das Bundeswirtschaftsministerium auf Reuters-Anfrage mit. Zusätzlich seien im System knapp 49.000 Steuerberater-Anträge angelegt, aber noch nicht abgesendet worden. Mit der Novemberhilfe bekommen Betriebe bis zu 75 Prozent ihres Umsatzes im November 2.019 erstattet, wenn sie in diesem Jahr aufgrund von Corona-Verordnungen schließen mussten. Solo-Selbstständige, die direkt Anträge stellen können, erhalten bis zu 5.000 Euro.
  • 11/26/20 4:57 PM
    EU stimmt für Steuerermäßigung bei Corona-Impfstoffen
    Das Europäische Parlament hat den Weg für Steuerermäßigungen auf Lieferungen eines potenziellen Corona-Impfstoffes frei gemacht. Die Abgeordneten stimmten für ein entsprechendes Vorhaben, unter dem die EU-Mitgliedstaaten eine Befreiung von der Mehrwertsteuer gewähren könnten. Gleiches gelte für Dienstleistungen, die eng mit den Impfstoffen verbunden seien, hieß es in dem Kommissionsvorschlag. Die Regelung solle zunächst bis zum 31. Dezember 2022 befristet sein. Die Richtlinie muss im nächsten Schritt noch vom Europarat verabschiedet werden.
  • 11/26/20 4:35 PM
    Görlitz: Nur noch ein Intensivbett für Corona-Patienten frei
    In Ostsachsen geraten die Krankenhäuser wegen der Corona-Krise an ihre Grenzen. Ein einziges Intensivbett für Covid-19-Patienten war noch frei an diesem Donnerstag im Landkreis Görlitz. "Es ist eine sehr angespannte Situation. Ärzte und Pflegepersonal leisten Übermenschliches", sagt Jens Schiffner, Ärztliche Leiter des Rettungsdienstes im Landkreis Görlitz. Die Region gehört neben dem Landkreis Bautzen mit weit über 300 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche (Sieben-Tage-Inzidenz) zu Deutschlands Corona-Hotspots. Um Versorgungsengpässen entgegentreten zu können, wurden die ersten zehn Patienten in Kliniken nach Dresden, Cottbus und Freital verlegt. Weitere Transporte nach Leipzig sind im Gespräch.
  • 11/26/20 4:22 PM
    Weihnachtslockerungen gelten nicht in Berlin
    Die von Bund und Ländern verabredeten Lockerungen bei den Kontaktbeschränkungen für private Treffen über Weihnachten und Silvester sollen in Berlin nicht gelten. Darauf verständigte sich der Senat am Donnerstag nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur. Im Corona-Hotspot Berlin könne es keine derartigen Lockerungen geben, hieß es aus Senatskreisen. Demnach sollen sich in Berlin über die Feiertage maximal fünf Personen zu privaten Zusammenkünften treffen dürfen, hinzu kommen Kinder. In Berlin liegt der Inzidenzwert aktuell bei 197.
  • 11/26/20 4:20 PM
    41 Prozent der Deutschen halten Weihnachtslockerungen für falsch
    Bund und Länder haben beschlossen, die aktuell geltenden Corona-Regeln über die Weihnachtstage zu lockern. Zwischen dem 23. Dezember und dem ersten Januar sollen Treffen von bis zu zehn Personen plus Kinder unter 14 Jahren erlaubt sein. Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL halten 41 Prozent der Deutschen diese Ausnahmeregelung für falsch. Sie meinen, dass man auch an Weihnachten auf diese Lockerungen verzichten sollte. Mehr dazu lesen Sie hier
  • 11/26/20 3:43 PM
    Estland und Lettland melden Höchststände bei Corona-Zahlen
    Die Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Lettland und Estland haben einen neuen Höchststand erreicht. In Lettland wurden nach Angaben der Gesundheitsbehörden vom Donnerstag 898 positive Tests innerhalb von 24 Stunden verzeichnet, in Estland waren es 415. Die bisherigen Höchstwerte lagen bei 642 und 414.
    In Lettland gilt zum zweiten Mal ein rund einmonatiger Notstand bis zum 6. Dezember. Wie bereits im Frühjahr sind dadurch das öffentliche Leben und die wirtschaftlichen Aktivitäten eingeschränkt. Für mehrere Gemeinden mit lokalen Corona-Ausbrüchen wurden zudem spezielle Schutzmaßnahmen erlassen, ebenso wie für Bildungseinrichtungen. In Estland gilt seit Dienstag eine Maskenpflicht. Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus wird zudem zum 28. November die Teilnehmergrenze für Veranstaltungen herabgesetzt.
  • 11/26/20 3:38 PM
    Bald Flüge von Atlanta nach Rom ohne Quarantäne-Pflicht
    Die US-Fluglinie Delta bietet künftig zwischen Atlanta und der italienischen Hauptstadt Rom Flüge an, bei denen die Passagiere mehrfach auf das Coronavirus getestet werden sollen und sich damit nach der Ankunft nicht in Quarantäne begeben müssen. Das neue System für die Transatlantikflüge soll ab 19. Dezember erprobt werden, wie die Fluggesellschaft am Donnerstag mitteilte.

    Passagiere müssen demnach vor dem Abflug einen maximal drei Tage alten negativen regulären Corona-Test vorlegen. Am Flughafen Atlanta wird dann vor dem Boarding ein Schnelltest durchgeführt, das Gleiche auch wieder bei der Ankunft in Rom. Beim Abflug aus Italien wird erneut ein Schnelltest fällig, wie Delta erklärte.
  • 11/26/20 3:34 PM
    EU-Kommission warnt: Betrüger locken mit angeblichen Corona-Hilfen
    Die Europäische Kommission warnt vor Betrug mit angeblichen Antragsformularen für finanzielle Corona-Hilfen. Emails mit gefälschten Formularen für eine angebliche "Überbrückungshilfe II für Unternehmen, Betriebe, Selbstständige, Vereine und Einrichtungen" dienten offenbar dem Abfischen sensibler Daten, teilte die Kommission am Donnerstag mit und appellierte: "Öffnen Sie diese Emails nicht!" Betrüger gäben sich als Mitarbeiter der Kommission aus.

    Insbesondere Nutzer von T-Online seien betroffen, erklärte die EU-Behörde. Die Deutsche Telekom habe Gegenmaßnahmen angekündigt, um das Problem zu lösen. Schon im Juli und Oktober seien ähnliche Emails für angebliche Corona-Hilfen verschickt worden. Nach einer Anzeige bei der Polizei wurde die entsprechende Domain gesperrt.
  • 11/26/20 3:21 PM
    Hamburg richtet Impfzentrum in Messehallen ein
    Hamburg errichtet in den Messehallen ein zentrales Impfzentrum für täglich bis zu 7.000 Corona-Impfungen. "Sobald ein Impfstoff angeliefert werden kann, werden wir in Hamburg mit den Impfungen beginnen", erklärte Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) am Donnerstag. Nach Angaben der Sozialbehörde wird das Zentrum spätestens Mitte Dezember einsatzfähig sein. Die CDU-Fraktion kritisierte das Impfkonzept des Senats als unvollständig und wenig vorausschauend.
Tickaroo Live Blog Software