Die Corona-Krise

CORONAVIRUS-LIVETICKER - Corona-Warn-App ermittelt Risiko jetzt mehrmals am Tag

25. November 2020 - 16:18 Uhr

Version 1.7 der Corona-Warn-App verfügbar

Für die Corona-Warn-App ist ein neues Update verfügbar. In der Version 1.7, die nun im Google Play Store und dem App Store von Apple verfügbar ist, wird die Risiko-Ermittlung jetzt mehrmals täglich und nicht mehr nur noch einmal am Tag durchgeführt. Die Entwickler wollen damit erreichen, dass Nutzer im Ernstfall schneller informiert werden, wenn sie Kontakt mit einem Corona-Infizierten hatten. Weitere Neuerung: Wer sein positives Testergebnis über die App öffnet, soll zwei Stunden danach automatisch daran erinnert werden, das Ergebnis auch zu teilen. Die Entwickler hoffen so, mehr Menschen zu motivieren, ihre Kontakte zu warnen, wenn sie sich infiziert haben.

Im Video erfahren Sie, welche Einschränkungen an Weihnachten und Silvester gelten könnten.

  •  
    Hier geht's zum Corona-Gipfel-Liveticker
  • 11/25/20 8:50 PM
    Deutsche Bahn plant weitere Maßnahmen Bei der Deutschen Bahn sind in der Corona-Krise zusätzliche Maßnahmen geplant. So soll die "Sitzplatzkapazität" deutlich erhöht werden, um noch mehr Abstand zwischen den Reisenden zu ermöglichen, wie aus dem Beschlusspapier nach den Beratungen von Bund und Ländern am Mittwoch hervorgeht, das der Deutschen Presse-Agentur vorlag. Als denkbar gilt es, mehr Züge einzusetzen. Die Reservierbarkeit der Sitzplätze soll parallel dazu beschränkt werden.

    Die "Maskenkontrollen" sollen weiter verstärkt werden, so dass täglich weit mehr Fernzüge kontrolliert werden können, hieß es. Im Bahnverkehr solle Reisenden, die trotz Einschränkungen reisen müssten, ein zuverlässiges Angebot angeboten werden - mit der Möglichkeit, viel Abstand zu halten.
  • 11/25/20 8:25 PM
    Corona-Gipfel: Verhandlungen beendet, PK im Livestream
    Die Verhandlungen von Bundeskanzleramt und Ministerpräsidenten (alle Infos im Live-Ticker) sind abgeschlossen. Die Ergebnisse verkünden Kanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten Söder und Müller in einer Pressekonferenz, die wir hier im Livestream übertragen:

  • 11/25/20 8:00 PM
    Moderna will Impfstoff schon im Dezember ausliefern
    Der US-Hersteller Moderna will die Lieferung seines Corona-Impfstoffs an die Europäische Union womöglich schon im Dezember starten - vorausgesetzt, das Mittel erhält eine Zulassung. Dies teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Es bestätigte den Abschluss eines Rahmenvertrags mit der EU-Kommission. Demnach sollen zunächst 80 Millionen Impfstoffdosen geliefert werden, mit der Option auf 80 Millionen weitere Einheiten. "Moderna geht davon aus, mit der Lieferung von mRNA-1273 in die Europäische Union im Dezember 2020 zu beginnen", bestätigte das Unternehmen auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.
  • 11/25/20 7:29 PM
    Erschreckende Zahlen: Jeder dritte Covid-19-Intensivpatient stirbt
    Jeder dritte Covid-19-Patient, der auf einer Intensivstation behandelt wird, stirbt. Zu diesem Schluss kommt ein internationales Forscherteam, dass die Daten 69.000 Covid-19-Patienten ausgewertet hat. Deutsche Intensivmediziner sehen einen weiteren erschreckenden Trend. Bei den älteren Intensivpatienten ist die Krankheit noch tödlicher: "Bei den über 80, über 70jährigen haben wir Sterblichkeiten, die 70 Prozent übersteigen", sagt der Intensivmediziner Prof. Uwe Janssens im RTL-Interview. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 11/25/20 6:24 PM
    USA melden fast 2.000 neue Corona-Tote
    Die US-Seuchenzentren CDC geben 165.282 neue Positiv-Tests und 1.989 weitere Todesfälle bekannt. Damit sind in den USA insgesamt 12,5 Millionen Infektionen und 259.005 Tote verzeichnet.
  • 11/25/20 6:14 PM
    Mehr als 60 Millionen Corona-Fälle weltweit
    Nach Daten der Nachrichtenagentur Reuters hat die Zahl der Coronavirus-Fälle weltweit die Marke von 60 Millionen überschritten. Demnach sind 1,4 Millionen Menschen gestorben, die positiv auf das Virus getestet wurden. Die Daten deuten auf eine immer schnellere Ausbreitung der Krankheit hin: Der Anstieg von 40 Millionen auf 50 Millionen Fälle dauerte 21 Tage, von 50 Millionen auf 60 Millionen jetzt 17 Tage.
  • 11/25/20 6:07 PM
    Familie bittet in Todesanzeige: Nehmt das Virus ernst
    Eine Familie aus Aachen nutzt die Todesanzeige ihrer Mutter und Oma, um jeden einzelnen von uns daran zu erinnern, wie gefährlich das Virus ist. Das war der letzte Wunsch der 74-Jährigen, die an Corona erkrankte. Anneliese hatte bereits mit einer Vorerkrankung zu kämpfen und konnte deshalb in den letzten acht Monate kaum vor die Tür. Als sie dann zum ersten Mal das Haus verließ, steckte sie sich mit dem Corona-Virus an – und verstarb kurze Zeit später. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 11/25/20 5:51 PM
    Luxemburg beschließt Teil-Lockdown
    Das luxemburgische Parlament hat grünes Licht für verschärfte Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie gegeben. Mit knapper Mehrheit stimmten die Abgeordneten am Mittwoch für ein Gesetz der Regierung, das einen Teil-Lockdown vorsieht. So müssen ab diesen Donnerstag Restaurants, Kneipen sowie zahlreiche Kultur- und Freizeiteinrichtungen bis zum 15. Dezember schließen. Zudem werden die Kontaktbeschränkungen weiter verschärft. So dürften nur noch maximal zwei Personen, die aus demselben zweiten Haushalt kommen müssen, eingeladen werden. Bisher lag die Zahl bei vier Personen. Mit dem Paket regiert Luxemburg auf weiterhin hohe Corona-Infektionszahlen.
  • 11/25/20 5:38 PM
    47 Corona-Fälle in Behinderten-Werkstatt in Varel
    In einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Varel-Jeringhave gibt es einen Coronavirus-Ausbruch. 47 Menschen seien positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden, teilte der Landkreis Friesland mit. Das Gesundheitsamt hatte die Werkstatt am Montag geschlossen, nachdem zunächst fünf Menschen positiv getestet worden waren. Daraufhin wurden 200 weitere Personen getestet. Wie die "Nordwest-Zeitung" berichtet, leben 17 der infizierten Beschäftigten in Wohnstätten im südlichen Friesland. Es werde alles getan, um sie von nicht infizierten Mitbewohnern zu trennen, hieß es.
  • 11/25/20 5:17 PM
    Bad Bramstedt: 22 Corona-Infektionen in Seniorenresidenz
    In einem Seniorenheim in Bad Bramstedt (Kreis Segeberg) sind seit Dienstagnachmittag 22 Corona-Infektionen nachgewiesen worden. Dabei handle es sich um 14 Bewohner und acht Mitarbeiter des Heims Köhlerhof, teilte eine Sprecherin des Kreises Segeberg am Mittwoch mit. Der betroffene Bereich der Seniorenresidenz stehe jetzt unter Quarantäne.

    Damit ist in einem weiteren Altenheim im Kreis Segeberg Corona das Corona-Virus verstärkt aufgetreten. Im Alten- und Pflegeheim "Steertpogghof" in Norderstedt hatten sich Mitte Oktober 33 Bewohner und 17 Mitarbeiter damit infiziert. Inzwischen sind nach einer Covid-19-Erkrankung 15 Bewohner des Heims gestorben. Im DRK-Seniorenzentrum in Kaltenkirchen war vor mehreren Wochen bei 16 Bewohnern und 3 Mitarbeitern das Coronavirus festgestellt worden. Es gab drei Todesfälle.
  • 11/25/20 4:53 PM
    England: Friseur trotz Lockdown geöffnet - hohe Geldstrafe
    Trotz des noch bis Anfang Dezember geltenden Teil-Lockdowns hat eine Friseurin in der englischen Stadt Bradford in ihrem Salon weiter Haare geschnitten - und damit saftige Geldstrafen kassiert. Der Salon habe bereits am 9. November die erste Mahnung samt einer Bußgeldforderung über 1.000 Pfund bekommen, daraufhin aber trotzdem nicht geschlossen, berichtete "Sky News" unter Berufung auf eine Stadtsprecherin. Über den Zeitraum hinweg sei nun mittlerweile eine Strafe von 27.000 Pfund (umgerechnet gut 30.000 Euro) fällig. Auf Instagram hatte die Friseurin zu Beginn des Teil-Lockdowns kritisiert, Selbstständige müssten wochenlang auf Unterstützungszahlungen des Staates warten - sie müsste ihre Miete und Rechnungen aber trotzdem bezahlen.
  • 11/25/20 4:31 PM
    20 Mitarbeiter in Block House-Fleischerei positiv auf Corona getestet
    Rund 20 Mitarbeiter sind in der Hamburger Fleischerei der Steakhouse-Kette Block House positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Angestellten befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne, einer von ihnen war zeitweise in stationärer Behandlung im Krankenhaus, wie eine Unternehmenssprecherin am Mittwoch sagte. Mitte November wurde demnach der erste Mitarbeiter bei seinem Hausarzt positiv auf das Virus getestet. Nach weiteren Tests sei man auf die jetzige Zahl gekommen, sagte die Sprecherin.

    Die Produktion in dem Betrieb mit mehr als 130 Beschäftigten im Stadtteil Hummelsbüttel läuft nach Angaben der Sprecherin weiter. Die Mitarbeiter wurden demzufolge mit FFP2-Masken ausgestattet, zudem soll es diese Woche noch eine weitere Reihentestung geben.

  • 11/25/20 4:17 PM
    Novemberhilfen können ab sofort beantragt werden
    Selbstständige und Unternehmen können ab sofort Anträge für die November-Hilfen der Bundesregierung stellen. Das teilt das Finanzministerium auf Twitter mit.
  • 11/25/20 4:10 PM
    Weitere Verbesserungen der Corona-Warn-App geplant
    Das Bundesgesundheitsministerium hat in einem Video auf Twitter weitere Verbesserungen für die kommenden Wochen angekündigt. Das soll die Corona-Warn-App künftig können:

  • 11/25/20 3:21 PM
    Neues Update soll Corona-Warn-App sicherer machen
    Für die Corona-Warn-App ist ein neues Update verfügbar. In der Version 1.7, die nun im Google Play Store und dem App Store von Apple verfügbar ist, wird die Risiko-Ermittlung jetzt mehrmals täglich und nicht mehr nur noch einmal am Tag durchgeführt. Die Entwickler wollen damit erreichen, dass Nutzer im Ernstfall schneller informiert werden, wenn sie Kontakt mit einem Corona-Infizierten hatten. Weitere Neuerung: Wer sein positives Testergebnis über die App öffnet, soll zwei Stunden danach automatisch daran erinnert werden, das Ergebnis auch zu teilen. Die Entwickler hoffen so, mehr Menschen zu motivieren, ihre Kontakte zu warnen, wenn sie sich infiziert haben.
  • 11/25/20 2:49 PM
    Zoo will Menschenaffen vor Corona schützen
    Um mögliche Infektionen mit dem Coronavirus unter den Tieren zu vermeiden, hat der Frankfurter Zoo vorsorglich Sicherheitsvorkehrungen für seine rund 30 Menschenaffen getroffen. Danach erhalten Bonobos, Gorillas und Orang Utans ihr Futter nur noch durch eine Schleuse. Pfleger müssen in den Gehegen der Menschenaffen sogenannte FFP2-Masken tragen, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte.

    Auch wenn bislang kein Fall bekannt sei, könnten diese Tiere "vermutlich auch an Covid-19 erkranken", sagte Kuratorin Sabrina Linn. Man müsse daher vorsichtig sein. Der Zoo Frankfurt beherbergt nach Angaben der Stadt unter anderem für das europäische Zuchtprogramm wichtige Bonobos. "Es wäre nicht nur für uns persönlich dramatisch, wenn sie an einer Corona-Infektion sterben würden, sondern auch für die europäische Bonobo-Population", sagte Linn. Gefährdet seien auch Katzen und maderartige Tiere.
  • 11/25/20 1:19 PM
    Bundeswehr hilft bis Mitte Januar
    Die in Frankfurt zur Unterstützung des Gesundheitsamts eingesetzten Bundeswehrsoldaten sollen bis mindestens 11. Januar noch bei der Nachverfolgung von Corona-Infektionswegen helfen. Nach Angaben der Stadt vom Mittwoch stellte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) einen entsprechenden Antrag auf Verlängerung der Amtshilfe.

    "Eine Übergabe der Tätigkeiten an Kräfte der Stadt" sei angesichts hoher Infektionszahlen "aus Kapazitätsgründen" nicht möglich, heißt es in dem Papier. Die 60 Soldaten unterstützen in Hessens größter Stadt seit Mitte Oktober an sieben Tagen der Woche im Schichtdienst die Mitarbeiter des Gesundheitsamts.

  • 11/25/20 11:45 AM
    Frankreich zahlt 1,6 Milliarden monatlich an gebeutelte Wirtschaft
    Auch der französische Staat lässt sich die neuen Entschädigungen für die wegen der jüngsten Corona-Maßnahmen zur Schließung gezwungenen Unternehmen viel Geld kosten. Er rechne mit einem Betrag von 1,6 Milliarden Euro pro Monat, sagte Finanzminister Bruno Le Maire am Mittwoch. Restaurants, Cafés, Hotels und Fitnessstudios etwa müssen noch bis Ende Januar geschlossen bleiben. Sie bekommen bis zu 10.000 Euro monatlich oder 20 Prozent ihrer Einnahmen des Vorjahreszeitraums, wofür es hier aber eine Obergrenze von 100.000 Euro gibt.
  • 11/25/20 11:40 AM
    Krise in Tschechien: Infektionen wollen nicht sinken
    Tschechien hat die Schwelle von einer halben Million nachgewiesenen Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie überschritten. Die Gesundheitsbehörden meldeten am Mittwoch einen Anstieg um 5854 Fälle innerhalb von 24 Stunden auf insgesamt 502 534. Die Gesamtzahl der Corona-Toten in dem Land mit rund 10,7 Millionen Einwohnern stieg auf knapp 7500. Die Zahl der Neuinfektionen würde nicht so schnell sinken wie erhofft, sagte Innenminister Jan Hamacek nach einer Krisensitzung in Prag.
  • 11/25/20 11:37 AM
    Stylish trotz Maske: So gelingt der königliche Look
  • 11/25/20 11:36 AM
    Solche Gäste hätte jeder Wirt gerne!
  • 11/25/20 11:31 AM
    Maas warnt vor zunehmender Gewalt gegen Frauen
    Am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen haben Politiker und Fraktionen vor den Gefahren gewarnt, die im Zuge der Corona-Pandemie entstanden sind. In der Pandemie nehme Gewalt gegen Frauen weltweit zu. "Es braucht uns alle, diese Verbrechen zu beenden", sagte Maas.
  • 11/25/20 10:34 AM
    NRW: Fitnessstudios bleiben zu
    Fitnessstudios in Nordrhein-Westfalen müssen nach einer Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs des Landes geschlossen bleiben. Das Gericht lehnt einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen die in der Coronaschutzverordnung des Landes enthaltene Schließung der Studios ab. Ein Betreiber eines Studios in Essen war gegen die Verordnung vorgegangen.
  • 11/25/20 9:18 AM
    Polizei löst Hochzeitsfeier in Berchtesgaden auf
    Eine Feier mit 16 Gästen in einer Gaststätte in Berchtesgaden ist am Dienstagabend von der Polizei aufgelöst worden. Um kurz nach 18 Uhr wurden die Beamten über die Veranstaltung informiert.

    Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass für die Party weder eine Genehmigung, noch ein Hygienekonzept vorlag. Außerdem stammten die anwesenden Gäste aus mehr als zwei Haushalten und verstießen auch in diesem Punkt gegen die derzeit gültige 8. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Alle anwesenden Personen wurden angezeigt, ihnen drohen saftige Bußgelder.
  • 11/25/20 9:10 AM
    Heute Nachmittag: Angela Merkel sagt uns, wie wir Weihnachten feiern werden
  • 11/25/20 9:09 AM
    Kann ich der Impfung vertrauen?
  • 11/25/20 9:08 AM
    Von der Leyen warnt vor Lockerungen
    EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen warnt vor voreiligen Lockerungen bei den Auflagen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor dem Europäischen Parlament betont sie das Risiko einer dritten Welle. "Ich weiß, dass Ladenbesitzer, Barbetreiber und Kellner in Restaurants ein Ende der Einschränkungen wollen", sagt von der Leyen. "Aber wir müssen vom Sommer lernen und dürfen nicht dieselben Fehler machen", sagt sie mit Blick darauf, dass die Auflagen im Sommer weitgehend aufgehoben worden waren.
  • 11/25/20 8:28 AM
    Lauterbach: Teil-Lockdown entfaltet kaum Wirkung
    Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hat eingeräumt, dass der derzeitige Teil-Lockdown die Corona-Infektionszahlen bei weitem nicht so senkt wie erwartet. «Er wirkt etwa halb so stark, wie wir gerechnet haben», sagte Lauterbach am Mittwochmorgen im ARD-«Morgenmagazin». Grund dafür seien neue Infektionsherde etwa in Schulen.

    Um dort Neuansteckungen zu verhindern, solle es nach Möglichkeit Wechselunterricht geben. «Das gelingt uns für die Fachhochschulen, für die Universitäten geben wir es jetzt für alle vor. Das muss auch an den Schulen möglich sein», sagte Lauterbach. Die Einigung der Ministerpräsidenten vor den Verhandlungen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am heutigen Mittwoch sieht flächendeckenden Wechselunterricht bislang nicht vor.

  • 11/25/20 7:56 AM
    Söder warnt vor Lockerungen an Silvester
    Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat sich vor den Beratungen der Länderchefs mit der Bundeskanzlerin für strenge Kontaktbeschränkungen auch über Silvester ausgesprochen - anders als von den meisten Ländern angestrebt. "Denn Weihnachten ist das Fest der Familie, Silvester natürlich mehr das Fest der Freunde», sagte der CSU-Chef im ARD-«Morgenmagazin". Ihm sei lieber, dass man über den Jahreswechsel konsequenter sei als über Weihnachten.

    Die Ministerpräsidenten der Länder wollen an diesem Mittwoch mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) über eine Verlängerung der Corona-Regeln beraten.

  • 11/25/20 7:11 AM
    Opel bietet Werksflächen für Impfzentren an
    Der Autobauer Opel hat den Ländern Hessen, Rheinland-Pfalz und Thüringen angeboten, in den Werken regionale Corona-Impfzentren aufzubauen. Flächen und Gebäude stünden bereit, sagte Opel-Chef Michael Lohscheller am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

    "Mit großen Werkshallen und Parkflächen sowie einer guten Anbindung an das öffentliche Nahverkehrsnetz verfügen unsere Standorte über hervorragende logistische Voraussetzungen, um den Impfprozess gezielt zu unterstützen und zu erleichtern, sobald ein Impfstoff verfügbar sein wird", warb Lohscheller für seine Idee. Neben dem Stammsitz Rüsselsheim bei Frankfurt hat der vom französischen PSA-Konzern übernommene Autobauer noch Werke in Kaiserslautern und Eisenach. In Rüsselsheim ist das Gelände überdimensioniert, so dass bereits Teile verkauft worden sind.

  • 11/25/20 6:20 AM
    Bauernverband: Handelsketten nutzen Krise um Fleischpreise zu drücken
    Der Deutsche Bauernverband wirft den großen Handelsketten vor, die Corona-Krise als Vorwand für ruinöse Fleischpreise auf Kosten der Landwirte auszunutzen. Die derzeitigen Schlachtpreise für Schweinfleisch seien für viele Betriebe existenzgefährdend, sagt Bauernpräsident Joachim Rukwied der Zeitung "Augsburger Allgemeinen" (Mittwochausgabe).

    Für das Kilogramm Schweinefleisch bekämen die Landwirte mit aktuell 1,19 Euro über 40 Prozent weniger als Anfang des Jahres. "Bei diesem ruinösen Preis macht jeder Schweinehalter massive Verluste und mittelfristig werden viele aufgeben müssen", kritisierte Ruckwied. Da die Preise im Lebensmitteleinzelhandel stabil sind, geht der Verband davon aus, dass "auf dem Rücken der Bauern gut verdient wird".
  • 11/25/20 5:22 AM
    RKI: So viele Todesfälle wie noch nie an einem Tag
    In Deutschland haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen 24 Stunden 410 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Damit ist am Mittwoch (Stand: 25. 11., 00.00 Uhr) ein neuer Höchstwert erreicht worden. Die Gesamtzahl der Todesfälle stieg demnach auf 14.771. Der bislang höchste Stand war Mitte April mit 315 gemeldeten Todesfällen binnen eines Tages erreicht worden.

    Die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden lag am Mittwoch bei 18.633. Das waren gut 1000 Fälle mehr als vor einer Woche, wie aus Angaben des RKI vom Mittwochmorgen hervorgeht. Am vergangenen Mittwoch hatte die Zahl gemeldeter Neuinfektionen bei 17.561 gelegen. Am Freitag war mit 23. 648 gemeldeten Fällen ein Höchststand erreicht worden. Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie insgesamt 961.320 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in De

  • 11/24/20 10:28 PM
    Experte rechnet mit Teil-Lockdown bis in den Januar hinein
    Der Teil-Lockdown war die richtige Entscheidung – für Dr. Georg-Christian Zinn kam er aber eigentlich zu spät. Der Direktor des Hygienezentrums Bioscientia bezweifelt, dass die Maßnahmen mit den Weihnachtsferien enden. Er sieht die Feiertage vielmehr als Grund, warum wir uns bis weit in den Januar hinein auf eine Verlängerung einstellen müssen. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 11/24/20 9:47 PM
    Brasilien meldet über 170.000 Corona-Tote
    In Brasilien sind mehr als 170.000 Menschen an der durch das Coronavirus ausgelösten Erkrankung Covid-19 gestorben. Allein am Dienstag wurden 630 neue Todesfälle gemeldet. Die Zahl der bekannten Neuinfektionen liegt bei 31.100 - Brasilien ist mit 6,1 Millionen registrierten Coronafällen das Land mit den dritthöchsten Fallzahlen nach den USA und Indien.
  • 11/24/20 9:26 PM
    Spanien: Neuer Höchstwert bei Corona-Toten an einem Tag in zweiter Welle
    Die Zahl der Corona-Opfer ist in Spanien stark gestiegen. In den vergangenen 24 Stunden seien 537 weitere Todesfälle durch oder mit Covid-19 registriert worden, teilte das Gesundheitsministerium in Madrid am Dienstagabend mit. Das war der höchste Wert in dem Land während der zweiten Welle.

    Noch vergangene Woche waren pro Tag um die 300 Corona-Toten gezählt worden. Nur während der ersten, in Spanien besonders heftig verlaufenen Infektionswelle im Frühjahr waren noch höhere Tageswerte als jetzt gemeldet worden.

  • 11/24/20 8:30 PM
    Bundesweite Ferien ab 19. Dezember? Länder setzen sich offenbar durch
    Ein hartes Ringen um den Beginn der Weihnachtsferien scheint ein Ergebnis gefunden zu haben: Wie aus der Beschlussvorlage des Bundes, die RTL vorliegt, hervorgeht, haben sich offenbar die Länder durchgesetzt: Bundesweite Ferien soll es ab dem 19. Dezember geben - und nicht wie vom Bundeskanzleramt favorisiert, ab dem 16. Dezember.

    Doch auch über diese Regelung könnte am Mittwoch noch diskutiert werden. Laut Beschlussvorlages des Bundeskanzleramts behalten sich Bremen und Thüringen individuelle Regelungen vor. Einigkeit sieht definitiv anders aus.

  • 11/24/20 7:42 PM
    Corona-Beschränkungen in Frankreich werden gelockert
    Angesichts einer verbesserten Corona-Lage hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron erste Lockerungen der strengen Beschränkungen im Land angekündigt. "Der Höhepunkt der zweiten Welle ist vorbei", sagte Macron am Dienstagabend bei einer Ansprache im französischen Fernsehen. Die Bemühungen hätten sich ausgezahlt - man müsse diese aber nun fortsetzen.

    Einzelhandelsgeschäfte, die bisher geschlossen waren, könnten von diesem Wochenende an wieder öffnen, sagte der 42-Jährige. Bürger müssen zwar weiter Bescheinigungen ausfüllen, wenn sie auf die Straße gehen und beispielsweise einkaufen wollen. Seit Ende Oktober dürfen die Menschen nur mit triftigem Grund das Haus verlassen. Allerdings seien Spaziergänge und Sport ab dem Wochenende in einem Radius von 20 Kilometern für drei Stunden erlaubt. Bisher ist nur eine Stunde in einem Radius von einem Kilometer gestattet. Bars und Restaurants sollen aber vorerst geschlossen bleiben - ihre Wiederöffnung ist erst für den 20. Januar vorgesehen.
  • 11/24/20 7:39 PM
    Verwirrung um Ferienstart: Länder widersprechen Meldung zum 16. Dezember
    Erst war es eine Forderung der Kanzlerin (Meldung von 18:11 Uhr), dann gab es aus den Vorverhandlungen von Bund und Ländern Informationen über eine Einigung auf bundesweiten Ferienstart am 16. Dezember. Einer Einigung in diesem Punkt widersprachen nun mehrere Staatskanzleien der Länder: "Es bleibt abzuwarten, ob dieser Vorschlag in der Ministerpräsidentenkonferenz überhaupt erneut eingebracht wird", sagt der Chef der Staatskanzlei in Kiel, Dirk Schrödter, am Abend. Auch andere Landesregierungen teilen auf Anfrage mit, dass dieser Vorschlag des Bundes wohl nicht umgesetzt werde.

    Das Bundeskanzleramt wird in den entscheidenden Verhandlungen am Mittwoch offenbar eine Einigung auf bundesweiten Ferienstart am 16. Dezember drängen. Ob die Länder diesem wirklich zustimmen - oder ob es möglicherweise keinen einheitlichen Ferienstart geben wird - ist noch nicht absehbar.

  • 11/24/20 7:07 PM
    Drosten: Schon bei Halskratzen soziale Situationen meiden
    Zum Vermeiden weiterer Corona-Fälle sollten Menschen mit milden Erkältungssymptomen aus Expertensicht auch dann zu Hause bleiben, wenn der Hausarzt keinen Anlass für einen Test sieht. Dazu hat der Virologe Christian Drosten in der am Dienstag veröffentlichten Folge des "Coronavirus-Update" bei NDR-Info aufgerufen. "Man soll nicht krank und auch nicht kränklich zur Arbeit gehen, selbst wenn der Hausarzt gesagt hat, das testen wir jetzt mal nicht." Prinzipiell sollten Betroffene sich demnach in der aktuellen Phase der Pandemie auch schon mit einem Kratzen im Hals oder einer laufenden Nase nicht mehr in soziale Situationen begeben.

    Hintergrund sind auch kürzlich geänderte Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI), die angesichts begrenzter Laborkapazitäten auf den Einsatz von Tests vor allem bei Menschen mit deutlichen Symptomen wie Lungenentzündung oder Geruchs- und Geschmacksverlust abzielen. Menschen, die trotz Symptomen nicht getestet werden können, sollen sich nach RKI-Empfehlung fünf Tage zu Hause isolieren und dies erst nach weiteren 48 Stunden ohne Symptome beenden. Drosten sagte, es wäre wichtig, wenn möglichst bald jeder mit leichten Symptomen ein Schnelltest-Ergebnis bekommen könnte, etwa beim Hausarzt.
  • 11/24/20 6:58 PM
    Söder will Europas Pisten dicht machen
    Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat im RTL-Interview gefordert, das Skifahren diesen Winter in ganz Europa zu verbieten. "Wir wollen auf keinen Fall ein erneutes Ischgl haben", erklärte er. Darum müssten alle in diesem Jahr auf das alpine Skifahren verzichten. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 11/24/20 6:30 PM
    Großbritannien will Lockerungen an Weihnachten
    Die vier Teile des Vereinigten Königreichs - England, Wales, Nordirland und Schottland - einigen sich einem Medienbericht zufolge auf eine abgestimmte Lockdown-Lockerung zu Weihnachten. Vom 23. bis zum 27. Dezember sollen sich drei Haushalte treffen dürfen, berichtet ein Journalist von Times Radio auf Twitter. Eine Bestätigung liegt nicht vor.
  • 11/24/20 6:14 PM
    Bund und Länder einig: Weihnachtsferien ab 16. Dezember
    Vor einer Stunde berichteten wir noch über Angela Merkels Forderung die Weihnachtsferien vorzuziehen (siehe Meldung von 18:11 Uhr), jetzt ist klar: Bund und Länder sind sich einig. Nach RTL-Informationen einigten sich das Bundeskanzleramt und die Länder auf Weihnachtsferien ab dem 16. Dezember - die Regelung soll bundesweit.
  • 11/24/20 6:02 PM
    Italien meldet höchsten Wert an Corona-Toten seit Ende März
    Italien hat einen Höchstwert an Corona-Toten seit dem März dieses Jahres verzeichnet. Innerhalb von 24 Stunden seien etwas mehr als 850 Menschen an oder mit dem Coronavirus gestorben, teilte das Gesundheitsministerium in Rom am Dienstag mit. "Das ist eine Zahl, die wir nicht mehr sehen wollten", sagte ein Experte des Gesundheitsministeriums, Franco Locatelli, auf einer Pressekonferenz. Man müsse sich wieder ins Gedächtnis rufen, dass man noch nicht aus dem Problem raus sei.
  • 11/24/20 5:47 PM
    Corona-Krise verschärft Kinderarmut
    In Deutschland ist laut einer Bertelsmann-Studie jedes fünfte Kind von Armut betroffen. Das sind 2,8 Millionen Kinder und Jugendliche, für die Ausflüge, Urlaub oder so was Einfaches wie ein warmes Mittagessen, nicht zum Alltag gehören. Die Corona-Krise hat das Problem weiter verschärft. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 11/24/20 5:43 PM
    Spanien will Risikogruppen zuerst impfen
    Die Impfungen gegen Covid-19 sollen in Spanien freiwillig, kostenlos und zuerst Risikogruppen vorbehalten sein. Das sieht ein Impfplan der Regierung vor, den Gesundheitsminister Salvador Illa in Madrid nach einer Kabinettssitzung vorstellte. Sobald die nationale Arzneimittelbehörde die Genehmigung für einen Impfstoff erteilt habe, könnten die Impfungen sofort beginnen, voraussichtlich im Januar, sagte der Minister.

    Zunächst sollten Bewohner von Seniorenheimen und ihre Pfleger immunisiert werden. Als nächstes sei besonders gefährdetes Pflegepersonal in Krankenhäusern und dann der Rest der Mitarbeiter im Gesundheitswesen dran. Bis März sollten laut Plan etwa 2,5 Millionen Menschen geimpft sein. Insgesamt seien 18 Gruppen definiert worden, die bei den Impfungen Priorität hätten und denen bis Juli eine Impfung angeboten werden solle. Illa ließ aber offen, welche Gruppen das sein würden: "Wir werden sehen", sagte er nur.
  • 11/24/20 5:11 PM
    Merkel will Ferien früher beginnen lassen
    Das Kanzleramt will bei den Verhandlungen mit den Ministerpräsidenten Nachschärfungen bei den Kontaktbeschränkungen in mehreren Bereichen durchsetzen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in Berlin aus Verhandlungskreisen wird in der Regierungszentrale darüber nachgedacht, die Weihnachtsferien noch früher als von den Ländern geplant beginnen zu lassen. Das soll demnach zu einer noch größeren Reduzierung der Kontakte vor den Feiertagen beitragen. Den Informationen zufolge soll Merkel einen Ferienstart am 16. Dezember anstreben.

  • 11/24/20 4:45 PM
    Mehr als 1.000 Helfer für Corona-Impfzentren in Berlin gesucht
    "Ich bin der letzte, der keine Zuversicht hat!", betont Albrecht Broemme, der Koordinator der insgesamt sechs geplanten Corona-Impfzentren in Berlin, im Interview mit RTL. Der Impfstoff kommt immer näher, und die Zentren bereiten sich auf die Massenimpfungen vor. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 11/24/20 3:56 PM
    Dreijähriger aus Australien darf zum Sterben nicht nach Hause
    Der kleine Thomas Collins aus Queensland, Australien lebte den größten Teil seines Lebens in einer Art "Blase": Der Dreijährige litt an einer schweren Störung des Immunsystems, jeder Keim hätte ihn umbringen können. Vor einigen Wochen trat dann das ein, was seine Eltern und die Ärzte um jeden Preis zu vermeiden versuchten: Thomas bekam eine Infektion. Doch selbst, als klar war, dass er sie nicht überleben würde, durfte er wegen der Corona-Regeln nicht nach Hause, um im Kreise seiner Familie zu sterben. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 11/24/20 3:32 PM
    Niederländische Experten raten von Lockerungen zu Weihnachten ab
    In den Niederlanden raten Experten einem Fernsehbericht zufolge von Lockerungen in der Pandemie vor Weihnachten ab. Der Coronavirus-Ausschuss, der die Regierung berät, halte es für verfrüht, Bars und Restaurants wieder zu öffnen und die Kontakteinschränkungen zu lockern, berichtete unser niederländischer Partnersender RTL unter Berufung auf das jüngste vertrauliche Dokument des Gremiums. Der Rückgang des Infektionsgeschehens habe sich vergangene Woche wieder verlangsamt, werde zur Begründung genannt. Erwogen werde auch, die Weihnachtsferien zu verlängern, weil immer mehr Kinder positiv auf das Coronavirus getestet würden. Ministerpräsident Mark Rutte nahm zu dem Bericht vorerst keine Stellung. Die Regierung will am 8. Dezember entscheiden, welche Maßnahmen über die Feiertage zu ergreifen sind.
Tickaroo Live Blog Software