Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Die Corona-Krise

CORONAVIRUS-LIVETICKER - Bundes-Notbremse legt Saarland-Modell lahm

22. April 2021 - 22:34 Uhr

Im Video: Bundes-Notbremse zwingt Kreise zu Corona-Maßnahmen

  •  
    Bundes-Notbremse legt Saarland-Modell lahm
    Mit der Bundes-Notbremse muss das Saarland in weiten Teilen wieder in den Lockdown zurückkehren: Durch das geänderte Infektionsschutzgesetz greift am Samstag die Bundes-Notbremse - nach derzeitigem Stand - in drei von fünf Landkreisen im Saarland sowie im Regionalverband Saarbrücken. Damit endet das Modellprojekt der landesweiten Test- und Öffnungskonzepte zwangsweise.

    Die Notbremse heißt hier konkret: Dort müssten Außengastronomie sowie Kinos, Theater, Museen und Fitnessstudios wieder schließen, die seit dem Start des Saarland-Modells am 6. April für Negativ-Getestete offen stehen. Läden dürfen nur noch für Kunden öffnen, die einen negativen Corona-Test vorlegen und einen Termin gebucht haben. Bisher geht es ohne Termin. Hinzu kommen die beschlossenen Ausgangsbeschränkungen ab 22.00 Uhr und weitere Maßnahmen zur Vermeidung von Kontakten.

  • 4/22/21 10:03 PM
    Ärztekammer fordert Auflösung von Impfreserven
    Die Bundesärztekammer fordert mehr Schnelligkeit beim Impfen gegen das Coronavirus. "Es ist nicht hinnehmbar, dass in Deutschland mehr als fünf Millionen Impfdosen ungenutzt gelagert werden, während sich täglich Tausende Menschen neu mit Corona infizieren", sagte Ärztekammerpräsident Klaus Reinhardt dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

    Das Ziel müsse es sein, schnellstmöglich viele Menschen gegen das Virus zu immunisieren. "Dafür müssen die in den Impfzentren zurückgehaltenen Reserven für die Zweitimpfung so weit wie möglich aufgelöst werden. Das ist aufgrund der erwartbaren Liefermengen im zweiten Quartal vertretbar."
  • 4/22/21 7:57 PM
    US-Seuchenbehörde: 282 Millionen Impfdosen ausgeliefert
    Die US-Seuchenbehörde CDC gibt die Auslieferung von inzwischen insgesamt 282,2 Millionen Impfdosen bekannt. Verimpft worden seien bislang 218,9 Millionen Dosen der Konzerne Biontech/Pfizer, Moderna und Johnson & Johnson, heißt es weiter. Bei 89,2 Millionen Amerikanern sei die Impfung abgeschlossen. In den USA leben etwa 328 Millionen Menschen.

  • 4/22/21 6:33 PM
    Tirol verlängert Ausreisetests
    Wegen steigender Infektionszahlen verlängert das österreichische Bundesland Tirol die Pflicht zu Corona-Ausreisetests ein weiteres Mal bis zum 5. Mai. Der Schritt sei auch wegen einer in Tirol aufgetretenen Coronavirus-Mutante beschlossen worden, die mit der britischen Virus-Variante verwandt sei, teilte die Landesregierung in Innsbruck am Donnerstag mit. Seit Ende März darf man Tirol nur mit einem negativen Testergebnis verlassen. Die Regel hätte am Samstag auslaufen sollen.

    Die Sieben-Tage-Inzidenz in Tirol stand zuletzt bei 213 Infektionen pro 100.000 Einwohnern. Das ist nach Wien der zweithöchste Wert unter den Bundesländern des Alpenlandes. Der Österreich-Schnitt lag am Donnerstag bei 182.

  • 4/22/21 5:59 PM
    Ennepetal und Schwelm: 40 Impf-Vordrängler geimpft
    Zum Schutz der Mitarbeiter in einem Impfzentrum und einer "Drive In"-Impfstation - so hat der Corona-Krisenstab des Ennepe-Ruhr-Kreises die Entscheidung die Vordrängler zu impfen begründet. Mehr dazu hier:

  • 4/22/21 5:34 PM
    Saarbrücken: Alkoholverbot in der Innenstadt
    Nach massiven Verstößen gegen Corona-Regeln führt die Stadt Saarbrücken ab diesem Freitag ein Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen und Straßen in der City ein. Es handele sich dabei um Bereiche der Innenstadt, die zum Feiern besonders beliebt oder stark frequentiert seien, teilte die Stadt Saarbrücken am Donnerstagabend mit. Das Alkoholverbot gilt von 18 Uhr abends bis 1 Uhr morgens. Ausnahmen gebe es für die Außengastronomie.

    Am vergangenen Wochenende hatte die Polizei auf dem St. Johanner Markt in Saarbrücken bei Feiern von 400 bis 500 Menschen Verstöße gegen Corona-Regeln festgestellt. Aus der Menge heraus hatte eine Gruppe Einsatzkräfte beleidigt und mit Flaschen beworfen.

  • 4/22/21 4:59 PM
    Ministerpräsident: Frankreich hat Höhepunkt der 3. Welle überschritten
    Frankreich hat Ministerpräsident Jean Castex zufolge offenbar den Höhepunkt der dritten Welle passiert. Die Lage werde besser, sagt er. Auch die Situation auf den Intensivstationen stabilisiere sich. Wegen der Verbreitung der britischen Variante dauere es nach dieser Welle länger, bis die Zahl der Neuinfektionen zurückgehe.
  • 4/22/21 4:44 PM
    Zoos und Tierparks dürfen wieder öffnen - mit unterschiedlichen Regeln
    Dank des geänderten Infektionsschutzgesetzes dürfen Zoos und Tierparks wieder öffnen. "Es ist gut, dass es jetzt einheitliche und klare Regelungen auf der Bundesebene gibt und endlich ein Unterschied zwischen dem Risiko an der frischen Luft und Innenbereichen gemacht wird", sagt Jörg Junhold, Präsident des Verbandes der Zoologischen Gärten (VdZ). Zu den Einschränkungen für Besucher zählen laut dem Verband, dass lediglich die Außenbereiche geöffnet werden können, Hygienekonzepte weiterhin umzusetzen seien und ein negativer Corona-Test vorliege, der nicht älter als 24 Stunden sein dürfe.

    Junhold, selbst Zoodirektor in Leipzig, appelliert bei den Details der Umsetzung an die Bundesländer: "Dies ist ein kleiner Schritt in Richtung Normalität, der auch die Kommunen entlasten kann. Wir freuen uns über das Vertrauen und sind uns bei den Öffnungen unserer Verantwortung weiterhin vollkommen bewusst; dafür wäre es hilfreich, wenn die eklatanten Unterschiede zwischen den Bundesländern durch einheitliche Kriterien für Zoos beendet werden könnten", sagt Junhold. Der Zoodirektor hofft, dass man dadurch "erhöhten Zootourismus zu den geöffneten Einrichtungen, vielleicht sogar von einem Bundesland ins andere", verhindern könne.

  • 4/22/21 4:27 PM
    Mallorca erlaubt Gastronomen bis spätabends zu öffnen
    Auf Mallorca werden die Corona-Einschränkungen im Zuge der guten Infektionslage bereits am Samstag weiter gelockert. Unter anderem wird dann auf der spanischen Urlaubsinsel und den anderen Balearen der Beginn der nächtlichen Ausgehsperre um eine Stunde nach hinten auf 23.00 Uhr verlegt, wie die Regionalregierung am Donnerstag in Palma mitteilte. Besonders wichtig auch für Touristen: Gastronomen dürfen ihre Terrassen künftig nach einer ersten Sperrstunde um 17 Uhr auch am späteren Abend von 20.00 bis 22.30 Uhr bei voller Auslastung öffnen - das gilt vorerst allerdings nur zwischen Montag und Donnerstag. Die Innenräume müssen unterdessen weiterhin geschlossen bleiben.

    Neben anderen Lockerungen dürfen sich ab Samstag wieder Personen aus mehr als zwei Haushalten im Freien treffen - allerdings höchstens sechs beziehungsweise nur vier, wenn sie an einem Restaurant- oder Cafétisch sitzen. Die Geschäfte müssen außerdem erst eine Stunde später um 21.00 Uhr schließen. Die Lockerungen gelten fast alle mit zum Teil leicht unterschiedlichen Auflagen für alle Inseln und bis zum 9. Mai. Dann wird die Pandemie-Lage wieder geprüft.


  • 4/22/21 4:20 PM
    Sachsen-Chef zu Corona-Verhandlungen bei Putin: Auch über Nawalny gesprochen
    Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat nach Angaben des Kreml mit Russlands Präsident Wladimir Putin am Donnerstag auch über den inhaftierten russischen Oppositionspolitiker Alexej Nawalny und die Lage in der Ostukraine gesprochen. Die beiden hätten am Donnerstag am Rande des Besuchs Kretschmers in Moskau telefoniert, teilte das russische Präsidialamt mit. Außenminister Heiko Maas sagte bei einem Besuch im Kosovo, dass er mit der Reise Kretschmers kein Problem habe, wenn dieser auch heikle Themen wie Nawalany und die Ostukraine anspreche und sich nicht instrumentalisieren lasse. "Ansonsten schon", fügte der SPD-Politiker hinzu.

    Kretschmer hatte in Moskau auch mit dem russischen Gesundheitsminister Michail Muraschko sowie Vertretern der russischen Zivilgesellschaft gesprochen. Putin und der sächsische Ministerpräsident sprachen laut dem russischen Präsidialamt auch über die Corona-Krise. Putin habe die Bereitschaft zur Zusammenarbeit "einschließlich der Organisation von Lieferungen und der gemeinsamen Produktion von Impfstoffen" betont. Kretschmer hatte am Vormittag in Moskau gesagt, dass Deutschland von Juni bis August 30 Millionen Impfdosen Sputnik V kaufen wolle, wenn es eine Zulassung der europäischen Arzneimittelbehörde EMA gebe.

  • 4/22/21 3:54 PM
    Bundes-Notbremse tritt am morgigen Freitag in Kraft
    Das geänderte Infektionsschutzgesetz mit der Bundes-Notbremse tritt an diesem Freitag in Kraft. Nachdem es am Donnerstag den Bundesrat passiert hat und von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier unterzeichnet worden ist, wurde es auch im Bundesgesetzblatt veröffentlicht.
  • 4/22/21 3:49 PM
    Niedersachsen hält an strengem Kurs bei Schulen fest
    Die bundeseinheitliche Corona-Notbremse kommt - Niedersachsen hält beim Thema Schulschließungen aber zunächst an seiner strikteren Regelung fest. Dies sieht zumindest ein Entwurf zur neuen Corona-Verordnung des Landes vor. Das bedeutet, dass weiterhin ab einer Sieben-Tages-Inzidenz von 100 in den Distanzunterricht gewechselt wird. Die Bundes-Notbremse, die voraussichtlich ab Samstag in Kraft tritt, sieht einen Wechsel in den Distanzunterricht erst ab einer Inzidenz von 165 vor.

    Wie die Vize-Chefin des Corona-Krisenstabs der Landesregierung, Claudia Schröder, am Donnerstag im Gesundheitsausschuss des Landtags sagte, können die Ministerien aber noch Änderungswünsche an der Verordnung anmelden. "Spätestens wenn die Verordnung morgen veröffentlicht wird, ist Klarheit da", sagte Krisenstabs-Chef Heiger Scholz. Die Änderung des Infektionsschutzgesetzes passierte am Donnerstag den Bundesrat und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier unterzeichnete das Gesetz am Nachmittag.

  • 4/22/21 3:29 PM
    Nach Quarantäne: NRW muss SC Paderborn Spielergehalt erstatten
    Das Land Nordrhein-Westfalen muss dem SC Paderborn ein Profi-Gehalt erstatten, das der damalige Fußball-Erstligist vor rund einem Jahr während einer behördlich angeordneten zweiwöchigen Quarantäne gezahlt hatte. Der heutige Zweitligist bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht im "Westfalen-Blatt". Demnach gab das Landgericht Münster dem Verein in seiner Auffassung Recht, wonach das Quarantäne-Training der Profis daheim nicht als Home-Office zu werten ist. Dieses Urteil könnte Signalwirkung haben.

    Anlass für den Rechtsstreit war der positive Corona-Test beim inzwischen zum FSV Mainz gewechselten Profi Luca Kilian. Daraufhin war für einige Spieler der Ostwestfalen eine zweiwöchige Quarantäne angeordnet worden. Mit Verweis auf das Infektionsschutzgesetz hatte der Club eine Erstattung der in dieser Zeit weiter gezahlten Gehälter gefordert. Das hatte das Land NRW abgelehnt.

  • 4/22/21 2:51 PM
    Ethikrat: Baldiges Ende von Impf-Priorisierung richtig
    Der Deutsche Ethikrat hat das von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in Aussicht gestellte Ende der Impfpriorisierung im Juni befürwortet - sofern dann genügend Impfdosen vorhanden sind. Die Priorisierung sei ohnehin nur für die anfängliche Knappheit gedacht gewesen. "Je weniger knapp der Impfstoff, desto weniger Priorisierung ist nötig und gerechtfertigt", sagte die Vorsitzende Alena Buyx der "Rheinischen Post".

    "Wenn die Menschen in den priorisierten Gruppen ein Impfangebot erhalten haben, dann ist es aus ethischer Perspektive sogar geboten, dass die Priorisierung ausläuft und der Zugang zur Impfung erweitert wird." Eher sollte es vermieden werden, Impfstoff zu entsorgen, weil er nicht genügend Abnehmer gefunden hat.
  • 4/22/21 2:23 PM
    Mehr als vier Millionen Geimpfte in NRW
    Mehr als vier Millionen Einwohner Nordrhein-Westfalens sind mindestens ein Mal gegen Corona geimpft worden. Das geht aus der am Donnerstag veröffentlichten Impfstatistik des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor. Demnach haben bis einschließlich Mittwoch 4 021 059 Menschen eine Erstimpfung erhalten. Das entspricht einer Impfquote von 22,4 Prozent. Das bevölkerungsreichste Bundesland liegt damit weiter über dem Bundesdurchschnitt, der aktuell 21,6 Prozent beträgt. Wie Ihr Bundesland im Vergleich dasteht, sehen Sie hier:
  • 4/22/21 1:56 PM
    Auch Berlin gibt AstraZeneca-Impfstoff für alle frei
    In Berliner Arztpraxen soll der Impfstoff von AstraZeneca ab sofort grundsätzlich für alle Altersgruppen zur Verfügung stehen. Er kann damit auch für unter 60-Jährige genutzt werden. Die Praxen müssen sich dabei nicht mehr an die Priorisierung nach der Impfverordnung des Bundes halten. Das teilte die Senatsverwaltung für Gesundheit am Donnerstag mit.

    In Berlin wird der AstraZeneca-Impfstoff seit Anfang April bei Erstimpfungen nur in Haus- und Facharztpraxen genutzt. Bisher war er dabei auf die Gruppen aus Paragraf 2 und 3 der Impfverordnung begrenzt. Zuvor hatten bereits Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Bayern die Aufhebung der Impf-Priorisierung für AstraZeneca angekündigt.

  • 4/22/21 1:45 PM
    Merkel verteidigt Notbremse gegen Kritik und mahnt zu Durchhaltevermögen
    Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die bundesweite Notbremse in der Corona-Pandemie gegen breiten Protest verteidigt. "Mir ist bewusst, dass sich die Beliebtheit der Notbremse in Grenzen hält", sagte Merkel in einer vorab aufgezeichneten Rede bei den digitalen "Familienunternehmer-Tagen". "Aber wir brauchen sie als Wellenbrecher für die dritte Welle."

    Erst müsse es gelingen, diese dritte Pandemiewelle zu brechen, dann könne es - in Anlehnung an das Motto der Familienunternehmer-Tage - "Leinen los" heißen, sagte die Kanzlerin in Berlin. Dann könne man auch auf einen "Kurs aus der Krise" wieder hin zu neuem Wachstum einschwenken. "Aber bis dahin braucht es noch Durchhaltevermögen", mahnte Merkel. Gerade die Familienunternehmen seien hier gefragt und gefordert.

  • 4/22/21 1:00 PM
    Kommt bald ein Covid-Impfstoff für Kinder?
    Die Impfstoffe, die bei der Bekämpfung der Pandemie helfen sollen, sind für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren noch nicht zugelassen. Um auch die Jüngsten zukünftig vor dem Coronavirus schützen zu können, forschen Wissenschaftler schon an neuen Vakzinen. Details erklärt Prof. Klaus Cichutek, Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts, im RTL/ntv-Interview.
  • 4/22/21 12:50 PM
    Geimpfte Briten dürfen bald in den Urlaub
  • 4/22/21 12:41 PM
    Wann erreicht Ihre Region die kritsche Marke? - Hier nachsehen!
  • 4/22/21 12:26 PM
    Wieder mehr als 5.000 Corona-Fälle auf deutschen Intensivstationen
    Die Zahl der Schwerkranken mit Covid-19 auf deutschen Intensivstationen ist wieder über die Marke von 5.000 gestiegen. In Kliniken bundesweit werden nun 5.049 solche Fälle behandelt, 62 mehr als am Vortag, wie aus dem Tagesreport des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Donnerstag mit Daten des Divi-Intensivregisters hervorgeht. So groß war die Auslastung demnach zuletzt Mitte Januar.

    Der Präsident der Intensivmediziner-Vereinigung Divi, Gernot Marx, sprach in einem Statement bei Twitter von einer weiter angespannten Lage. Er begrüßte den Beschluss des Bundestages zur Corona-Notbremse vom Mittwoch und sagte, er hoffe auf keine weitere Verzögerung durch den Bundesrat.

  • 4/22/21 11:28 AM
    Notbremse geht durch den Bundesrat
    Die Änderung des Infektionsschutzgesetzes mit der Bundes-Notbremse hat den Bundesrat passiert. In der Länderkammer wurde am Donnerstag kein Antrag zur Anrufung des Vermittlungsausschusses gestellt. Damit kann Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das Gesetz unterzeichnen, das bei hohen Infektionszahlen Ausgangsbeschränkungen ab 22.00 Uhr und weitere Maßnahmen zur Vermeidung von Kontakten vorsieht.
  • 4/22/21 10:30 AM
    Experte: Auch Johnson & Johnson zweimal impfen
    Der Kölner Infektiologe Gerd Fätkenheuer erwartet, dass auch beim Impfstoff von Johnson&Johnson eine zweite Impfung erforderlich sein wird. "Ich habe große Zweifel, ob eine Spritze in der Praxis ausreichen wird", sagt Fätkenheuer dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Mit Blick auf sogenannte "Escape-Mutationen", die sich an Impfungen anpassten, gehe er "stark von mehreren Impfungen pro Person aus". Bisher erklärt J&J, dass eine Dosis ausreiche. Dazu sagt der Experte, das Unternehmen habe planmäßig nicht auf eine zweite Impfung gesetzt, deshalb sei auch die Studie "von vornerein auf bloß eine Impfung angelegt" gewesen. "Rein medizinisch ergibt es für mich keinen Sinn, den einen Impfstoff doppelt und den anderen nur einmal zu verimpfen", so der Infektiologe.
  • 4/22/21 10:15 AM
    Erster Corona-Fall bei Olympischem Fackellauf
    Beim Fackellauf zu den in drei Monaten geplanten Olympischen Spielen in Tokio gibt es einen ersten Corona-Infektionsfall. Wie die Organisatoren erklären, wurde ein mit der Verkehrsregelung beauftragter Polizist in seinen 30ern in der südwestlichen Präfektur Kagawa einen Tag nach Dienstantritt positiv auf das Coronavirus getestet. Er habe eine Maske getragen und den Sicherheitsabstand eingehalten, hieß es. Es ist der erste Infektionsfall seit Beginn des Fackellaufs am 25. März.
  • 4/22/21 9:58 AM
    Tübinger Corona-Modellprojekt wird beendet
    Nun also doch das Aus nach sechs Wochen: Das Tübinger Corona-Modellprojekt wird wegen der Bundes-Notbremse laut Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) beendet. Mehr dazu lesen Sie im Artikel.
  • 4/22/21 9:56 AM
    Deutschland will 30 Millionen Sputnik-Dosen kaufen
    Deutschland will nach Angaben von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer insgesamt 30 Millionen Dosen des russischen Corona-Impfstoffs Sputnik V kaufen. "Wir wollen dreimal zehn Million Dosen - im Juni, Juli und im August - Sputnik V kaufen", sagt der CDU-Politiker bei einem Besuch in Moskau. "Voraussetzung ist die Zulassung bei der europäischen Arzneimittelbehörde", fügte Kretschmer hinzu, der zuvor mit dem russischen Gesundheitsminister Michail Muraschko gesprochen hatte. Die EMA-Zulassung bilde die nötige Vertrauensbasis. Es wäre ein großer Erfolg, wenn die Zulassung im Mai erfolgen würde. Derzeit befinde sich eine EMA-Delegation in Moskau. Man wolle gemeinsam diese Zulassung erreichen, habe der russische Gesundheitsminister versichert. "Der Minister ist guter Dinge, wir auch."
  • 4/22/21 7:01 AM
    Grippewelle komplett ausgeblieben
    Mit bisher nur 519 im Labor bestätigten Fällen geht die wohl schwächste Grippe-Saison seit Jahrzehnten in Deutschland zu Ende. Zum Vergleich: In der vergangenen Grippe-Saison erkrankten nachweislich 180.000 Menschen. Grund sind natürlich die Corona-Maßnahmen und eine erhöhte Impfbereitschaft. Nach Definition der Arbeitsgemeinschaft Influenza am Robert Koch-Institut wurden in diesem Winter die Kriterien für den Beginn einer Grippewelle gar nicht erfüllt. "Es hat in dieser Saison überhaupt keine Grippewelle gegeben", so das RKI. Dies sei ein Novum seit der Influenza-Überwachung durch die 1992 gegründete Arbeitsgemeinschaft. Im Winter 2017/18 starben an der Influenza allein in Deutschland geschätzte 25.000 Menschen.
  • 4/22/21 6:15 AM
    Corona-Impfquote im Überblick: Deutschland legt den Impfturbo ein - so geht es in Ihrem Bundesland voran
    Seit vier Monaten wird in Deutschland gegen Corona geimpft. Nach einem schleppenden Start zieht das Tempo nun merklich an. Mehr als eine halbe Million Corona-Impfungen werden pro Tag verabreicht. Unsere Grafik im Artikel zeigt den aktuellen Stand nach Bundesländern.
  • 4/22/21 5:59 AM
    Notbremse: Berlin enthält sich im Bundesrat
    Berlin wird sich am Donnerstag bei der Abstimmung über die bundesweite Notbremse im Bundesrat enthalten. Das erfuhr der rbb aus Senatskreisen. Es handele sich nur um ein Einspruchsgesetz. Es gehe nicht um eine Zustimmung oder Ablehnung des Gesetzes, das der Bundestag verabschiedet hat, sondern darum, ob der Vermittlungsausschuss angerufen wird. Bei dieser Abstimmung werde sich Berlin enthalten, hieß es.

    Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat angekündigt, im Bundesrat zu sprechen. Der Bundestag hatte unter anderem beschlossen, eine Ausgangssperre zu verhängen, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz über 100 steigt. Vor allem die Linke hatte Bedenken gegen eine nächtliche Ausgangssperre gehegt.
  • 4/22/21 5:50 AM
    NRW: Historischer Tiefstand bei Hochzeiten
    Die Zahl der Eheschließungen in Nordrhein-Westfalen ist im Corona-Jahr 2020 auf einen historischen Tiefstand gesunken. 79.325 Paare gaben sich das Ja-Wort - das sei der niedrigste Wert, den das Statistische Landesamt seit seiner Gründung im Jahr 1946 jemals ermittelt habe, teilte IT.NRW mit. Im Vergleich zu 2019 sank die Zahl der Eheschließungen um mehr als 10.000 (gut 11 Prozent).

    Wegen der Corona-Pandemie hatte es im vergangenen Jahr auch für Hochzeitsfeiern drastische Einschränkungen gegeben. Im Dezember 2020 heirateten in NRW rund 8.200 Paare, sechs Prozent weniger als im Vorjahresmonat.
  • 4/22/21 5:40 AM
    Anteil der Corona-Mutationen bei fast 95 Prozent
    Der Anteil von Coronavirus-Varianten, die als besorgniserregend eingestuft sind, ist in untersuchten Proben aus Deutschland laut Robert Koch-Institut (RKI) auf knapp 95 Prozent gestiegen. Es sei wegen dieses hohen Anteils insgesamt nicht damit zu rechnen, dass sich der Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz abschwäche. Mehr Infos dazu im Artikel.
  • 4/22/21 5:30 AM
    Italiens Geimpfte bekommen "Grünen Pass"
    Italiens Regierung hat einen Fahrplan für eine schrittweise Lockerung der Corona-Beschränkungen ab 26. April bis zum Sommer vorgelegt. Außerdem soll in Kürze ein Corona-Pass für das Reisen innerhalb des Landes eingeführt werden. Mit diesem sogenannten Grünen Pass, den zum Beispiel Geimpfte bekommen können, darf man dann auch in Regionen mit hohem Corona-Risiko fahren. Das teilte die Regierung von Ministerpräsident Mario Draghi am Abend nach einer Kabinettssitzung mit.
  • 4/22/21 5:20 AM
    Griechen müssen über Ostern zuhause bleiben
    Reisen innerhalb Griechenlands bleiben auch zum griechisch-orthodoxen Osterfest am ersten Maiwochenende verboten. Dafür soll aber direkt im Anschluss die Außengastronomie öffnen, versprach Regierungschef Kyriakos Mitsotakis im Staatsfernsehen. Damit fällt für die Griechen die traditionelle österliche Fahrt ins Heimatdorf oder auf die Heimatinsel aus. Der Premier bat die Menschen, dafür jetzt noch einmal die Zähne zusammenzubeißen. "Ich weiß, dass Sie müde sind", sagte Mitsotakis in seiner Ansprache. "Aber unsere Ziele sind ein sicheres Osterfest und ein schöner Sommer." Athen will das Land am 15. Mai offiziell für den Tourismus öffnen.
  • 4/22/21 5:10 AM
    Risiko-Experte ist sich sicher: Dieses Konzept könnte München die EM retten
    Die Entscheidung, ob in diesem Sommer Spiele der Fußball-EM in München stattfinden oder nicht, steht noch aus. UEFA-Präsident Aleksander Ceferin will vor Zuschauern spielen lassen, die Stadt München nach aktueller Pandemie-Lage nicht. Im Artikel erklärt Marcel Altenburg, Experte für Menschenmengen und Risikoanalyse, welches Konzept die EM in München retten kann.
  • 4/22/21 4:57 AM
    Ärztegewerkschaft: "Notbremse kommt deutlich zu spät"
    Die vom Bundestag beschlossene Corona-Notbremse greift aus Sicht der Ärztegewerkschaft Marburger Bund zu kurz im Kampf gegen die dritte Pandemiewelle. "Die Maßnahmen sind richtig, kommen aber deutlich zu spät und gehen in einzelnen Punkten nicht weit genug. Die Infektionsdynamik hätte schon früher gebrochen werden können", beklagt die Vorsitzende Susanne Johna der "Rheinischen Post". Die Politik habe viel Zeit verstreichen lassen, obwohl es aus der Intensivmedizin deutliche Hilferufe gegeben habe. Inzwischen kämen Kliniken wieder an ihre Kapazitätsgrenzen und Verlegungen von Patienten in weit entfernte Krankenhäuser seien an der Tagesordnung, so Johna.
  • 4/22/21 4:42 AM
    Sylt entscheidet über Teilnahme an Tourismus-Modellprojekt
    Die Gemeindevertretung der Gemeinde Sylt entscheidet am Donnerstagabend über eine Teilnahme am Tourismus-Modellprojekt Nordfriesland. Der Kreis ist eine von vier Modellregionen für das Land Schleswig-Holstein und nimmt an der testweisen Öffnung der Tourismusbetriebe teil. Das Modellprojekt startet am 1. Mai und ist zunächst bis zum 31. Mai vorgesehen. Die Insel Sylt hatte beim Land zunächst einen eigenen Projektantrag eingereicht, um ihren regionalen und infrastrukturellen Besonderheiten gezielt Rechnung zu tragen. Dieser Antrag wurde zurückgenommen. Die Sylter mussten nun entscheiden, ob sie bei der Modellregion auf Grundlage des Kreiskonzeptes dabei sein wollen.
  • 4/22/21 4:35 AM
    NRW: Ausgang für Gefangene wieder eingeschränkt
    Der Ausgang für Gefangene in Nordrhein-Westfalen ist wegen der aktuellen Infektionslage wieder stark eingeschränkt worden. Wie das Justizministerium dem Landtag mitteilte, gibt es seit Montag einen entsprechenden Erlass, der zunächst bis zum 9. Mai gilt. Weiter erlaubt sind laut Ministerium begleitete Ausgänge. Zudem dürfen Gefangene im Offenen Vollzug, die einen Job haben, diesem weiter nachgehen - wenn es eine Arbeitspflicht gibt. Besuche in einer JVA sind weiter erlaubt, aber wieder auf eine Person begrenzt. Während des gesamten Besuchs - einschließlich Begrüßung und Verabschiedung - besteht ein "absolutes körperliches Kontaktverbot zwischen Besuchspersonen und Gefangenen", wie es in den Hinweisen für Besucher heißt.
  • 4/22/21 4:09 AM
    RKI meldet 29.518 Neuinfektionen
    Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 29.518 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Deutschlandweit wurden nach RKI-Angaben innerhalb von 24 Stunden 259 neue Todesfälle verzeichnet. Am Donnerstag vor einer Woche hatte das RKI binnen eines Tages 29 426 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 293 neue Todesfälle verzeichnet.

    Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner lag laut RKI am Donnerstagmorgen bundesweit bei 161,1. Am Vortag hatte das RKI diese Sieben-Tage-Inzidenz mit 160,1 angegeben. Bisher kann laut RKI anhand der Sieben-Tage-Inzidenz der vergangenen Tage noch nicht abgeschätzt werden, ob sich der ansteigende Trend der vergangenen Woche fortsetzt.
  • 4/22/21 1:33 AM
    US-Basketball: Drei NBA-Spieler positiv getestet
    Drei NBA-Profis sind in den vergangenen sieben Tagen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte die beste Basketball-Liga der Welt am Mittwoch mit. Von den 488 Tests bei Spielern seit dem 14. April waren demnach drei positiv. Namen und betroffene Clubs nannte die Liga wie üblich nicht.
  • 4/21/21 10:40 PM
    Spanisch sprachige Staaten sprechen sich für Impfstoff-Gerechtigkeit aus
    Die Staats- und Regierungschefs Lateinamerikas, Spaniens und Portugals haben die Weltgemeinschaft zur Ausarbeitung eines "Internationalen Pandemie-Abkommens" aufgerufen. Zahlreiche Vertreter lateinamerikanischer Länder prangerten bei der Generalversammlung des 27. Iberoamerika-Gipfels in Andorra eine ungerechte Verteilung der Corona-Impfstoffe an. "Die reichen Länder haben mehr als die Hälfte aller Impfstoffe gekauft, während sie nur 16 Prozent der Weltbevölkerung stellen", sagte Boliviens Präsident Luis Arce. Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez versprach, sein Land werde Lateinamerika dieses Jahr 7,5 Millionen Impfdosen zur Verfügung stellen, wie er auf Twitter schrieb.

    Eine bessere globale Zusammenarbeit sei «unerlässlich», betonte auch der portugiesische Regierungschef António Costa. «Es darf nicht sein, dass einige das Recht haben, die Impfung ihrer Bevölkerung sicherzustellen und andere nicht.» Das sei im Interesse aller. "Kein Land kann seine Grenzen für immer geschlossen halten", warnte Costa. Auch der aus Argentinien stammende Papst Franziskus setzte sich in einer Grußbotschaft für eine gerechte Verteilung der Impfstoffe ein.


  • 4/21/21 9:49 PM
    Fußball-EM: UEFA entzieht Bilbao Gastgeber-Recht - Münchens Status weiter unklar
    Bei der Fußball-EM im Sommer werden nach Angaben der örtlichen Organisatoren keine Spiele in Bilbao stattfinden. Die europäische Fußball-Union UEFA habe ihnen das Gastgeberrecht entzogen, teilten sie am Mittwoch mit. Sie nannten die Entscheidung des Kontinental-Verbandes in einer Erklärung "einseitig". Die Organisatoren prüfen, inwieweit sie für die bisherigen Ausgaben Schadenersatz verlangen. Im Stadion San Mames sollten die Spiele der Gruppe E mit der spanischen Nationalmannschaft gegen Polen, Schweden und der Slowakei angepfiffen werden.

    Am Dienstag hatte das UEFA-Exekutivkomitee verkündet, die endgültige Entscheidung über die ursprünglich zwölf EM-Spielstätten auf Freitag zu verschieben. Unklar ist noch der Status von Dublin und München, die noch nicht als Spielort bestätigt sind. Dagegen stehen Amsterdam, Kopenhagen, Baku, St. Petersburg, Bukarest, Budapest, Glasgow, London und zuletzt Rom fest.

  • 4/21/21 9:29 PM
    Italien: Grünes Licht für Sportveranstaltungen ab 1. Juni
    Wegen verbesserter Corona-Zahlen hat Italiens Regierung am Mittwoch das Signal zu einer allmählichen Öffnung der Sportstadien erteilt. Ab 1. Juni gibt es grünes Licht für größere Sportevents - allerdings mit stark beschränkter Zuschauerzahl und zunächst nur in den Regionen mit mäßigem Corona-Risiko (Gelbe Zonen). In der italienischen Hauptstadt Rom sollen am 11. Juni auch die Fußball-Europameisterschaften starten.

    Wie die Regierung nach einer Kabinettssitzung mitteilte, liegt die zulässige Zuschauerkapazität in Gelben Zonen dann für die erlaubten Wettbewerbe - die etwa vom Nationalen Olympischen Komitee CONI anerkannt werden - bei 25 Prozent. In jedem Fall dürfe eine Obergrenze von 1000 Fans draußen und 500 Zuschauern drinnen nicht überschritten werden.

  • 4/21/21 8:40 PM
    Türkei verlängert Ausgangsbeschränkungen
    Wegen der Corona-Pandemie gelten in der Türkei über das Wochenende hinaus verlängerte Ausgangsbeschränkungen. Allerdings würden die Beschränkungen wegen eines nationalen Feiertags bereits am kommenden Donnerstag statt wie sonst am Freitagabend um 19.00 Uhr in Kraft treten, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Mittwochabend unter Berufung auf das Innenministerium. Sie gelten bis Montagmorgen um 5.00 Uhr.

    Menschen in der Türkei dürfen derzeit am Wochenende tagsüber nur für Einkäufe in direkter Nähe zum Wohnort oder mit einer Sondergenehmigung vor die Tür. Touristen und Reisende sind von den Regeln ausgenommen.

  • 4/21/21 7:40 PM
    Ryanair-Chef erwartet "sehr starke Erholung" nach Pandemie
    Der irische Billigflieger Ryanair blickt optimistisch auf das nächste Geschäftsjahr. Ein Rückgang bei den Kosten und ein Schrumpfen der europäischen Flugkapazitäten dürften zu einer sehr starken Erholung des Ergebnisses im Geschäftsjahr bis Ende März 2023 führen, prognostizierte Ryanair-Chef Michael O'Leary am Mittwoch in einem Interview der "Financial Times". Die europäischen Flugkapazitäten dürften nach der Corona-Pandemie um 25 Prozent eingebrochen sein. Außerdem habe der Billigflieger seine Kosten gesenkt.

    Für das laufende Geschäftsjahr bis Ende März 2022 gehe O'Leary davon aus, in etwa die Gewinnschwelle zu erreichen. Sowohl ein kleiner Gewinn als auch ein minimaler Verlust seien möglich.
  • 4/21/21 6:56 PM
    Rom will Fußball-EM zu "Zeichen des Aufbruchs" machen
    Rom hat am Mittwoch den Startschuss für die Vorbereitung des Rahmenprogramms bei der Fußball-Europameisterschaft gegeben. In Italiens Hauptstadt soll das Turnier am 11. Juni starten. "Die Europameisterschaften sind ein herausragendes Ereignis, ein großes Zeichen des Aufbruchs", sagte Bürgermeister Virginia Raggi bei der Präsentation vor der Presse mit Blick auf die Corona-Krise. Die EM in Rom soll nach Mitteilung der Stadt drei Werbebotschafter haben, darunter den Ex-Profi der AS Rom, Francesco Totti (44).
  • 4/21/21 6:19 PM
    USA impfen alle ab 16 Jahren - Biden ruft neue Impfphase aus
    Präsident Joe Biden ruft eine neue Phase in der US-Impfkampagne aus. Alle Bürger ab 16 Jahren sollten sich nun impfen lassen können, sagt Biden. Die USA hätten am Mittwoch das Ziel von 200 Millionen Impfungen erreicht, bis Donnerstag würden 80 Prozent aller Über-65-Jährigen mindestens ein Impfung erhalten haben. In den USA leben etwa 328 Millionen Menschen.

  • 4/21/21 5:46 PM
    Bayern hebt Impf-Priorisierung bei AstraZeneca auf
    Auch Bayern will den Impfstoff AstraZeneca breiter einsetzen als bisher. In bayerischen Arztpraxen könne der Impfstoff auch an Menschen unter 60 Jahren unabhängig von der Priorisierung verimpft werden, teilt Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek mit. Seit dem 19. April wird AstraZeneca in Bayern ohnehin nur in Haus- und Facharztpraxen verimpft. Die Ärzte würden ihre Patienten so gut kennen, dass sie Risiken einschätzen könnten, teilt Holetschek mit.

    Die Impfverordnung des Bundes sieht nach einer Stiko-Empfehlung eine generelle Freigabe für Personen über 60 Jahre vor. Jüngere Personen dürfen wegen seltenen Thrombose-Gefahren nur mit besonderer ärztlicher Genehmigung geimpft werden. Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen haben die Priorisierung für AstraZeneca bereits aufgehoben.
  • 4/21/21 5:38 PM
    Innenministerium stellt Impfplan vor: Olympia-Athleten werden ab 3. Mai geimpft
    Plötzlich geht es ganz schnell, das Impfprogramm deutscher Athleten für die Olympischen Spiele in Tokio nimmt Fahrt auf. Das Bundesinnenministerium (BMI) erklärte am Mittwoch auf SID-Anfrage, dass die deutschen Sportler ab dem 3. Mai in den Kalenderwochen 18 und 19 gegen das Coronavirus geimpft werden sollen.

    Bei den Impflingen handelt es sich laut einer Sprecherin des BMI um Sportlerinnen und Sportler, "die eine realistische Chance auf eine Qualifikation für Tokio beziehungsweise sich bereits qualifiziert haben" sowie deren Betreuer, die mit nach Tokio fliegen. Das BMI geht demnach von ungefähr 1.400 zu impfenden Menschen aus, hieß es fast genau drei Monate vor dem Startschuss der Spiele (23. Juli bis 8. August).

  • 4/21/21 5:13 PM
    USA rufen für Deutschland höchste Reisewarnstufe aus
    Die USA haben wegen der Coronavirus-Pandemie die Reisewarnungen der höchsten Stufe deutlich ausgeweitet und dabei auch Deutschland einbezogen. Seit Mittwoch sind in der vierten, roten Stufe "Do Not Travel" etwa 100 zusätzliche Staaten vertreten. Auf die Liste des US-Außenministeriums sind nun neben Deutschland auch etwa Frankreich, Großbritannien sowie die Nachbarstaaten Kanada und Mexiko aufgeführt.

    Die US-Regierung hatte am Montag angekündigt, für etwa 80 Prozent der Länder werde in Kürze die höchste Stufe gelten. Das wären nach 34 Staaten zu dem Zeitpunkt am Ende etwa 130 Staaten.
  • 4/21/21 4:03 PM
    Merkel: Brauchen nicht 27-EU-Staaten mit eigener mRNA-Impfstoffproduktion
    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat eine stärkere europäische Koordinierung auch bei der Impfstoffproduktion gefordert. "Jeder möchte jetzt Impfstoffe produzieren. Die Antwort kann doch nicht sein, dass wir 27-mal mRNA-Impfstoffe produzieren", sagte Merkel auf einer Konferenz der konservativen europäischen Parteienfamilien EVP. "Die Antwort kann nur sein, dass jeder einen Beitrag liefert, dass wir europäische Impfstoffe herstellen." Deutschland hat ebenso wie die EU-Kommission eine Taskforce eingesetzt, um die Produktion von Corona-Impfstoffen hochzufahren.
Tickaroo Live Blog Software

Auch interessant