Die Corona-Krise

CORONAVIRUS-LIVE-TICKER - Wieder über 2.000 Neuinfektionen in Deutschland

25. September 2020 - 8:13 Uhr

Robert Koch-Institut meldet 2.153 Neuinfektionen

Die Zahl der neuen registrierten Corona-Infektionen in Deutschland liegt weiterhin über der Schwelle von 2.000. Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter in Deutschland 2.153 neue Corona-Infektionen gemeldet, wie das Robert Koch-Institut (RKI) bekanntgab. Am Samstag war mit 2.297 neuen bekannten Corona-Infektionen der höchste Wert seit April erreicht worden. Allerdings lag damals die Zahl der Tests noch deutlich niedriger. Am Donnerstag hatte die Zahl der neu gemeldeten Corona-Fälle bei 2.143 gelegen.

Seit Beginn der Corona-Krise haben sich nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Freitagmorgen mindestens 280.223 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert (Datenstand 25.9., 0.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben bei 9.443. Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen in Deutschland laut Lagebericht von Donnerstag bei 0,78 (Vortag: 0,79). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel etwas weniger als einen weiteren Menschen ansteckt.

+++ LIVE-TICKER +++

  • 9/25/20 9:21 AM

    Polen meldet erneuten Rekordanstieg bei Corona
    Polen verzeichnet mit 1.587 neuen Infektionen einen weiteren Rekordanstieg an Corona-Fällen, wie das Gesundheitsministerium mitteilt. Das Land mit seinen insgesamt 38 Millionen Einwohnern hat insgesamt 84.396 Infektionen und 2.392 Tote bestätigt. Im Vergleich zu gestern ist die Zahl der Neuansteckungen noch einmal kräftig gestiegen: Gestern gab es 1.136 Neuinfektionen - auch das war zu dem Zeitpunkt ein neuer Höchstwert in Polen.
  • 9/25/20 9:08 AM
    Laut Insider: Pharmakonzern AstraZeneca haftet in EU-Impfstoffdeal nur begrenzt
    Die Europäische Union gewährt dem Pharmakonzern AstraZeneca einem Insider zufolge einen Teilschutz gegen Klagen wegen möglicher Nebenwirkungen seines Corona-Impfstoffes. Für die teilweise Übernahme der Haftung zahle die EU im Gegenzug einen niedrigeren Preis, sagte ein EU-Vertreter der Nachrichtenagentur Reuters. Der französische Arzneimittelhersteller Sanofi, von dem sich die EU wie auch von AstraZeneca vorab Hunderte Millionen Impfstoffdosen gesichert hat, hat dagegen keinen Haftungsausschluss erhalten, da sein Mittel mehr kostet.
  • 9/25/20 8:58 AM
    Corona-Ausbruch bei Fleischverarbeiter: Massentest begonnen
    Nach dem Corona-Ausbruch in einem fleischverarbeitenden Betrieb in Emsdetten (Kreis Steinfurt) mit 26 Infizierten hat am Freitag ein Massentest begonnen. Teams des Kreises wollen bei allen rund 300 Mitarbeitern Abstriche nehmen. Erste Ergebnisse werden laut Kreissprecherin Kirsten Weßling frühestens am Samstagabend erwartet. Getestet werden sollen auch weitere rund 200 Kontaktpersonen vorwiegend aus dem häuslichen Umfeld der Beschäftigten. Bei Bedarf wollen mobile Abstrichteams die Betroffenen zu Hause aufsuchen. Zu einer Testteilnahme aufgefordert sind außerdem alle Personen, die sich vom 18. bis 24. September mehr als 30 Minuten auf dem Firmengelände aufgehalten haben.
  • 9/25/20 8:56 AM
    60 Millionen Euro Nothilfe für Studenten gezahlt
    Der Staat hat in den vergangenen Monaten insgesamt rund 60 Millionen Euro sogenannter Überbrückungshilfe an Studenten gezahlt, die wegen Corona in eine finanzielle Notlage geraten sind. Diese Zahl nannte der Generalsekretär des Deutschen Studentenwerks (DSW) heute. Die Studentenwerke sind zuständig für die Bearbeitung der Anträge auf Nothilfe. 135 000 Anträge wurden demnach bisher positiv beschieden, 80 000 Anträge abgelehnt.
  • 9/25/20 8:36 AM
    Nach Supercup im Corona-Hotspot: UEFA zieht positive Bilanz - Kritik vom Weltärztebund
    Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat nach dem viel diskutierten Supercup im Corona-Risikogebiet Budapest eine positive Bilanz gezogen. Der offizielle Match Report verzeichnete keine Zwischenfälle. Auch Bayern München begrüßte nach dem 2:1 (1:1, 1:1) n.V. gegen den FC Sevilla das UEFA-"Pilotprojekt" zur Zuschauerrückkehr.

    Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bedankte sich beim UEFA-Präsidenten Aleksander Ceferin für die "professionelle Durchführung" des umstrittenen Spiels vor 15.180 Fans in der Puskas Arena. "Das war ein wichtiger Schritt zurück zur Fußballkultur, zu Emotionen und Atmosphäre im Stadion", sagte der 65-Jährige.

    Kritik kommt dagegen vom Chef des Weltärztebundes: Frank Ulrich Montgomery sagte zur Austragung des Supercup-Finales des FC Bayern München gegen den FC Sevilla im Corona-Risikogebiet Budapest gegenüber der "Passauer Neuen Presse": "Der Fußball scheint offenbar Narrenfreiheit zu genießen. Das ist kontraproduktiv und ein falsches Signal"

    • Der FC Bayern gestern beim UEFA-Supercup in Budapest. Das Finale war hoch umstritten, weil Budapest ein Corona-Hotspot ist und trotzdem über 15.000 Zuschauer zu Spiel zugelassen wurden. picture alliance / Sven Simon Der FC Bayern gestern beim UEFA-Supercup in Budapest. Das Finale war hoch umstritten, weil Budapest ein Corona-Hotspot ist und trotzdem über 15.000 Zuschauer zu Spiel zugelassen wurden.
  • 9/25/20 8:02 AM
    In Moskau fast 50 Prozent mehr Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag
    Die russischen Behörden melden 7.212 Neuinfektionen und damit den höchsten Tagesanstieg seit dem 23. Juni. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle liegt damit bei über 1,136 Millionen. Allein in der Hauptstadt Moskau nahmen die bestätigten Ansteckungen um fast die Hälfte zu, sie stiegen auf 1560 von 1050 am Vortag. 108 weitere Menschen starben in Russland im Zusammenhang mit einer Infektion. Die Gesamtzahl der Toten liegt damit bei 20.056.
  • 9/25/20 7:59 AM
    Frankreich meldet Neuinfektionsrekord: Gesundheitsminister besucht Marseille
    Angesichts der Proteste gegen die Schließung von Restaurants und Bars will der französische Gesundheitsminister Olivier Véran am Freitag ein Krankenhaus in Marseille besuchen. In der südfranzösischen Hafenmetropole treffen neue Maßnahmen der Regierung im Kampf gegen Corona auf Unverständnis und große Wut.

    In Frankreich wurde nach Behördenangaben vom Donnerstagabend mit 16.096 neuen Fällen ein Höchstwert erreicht. "Das Aufkommen von Covid-19 im gesamten Land ist beunruhigend", warnte Regierungschef Jean Castex. Der Mitte-Rechtspolitiker kündigte neue Hilfen für Betriebe an, die von Schließungen betroffen sind. Frankreich registrierte in der Covid-19-Pandemie bisher über 31.500 Todesfälle.
  • 9/25/20 7:52 AM
    Greta demonstriert wieder in Stockholm und erinnert ans Abstandhalten
    Greta Thunberg hat sich am globalen Klimaprotesttag an diesem Freitag an bewährter Stelle postiert: Die Anführerin der weltweiten Klimaschutzbewegung Fridays for Future versammelte sich am Freitagmorgen gemeinsam mit einem guten Dutzend weiterer Demonstranten vor dem Parlament in Stockholm, um dort wie viele weitere Menschen in aller Welt für einen stärkeren Kampf gegen die Klimakrise zu protestieren. "Heute ist unser globaler Klimaaktionstag, und wir streiken an über 300 Orten!", schrieb die 17-jährige Schwedin zu einem Foto von der Aktion.

    In der Hand hielt Thunberg dabei neben ihrem berühmt gewordenen Protestschild mit der Aufschrift "Skolstrejk för klimatet" (Schulstreik fürs Klima) ein weiteres Schild, auf dem sie darauf hinwies, Abstand zu halten und sich - in Schweden - nicht mit mehr als 50 Teilnehmern zu versammeln. "In Schweden sind Versammlungen mit mehr als 50 Personen wegen Covid-19 nicht erlaubt, deshalb passen wir uns an", schrieb Thunberg.
  • 9/25/20 7:41 AM
    Sieben Millionen Menschen in den USA positiv getestet
    In den USA sind mittlerweile in mehr als sieben Millionen Fällen Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das ergeben Berechnungen der Nachrichtenagentur Reuters. Die Zahl entspricht mehr als 20 Prozent der weltweiten Positiv-Tests. Die USA liegen damit auf Platz eins, gefolgt von Indien mit 5,7 Millionen Fällen und Brasilien mit 4,6 Millionen. Die Zahl der Gestorbenen, die positiv getestet wurden, überstieg in den Vereinigten Staaten vor ein paar Tagen die Marke von 200.000.
  • 9/25/20 7:29 AM
    Laschet: Nicht nur auf Infektionszahlen schauen
    Wie steuern wir durch den Corona-Herbst und Winter? Am Dienstag werden sich Merkel und die Länderchefs wieder zusammensetzen und auch über mögliche neue Corona-Regeln sprechen. Der nordrhein- westfälische Ministerpräsident Armin Laschet schlägt vor dem Gespräch eine neue Art der Risikobewertung vor. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 9/25/20 7:15 AM
    Berlins Regierender Bürgermeister will Partyszene strenger kontrollieren
    Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat strengere Kontrollen für Feiernde in Berlin ins Spiel gebracht. "Es gibt natürlich auch illegale Partys und dann muss man mit Polizeieinsatz da natürlich auch gegen vorgehen", sagte er in der ZDF-Talkshow "maybrit illner" am Donnerstagabend. "Wir machen das auch schon, aber das muss mit Sicherheit auch verschärft werden." In der Gruppe der 20- bis 40-Jährigen schössen die Infektionszahlen derzeit nach oben, sagte Müller. "Da haben wir nunmal die Situation, dass die sehr mobil sind, dass die in der Stadt viel unterwegs sind, dass die reisen, dass die eben auch feiern, auch vor den Gaststätten feiern. Darauf muss man eben reagieren und ich glaube auch mehr als wir es bisher getan haben."
  • 9/25/20 7:08 AM
    2.913 Neuinfektionen in Tschechien
    Tschechien meldet 2.913 Neuinfektionen und damit den zweithöchsten Tagesanstieg bisher. Die Gesamtzahl der bestätigten Fälle liegt damit bei 58.374 in dem Land mit 10,7 Millionen Einwohnern.
  • 9/25/20 6:49 AM
    Remscheid meldet 71,2 Infizierte pro 100.000 Einwohner
    In Remscheid sind die Corona-Fallzahlen stark gestiegen. Der sogenannte Wocheninzidenz-Wert kletterte am Freitag auf 71,2, wie das Robert Koch-Institut mitteilte. Am Mittwoch hatte er noch bei 51,4 gelegen. Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit waren allein am Donnerstag 20 neue Fälle hinzugekommen. Der Inzidenzwert gibt an, wie viele Neuinfektionen in einer Region in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner registriert wurden.

    Seit einigen Tagen gelten in der bergischen Stadt mit rund 114.000 Einwohnern besondere Einschränkungen, um eine weitere Ausbreitung einzudämmen. So dürfen sich etwa im öffentlichen Raum maximal fünf Personen oder Angehörige von zwei häuslichen Gemeinschaften treffen. Private Feiern mit mehr als 24 Personen müssen bei den Behörden angemeldet, ab 50 Personen genehmigt werden. In Remscheid gelten vor allem "reiserückkehrende Familienverbünde" als Verursacher des Corona-Ausbruchs. Den Bürgern wird geraten, in der Öffentlichkeit im gesamten Stadtgebiet Alltagsmasken zu tragen.
  • 9/25/20 6:47 AM
    Spahn rät im Herbst und Winter von Auslandsreisen ab
    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat den Bürgern angesichts steigender Corona-Fälle von Auslandsreisen in den Herbst- und Winterferien abgeraten. "Man kann ja auch Urlaub im Inland machen", sagte der CDU-Politiker am Freitag im ZDF-"Morgenmagazin". In den Reisehinweisen der Regierung für Risikogebiete heiße es, man solle auf "unnötige Reisen" verzichten und das seien nun mal Urlaubsreisen. Es habe sich in der Corona-Pandemie immer wieder gezeigt, dass Reiserückkehrer verstärkt das Virus einschleppten. "Ich finde, für Herbst-, Winter-, Weihnachtsurlaub sollten wir daraus gemeinsam lernen", sagte Spahn. Das sei zwar hart für die Reiseveranstalter, aber in der derzeitigen Lage nicht zu ändern.
  • 9/25/20 6:35 AM
    Dschungelcamp zieht 2021 nach North Wales statt Australien
    Wales statt Australien: In Zeiten der anhaltenden Corona-Pandemie zieht die für 2021 bei RTL geplante 15. Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" nach Wales um. Bereits das britische Pendant "I'm A Celebrity… Get Me Out Of Here!" des Senders ITV 1 wird in seiner 20. Staffel im Vereinigten Königreich produziert und nicht mehr im australischen Dschungel. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 9/25/20 6:24 AM
    Über 75.000 Corona-Tote in Mexiko
    In Mexiko sind mittlerweile mehr als 75.000 Menschen gestorben, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Die Zahl der Todesfälle stieg nach Daten des Gesundheitsministeriums um 490 auf 75.439. Das ist weltweit der vierthöchste Stand hinter den USA, Brasilien und Indien. Die Zahl der Positiv-Tests in Mexiko legte um 5408 auf 715.457 zu.
  • 9/25/20 6:12 AM
    Zahl der Neuinfektionen in Israel explodiert
    Die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat in Israel erstmals die Marke von 7.500 Fällen überschritten. Wie das Gesundheitsministerium am Freitag unmittelbar vor Beginn eines verschärften landesweiten Lockdowns mitteilte, wurden am Vortag 7.527 neue Infektionen registriert. Der bisherige Rekordwert stammt mit 7.131 Fällen vom Mittwoch. Vor fast genau vier Monaten, am 23. Mai, waren in Israel lediglich 5 Neuinfektionen verzeichnet worden.
    Am Freitagnachmittag sollte in Israel eine Verschärfung des seit einer Woche geltenden Lockdowns in Kraft treten. Die Bevölkerung muss sich dann mit weiteren Einschränkungen arrangieren. So ist es nur noch Menschen aus Berufen, die als systemrelevant gelten, erlaubt, ihren Arbeitsplatz aufzusuchen. Der öffentliche Nahverkehr wird eingeschränkt. Nur in Ausnahmefällen dürfen sich die Menschen weiter als einen Kilometer von ihrem Zuhause bewegen.
  • 9/25/20 5:59 AM
    Wegen einer Hochzeitsfeier in Hamm : 2.500 Menschen in Quarantäne
    Kontaktbeschränkungen, Maskenpflicht im Unterricht und abgesagte Feiern – die Bürger von Hamm müssen aktuell mit empfindlichen Einschränkungen leben, weil es bei einer Hochzeitsfeier in der Stadt zu einem Corona-Massenausbruch kam. Der Oberbürgermeister von Hamm, Thomas Hunsteger-Petermann machte seiner Wut in mehreren Interviews Luft. Er machte der Hochzeitsgesellschaft schwere Vorwürfe. Weil ein paar Hundert Leute sorglos gefeiert hätte, ohne dabei die Corona-Gefahr zu beachten, müsse jetzt die ganze Stadt darunter leiden. „Eine einzige Familie hat Hamm in diese Situation gebracht“, sagte er der WAZ.

    Die über 300 Hochzeitsgäste befinden sich inzwischen in Quarantäne, genau wie ihr Umfeld. Laut der Stadt Hamm würden über 2.500 Menschen isoliert, um eine Ausbreitung des Virus einzudämmen. Akut infiziert sind 196 Bürger von Hamm. Weil der 7-Tage-Inzidenz-Wert in der Stadt damit bei 95,5 liegt, entschieden sich die Behörden für die Einschränkungen des öffentlichen Lebens.
  • 9/25/20 5:41 AM
    Studienteilnehmer gesucht: Hunde sollen Corona erschnüffeln
    Während in Helsinki und Dubai bereits Corona-Spürhunde am Flughafen im Einsatz sind, wollen deutsche Wissenschaftler die Fähigkeit der Tiere zunächst noch weiter erforschen. Die Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) sucht dafür mit Corona infizierte Freiwillige mit und ohne Symptome sowie Menschen mit anderen Atemwegserkrankungen. Mit ihren Speichelproben soll unter anderem herausgefunden werden, ob die speziell geschulten Spürhunde das Virus Sars-CoV-2 auch von anderen Coronaviren unterscheiden können. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 9/25/20 5:04 AM
    Für Londoner Studie sollen Teilnehmer absichtlich mit Corona infiziert werden
    In London sollen einem Bericht zufolge Menschen für Impfstoff-Tests absichtlich mit dem Coronavirus infiziert werden. Gesunde, erwachsene Freiwillige sollen dabei im neuen Jahr unter kontrollierten Quarantäne-Bedingungen dem Coronavirus ausgesetzt werden, nachdem sie einige Wochen zuvor einen potenziellen Impfstoff verabreicht bekommen haben, wie die "Financial Times" unter Berufung auf Projektbeteiligte schreibt. Man arbeite mit Partnern zusammen, um mithilfe von "Human Challenge"-Tests die Entwicklung von Impfstoffen zu beschleunigen, bestätigte ein Regierungssprecher der Deutschen Presse-Agentur in London.

    "Human Challenge Trials" - so lautet der englischsprachige Fachbegriff - haben den Vorteil, dass die Wirksamkeit eines Impfstoff unmittelbar festgestellt werden kann. Im Gegensatz dazu sieht das übliche Verfahren vor, oft Zehntausende Menschen zu impfen und dann zu schauen, ob sich weniger Menschen auf natürliche Weise infizieren als in einer ungeimpften Kontrollgruppe.

    "Human Challenge Trials" sind unter Wissenschaftlern allerdings umstritten. Einige betonen den großen Nutzen, den solche Studien für eine ganze Gesellschaft haben könnten. Andere äußern ethische Bedenken und verweisen auf enorme gesundheitliche Risiken, die die Infektion mit einem in vieler Hinsicht noch unerforschten Erreger wie Sars-CoV-2 haben könnte.
  • 9/25/20 4:54 AM
    Trotz Corona: Fridays for Future-Bewegung geht wieder auf die Straße
    Nach monatelanger Pause wegen der Corona-Pandemie zieht es die Klimaschützer von "Fridays for Future" in aller Welt am heutigen Freitag wieder auf die Straßen. Rund um die Erde und bei Hunderten Aktionen in Deutschland wollen sie im Rahmen eines internationalen Klimaprotesttages wieder für mehr Tempo im Kampf gegen die Klimakrise demonstrieren. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 9/25/20 4:37 AM
    Brasilien will sich Impfstoffe für 388 Millionen Euro sichern
    Brasilien will der internationalen Impfstoff-Kooperation Covax beitreten. Dazu werde Präsident Jair Bolsonaro mit Verordnungen die rechtliche Basis schaffen, teilt sein Büro mit. Für die Sicherung von Corona-Impfstoffen über Covax seien 2,5 Milliarden Real (388 Millionen Euro) vorgesehen.
  • 9/25/20 4:26 AM
    Robert Koch-Institut meldet 2.153 Neuinfektionen in Deutschland
    Die Zahl der neuen registrierten Corona-Infektionen in Deutschland liegt weiterhin über der Schwelle von 2.000. Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter in Deutschland 2.153 neue Corona-Infektionen gemeldet, wie das Robert Koch-Institut (RKI) bekanntgab. Am Samstag war mit 2,297 neuen bekannten Corona-Infektionen der höchste Wert seit April erreicht worden. Allerdings lag damals die Zahl der Tests noch deutlich niedriger. Am Donnerstag hatte die Zahl der neu gemeldeten Corona-Fälle bei 2.143 gelegen.

    Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen in Deutschland laut Lagebericht von Donnerstag bei 0,78 (Vortag: 0,79). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel etwas weniger als einen weiteren Menschen ansteckt.

  • 9/25/20 4:17 AM
    Hamm verbietet erste Privatfeiern
    Zur Eindämmung der Corona-Welle in Hamm hat die Stadt schon drei private Feiern untersagt. Es handele sich um zwei Junggesellinnenabschiede und eine Verlobungsfeier, sagte Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann (CDU) auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Grundlage der Untersagung sind die Bestimmungen einer neuen Allgemeinverfügung der Stadt. Sie war nach dem starken Anstieg der Fallzahlen infolge einer Großhochzeit Anfang der Woche in Kraft gesetzt worden.

    Die Verfügung sieht für private Feiern mit 51 bis 150 Teilnehmern eine Genehmigungspflicht vor. Feiern mit 25 bis 50 Teilnehmern müssen angezeigt werden. Laut Hunsteger-Petermann lagen bis Donnerstagmittag bereits mehr als 70 Anträge und Anzeigen vor. Für Fragen zum Thema private Feiern hat die Stadt eine eigene Hotline eingerichtet. Dem Oberbürgermeister zufolge beantworten dort allein fünf Mitarbeiter die Fragen der Bürger.

  • 9/24/20 9:19 PM
    Weniger Zuschauer bei den French Open
    Unmittelbar vor dem Beginn der French Open ist die maximale Besucherzahl für das Tennis-Turnier in Frankreich coronabedingt reduziert worden. Bei der Großveranstaltung seien nur noch höchstens 1000 Besucher zugelassen, berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP am späten Donnerstagabend unter Berufung auf das Amt von Premierminister Jean Castex.

    Das Grand-Slam-Turnier, das in Frankreich Roland-Garros heißt, wird an diesem Sonntag (27. September) beginnnen und bis zum 11. Oktober dauern. Hintergrund der neuen Begrenzung ist die sich verschlechternde Corona-Lage in der Hauptstadtregion. Zuvor hatte es geheißen, dass 5000 Zuschauer pro Tag auf der gesamten Anlage zugelassen seien.

    Der neue Schritt kam nicht ganz überraschend: Gesundheitsminister Olivier Véran hatte bereits am Mittwoch eine Begrenzung der Besucherzahlen bei Großveranstaltungen angekündigt. In Zonen der «hohen Alarmstufe», zu welchen auch Paris gehört, sollten demnach nach Absprache mit der zuständigen Polizei dann nur noch 1000 Menschen erlaubt sein.
  • 9/24/20 8:30 PM
    Im Video: Getasert und verhaftet - wegen fehlender Maske
  • 9/24/20 8:28 PM
    Masken-Attests einfach auf Wunsch ausgestellt
    Die Staatsanwaltschaft Offenburg ermittelt gegen zwei Ärzte, die Patienten für den Verstoß gegen die coronabedingte Maskenpflicht grundlos Atteste ausgestellt haben sollen. Die Hintergründe zu den Durchsuchungen bei einem Allgemeinmediziner und einem Zahnarzt können Sie hier nachlesen.
  • 9/24/20 6:15 PM
    Großbritannien hat höchsten Stand seit Pandemie-Beginn
    Mit 6634 neuen registrierten Fällen von Corona-Infektionen hat Großbritannien den höchsten Stand innerhalb eines Tages seit Beginn der Pandemie erreicht. Das teilte die zuständige Regierungsbehörde am Donnerstag mit. Allerdings wurde im Frühjahr noch deutlich weniger getestet - das heißt, mehr Fälle blieben unentdeckt. 40 weitere Menschen starben an oder mit einer Coronavirus-Infektion. Mit mehr als 40.000 Toten ist das Vereinigte Königreich in absoluten Zahlen das am schwersten von der Pandemie getroffene Land in Europa.
  • 9/24/20 6:10 PM
    Vor diesen Urlaubszielen warnt das Auswärtige Amt

  • 9/24/20 6:08 PM
    Hass-Anrufe wegen App
    Campingplatz-Betreiber Enno Saathoff aus Krummhörn verpflichtet seine Camper dazu, die Corona-Warn-App zu nutzen. Dafür bekommt er diverse Hass-Mails und Anrufe mit absurden Verschwörungstheorien und heftige Unterstellungen, wie er uns im Interview erzählt.
  • 9/24/20 5:14 PM
    Insgesamt über 700.000 Corona-Fälle in Spanien
    In Spanien ist die Zahl der bestätigten Corona-Fälle auf mehr als 700.000 gestiegen. Das Gesundheitsministerium meldet 10.650 neue Fälle in den vergangenen 24 Stunden, womit die Gesamtzahl nun 704.209 beträgt. Die Zahl der Toten beläuft sich insgesamt auf 31.118.
  • 9/24/20 4:11 PM
    Starautor: "Deutschland eine der letzten Bastionen von Vernunft"
    Der New Yorker Journalist und Buchautor Jeff Jarvis ("What would Google do?") hat Deutschland für dessen Vorgehen in der Corona-Krise gelobt. Weiterhin müsse man hierzulande Vorbild sein, indem man auf Experten und Wissenschaft vertraue. Weltweit sei Deutschland eine der letzten Bastionen von Vernunft, sagte der Journalismus-Professor am Donnerstag in Hamburg. Kritisch äußerte Jarvis sich über die USA, Großbritannien und Brasilien.
  • 9/24/20 3:48 PM
    Privatfeiern: Maßnahmen in NRW nach Hochzeit verschärft
    Als Konsequenz aus Verstößen gegen die Corona-Schutzmaßnahmen bei einer Hochzeitsfeier in Hamm sollen die Vorschriften nun NRW-weit verschärft werden. "Wir werden in die Corona-Schutzverordnung hineinschreiben, dass Privatfeiern zwei Wochen vorher beim Ordnungsamt angemeldet werden müssen", sagte Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Donnerstag dem Radioprogramm WDR 2. Außerdem sei dabei ein Verantwortlicher zu benennen und eine Gästeliste einzureichen. "Dann kann das Ordnungsamt solche Feiern auch mal kontrollieren", sagte Laumann weiter.

  • 9/24/20 3:22 PM
    Dingolfing-Landau überschreitet den Grenzwert 50
    Nach der Aktualisierung der Corona-Fallzahlen hat das Landratsamt Dingolfing-Landau am Donnerstag verkündet, dass der kritische Schwellenwert in der Region überschritten wurde. Die Zahl der laufenden Corona-Fälle liege im Landkreis aktuell bei 70, teilte der Landkreis in einer Pressemitteilung mit. Die Sieben-Tage-Inzidenz liege bei 58,2. Der Landkreis erlässt nun eine Allgemeinverfügung, die ab Freitag gültig sein soll.
    • Im öffentlichen Raum sind nur noch maximal fünf Personen zulässig. Das gilt auch für Gastronomien. Der gemeinsame Aufenthalt mit Angehörigen des eigenen Hausstandes, Ehegatten, Lebenspartnern, Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandten in gerader Linie, Geschwistern sowie Angehörigen eines weiteren Hausstands ist weiterhin gestattet.
    • Auch privat wird der Personenkreis auf fünf Menschen, beziehungsweise die Familie, eingeschränkt.
    • Für Privatveranstaltungen wie beispielsweise Hochzeiten, Beerdigungen, Geburtstage oder Abschlussfeiern sowie Verein- und Parteiveranstaltungen gilt eine Teilnehmerbegrenzung von 25 Personen in geschlossenen Räumen, bis zu 50 Personen sind unter freiem Himmel erlaubt.
    • Gastronomien dürfen in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr keine Speisen und Getränke zum Verzehr in der Gastronomie abgeben.
    • Der Besuch von Einrichtungen wie Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime,
      Behinderteneinrichtungen wird auf täglich eine Person (in der Regel aus dem
      eigenen Hausstand oder nahe Angehörige), bei Minderjährigen auch von den
      Eltern oder Sorgeberechtigten gemeinsam, während einer festen Besuchszeit
      beschränkt.
    • Für Reiserückkehrer endet die Pflicht zur häuslichen Quarantäne erst, wenn dem Landratsamt Dingolfing-Landau ein zweiter negativer Covid-19-Testbefund vorliegt, der zwischen dem fünften und siebten Tag nach der Einreise erfolgt ist.
    • Bei bundesweiten Sportveranstaltungen sind in den örtlichen Veranstaltungsstätten keine Zuschauer zugelassen.
    • An allen Schulen im Landkreis ist sowohl auf dem Schulgelände als auch in den Gebäuden im Landkreis eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, auch während des Unterrichts. Grundschulen und die Grundstufe der Förderschulen sind davon ausgenommen.
    Laut Angaben des BR war ein Corona-Ausbruch bei einem BMW-Werk ausschlaggebend. Es waren immer mehr Corona-Infektionen bei einem Logistikdienstleister auf dem Gelände festgestellt worden.
  • 9/24/20 3:07 PM
    33 Infizierte in einem Paketverteilzentrum in Obertshausen
    In einem Paketverteilzentrum in Obertshausen gab es in den vergangenen Tagen 33 bestätigte Corona-Infektionen, wie der Kreis Offenbach am Donnerstag berichtete. Die Gesundheitsämter seien dabei, die «umfangreichen» Kontaktpersonen zu ermitteln. «Bislang sind Personen im dreistelligen Bereich unter Quarantäne gestellt.» In den kommenden Tagen sollen alle rund 750 Beschäftigten getestet werden. Das Infektionsgeschehen habe auch Auswirkungen auf Gemeinschaftsunterkünfte sowie Kindergärten und Schulen im Kreisgebiet, hieß es.
    Die Zahl der Menschen, die sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, ist in Hessen binnen eines Tages um 165 gestiegen.
  • 9/24/20 1:57 PM
    "Katze" nach Corona-Ausbruch wieder geöffnet
    Knapp zwei Wochen nach der Schließung hat die wegen eines Corona-Ausbruchs auch bundesweit bekanntgewordene Hamburger Bar "Katze" seit heute wieder geöffnet. Inzwischen sei die Gefährdungsanalyse für die Arbeitsplätze aktualisiert worden, sagte Barbetreiber Detlef Brunkhorst, der Deutschen Presse-Agentur. "Alle Mitarbeiter wurden noch einmal sensibilisiert, eigenverantwortlich auf die Einhaltung unseres Hygienekonzepts hinzuwirken - auch bei den Gästen, aktiv auf die Leute zuzugehen." Es gelte eine generelle Maskenpflicht auch hinter dem Tresen.
    Zu den Hintergründen des Ausbruchs hatten wir vor einer Woche berichtet:
    https://www.rtl.de/cms/videoaufnahmen-zeigen-hamburger-kult-bar-katze-vor-dem-corona-ausbruch-4615145.html

  • 9/24/20 1:53 PM
    Stürmer-Star Ibrahimovic positiv auf Corona getestet
    Stürmer-Star Zlatan Ibrahimovic (38) vom AC Mailand ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gaben die Italiener vor dem Spiel in der Europa-League-Qualifikation gegen den norwegischen Klub FK Bodo/Glimt am Donnerstagabend bekannt. "Wir haben die zuständigen Gesundheitsbehörden informiert und der Spieler hat sich umgehend in Quarantäne begeben", teilte Milan mit. Alle anderen Tests beim Team des Schweden seien negativ ausgefallen.
  • 9/24/20 1:20 PM
    Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter Warnwert
    In München ist die Zahl der in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus infizierten Menschen unter den kritischen Grenzwert von 50 je 100.000 Einwohner gesunken. Der Wert lag nun bei 45,1. Das ging heute aus der Tabelle des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Seit heute gelten in der Landeshauptstadt verschärfte Einschränkungen und Maskenpflicht in Teilen der Altstadt. Grund für die Entscheidung war, dass der Warnwert überschritten wurde. Die neue Regeln gelten dennoch vorerst bis 1. Oktober, sagte ein Stadtsprecher.
  • 9/24/20 1:13 PM
    Niedersachsen unterstützt Künstler in der Corona-Pandemie
    Angesichts von Einnahmeverlusten bei Künstlerinnen und Künstlern wegen der Covid-19-Pandemie stellt das Land Finanzhilfen in Aussicht. Bis zu zehn Millionen Euro stehen dafür zur Verfügung, wie das Ministerium für Wissenschaft und Kultur in Hannover heute mitteilte. "Unser Ziel ist es, kulturelle Aktivitäten Soloselbstständiger in einem möglichst unbürokratischen Verfahren in den kommenden Monaten zu fördern", sagte Kulturminister Björn Thümler (CDU).
  • 9/24/20 12:15 PM
    Bundesregierung hebt Landeverbot für Flüge aus dem Iran auf
    Die Bundesregierung hat einem "Spiegel"-Bericht zufolge das Landeverbot für Flüge aus dem Corona-Risikogebiet Iran aufgehoben. Gesundheitsminister Jens Spahn habe eine entsprechende Anordnung gezeichnet. Spahn begründet die Aufhebung mit dem Infektionsgeschehen im Iran und der veränderten Informationspolitik. Im Gegensatz zum Frühjahr teile Teheran heute halbwegs glaubhafte Zahlen mit. Vermutlich am Sonntag solle der erste Flug von Iran Air in Deutschland landen. Für alle Einreisenden gälten die gleichen Maßnahmen wie für andere Corona-Risikogebiete: Sie müssten noch am Flughafen einen Corona-Test machen und dann in eine zweiwöchige Quarantäne.
  • 9/24/20 12:02 PM
    Quarantäne-Regeln: Streit um Freigabe von Nationalspielern droht
    Zwischen Bundestrainer Joachim Löw und Borussia Dortmund sowie weiteren Clubs droht ein Konflikt um die Abstellung der Nationalspieler für die kommenden Länderspiele. Hintergrund sind die Quarantäne-Regeln, die wegen der Coronavirus-Pandemie für die Einreise aus Risikogebieten wie der Ukraine gelten, wo die DFB-Auswahl am 10. Oktober in der Nations League spielen soll. "Wir arbeiten an Lösungen, behalten uns aber vor, die Spieler nicht abzustellen, sofern es keine Regel gibt, die es ermöglicht, sie anschließend sofort wieder einzusetzen", zitierte der "Kicker" am Donnerstag Sebastian Kehl, den Lizenzspieler-Chef von Borussia Dortmund.
  • 9/24/20 11:23 AM
    Festnahmen nach Millionen-Betrug mit Atemmasken
    Nach einem internationalen Millionen-Betrug mit nicht existierenden Masken in der Corona-Krise haben die Ermittler in Bayern die Festnahme mehrerer Verdächtiger verkündet. In Nigeria seien im August die beiden mutmaßlichen Hinterleute gefasst worden, teilte die Staatsanwaltschaft in Traunstein heute mit. Zwei Männer seien in den Niederlanden im April festgenommen und im Juli zu zwei Jahren Freiheitsstrafe wegen Geldwäsche verurteilt worden. Die Masken sollten eigentlich nach Nordrhein-Westfalen gehen.
  • 9/24/20 11:13 AM
    Zahl erfasster Corona-Toter im Iran steigt auf über 25.000
    Die Zahl der offiziell registrierten Corona-Toten im Iran ist nach Angaben des Gesundheitsministeriums auf über 25.000 gestiegen. Allein in den letzten 30 Tagen sind fast 5000 mit Sars-CoV-2 infizierte Patienten gestorben. Im gleichen Zeitraum gab es über 80.000 Neuinfektionen. Heute liegt die Zahl erfasster Todesfälle bei 25.015. Offiziell haben sich bisher 436.319 Menschen im Iran infiziert, wie Ministeriumssprecherin Sima Lari im Staatsfernsehen sagte.
  • 9/24/20 11:06 AM
    Fridays-for-Future-Demo soll wegen Corona-Lage kleiner ausfallen
    Statt der ursprünglich geplanten 10.000 Menschen sollen am Freitag bei der Fridays-for-Future-Demonstration in Hamburg nur noch 2.000 auf die Straße gehen dürfen. Entsprechende Auflagen seien angesichts der Corona-Pandemie erteilt worden, sagte ein Sprecher der Jugend-Klima-Bewegung am Donnerstag. Außerdem solle auf die geplante 1,5 Kilometer lange Abschlusskundgebung in der Ludwig-Erhard-Straße verzichtet werden. Die Polizei bestätigte die Verfügung, die auf Grundlage einer "dringenden Empfehlung der Sozialbehörde" ergangen sei.

    "Die kurzfristige Intervention der Sozialbehörde ist für uns nicht nachvollziehbar", sagte FFF-Sprecher Florian König. Er kündigte rechtliche Schritte an. Ein Eilantrag beim Verwaltungsgericht sei eingereicht
  • 9/24/20 11:00 AM
    Falls Corona-Regeln nicht eingehalten werden: Großbritanniens Premier Johnson will notfalls Militär einsetzen
    Premier Boris Johnson hat härtere Corona-Beschränkungen eingeführt, um eine zweite Welle zu verhindern. In einer Ansprache an die Bevölkerung warnte Johnson: Die Regierung werde härtere Maßnahmen - sogar das Militär - einsetzen, falls die Menschen die neuen Regeln nicht befolgen würden. Die nächsten sechs Monate müssen Pubs und Restaurants in Großbritannien schon um 22 Uhr schließen. Außerdem gibt es neue Beschränkungen für die Anzahl von Gästen auf Hochzeitsfeiern.

  • 9/24/20 10:50 AM
    Schleswig-Holsteins Wirtschaft verkraftet Corona-Krise am besten
    Schleswig-Holsteins Wirtschaft hat die Corona-Krise im Vergleich zu allen anderen Bundesländern bisher noch am besten verkraftet. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ging im ersten Halbjahr 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,0 Prozent zurück beziehungsweise preisbereinigt um 3,8 Prozent, wie das Statistikamt Nord am Donnerstag in Kiel mitteilte. Deutschlandweit schrumpfte das BIP um 4,2 Prozent beziehungsweise preisbereinigt um 6,6 Prozent. Das größte Minus musst das Saarland verkraften mit 7,0 beziehungsweise 9,5 Prozent. Dass Schleswig-Holstein die Corona-Krise relativ gut verkraftet hat, führte Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) darauf zurück, dass Schleswig-Holstein weniger Industrie und weniger verarbeitendes Gewerbe hat.
  • 9/24/20 9:59 AM
    Wegen Corona-Reisewarnungen: König Willem-Alexander sagt Deutschland-Besuch ab
    Der niederländische König Willem-Alexander hat seinen Besuch in Deutschland abgesagt. Das wurde am Donnerstag aus Kreisen der NRW-Landesregierung bekannt. Grund sind demnach die Reisewarnungen in der Corona-Pandemie. Nach Angaben der Uniklinik Münster bleibt es aber beim Besuch von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 29. September in Münster. Ursprünglich wollte sich das Königshaus zusammen mit Steinmeier bei Mitarbeitern der Klinik für ihren Einsatz in der Corona-Krise bedanken. In Münster waren zahlreiche Intensiv-Patienten aus dem Nachbarland behandelt worden.
  • 9/24/20 9:54 AM
    Österreich stuft Prag und Teile Frankreichs als Risikogebiet ein
    Österreich erklärt Reisewarnungen für die tschechische Hauptstadt Prag und die französischen Regionen Provence-Alpes-Cote d'Azur und Ile-de-France (inklusive der Hauptstadt Paris). Ab kommendem Montag werde von allen Reisen in diese Regionen gewarnt, teilt das Außenministerium mit. Für Schweden werden die Reisebeschräkungen hingegen gelockert. Ab sofort sei die Einreise wieder ohne Covid-Tests oder Quarantäne-Maßnahmen möglich.
  • 9/24/20 9:51 AM
    EU-Kommission mahnt dringend zum Gegensteuern
    Wegen überall steigender Corona-Zahlen hat Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides die EU-Staaten dringend aufgefordert, sofort gegenzusteuern. "Das ist womöglich unsere letzte Chance, eine Wiederholung des Geschehens im Frühjahr zu vermeiden", warnte Kyriakides heute im Brüssel. Kyriakides sagte:

    Die Zahlen der gemeldeten Corona-Infektionen sind seit August in der ganzen Europäischen Union und in Großbritannien stetig gewachsen und liegen nun teilweise höher als auf dem ersten Höhepunkt der Pandemie im März. Die bisherigen Gegenmaßnahmen waren nicht immer ausreichend. Deshalb müssen die EU-Staaten beim ersten Anzeichen für einen neuen Ausbruch sofort einschreiten.

  • 9/24/20 9:34 AM
    Gericht zur Maskenpflicht: Pauschales Arzt-Attest reicht nicht
    Pauschal von einem Arzt ausgefüllte Atteste reichen für die Befreiung von der Maskenpflicht in der Schule nicht aus. Das hat das Oberverwaltungsgericht (OVG) für das Land Nordrhein-Westfalen am Donnerstag entschieden und mitgeteilt. Geklagt hatten Schüler aus Bocholt im westlichen Münsterland. Sie hatten der Schulleitung jeweils zwei gleichlautende Bescheinigungen ihres Arztes vorgelegt. Die Leitung lehnte die Befreiung ab.
Tickaroo Live Blog Software