Die Corona-Krise

CORONAVIRUS-LIVE-TICKER - USA beklagen 200.000 Corona-Todesopfer

New York im April 2020
© imago images/ZUMA Wire, Braulio Jatar via www.imago-images.de, www.imago-images.de

22. September 2020 - 18:12 Uhr

Höchste Todesopferzahl in absoluten Zahlen

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind in den USA mittlerweile mehr als 200.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Virus gestorben. Das ging am Dienstagmittag (Ortszeit) aus Daten der Universität Johns Hopkins in Baltimore hervor. In keinem anderen Land der Welt gibt es so viele bekannte Corona-Tote. Die Schwelle von 150.000 Opfern war Ende Juli erreicht worden. Seit Beginn der Pandemie gab es in den USA demnach mehr als 6,8 Millionen bestätigte Infektionen mit dem Erreger Sars-CoV-2.

Die Opferzahl in den USA, einem Land mit 330 Millionen Einwohnern, ist weltweit die bislang höchste in absoluten Zahlen. An zweiter Stelle steht derzeit Brasilien mit mehr als 137 000 Toten, gefolgt von Indien mit rund 89.000 Opfern. Relativ zur Einwohnerzahl hingegen ist die Zahl der Opfer unter anderem in Peru, Belgien, und Spanien höher als in den USA. In Peru etwa starben Johns Hopkins zufolge rund 98 Menschen pro 100.000 Einwohner, in Belgien 87, in Spanien 65. In den USA waren es bislang 61 Menschen pro 100.000 Einwohner, vergleichbar mit Italien (59). In Deutschland hingegen waren pro 100.000 Einwohnern bislang nur 11 Tote zu beklagen.

+++ LIVE-TICKER +++

  • 9/22/20 6:20 PM
    Russland schlägt Kooperation bei Impfstoffen vor
    Russlands Präsident Wladimir Putin schlägt eine Konferenz zur Kooperation bei Impfstoffen vor. "Wir sind bereit, unsere Erfahrungen zu teilen und mit allen Staaten und internationalen Instanzen bei der Entwicklung von Corona-Impfstoffen zusammenzuarbeiten", sagt Putin bei seiner virtuellen Rede vor der UN-Generalversammlung. Die Weltgesundheitsbehörde WHO solle gestärkt werden. Russland sei auch bereit, seinen Impfstoff, der sich als verlässlich, sicher und effektiv erwiesen habe, zur Verfügung zu stellen.
  • 9/22/20 6:18 PM
    Frankreich: 10.000 Neuinfektionen in 24 Stunden
    Frankreich verzeichnet erneut mehr als 10.000 Neuinfektionen. Binnen 24 Stunden kamen 10.008 Corona-Fälle nach lediglich 5298 am Vortag hinzu, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. In zwölf Tagen überschritt die Zahl der Neuinfektionen sechs Mal die Marke von 10.000. Insgesamt haben sich 468.069 Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Die Zahl der Toten erhöhte sich auf 31.416.
  • 9/22/20 6:15 PM
    Hamm: Höchste Neuinfektionszahlen bundesweitTrotz steigender Infektionszahlen und harter Maßnahmen in der besonders betroffenen Stadt Hamm will NRW keine landesweite Verschärfung der Corona-Auflagen. «Wir wollen keinen flächendeckenden Lockdown in NRW», sagte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Dienstag. Bisher seien die Infektionsketten rückverfolgbar, es werde daher weiter lokal reagiert. «Nein, neue Regeln brauchen wir nicht», sagte Laschet, der zugleich den Ton gegen all jene verschärfte, die sich nicht an diese Regeln halten - er sprach von einem «Null-Toleranz-Prinzip». Als Auslöser für den Corona-Anstieg in Hamm gilt etwa eine Großhochzeit.

    Die westfälische Stadt führt nun von Mittwoch an als einzige Stadt in NRW wieder eine Maskenpflicht im Unterricht für Lehrer und Schüler an weiterführenden Schulen ein. Zudem dürfen im öffentlichen Raum nur noch fünf Leute oder Personen aus zwei Haushalten zusammenkommen. Die 182 000 Einwohner-Stadt hat nach eigenen Angaben derzeit die höchsten Neuinfektionszahlen bundesweit: Stand Dienstag seien 87,1 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen zu verzeichnen. Wird in einer Stadt oder in einem Kreis die 50er-Grenze überschritten, sieht die Corona-Schutzverordnung in NRW «zwingend zusätzliche Schutzmaßnahmen» vor. Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann (CDU) sprach von einer «Ausnahmesituation».

    Die NRW-Landesregierung sieht sich mit der Strategie mit lokalen Eingriffen momentan auf dem richtigen Kurs. «Wenn es in Hamm Probleme gibt, muss man aber nicht Menschen in der Eifel und im Sauerland dafür leiden lassen», sagte Laschet. Wer Feiern veranstalte, müsse sich an die Regeln halten, und wenn das jemand nicht tue, müsse das «als Ordnungswidrigkeit geahndet werden».
  • 9/22/20 6:09 PM
    Spahn: Wollen nicht von dem Rest der Welt abhängig sein
    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will Lehren aus der Corona-Krise für den Medizinstandort Deutschland ziehen. Nach einem Besuch bei dem Arzneimittelkonzern Boehringer Ingelheim sagte er am Dienstagabend: "Wir haben in dieser Krise schmerzhaft erlebt, dass wir nicht zu sehr abhängig sein wollen von China und anderen Regionen auf der Welt, wenn es um sensible medizinische Produkte geht - sei es um Schutzmasken oder Wirkstoffe für Arzneimittel."
  • 9/22/20 5:46 PM
    Möglicher Lockdown für Madrid
    Angesichts der weiter rasant steigenden Zahl an Corona-Infektionen in Madrid hat Regionalpräsidentin Isabel Díaz Ayuso vor einem Lockdown auch der gesamten Hauptstadtregion gewarnt. Bereits seit Montag sind Wohngebiete mit insgesamt 850 000 Einwohnern teilweise abgesperrt. Die Bewohner dürfen sie nur verlassen, um unter anderem zur Arbeit, zur Schule oder zum Arzt zu gehen. «Es macht keinen Sinn, Beschränkungen in einigen Vierteln anzuordnen und in anderen nicht», sagte Ayuso spanischen Medien zufolge am Dienstag. Sie schloss nicht aus, dass womöglich auch die ganze Hauptstadtregion mit insgesamt 6,6 Millionen Einwohnern betroffen werden könnte, wie die Zeitung «El País» berichtete.

    Tatsächlich liegt die Zahl der Neuinfektionen nach Informationen vom Dienstag bereits in 16 weiteren Stadtgebieten ebenso wie in den bereits teilweise abgeriegelten Gegenden bei über 1000 je 100 000 Einwohner binnen 14 Tagen. Zur Einordnung: In Deutschland liegt dieser Wert derzeit bei 13,5 auf sieben Tage gerechnet. Die Vergleichszahl zu Madrid wäre also rein rechnerisch 27 zu gut 1000.

  • 9/22/20 4:39 PM
    Bayern: Schulen und Kitas sollen mit Lüftungsanlagen ausgestattet werden
    Bayern fördert wegen der Corona-Krise den Einbau von Lüftungsanlagen in Schulen und Kitas. Die Landesregierung habe dafür ein Förderprogramm von bis zu 50 Millionen Euro beschlossen, erklärte Ministerpräsident Söder.

  • 9/22/20 4:10 PM
    Wegen Quarantäne: EU-Gipfel wird verschoben
    Der für Donnerstag und Freitag geplante EU-Gipfel wird um eine Woche verschoben. Grund dafür sei, dass EU-Ratspräsident Charles Michel in der Quarantäne sei, sagte ein Sprecher. Michel habe in der letzten Woche mit einer Person Kontakt gehabt, die positiv auf Covid-19 getestet worden sei. Michel selbst sei negativ getestet worden, hat sich aber gemäß den Corona-Regeln in Belgien in Quarantäne begeben. Der eigentlich für Donnerstag und Freitag geplante Gipfel soll eine Woche später am 1. und 2. Oktober stattfinden.
  • 9/22/20 3:45 PM
    Mindestens 1000 Polizisten seit März erkrankt
    Seit März sind mindestens tausend Polizistinnen und Polizisten positiv auf Corona getestet worden. Das hat eine Umfrage der Rheinischen Post bei der Bundespolizei und den 16 Landesinnenministerien ergeben. Die Zahl dürfte noch höher sein, weil das Land NRW keine Zahlen dazu veröffentlicht hat.

  • 9/22/20 2:32 PM
    Trump attackiert China und die WHO
    In seiner Rede zum 75-jährigen Bestehen der UN, hat US-Präsident Donald Trump China erneut für die Verbreitung des Corona-Virus verantwortlich gemacht. Es müsse jetzt darum gehen, den Kampf gegen das "China-Virus", wie er es nennt, zu gewinnen.

    Trump forderte die Vereinten Nationen auf, China wegen des Umgangs mit der Virus-Krise zur Verantwortung zu ziehen. Trump warf China und auch der Weltgesundheitsorganisation WHO vor, falsch über den Charakter der Ausbreitung des Corona-Virus informiert zu haben. Sie hätten zunächst erklärt, es gebe keine Belege für eine Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch. "Später haben sie fälschlicherweise gesagt, Personen ohne Symptome würden die Krankheit nicht verbreiten - Die Vereinten Nationen müssen China für sein Verhalten zur Rechenschaft ziehen", so Trump. Amerika sei seinen Aussagen nach nun mobilisiert, um die Pandemie zu überwinden.
  • 9/22/20 2:19 PM
    Studie: Plastikschilder bringen fast nichts
    Eine Simulation des japanischen Supercomputers Fugaku lässt daran zweifeln, dass sogenannte „face shields“ das Verbreiten des Corona-Virus effektiv verhindern. Fugaku gilt als der schnellste Supercomputer der Welt. Die runterklappbaren Plastikschilder, die ähnlich aussehen wie Schweißermasken, seien demnach fast komplett unbrauchbar, wenn es darum geht, Aerosole zurückzuhalten. So lautet es in einem Bericht des "Guardian". Fast 100 Prozent der bis zu 5 Mikrometer großen Tröpfchen entkämen bei der Simulation des Computers durch die Plastikschilder. Bei den etwa 50 Mikrometern großen Tröpfchen seien ebenfalls etwa 50 Prozent in die Luft gelangt. Ein Mikrometer ist ein millionstel Teil eines Meters.
  • 9/22/20 12:13 PM
    Corona-Impfstoff könnte 5 bis 15 Euro pro Dosis kosten
    Corona-Impfstoffe könnten nach Aussagen des Europäischen Pharmaverbands (EFPIA) pro Einheit zwischen 5 und 15 Euro kosten. Dies sei ein angemessener Preis pro Dosis, sagte die Vorsitzende der Verbandsgruppe Impfungen Europa, Sue Middleton, bei einer Anhörung im Gesundheitsausschuss des Europäischen Parlaments in Brüssel. Genaue Preise seien in den bisher geschlossenen Vereinbarungen zwischen Impfstoff-Herstellern und der Europäischen Union aber nicht festgelegt worden.
  • 9/22/20 12:10 PM
    Tui streicht Winterangebot zusammen
    Bei Tui müssen sich die Kunden angesichts neuer Corona-Reisewarnungen und hoher Planungs-Unsicherheit auf ein deutlich eingeschränktes Winterprogramm einstellen. Der weltgrößte Touristikkonzern aus Hannover hat für die bevorstehende Saison rund ein Fünftel des Angebots gestrichen.
  • 9/22/20 11:57 AM
    Söder warnt Bayern-Fans vor Reise zum Spiel nach Budapest
    Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat an die Fans von Bayern München appelliert, nicht zum Supercup-Fußball-Spiel am Wochenende nach Budapest zu reisen. Die Entscheidung für das Spiel mit Fans sei eine Entscheidung der UEFA, nicht die von Bayern München. Aber jeder Fan solle sich wirklich überlegen, ob er in das Corona-Risikogebiet Budapest reisen wolle, sagt Söder. Auf jeden Fall würden nach der Rückkehr die Test- und Quarantäne-Regeln gelten.
  • 9/22/20 11:42 AM
    Besonders junge Menschen stecken sich an
    In Hamburg haben sich in den vergangenen sieben Tagen über 3.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Besonders auffällig: Der allergrößte Teil der Neuinfektionen trat bei Menschen zwischen 21 und 40 Jahren auf. Dieser Anteil ist größer als bei allen anderen Altersgruppen zusammen. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 9/22/20 11:24 AM
    Alkoholverbote an öffentlichen Orten möglich: Bayerns neue Strategie zur Corona-Eindämmung
    Bayern gibt Kommunen die Möglichkeit sich ab 50 Infizierten pro 100.000 Einwohnern eine Maskenpflicht oder Alkoholverbote für bestimmte öffentliche Orte einzuführen, kündigte Ministerpräsident Markus Söder auf einer Pressekonferenz an. Auch eine Sperrstunde ab 23 Uhr könnten die Kommunen festlegen. Der Zugang zu Altenheimen soll gegebenenfalls strenger gesteuert werden. Auch die Befreiung von der Quarantänepflicht soll bei einer Kurzreise soll nur noch für Geschäftsreisende gelten, nicht aber für Sport- oder Freizeitreisen. Söder kündigte außerdem an, die Gesundheitsbehörden stärker zu unterstützen. Bundeswehr und Bereitschaftspolizei stünden bereit, um bei der Kontaktnachverfolgung zu helfen.
  • 9/22/20 11:20 AM
    Wirtschaft schrumpft 2020 weniger als in Finanzkrise
    Die Corona-Pandemie lässt die deutsche Wirtschaft dem Ifo-Institut zufolge nicht so stark schrumpfen wie die globale Finanzkrise 2009. Das Bruttoinlandsprodukt dürfte in diesem Jahr um 5,2 Prozent sinken, wie die Münchner Forscher am Dienstag voraussagten. Im Sommer waren sie noch von minus 6,7 Prozent ausgegangenen, womit der bisherige Rekordrückgang aus der Finanzkrise 2009 von 5,7 Prozent übertroffen worden wäre.
  • 9/22/20 11:18 AM
    Corona-Verluste gefährden Saisonstart: Eishockey-Klubs appellieren an die Politik
    Die Deutsche Eishockey Liga hat ihren Saisonstart an Finanzhilfen aus der Politik geknüpft. Es fehlen rund 60 Millionen Euro. Die vom Coronavirus gerissene Finanzlücke muss schleunigst geschlossen werden, wenn die Liga tatsächlich am 13. November in die neue Saison starten will. Ohne Hilfe von außen würde das Eis bedrohlich dünn.
  • 9/22/20 11:16 AM
    Verband: Corona-Impfstoff könnte 5 bis 15 Euro pro Dosis kosten
    Corona-Impfstoffe könnten nach Aussagen des Europäischen Pharmaverbands (EFPIA) pro Einheit zwischen 5 und 15 Euro kosten. Dies sei ein angemessener Preis pro Dosis, sagte die Vorsitzende der Verbandsgruppe Impfungen Europa, Sue Middleton, bei einer Anhörung im Gesundheitsausschuss des Europäischen Parlaments am Dienstag in Brüssel. Genaue Preise seien in den bisher geschlossenen Vereinbarungen zwischen Impfstoff-Herstellern und der Europäischen Union aber nicht festgelegt worden.
  • 9/22/20 11:10 AM
    BaFin - Manche Banken werden Corona nicht überleben
    Nicht alle Banken werden die Corona-Krise nach Ansicht der Finanzaufsicht BaFin überstehen. "Der Gesamtheit der Banken kann man ausreichende Stressresistenz ausstellen, aber das gilt nicht für alle", sagte BaFin-Exekutivdirektor Raimund Röseler am Dienstag bei einer Branchenkonferenz in Frankfurt. "Wie bei Menschen gilt hier, wer Vorerkrankungen hat, hat ein größeres Risiko an Corona zu sterben."
  • 9/22/20 11:10 AM
    Tui streicht Winterangebot zusammen
    Bei Tui müssen sich die Kunden angesichts neuer Corona-Reisewarnungen und hoher Planungs-Unsicherheit auf ein deutlich eingeschränktes Winter-Programm einstellen. Der weltgrößte Touristikkonzern aus Hannover hat für die bevorstehende Saison rund ein Fünftel des Angebots gestrichen.
  • 9/22/20 11:04 AM
    Spahn will Corona-Schnelltests ab Oktober einsetzen
    Gesundheitsminister Jens Spahn will ab Oktober verstärkt neben den üblichen Corona-Tests auch Schnelltests einsetzen, die für Reisende und in Pflegeeinrichtungen genutzt werden sollen. Es gebe jetzt europäische und transatlantische Hersteller, die diese Schnelltests monatlich in "nennenswerter Größenordnung zur Verfügung" stellen könnten, sagte der CDU-Politiker.
  • 9/22/20 11:01 AM
    Hamm: Maskenpflicht im Unterricht für weiterführende Schulen
    Die Stadt Hamm führt angesichts stark steigender Neuinfektionszahlen ab diesem Mittwoch wieder eine Maskenpflicht für Lehrer und Schüler an weiterführenden Schulen ein. Das gelte für zunächst zwei Wochen und nur dann, wenn baulich ein Mindestabstand von 1,50 Metern nicht gewährleistet sei. Das sagte Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann (CDU) in einer Video-Pressekonferenz.
  • 9/22/20 10:54 AM
    BVB-Weihnachtssingen abgesagt
    Das Weihnachtssingen im Stadion des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund fällt in diesem Jahr aus. Wie der Verein mitteilte, ist eine Umsetzung aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich. 2017 hatte der BVB die Idee von Union Berlin übernommen, im vergangenen Jahr kamen 68.000 Sängerinnen und Sänger.

  • 9/22/20 10:51 AM
    Spahn rät von Winterreisen ins Ausland ab
    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat in einem ARD-Interview dazu geraten auf Auslandsreisen zu verzichten. Durch Reisende entstehe ein zusätzliches Infektionsrisiko. "Deswegen werbe ich schon auch dafür, sich genau zu überlegen, ob jetzt im Herbst und im Winter das Reisen auch außerhalb Deutschlands sein muss", sagte er dem öffentlich-rechtlichen Sender.
  • 9/22/20 10:45 AM
    Hamburg will nach Corona-Ausbruch in Bar strengere Kontrollen
    Nach dem Corona-Ausbruch in der Hamburger Bar Katze will die Stadt Hamburg die Kontrollen durch das Bezirksamt verstärken, sagte die Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard auf einer Pressekonferenz. Eventuell müssen dann weitere Bars und Kneipen geschlossen werden, kündigte sie an.
  • 9/22/20 9:49 AM
    Löhne in Deutschland brechen in Corona-Krise massiv ein
    Die Löhne in Deutschland sind inmitten der Corona-Rezession im Rekordtempo geschrumpft. Die Bruttomonatsverdienste einschließlich Sonderzahlungen waren im zweiten Quartal um 4,0 Prozent niedriger als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Da die Verbraucherpreise zugleich um knapp 0,8 Prozent zulegten, ergibt sich nach Abzug der Inflation ein realer Verdienstrückgang von 4,7 Prozent. "Es ist die historisch stärkste Abnahme der Nominal- und auch der Reallöhne im Vorjahresvergleich seit Beginn der Zeitreihe 2007", betonten die Statistiker. Sie falle somit stärker aus als in der Finanzmarktkrise 2008/2009. Das Kurzarbeitergeld - das die Einkommensverluste für viele Beschäftigte abfedert - ist in der Statistik allerdings nicht berücksichtigt.

    Untere Einkommensgruppen waren am stärksten betroffen. Bei un- und angelernten Arbeitnehmern in Vollzeit sanken die bezahlten Arbeitsstunden um 9,8 beziehungsweise 9,4 Prozent. Die Verdienste reduzierten sich für diese beiden Gruppen um 7,4 beziehungsweise 8,9 Prozent. Im Vergleich dazu gingen für Arbeitnehmer in leitender Stellung sowohl die Verdienste (-2,0 Prozent) als auch die Wochenarbeitszeit (-3,0 Prozent) unterdurchschnittlich zurück.
  • 9/22/20 9:42 AM
    EU-Arzneimittelbehörde mit 38 Impfstoffherstellern im Austausch
    Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA stand bislang in diesem Monat mit 38 Herstellern von potenziellen Corona-Impfstoffen im Austausch, wie der Leiter der klinischen Studien bei der EMA, Fergus Sweeney, bei einer Anhörung des EU-Parlaments, sagt. Das Verfahren zur Zulassung eines Covid-19-Impfstoffes in der EU werde den Richtlinien folgen. Impfstoffe müssen von der EMA zugelassen werden, bevor sie in der Europäischen Union verwendet werden können. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO gibt es derzeit 38 Corona-Impfstoffe in der klinischen Entwicklung.
  • 9/22/20 9:38 AM
    Drosten bekommt Bundesverdienstkreuz verliehen
    Der Berliner Virologe Christian Drosten soll am 1. Oktober im Schloss Bellevue mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet werden. Das verkündete das Bundespräsidialamt in einer Mitteilung. Der Virologe soll die Auszeichnung für seinen Einsatz während der Corona-Pandemie erhalten. Neben Drosten soll auch der Heinsberger Landrat Stephan Pusch geehrt werden. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ehrt an dem Tag acht Männer und sieben Frauen, die sich durch „außerordentliche Leistungen verdient gemacht“ hätten, hieß es in der Mitteilung. Das Motto der Veranstaltung sei „Vereint und füreinander da“.
  • 9/22/20 9:17 AM
    Stadt in Bayern schließt alle Schulen und Kindergärten
    Die erste Stadt in Bayern hat wegen der aktuellen Entwicklung der Corona-Zahlen sämtliche Schulen und Kindergärten geschlossen. In Bad Königshofen müssen alle Schul- und Kindergartenkinder vorerst für einen Tag zuhause bleiben. Auch die Alten- und Pflegeheime bleiben zu, wie die Stadt auf ihrer Internetseite mitteilte. Die Maßnahme soll vorerst nur für den 22. September gelten. Wegen eines Coronaausbruchs nach einer Hochzeitsfeier in der Stadt wird dort gerade verstärkt getestet. Weil viele Ergebnisse noch ausstehen und weitere Infizierte zu befürchten sind, entschied sich die Stadt zu dem Schritt. „Unser größtes Anliegen war es, derartige Schritte zu vermeiden, allerdings muss nun die Sicherheit und der Schutz aller Bürger und Bürgerinnen oberste Priorität haben“, erklärte Bürgermeister Thomas Helbling.
  • 9/22/20 9:11 AM
    Nur 20 Prozent der Kunden wollen Gutscheine für stornierte Reisen
    Gutscheine für stornierte Reisen sind laut Branchenverband DRV bei deutschen Touristen sehr unbeliebt. "Weniger als 20 Prozent der Urlauber haben einen Gutschein akzeptiert", sagt der Präsident des Deutschen Reiseverbands (DRV), Norbert Fiebig, dem "Handelsblatt". Gut vier von fünf Kunden fordern demnach eine Rückzahlung, was die Liquidität der Branche belastet. Die freiwillige Gutscheinregelung, wie sie die Regierung eingeführt hat, hat der Reisewirtschaft nicht geholfen." Die Branche hatte für einen verpflichtenden Gutschein als Gegenleistung für ausgefallene Reisen geworben.
  • 9/22/20 8:47 AM
    Russland meldet 6.215 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden
    Russland meldet den höchsten Tagesanstieg bei den Corona-Infektionen seit dem 18. Juli. Binnen 24 Stunden seien 6215 Fälle hinzugekommen, teilen die Behörden mit. Insgesamt wurden somit bereits 1.115.810 Ansteckungen bestätigt, das ist die vierthöchste Zahl weltweit. Die Zahl der Toten stieg den Angaben zufolge innerhalb von einem Tag um 160 auf 19.649. In Russland leben etwa 144 Millionen Menschen.
  • 9/22/20 8:36 AM
    Ethikrat lehnt Corona-Immunitätsausweis derzeit ab
    Soll der Staat den Menschen, die eine Corona-Infektion überstanden haben oder die eine zukünftige Impfung bekommen haben, einen Immunitätsausweis ausstellen? Mit dieser Frage hat sich der Deutsche Ethikrat beschäftigt und riet nun von der Einführung eines solchen ab – zumindest im Moment. Grund seien "erhebliche Unsicherheiten" über die Immunität und die Aussagekraft von Antikörpertests. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 9/22/20 7:59 AM
    USA erwarten den 200.000. Corona-Toten
    "Wenn wir zwischen 100.000 und 200.000 Tote haben, haben wir alle gute Arbeit geleistet." Diesen Satz hat US-Präsident zu Beginn der Corona-Pandemie Anfang März gesagt. Wahrscheinlich heute wird die von Trump angepeilte Marke überschritten. Es ist eine unvorstellbare Zahl, ein kaum zu begreifendes Maß an Leid und Trauer. Und nicht jeder findet, dass der Präsident einen guten Job gemacht hat. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 9/22/20 7:38 AM
    Nächster Corona-Ausbruch in Hamburger Bar
    Es ist wieder eine Bar, wieder im beliebten Schanzenviertel. Nachdem vergangenen Woche mehrere Coronafälle in der Bar "Katze" bekannt wurden, sind jetzt auch 16 Besucher der Bar "Le Vou" positiv auf das Virus getestet worden. Laut Medienberichten handelt es sich um zwei Freundesgruppen, Servicepersonal sei nicht betroffen. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 9/22/20 7:33 AM
    Großbritannien empfiehlt wieder Arbeit von zuhause aus
    Angesichts stark steigender Infektionszahlen empfiehlt die britische Regierung ihren Bürgern im Kampf gegen das Coronavirus wieder die Arbeit im Home Office. "Leuten, denen es möglich ist, von zu Hause zu arbeiten, würden wir empfehlen, das zu tun", sagte Staatsminister Michael Gove am Dienstag dem Sender Sky News. "Die Infektionsrate geht nach oben, die Zahl der Menschen, die ins Krankenhaus müssen, geht nach oben, und deswegen müssen wir handeln."
  • 9/22/20 6:47 AM
    Steuereinnahmen von Bund und Ländern sinken
    Die Virus-Pandemie belastet nach wie vor den deutschen Fiskus. Die Steuereinnahmen von Bund und Ländern lagen im August mit 51,4 Milliarden Euro 2,3 Prozent unter dem Niveau vor Jahresfrist, wie das Bundesfinanzministerium am Dienstag mitteilte.
  • 9/22/20 6:12 AM
    Tschechien: Zahl der Coronainfektionen steigt auf über 50.000
    Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Tschechien ist nach Angaben des Gesundheitsministeriums binnen eines Tages um 1.476 auf 50.764 gestiegen. Ende August waren es noch knapp 25.000. Gesundheitsminister Adam Vojtech hat angesichts der rasant steigenden Zahlen inzwischen seinen Rücktritt eingereicht. Nachfolger soll der Epidemiologe Roman Prymula werden.
  • 9/22/20 5:50 AM
    Grenzen sollen trotz Corona offen bleiben
    Trotz steigender Infektionszahlen in den Nachbarländern sollen die Grenzen Deutschlands offen bleiben. "Wir haben keine guten Erfahrungen mit Grenzschließungen gemacht", sagt Kanzleramtsminister Helge Braun im ZDF Morgenmagazin. Deutschland brauche die Pendler wie etwa Krankenschwestern aus Frankreich, die im Saarland arbeiteten, ebenso wie den freien Warenverkehr. "Deshalb sind Grenzschließungen überhaupt nicht das Mittel der ersten Wahl", sagt der CDU-Politiker. Vielmehr müsse der Arbeitgeber des Pendlers Hygienekonzepte erarbeiten, um die Mitarbeiter zu schützen und die Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern.
  • 9/22/20 5:48 AM
    Brasilien meldet 13.439 Neuinfektionen
    In Brasilien steigt die Zahl der bekannten Infektionen um 13.439 auf insgesamt mehr als 4,5 Millionen. Das Gesundheitsministerium gibt zudem 377 weitere Todesfälle - damit insgesamt 137.272 - bekannt.
  • 9/22/20 5:00 AM
    Studie: Viele Corona-Patienten leiden an anhaltender Erschöpfung
    Einer kleinen Studie zufolge könnte anhaltende Müdigkeit und Erschöpfung eine recht häufige Folge überstandener Covid-19-Erkrankungen sein. Frauen seien dabei häufiger betroffen als Männer, berichten Forscher um Liam Townsend vom Trinity College in der irischen Hauptstadt Dublin. Von 128 einbezogenen Patienten fühlten sich demnach etwas mehr als die Hälfte nach der Genesung noch für Wochen abgeschlagen. Ein Zusammenhang mit der Schwere der Erkrankung war nicht erkennbar, wie das Team im Vorfeld einer Konferenz zu Corona-Themen mitteilte.
  • 9/22/20 4:43 AM
    SPD-Fraktionschef will Schnelltests an Fußballstadien
    Fußballfans sollen sich nach dem Willen eines SPD-Politikers direkt am Stadion auf eine mögliche Coronavirus-Infektion testen lassen. "In wenigen Tagen wird ein Schnelltest auf den deutschen Markt kommen, der innerhalb von 15 Minuten ein Ergebnis bringt", sagte der SPD-Fraktionschef im Düsseldorfer Landtag, Thomas Kutschaty, dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Die Kosten für den Test sollen sich auf wenige Euro belaufen. "Dann wüssten alle im Stadion, dass dort niemand ansteckend infiziert ist. Und im Stadion wäre schon wieder sehr viel Normalität möglich."

    Die neuen Tests könnten nicht nur im Fußball genutzt werden, sondern auch in Pflegeeinrichtungen, Kitas, Schulen und Krankenhäusern. Wissenschaftler des Instituts des Deutschen Roten Kreuzes in Frankfurt hätten ein Testverfahren entwickelt, wie man mit einem Test gleichzeitig zehn Menschen überprüfen könne. Das Verfahren sei wissenschaftlich geprüft und patentiert, so Kutschaty.
  • 9/22/20 4:28 AM
    Großbritannien verschärft Corona-Regeln
    Die Corona-Infektionswelle erfasst Europa erneut. Auch in Großbritannien stecken immer mehr Menschen an. Innerhalb einer Woche haben sich hier die Neuinfektionen verdoppelt. Premierminister Johnson will deshalb wieder verschärfte Regeln vorstellen. Vorab wird bekannt: Pubs und Restaurants müssen früher schließen. Ein Regierungsberater erwartet schon bald deutlich mehr Tote.
  • 9/22/20 4:13 AM
    Robert Koch-Institut meldet 1.821 neue Coronafälle
    In Deutschland steigt die Zahl der bekannten Infektionen um 1.821 auf 274.158, wie aus Daten auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervorgeht. Die Zahl der Todesfälle legt demnach um zehn auf 9.396 zu.
  • 9/21/20 9:09 PM
    Covax fehlen noch rund 800 Millionen Dollar
    An der Corona-Impfstoff-Allianz "Covax" unter Führung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben sich bislang 156 Länder beteiligt. Zudem werde mit der Zusage von weiteren 38 wohlhabenden Ländern in den kommenden Tagen gerechnet, teilte die WHO am Montag mit. Die USA und China seien aber nicht dabei, wobei mit China noch Gespräche liefen. Ziel der Initiative ist, dass reichere Länder gemeinsam einen Impfstoff kaufen, um ihn dann auch an ärmere Staaten weiterzugeben. Geplant ist der Erwerb von rund zwei Milliarden Einheiten von verschiedenen Herstellern bis Ende 2021. Damit soll verhindert werden, dass jedes Land nur an sich denkt und Impfstoff-Bestände an den Meistbietenden gehen.

    Nach Angaben der WHO gibt es für "Covax" bislang Zusagen im Volumen von 1,4 Milliarden Dollar für die Forschung und die Entwicklung eines Impfstoffs. Weitere 700 bis 800 Millionen Dollar seien aber dringend erforderlich. Deutschland will übrigens keinen Covax-Impftoff beziehen. Als Grund dafür werden parallele Bemühungen über die EU-Kommission genannt.

  • 9/21/20 8:15 PM
    33 Infizierte auf Stuttgart-21-Baustelle
    In einer Arbeiterunterkunft des Bahnprojekts Stuttgart 21 haben sich 33 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Infizierten sowie enge Kontaktpersonen sind nun in Quarantäne, wie ein Stadtsprecher am Montag sagte. Die Betroffenen seien in zwei städtische Schutzeinrichtungen gebracht worden. Dort werden sie vom Gesundheitsamt und dem Deutschen Roten Kreuz betreut. Den Angaben nach wurden bislang 66 Menschen getestet.

    In Stuttgart haben sich nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) bislang 2535 Menschen infiziert. 65 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. An dem unterirdischen Durchgangsbahnhof in Stuttgart wird seit Jahren gebaut.

  • 9/21/20 5:37 PM
    Nordirland: Treffen zwischen zwei Haushalten wieder verboten
    Wegen steigender Corona-Infektionszahlen gelten in Nordirland ab Dienstagabend wieder stärkere Maßnahmen. So dürfen sich drinnen bis auf wenige Ausnahmen keine Angehörigen verschiedener Haushalte mehr miteinander treffen, wie die Regierung am Montag erklärte. Im Freien werden noch Treffen von maximal sechs Menschen aus zwei Haushalten erlaubt sein. Allein in den vergangenen 48 Stunden hat es in Nordirland fast 400 neue Fälle gegeben.
  • 9/21/20 5:21 PM
    Kind positiv - Kita zu
    Wegen eines positiv auf das Coronavirus getesteten Kindes ist eine komplette Kita in Wedel (Kreis Pinneberg) am Montag für zwei Wochen geschlossen worden. "Da es sich nicht klar eingrenzen ließ, mit wem das betroffene Kind Kontakt hatte, hat das Gesundheitsamt entschieden, für alle 130 Kinder und 31 Mitarbeiter*innen eine 14-tägige Quarantäne anzuordnen", teilte der Kreis Pinneberg mit. Eine Betreuung in der Kita sei in dieser Zeit nicht möglich. Insgesamt meldete der Kreis am Montag drei neue bestätigte Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liege damit bei 812, wobei 720 (plus acht) als genesen angesehen werden könnten.
  • 9/21/20 3:52 PM
    Spahn startet Testlauf für Impfstoff-Abfüll-Anlage
    Zahlreiche Unternehmen weltweit arbeiten an einem Corona-Impfstoff, auch der Hersteller Sanofi. An diesem Dienstag startet Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am deutschen Sitz des französischen Konzerns in Frankfurt einen Testlauf einer Anlage zur sterilen Abfüllung eines künftigen Impfstoffs. Der Impfstoff von Sanofi wird derzeit getestet, die entscheidende Phase-III-Studie soll Ende 2020 folgen.

    Gibt es keine Hindernisse, will der Hersteller den Impfstoff im zweiten Halbjahr 2021 verfügbar haben - dann würde die Anlage zur sterilen Abfüllung in Frankfurt-Höchst zum Einsatz kommen.

  • 9/21/20 3:05 PM
    Vier Schulen wegen Corona geschlossen
    Im Zuge der Corona-Pandemie befinden sich nach jüngsten Zahlen des nordrhein-westfälischen Schulministeriums 6.987 Schüler und 576 Lehrer in Quarantäne. Bei 238 Schülern und 46 Lehrkräften sei eine Infektion mit dem Virus bestätigt worden, berichtete die "Rheinische Post" unter Berufung auf das Ministerium. Vier Schulen seien wegen der Pandemie komplett geschlossen, dazu kämen 106 Teilschließungen. Das Bildungsministerium hat die Zahlen laut Zeitung in einer Umfrage ermittelt, an der 4.510 von 4.862 Schulen teilgenommen hätten.
  • 9/21/20 12:30 PM
    Bundesinnenministerium plant keine Grenzschließungen
    Trotz steigender Infektionszahlen im benachbarten Ausland sollen die Grenzen Deutschlands offen bleiben. "Es sind nachwievor keine Grenzschließungen geplant", sagt eine Sprecherin von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) in Berlin.
Tickaroo Live Blog Software