Die Corona-Krise

CORONAVIRUS-LIVE-TICKER - Spahn: Sind im Kampf gegen das Virus besser gerüstet als im Frühjahr

Spahn kündigte neue Corona-Strategie für kalte Jahreszeit an
© dpa, Roland Weihrauch, rwe pil

21. September 2020 - 21:46 Uhr

Gesundheitsminister für Urlaub in Deutschland

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hält Deutschland im Kampf gegen das Coronavirus für besser gerüstet als noch im Frühjahr. "Wir wissen zum Beispiel besser, wie wir die Intensivkapazitäten in den Kliniken genauer, zielgenauer auch steuern können", sagte der CDU-Politiker am Montagabend in einem ARD-"Extra". Die Medizin wisse besser, welche Behandlungsmethoden sinnvoll seien. Zudem habe man auch mehr Testkapazitäten und mehr Schutzausrüstung für betroffenes Personal. "Wir sind nochmal deutlich besser gerüstet, als wir es im Frühjahr waren."

Spahn warb dafür, den Herbst- oder Winterurlaub in Deutschland zu verbringen. "Wir haben gesehen, mit dem Winterurlaub - Stichwort Ischgl - und jetzt nochmal in den Sommerferien, dass mit dem Reisen, mit der Mobilität auch zusätzliche Infektionsrisiken entstehen." Bayern kämpfe bis heute auch mit den Infektionsherden, die sich daraus ergaben. "Ich denke man kann auch in Deutschland einen schönen Urlaub verbringen", sagte Spahn.

+++ LIVE-TICKER +++

  • 9/21/20 9:09 PM
    Covax fehlen noch rund 800 Millionen Dollar
    An der Corona-Impfstoff-Allianz "Covax" unter Führung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben sich bislang 156 Länder beteiligt. Zudem werde mit der Zusage von weiteren 38 wohlhabenden Ländern in den kommenden Tagen gerechnet, teilte die WHO am Montag mit. Die USA und China seien aber nicht dabei, wobei mit China noch Gespräche liefen. Ziel der Initiative ist, dass reichere Länder gemeinsam einen Impfstoff kaufen, um ihn dann auch an ärmere Staaten weiterzugeben. Geplant ist der Erwerb von rund zwei Milliarden Einheiten von verschiedenen Herstellern bis Ende 2021. Damit soll verhindert werden, dass jedes Land nur an sich denkt und Impfstoff-Bestände an den Meistbietenden gehen.

    Nach Angaben der WHO gibt es für "Covax" bislang Zusagen im Volumen von 1,4 Milliarden Dollar für die Forschung und die Entwicklung eines Impfstoffs. Weitere 700 bis 800 Millionen Dollar seien aber dringend erforderlich. Deutschland will übrigens keinen Covax-Impftoff beziehen. Als Grund dafür werden parallele Bemühungen über die EU-Kommission genannt.

  • 9/21/20 8:15 PM
    33 Infizierte auf Stuttgart-21-Baustelle
    In einer Arbeiterunterkunft des Bahnprojekts Stuttgart 21 haben sich 33 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Infizierten sowie enge Kontaktpersonen sind nun in Quarantäne, wie ein Stadtsprecher am Montag sagte. Die Betroffenen seien in zwei städtische Schutzeinrichtungen gebracht worden. Dort werden sie vom Gesundheitsamt und dem Deutschen Roten Kreuz betreut. Den Angaben nach wurden bislang 66 Menschen getestet.

    In Stuttgart haben sich nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) bislang 2535 Menschen infiziert. 65 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. An dem unterirdischen Durchgangsbahnhof in Stuttgart wird seit Jahren gebaut.

  • 9/21/20 5:37 PM
    Nordirland: Treffen zwischen zwei Haushalten wieder verboten
    Wegen steigender Corona-Infektionszahlen gelten in Nordirland ab Dienstagabend wieder stärkere Maßnahmen. So dürfen sich drinnen bis auf wenige Ausnahmen keine Angehörigen verschiedener Haushalte mehr miteinander treffen, wie die Regierung am Montag erklärte. Im Freien werden noch Treffen von maximal sechs Menschen aus zwei Haushalten erlaubt sein. Allein in den vergangenen 48 Stunden hat es in Nordirland fast 400 neue Fälle gegeben.
  • 9/21/20 5:21 PM
    Kind positiv - Kita zu
    Wegen eines positiv auf das Coronavirus getesteten Kindes ist eine komplette Kita in Wedel (Kreis Pinneberg) am Montag für zwei Wochen geschlossen worden. "Da es sich nicht klar eingrenzen ließ, mit wem das betroffene Kind Kontakt hatte, hat das Gesundheitsamt entschieden, für alle 130 Kinder und 31 Mitarbeiter*innen eine 14-tägige Quarantäne anzuordnen", teilte der Kreis Pinneberg mit. Eine Betreuung in der Kita sei in dieser Zeit nicht möglich. Insgesamt meldete der Kreis am Montag drei neue bestätigte Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liege damit bei 812, wobei 720 (plus acht) als genesen angesehen werden könnten.
  • 9/21/20 3:52 PM
    Spahn startet Testlauf für Impfstoff-Abfüll-Anlage
    Zahlreiche Unternehmen weltweit arbeiten an einem Corona-Impfstoff, auch der Hersteller Sanofi. An diesem Dienstag startet Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am deutschen Sitz des französischen Konzerns in Frankfurt einen Testlauf einer Anlage zur sterilen Abfüllung eines künftigen Impfstoffs. Der Impfstoff von Sanofi wird derzeit getestet, die entscheidende Phase-III-Studie soll Ende 2020 folgen.

    Gibt es keine Hindernisse, will der Hersteller den Impfstoff im zweiten Halbjahr 2021 verfügbar haben - dann würde die Anlage zur sterilen Abfüllung in Frankfurt-Höchst zum Einsatz kommen.

  • 9/21/20 3:05 PM
    Vier Schulen wegen Corona geschlossen
    Im Zuge der Corona-Pandemie befinden sich nach jüngsten Zahlen des nordrhein-westfälischen Schulministeriums 6.987 Schüler und 576 Lehrer in Quarantäne. Bei 238 Schülern und 46 Lehrkräften sei eine Infektion mit dem Virus bestätigt worden, berichtete die "Rheinische Post" unter Berufung auf das Ministerium. Vier Schulen seien wegen der Pandemie komplett geschlossen, dazu kämen 106 Teilschließungen. Das Bildungsministerium hat die Zahlen laut Zeitung in einer Umfrage ermittelt, an der 4.510 von 4.862 Schulen teilgenommen hätten.
  • 9/21/20 12:30 PM
    Bundesinnenministerium plant keine Grenzschließungen
    Trotz steigender Infektionszahlen im benachbarten Ausland sollen die Grenzen Deutschlands offen bleiben. "Es sind nachwievor keine Grenzschließungen geplant", sagt eine Sprecherin von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) in Berlin.
  • 9/21/20 12:18 PM
    Hilft Cannabis im Kampf gegen Corona?
    Cannabis wird in der Medizin schon seit langem angewendet. Jetzt gibt es neue Studienergebnisse aus den USA, die Hoffnung im Kampf gegen Corona geben könnten. Ein in der Cannabispflanze enthaltener Stoff, Tetrahydrocannabinol oder kurz THC, könnte bei akutem Lungenversagen und damit bei einer der Hauptkomplikationen von Corona-Erkrankten wirken. Was RTL-Medizinexperte Dr. Christoph Specht zu der Studie sagt, lesen Sie hier.
  • 9/21/20 12:15 PM
    Werden Arztbesuche in Corona-Zeiten künftig anders ablaufen?
    Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will Deutschland mit Fieberambulanzen, einer neuen Teststrategie und einem besonderen Schutz für Risiko-Gruppen auf einen möglichen weiteren Anstieg der Corona-Infektionszahlen vorbereiten. Mehr dazu sehen Sie im Video.
  • 9/21/20 12:08 PM
    Lockdown in großen Teilen von Wales
    In großen Teilen von Wales gilt angesichts steigender Infektionszahlen ab Dienstagnachmittag wieder ein Lockdown. Die Coronaschutz-Auflagen würden in vier Bezirken des britischen Landesteils verschärft, teilt das Gesundheitsministerium von Wales mit. So seien Ein- und Ausreisen nur noch in begründeten Fällen erlaubt, dazu gehörten Arbeit und Ausbildung. Auch für private Treffen gelten wieder strengere Regeln.
  • 9/21/20 12:03 PM
    In mehreren europäischen Ländern steigen die Coronazahlen stark
    Der Kampf gegen das Coronavirus ist noch längst nicht ausgestanden. Weltweit bewegen sich die Fallzahlen in der Summe weiter nach oben. Regional jedoch beginnen sich Schwerpunkte der neuen Ansteckungen erneut zu verschieben. Nach China, Europa, den USA und den Schwellenländern droht die Infektionswelle Europa ein weiteres Mal voll zu erfassen. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 9/21/20 11:45 AM
    Osnabrücker Schule nach Corona-Ausbruch geschlossen
    Drei Schüler des Heiligenwegschule in Osnabrück Schinkel haben sich nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert. Bei einer großen Sondertestung am Samstag wurden laut der Neuen Osnabrücker Zeitung bei mehr als 180 Schüler und Lehrkräfte Abstriche genommen. Die Kontaktpersonen sind in Quarantäne geschickt worden, darunter auch gerade eingeschulte Erstklässler. Auf ihrer Internetseite bestätigt die Schule die Infektionen. Der Präsenzunterricht findet bis zum 25.9 nicht statt.
  • 9/21/20 11:33 AM
    Massenauflauf bei illegalem GTI-Treffen in Österreich
    Eigentlich sind Großveranstaltungen wegen Corona in Österreich gerade verboten. Viele Autofans stören sich daran aber offenbar überhaupt nicht. Wie die „Kronen Zeitung“ berichtete, haben sich rund um den Faaker See und den Wörthersee in Kärnten tausende Autofans versammelt – zu einer Art inoffiziellen GTI-Treffen. Die offizielle Veranstaltung, die im Mai geplant war, wurde wegen Corona abgesagt. Die Polizei musste laut dem Bericht eingreifen und das Gebiet absperren, weil sich die Teilnehmer des illegalen Treffens keine Masken getragen und sich nicht an die Abstandsregeln gehalten haben sollen. Die Parkplätze und Straßen rund um die beiden Seen seinen völlig überfüllt gewesen.
  • 9/21/20 11:06 AM
    Bayern meldet mehr als 8.000 Schüler in Quarantäne
    Laut Medienberichten hat das bayerische Kultusministerium mitgeteilt, dass mittlerweile mehr als 8.800 Schüler und 771 Lehrer in Quarantäne sind. 343 Schüler und 48 Lehrer sind auch mit dem Coronavirus infiziert.
  • 9/21/20 10:08 AM
    München beschließt Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen
    Der bayrische Ministerpräsident Markus Söder hatte es bereits in Aussicht gestellt, jetzt ist es offiziell: In München gilt ab Donnerstag Maskenpflicht auf bestimmten öffentlichen Plätzen, wenn die Zahlen am Mittwoch noch immer über der kritischen Marke von 50 Infizierten pro 100.000 Einwohnern liegen. Das erklärte der Münchener Oberbürgermeister Dieter Reiter.

    Die Verschärften Maßnahmen sollen dann vorläufig für eine Woche gelten. Dann werde überprüft, wie sich die Zahlen entwickeln. Große Bereiche der Innenstadt sind von der Regelung betroffen. Am Sonntag hatten die Corona-Zahlen in München den Wert von 55,6 Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner in einer Woche erreicht.

    Außerdem begrenzt die Stadt die Anzahl der Menschen wieder, die sich treffen dürfen - sowohl privat, als auch in der Gastronomie. Ab Donnerstag dürften sich in München nur noch fünf Personen, zwei Haushalte und Verwandte in gerader Linie. Auch auf Privatfeiern dürfen in Innenräumen nur noch 25 Personen anwesend sein. Findet die Feier draußen statt, nur noch 50. Bei anderen Veranstaltungen gelten die bisherigen Obergrenzen weiterhin, sagte Reiter.

  • 9/21/20 9:58 AM
    Nationalspieler Gündogan positiv auf Corona getestet
    Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan ist positiv auf das Coronavirus getestet worden, wie der Verein Manchester City FC bestätigte. Der Spieler befinde sich nun in einer zehntägigen Selbstisolation, erklärte der Club.
  • 9/21/20 9:21 AM
    Formel 1 fährt auf dem Nürburgring vor 20 000 Zuschauern
    Für das Formel-1-Rennen auf dem Nürburgring Mitte Oktober sind 20 000 Zuschauer zugelassen. Die zuständige Behörde macht den Gastgebern dafür aber strenge Auflagen. ebastian Vettel darf bei der Formel-1-Rückkehr auf den Nürburgring vor 20 000 Zuschauern fahren. Das teilte die Kreisverwaltung Ahrweiler als zuständige Gesundheitsbehörde am Montag mit. Das Formel-1-Wochenende vom 9. bis zum 11. Oktober ist das erste Gastspiel der Motorsport-Königsklasse in der Eifel seit sieben Jahren.
    Grundlage der Genehmigung sei das von der Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG. vorgelegte Hygienekonzept, heißt es in der Mitteilung der Kreisverwaltung. Das beinhalte Maßnahmen der Kontaktminimierung, eine gezielte Besuchersteuerung, spezielle Infektionsschutzmaßnahmen, die räumliche und zeitliche Einteilung von Publikumsgruppen sowie ein striktes Alkoholverbot.
  • 9/21/20 8:49 AM
    Berliner Bezirk überschreitet kritischen Grenzwert
    Im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg steigt die Zahl der Neuinfektionen auf über 50 pro 100.000 Einwohnern. Das berichtet der "Tagesspiegel". Demnach beträgt die 7-Tage-Inzidenz in dem Bezirk 50,8. Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci sei besorgt, da es immer schwerer werde, die Kontaktketten nachzuverfolgen.
  • 9/21/20 7:54 AM
    Russland mit knapp 6200 Neuinfektionen neues Zwei-Monats-Hoch
    In Russland registrieren die Behörden mit 6196 die höchste Zahl an Neuinfektionen seit über zwei Monaten. Damit haben sich insgesamt über 1,1 Millionen Menschen nachweislich angesteckt. Russland ist weltweit das Land mit der viertgrößten Zahl von Corona-Fällen.
  • 9/21/20 7:18 AM
    Deutlich weniger Hochzeiten wegen Corona-Pandemie
    Die Corona-Pandemie hat viele Heiratspläne vorerst platzen lassen. Das zeigt sich nun auch in der offiziellen Ehe-Statistik. In den ersten sechs Monaten wurden demnach bundesweit 139 900 Ehen geschlossen, 29 200 weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden unter Berufung auf vorläufige Ergebnisse mitteilte. Mitte März hatten Bund und Länder strenge Auflagen verhängt, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Viele Standesämter schlossen vorübergehend ganz, andere schränkten ihre Dienste ein.

    Die Zahl der neu geschlossenen Ehen sank aber nicht ganz auf einen historischen Tiefstand. Einmal wurden seit der Wiedervereinigung in einem ersten Halbjahr noch weniger Ehen geschlossen: 2007, als viele Paare den Juli und damit das Hochzeitsdatum 7.7.2007 ansteuerten. Damals heirateten im ersten Halbjahr nur 138 800 Paare.

  • 9/21/20 7:02 AM
    Wegen hoher Corona-Zahlen: Neumünster drohen erneut Einschränkungen
    Angesichts stark steigender Zahlen von Corona-Neuinfektionen droht die Stadt Neumünster mit erneuten Einschränkungen des öffentlichen Lebens. In der Stadt wurden bis Sonntagmittag, 12.00 Uhr, insgesamt 155 Fälle einer Covid-19-Erkrankung mit Labornachweis bestätigt, davon sind aktuell 30 Personen erkrankt, wie die Stadt auf ihrer Internetseite mitteilte. 25 bestätigte Neuinfektionen gab es in der vergangenen Woche in der Stadt. Die 7-Tage-Inzidenz für Neumünster lag demnach am Sonntagmittag bei 30,9 auf 100 000 Einwohner. Der Grenzwert, ab dem verstärkte Infektionsschutzmaßnahmen vorgesehen sind, liegt bei 50 Neuinfektionen pro Woche.
  • 9/21/20 6:44 AM
    Tschechischer Gesundheitsminister reicht Rücktritt ein
    Der tschechische Gesundheitsminister Adam Vojtech hat nach eigenen Angaben seinen Rücktritt eingereicht. Vorausgegangen war Kritik an seinem Corona-Krisenmanagement. Wie in zahlreichen anderen Ländern nimmt auch in Tschechien das Infektionsgeschehen seit einiger Zeit deutlich zu. Insgesamt wurden bislang 49.290 Fälle verzeichnet. Für Sonntag registrierten die Behörden mit 985 Neuinfektionen zwar den dritten Tag infolge einen Rückgang bei den täglich ermittelten neuen Corona-Fällen. Allerdings wird am Wochenende weniger getestet als während der Woche.
  • 9/21/20 6:24 AM
    Söder für Maskenpflicht in der Öffentlichkeit in München
    In München steigen die Corona-Zahlen, heute wird darüber beraten, wie die bayerische Landeshauptstadt das wieder in den Griff bekommen könnte. Ministerpräsident Söder macht einen Vorschlag: Er stellt eine Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen in Aussicht, auf denen die Abstandsregeln nicht eingehalten werden können. Er habe sehr gemischte Gefühle, etwa wenn er sich die Bilder von wilden Wiesn-Ersatzfeiern wie am Wochenende auf dem Viktualienmarkt ansehe. Daher wolle er mit der Stadt über einen Mund-Nasen-Schutz beraten, sagte der CSU-Chef dem Radiosender B5 aktuell. "Ich will keinem die Freude nehmen", sagte Söder. Aber angesichts der hohen Infektionszahlen in München sollten Freude und Vernunft besser zusammengehen.
  • 9/21/20 5:31 AM
    Für die kalten Monate: Spahn kündigt neue Corona-Strategie an
    Mit sogenannten Fieberambulanzen und besonderen Schutzvorkehrungen für Risikogruppen will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn das Land für den befürchteten Anstieg der Corona-Infektionszahlen in der kühleren Jahreszeit wappnen. Für Patienten mit klassischen Atemwegssymptomen, die auf eine Corona- oder Grippeinfektion hindeuten, solle es zentrale Anlaufstellen geben, sagte Spahn der "Rheinischen Post". Er setze darauf, dass die Kassenärztlichen Vereinigungen solche "Fieberambulanzen" vor Ort anbieten würden. "Konzeptionell gibt es die schon - sie sollten im Herbst idealerweise flächendeckend zugänglich sein."

    Um Gefahren für Risikogruppen zu minimieren, soll es Spahn zufolge spezielle Maßnahmen geben. "Wichtig ist, dass wir die besonders betroffenen Risikogruppen weiter besonders schützen und die Konzepte dafür im Alltag wieder schärfen", sagte der CDU-Politiker. "Deshalb werden präventive Reihentests in den sensiblen Bereichen wie zum Beispiel Pflegeheime ein fester Bestandteil der Teststrategie für Herbst und Winter. Dort müssen wir den Eintrag des Virus verhindern. Es gilt weiter höchste Wachsamkeit."

  • 9/21/20 4:50 AM
    Argentinien verlängert Corona-Maßnahmen bis Mitte Oktober
    Die vor sechs Monaten wegen der Corona-Pandemie in Argentinien verhängten Ausgangsbeschränkungen sind verlängert worden. Sie gelten nun bis zum 11. Oktober, wie aus einem Dekret der Regierung des südamerikanischen Landes hervorgeht. Im Großraum der Hauptstadt Buenos Aires sowie in anderen besonders betroffenen Gegenden dürfen die Menschen nur für bestimmte Zwecke ihr Zuhause verlassen.

    Argentinien hatte am 20. März strenge Ausgangsbeschränkungen verhängt, den Wirtschaftsbetrieb weitgehend heruntergefahren und die Grenzen geschlossen. Dadurch gelang es zunächst, die Verbreitung des Virus zu bremsen - deutlich besser als etwa im Nachbarland Brasilien. Zuletzt ließ die Disziplin der Bevölkerung allerdings nach. Es gab auch Demonstrationen gegen die Anti-Corona-Maßnahmen. Inzwischen ist Argentinien mit mehr als 630.000 bestätigten Infektionen nach Statistiken der Johns-Hopkins-Universität das Land mit den zehntmeisten Coronavirus-Fällen weltweit.
  • 9/21/20 4:29 AM
    NRW: Fast 7.000 Schüler in Quarantäne
    Im Zuge der Corona-Pandemie befinden sich nach jüngsten Zahlen des nordrhein-westfälischen Schulministeriums 6.987 Schüler und 576 Lehrer. Bei 238 Schülern und 46 Lehrkräften sei eine Infektion mit dem Virus bestätigt worden, berichtete die "Rheinische Post" unter Berufung auf das Ministerium. Vier Schulen seien wegen der Pandemie komplett geschlossen, dazu kämen 106 Teilschließungen. Das Bildungsministerium hat die Zahlen laut Zeitung in einer Umfrage ermittelt, an der 4.510 von 4.862 Schulen teilgenommen hätten.
  • 9/21/20 4:15 AM
    Robert Koch-Institut meldet 922 Neuinfektionen
    Erwartungsgemäß hat das Robert Koch-Institut am Montag eine vergleichsweise niedrige Zahl an neuen Corona-Infektionen gemeldet. Demnach hatten die Gesundheitsämter binnen eines Tages 922 Fälle übermittelt, wie das RKI bekanntgab. An Sonntagen wie auch an Montagen sind die gemeldeten Fallzahlen erfahrungsgemäß meist niedriger, auch weil am Wochenende nicht alle Gesundheitsämter Daten an das RKI melden.

    Am Samstag war mit 2.297 neuen Corona-Infektionen der höchste Wert seit April erreicht worden. «Nach einer vorübergehenden Stabilisierung der Fallzahlen auf einem erhöhten Niveau ist aktuell ein weiterer Anstieg der Übertragungen in der Bevölkerung in Deutschland zu beobachten», schrieb das RKI in seinem Lagebericht vom Sonntag. Der Höhepunkt bei den täglich gemeldeten Neuansteckungen hatte Ende März/Anfang April bei mehr als 6.000 gelegen.
  • 9/20/20 3:10 PM
    Steigende Corona-Zahlen in München
    Während in München als Ersatz für das ausgefallene Oktoberfest eine "WirtshausWiesn" gefeiert wird, steigen die Infektionszahlen immer deutlicher über den Grenzwert von 50 Neuansteckungen pro Woche und 100.000 Einwohnern.

    Heute meldete das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) für die sogenannte 7-Tage-Inzidenz einen Wert von 55,6. Am Samstag hatte er bei 54,2 gelegen. Am Freitag war die Kennziffer mit 50,7 erstmals wieder über der Grenze von 50 gestiegen, ab der zusätzliche Infektionsschutzmaßnahmen getroffen werden sollen.

    Die Stadt wird am Montag über das weitere Vorgehen beraten. Neben München sind den LGL-Zahlen zufolge derzeit auch Würzburg mit einer 7-Tage-Inzidenz von 79,8 und Kulmbach mit 50,1 über dem Grenzwert. Der bayernweite Durchschnitt liegt bei 21,7.
  • 9/20/20 12:51 PM
    Demo gegen staatliche Corona-Maßnahmen in Düsseldorf
    Begleitet von Gegendemonstrationen und starken Polizeikräften haben einige Tausend Menschen in Düsseldorf gegen die staatlichen Corona-Maßnahmen protestiert. Der Demonstrationszug durch die Innenstadt war von einer regionalen Gruppe der Initiative Querdenken angemeldet worden. Der Veranstalter sprach von 5.000 bis 6.000 Teilnehmern.

    Während die Demo durch die Innenstadt zog, kam es zu einzelnen kleinen Rangeleien am Straßenrand. Die Polizei sprach allerdings von einem insgesamt friedlichen Verlauf. Auch den Mindestabstand von 1,5 Metern hätten die Teilnehmer eingehalten. Eine Maske mussten sie gemäß der nordrhein-westfälischen Corona-Schutzverordnung bei der Demo nicht tragen.

    An einer Gegendemonstration der Initiative "Düsseldorf stellt sich quer" beteiligten sich einige Hundert Menschen.
  • 9/20/20 10:32 AM
    Kostenlose Nachhilfe für Schüler?
    SPD-Chefin Saskia Esken hat angesichts der Corona-Pandemie kostenlose Nachhilfe für benachteiligte Schülerinnen und Schüler ins Gespräch gebracht. „Warum eröffnen wir den Schüler*innen nicht ein Abonnement auf einer qualitätsgeprüften Nachhilfeplattform?“, sagte die Politikerin den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

    Die Kosten könnten nach Eskens Worten mit dem Geld aufgefangen werden, das für - jetzt ausfallende - Fahrten ins Schullandheim vorgesehen gewesen sei. „Wir müssen die Nachteile, die gerade sozial benachteiligten Familien und ihren Kindern aus der Pandemiebewältigung entstehen, so gering wie möglich halten und so weit wie möglich ausgleichen“, so Esken.

    Bildungsgerechtigkeit bedeute in diesen Zeiten auch, dass Unterricht durchgehend und flächendeckend angeboten werde. Zudem müssten Kinder und Jugendliche, die etwa wegen Vorerkrankungen oder Quarantäne nicht am Präsenzunterricht teilnehmen könnten, technisch vernünftig ausgestattet werden.
  • 9/20/20 7:15 AM
    England: Hohe Geldstrafen für Corona-Sünder
    Als Reaktion auf die drastisch zunehmenden Infektionen mit dem Corona-Virus in England führt die Regierung hohe Geldstrafen für Verstöße gegen die Quarantäne-Regeln ein. Wer positiv auf das Virus getestet wird oder nach Kontakt zu Infizierten von den Gesundheitsbehörden zur Selbstisolierung angehalten wird, muss sich künftig zwingend in Quarantäne begeben. Wird diese Pflicht missachtet, drohen Geldstrafen von mehreren Tausend Euro. Die neue Vorschrift tritt in England am 28. September in Kraft und soll möglicherweise auf ganz Großbritannien - also auch Schottland, Wales und Nordirland - ausgedehnt werden.

    Die Mindeststrafe für Verstöße soll bei umgerechnet 1.100 Euro liegen, Wiederholungstätern drohen Geldbußen bis zu 11.000 Euro. Der Höchstbetrag wird auch für Unternehmen fällig, die Beschäftigte an den Arbeitsplatz beordern, obwohl diese eigentlich in Selbstquarantäne bleiben müssten.

    Geringverdiener, die aus Infektionsschutzgründen zuhause bleiben müssen und nicht im Homeoffice arbeiten können, sollen zur Entschädigung eine Einmalzahlung von umgerechnet 550 Euro bekommen.
  • 9/20/20 7:04 AM
    Kliniken blocken immer weniger Betten für Corona-Patienten
    Trotz steigender Infektionszahlen halten deutsche Kliniken einem Bericht zufolge auf ihren Intensivstationen weit weniger Betten für Corona-Patienten frei als noch vor einigen Wochen und Monaten. Der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, hält das auch für richtig: „Trotz leicht angestiegener Infektionszahlen gab es keine erhebliche Belastung der Intensivstationen“, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (FAS).

    Laut dem Bericht wurde die Quote der freizuhaltenden Betten in Baden-Württemberg diese Woche gesenkt und damit der Entwicklung in anderen Bundesländern angepasst. In Berlin seien bereits seit Juni nur noch zehn Prozent der Betten für Covid-Patienten reserviert, Niedersachsen folgte demnach Mitte Juli.

    In Bayern und Brandenburg müssen die Krankenhäuser seit dem Sommer gar keine Intensivbetten mehr für Covid-Patienten freihalten. Hamburg schaffte die Quote laut Bericht im August ab, Sachsen-Anhalt Anfang dieses Monats. Nur in Rheinland-Pfalz seien Krankenhäuser seit dem Frühjahr unverändert dazu angehalten, 20 Prozent ihrer Intensivbetten wegen Corona freizuhalten.
  • 9/19/20 3:17 PM
    Hamburg: Demonstration gegen Corona-Maßnahmen
    Mehrere Hundert Anhänger der "Querdenker" sind in Hamburg auf die Straße gegangen. Unter lautstarkem Gegenprotest von rund zwei Dutzend schwarz gekleideten Antifa-Anhängern demonstrierten sie für die Aufhebung der Coronamaßnahmen. Die Polizei sprach von rund 400 Teilnehmern.

    "Die Regierung manipuliert und betrügt" stand auf einem Plakat. Bei der Demonstration war auch eine Fahne der amerikanischen Verschwörungstheoretiker-Gruppe «QAnon» zu sehen. In der Nähe hatte das Hamburger Bündnis gegen Rechts zeitgleich zu einer Gegenkundgebung aufgerufen, zur der laut Polizei etwa 40 Demonstranten kamen. Polizisten hielten die Lager auseinander. Zu nennenswerten Zwischenfällen kam es nicht.
  • 9/19/20 2:05 PM
    Rekord-Tageswert an Neuinfektionen in Dänemark
    Dänemark hat den höchsten Tageswert an Corona-Neuinfektionen seit Beginn der Pandemie registriert. Wie aus Zahlen des dänischen Gesundheitsinstituts SSI hervorging, wurden seit dem Vortag 589 neue Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt - das ist der höchste Tageswert, seit das Virus Ende Februar erstmals im nördlichsten deutschen Nachbarland nachgewiesen worden war.

    Die heutigen Zahlen lassen sich allerdings nur schwer mit denjenigen der ersten Hochphase der Corona-Krise im Frühjahr vergleichen, weil in Dänemark wie in zahlreichen anderen Ländern heute viel mehr auf Corona getestet wird. Dennoch sind die dänischen Behörden und die Regierung in Kopenhagen besorgt über den Anstieg der vergangenen Wochen, der vor allem mit einigen lokalen Ausbrüchen zusammenhängt.

    Zuletzt sind die Fallzahlen vor allem in der Hauptstadtregion angestiegen. Die Regierung versucht gegenzusteuern, indem seit Samstag für ganz Dänemark eine Reihe von Beschränkungen gelten: Unter anderem müssen Restaurants und Kneipen landesweit nun bereits um 22.00 Uhr schließen, in den Lokalen muss zudem ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Die maximale Teilnehmerzahl von Versammlungen wurde wieder auf 50 herabgesetzt.
  • 9/19/20 1:04 PM
    Frankfurt: Demo für Wiederöffnung von Bordellen
    Prostituierte und Unterstützer haben in Frankfurt/Main auf dem Opernplatz für eine Wiedereröffnung der Bordelle in Hessen protestiert. „Lass uns endlich wieder arbeiten!“, forderte Natalia, Prostituierte aus Rumänien, die nach eigenen Angaben seit einigen Jahren in Frankfurt arbeitet.

    Kolleginnen würden auf die Straße gedrängt, böten Sex in Autos oder Hotels an. Dort gebe es keine Seife, kein Wasser, kein Desinfektionsmittel - und auch keine sozialen Kontakte, die mehr Sicherheit für die Prostituierten bieten.

    Seit Mitte März müssen die Prostitutionsbetriebe in Hessen wegen der Corona-Pandemie geschlossen bleiben. Dagegen wehrt sich der Hilfeverein für Prostituierte, Doña Carmen, der zu der Demonstration aufgerufen hatte. Der derzeitige Zustand sei „weder notwendig, noch verhältnismäßig, noch geeignet, um die Ausbreitung von Corona einzuschränken“, sagte Sprecherin Juanita Henning. Die Prostituierten würden in informelle Strukturen abgedrängt.

  • 9/19/20 11:50 AM
    Zahl der Corona-Infektionen steigt in Gelsenkirchen massiv an
    Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Gelsenkirchen ist massiv angestiegen und nähert sich der wichtigen Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) lag die sogenannte Sieben-Tages-Inzidenz am Samstag in Gelsenkirchen bei 44,1 - eine Woche zuvor lag der Wert noch bei 10,7.

    Schon ab 35 Fällen pro 100 000 Einwohner müssen Kommunen in NRW mit den zuständigen Landesbehörden konkrete Gegenmaßnahmen abstimmen. Zudem sind ab diesem Wert keine Zuschauer etwa bei Fußball-Bundesligaspielen mehr erlaubt.

    Der FC Schalke 04 hat sein erstes Heimspiel der Saison am nächsten Samstag gegen Werder Bremen.
    • Das Spiel von Schalke gegen Werder Bremen droht ohne Zuschauer stattzufinden. Wobei nach den jüngsten Leistungen der Knappen ohnehin unklar ist, ob überhaupt welche kommen wollten. dpa Das Spiel von Schalke gegen Werder Bremen droht ohne Zuschauer stattzufinden. Wobei nach den jüngsten Leistungen der Knappen ohnehin unklar ist, ob überhaupt welche kommen wollten.
  • 9/19/20 10:11 AM
    Paul-Ehrlich-Institut rechnet mit Impfstoff Ende 2020 oder Anfang 2021
    Das Paul-Ehrlich-Institut rechnet weiterhin mit einer Zulassung von Corona-Impfstoffen für Ende 2020 oder Anfang 2021. Derzeit befänden sich neun Impfstoff-Kandidaten in der abschließenden klinischen Phase III, sagte Instituts-Chef Klaus Cichutek im Gespräch mit RTL und ntv.
    Hier geht es zur ausführlichen Meldung.
  • 9/19/20 9:02 AM
    Spahn: Deutsches Gesundheitssystem nicht überlastet
    Das deutsche Gesundheitssystem ist derzeit trotz steigender Corona-Infektionszahlen nicht überlastet. Mit fast 2.300 Neuinfektionen an einem Tag sei zwar der höchste Wert seit April erreicht worden, schrieb Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bei Twitter. „Aktuell kann unser Gesundheitssystem gut mit der Situation umgehen, aber die Dynamik in ganz Europa besorgt“, so Spahn. Er appellierte erneut an die Bürger, Abstand zu halten, Mund-Nase-Schutz zu tragen und Hygiene-Regeln zu beachten.

    Der Höhepunkt bei den täglich gemeldeten Neuansteckungen hatte Ende März/Anfang April bei mehr als 6.000 gelegen. Die Zahl war dann in der Tendenz gesunken und ab Juli wieder gestiegen. Die Zahl der erkannten Neuinfektionen hängt auch davon ab, wie viele Menschen getestet werden.

  • 9/19/20 7:47 AM
    Formel 1 in Imola vor 13.000 Zuschauern
    Die Formel 1 wird ihr Grand-Prix-Wochenende in Imola am 31.Oktober und 1. November vor 13.000 Zuschauern austragen. Um die Sicherheit aller Beteiligten zu garantieren, müssen sich die Veranstalter zur Einhaltung strenger Hygiene-Auflagen verpflichten. Das beschlossen die Behörden der norditalienischen Region Emilia Romagna, zu der Imola gehört.

    Beim Rennen am 13. September in Mugello waren knapp 3.000 Zuschauer zugelassen, am 6. September in Monza waren 250 eingeladene Mediziner an der Strecke live dabei. Die italienische Regierung hatte am Freitag die Regeln für Events unter freiem Himmel gelockert.
  • 9/19/20 7:20 AM
    Frankreichs Wirtschaftsminister mit Coronavirus infiziert
    Frankreichs Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Er habe sich umgehend gemäß der Gesundheitsvorschriften in häusliche Isolation begeben. Er habe keine Symptome, teilte er mit. Er werde siebe Tage in Quarantäne bleiben und weiterhin seine Pflichten erfüllen.

    Der 51-jährige Politiker ist nicht das erste Regierungsmitglied in Frankreich, das sich mit dem Virus angesteckt hat. Gleich zu Beginn der Pandemie im März wurde der ehemalige Kulturminister und aktuelle beigeordnete Minister für Außenhandel, Franck Riester, positiv auf Sars-CoV-2 getestet.

  • 9/18/20 9:32 PM
    Trump: Impfstoff für jeden Amerikaner im April
    US-Präsident Donald Trump hat verkündet, dass das Land bis April kommenden Jahres genug Corona-Impfstoffe für alle Amerikaner haben werde. Es ist ein ambitioniertes Ziel, da bisher noch kein Impfstoff zugelassen wurde. Experten von Trumps Regierung hatten bisher gesagt, dass es eher bis zur Jahresmitte 2021 dauern werde, bis jeder eine Impfung bekommen könne. "Wir gehen davon aus, genug Impfdosen für jeden Amerikaner zum April zu haben", sagte Trump nun am Freitag im Weißen Haus.

    Die Verteilung der Impfstoffe solle binnen 24 Stunden nach der Zulassung beginnen, erklärte er. Er bekräftigte seine früheren Angaben, dass bis zum Jahresende 100 Millionen Impfdosen ausgeliefert werden sollen. Experten gehen davon aus, dass man zwei Mal mit mehreren Wochen Abstand geimpft werden muss.

  • 9/18/20 8:07 PM
    An Silvester zum Brandenburger Tor
    Auch in Zeiten von Corona ist eine Silvesterfeier am Brandenburger Tor geplant. Das Konzept solle an Corona-Auflagen angepasst werden, teilte der Veranstalter, die Silvester in Berlin GmbH, am Freitag mit. Es werde ein Publikum vor Ort geben, aber in diesem Jahr seien es deutlich weniger Menschen als in anderen Jahren

    Eine Zahl wurde nicht genannt. "Die Silvesterfeier am Brandenburger Tor ist für Berliner und Gastberliner nur mit gültiger, vorheriger Anmeldung geöffnet", hieß es. Wann und wo sich Besucher anmelden können, solle noch bekanntgegeben werden. Hunderttausende feierten in den vergangenen Jahren auf der größten Silvesterparty Deutschlands am Brandenburger Tor.

  • 9/18/20 7:48 PM
    Schützen Brillen vor Corona?
    Sind Brillenträger besser vor einer Infektion mit dem Corona-Virus geschützt? Ärzte in China haben jedenfalls in einer Studie beobachtet, dass auffallend wenige ihrer Covid-Patienten Brillenträger waren. Sie vermuten: Brillentragen könnte vor Ansteckungen schützen, weil man sich weniger in die Augen fasst. Was der Medizin-Experte Dr. Christoph Specht zu dieser Erkenntnis sagt, sehen Sie im Video oder lesen hier im Artikel.
  • 9/18/20 7:44 PM
    Datenleck: Corona-Infos von Infizierten bei Google
    Wegen eines Datenlecks im staatlichen Gesundheitssystem sind persönliche Daten von nahezu 400.000 auf das Coronavirus getesteten slowakischen Bürgern ungesichert ins Internet geraten. Das bestätigte das Nationale Zentrum für Gesundheitsinformationen NCZI am Freitag. Das Leck sei aber inzwischen repariert worden, erklärte NCZI-Chef Peter Bielik vor Journalisten. Auf den Fehler hatte eine Gruppe sogenannter ethischer Hacker aufmerksam gemacht.

    "Wir hatten gar nicht die Absicht gehabt, nach den Daten zu suchen, es war reiner Zufall, dass wir auf sie bei einer einfachen Google-Suche im Internet gestoßen sind", erklärte IT-Spezialist Pavol Luptak dem Nachrichtenportal Pravda.sk bereits am Donnerstag. Es seien überhaupt keine speziellen Hackerkenntnisse notwendig gewesen, um an die Daten zu gelangen.

  • 9/18/20 7:19 PM
    Doch keine Zuschauer beim FC-Köln-Spiel am Samstag
    Das Bundesligaspiel FC Köln gegen TSG Hoffenheim wird an diesem Samstag doch ohne Zuschauer stattfinden. Wegen der gestiegenen Zahl von Corona-Infektionen könne kein Publikum für das Spiel im RheinEnergieStadion zugelassen werden, teilte die Stadt Köln am Freitagabend mit. 9200 Zuschauer waren zu der Begegnung erwartet worden.

    Auf die Teil-Zulassung von Zuschauern für Bundesligaspiele hatten sich die Länder am vergangenen Dienstag geeinigt. Zunächst sollen bis zu 20 Prozent der eigentlichen Kapazität ausgenutzt werden. Nach sechs Wochen soll Bilanz gezogen werden, ob dies Auswirkungen auf das Infektionsgeschehen während der Coronavirus-Pandemie hat.
  • 9/18/20 6:53 PM
    Höchster Tageszuwachs an Neuinfektionen seit Ende April
    In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen weiterhin rasant. Laut einer Zählung von ntv.de haben sich in den vergangenen 24 Stunden 2219 Menschen mit dem Virus infiziert. Das ist der höchste Tageszuwachs seit dem 25. April. Damals gab es 2240 Neuinfektionen. Insgesamt beläuft sich die Zahl der Corona-Fälle nun auf 268.949. Aktuell gelten 29.744 Menschen als infiziert. Im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung sind 9383 Personen gestorben. Das sind zehn Todesfälle mehr als am Vortag.
  • 9/18/20 5:27 PM
    Karnevals-Saison 20/21 vor Komplettabsage: Keine Sitzungen, keine Partys, keine Umzüge
    Aus für Schunkeln, Feiern, Bützen? Der Sitzungs- und Straßenkarneval in Nordrhein-Westfalen soll für die Saison 2020/21 komplett abgesagt werden. Dieser Vorschlag wurde heute von Vertretern der Städte und auch kleinerer Vereine beim Karnevalsgipfel in der Staatskanzlei der Landesregierung besprochen. Auch das Gesundheitsministerium war an dem Termin beteiligt. Die Teilnehmer einigten sich: Ein normaler Karneval wird nicht möglich sein – höchstens im allerkleinsten Kreis. Die endgültige Entscheidung soll allerdings wohl erst am Mittwoch kommen. Dann berät das Landeskabinett über das Ergebnis der Verhandlungen.
  • 9/18/20 3:56 PM
    Madrid verschärft Maßnahmen
    In Madrid und dem Umland der spanischen Hauptstadt werden die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus verschärft. Betroffen sind nach Angaben der Behörden 850.000 Menschen. Konkret darf man sich zwischen und innerhalb besonders betroffener Gebiete, in denen die Infektionen stark steigen, nur noch begrenzt bewegen. Auch der Zugang zu Parks und öffentlichen Bereichen wird eingeschränkt. Außerdem werden nur noch Zusammenkünfte von maximal sechs Personen erlaubt. Ausnahmen gelten allerdings für Menschen, die zur Arbeit müssen. "Wir müssen einen Lockdown vermeiden, wir müssen eine wirtschaftliche Katastrophe vermeiden", erklärt Madrids Regionalpräsidentin Isabel Diaz Ayuso.
  • 9/18/20 3:03 PM
    96 Milliarden neue Schulden in 2021 - wegen Corona
    Im Kampf gegen die Corona-Krise will Finanzminister Olaf Scholz (SPD) im Bundeshaushalt 2021 rund 96 Milliarden Euro neue Schulden aufnehmen. Auch im kommenden Jahr soll die im Grundgesetz verankerte Schuldenbremse ausgesetzt werden, wie es am Freitag aus Kreisen des Finanzministeriums hieß.
  • 9/18/20 11:58 AM
    Covid-Impfstoff: EU-Kommission schließt Vertrag mit Sanofi-GSK
    Die EU-Kommission hat einen zweiten Vertrag über den Kauf eines künftigen Corona-Impfstoffs abgeschlossen, diesmal mit den Herstellern Sanofi und GSK über die Lieferung von bis zu 300 Millionen Einheiten. Angesichts steigender Corona- Infektionszahlen sei ein wirksamer Impfstoff wichtiger denn je, erklärte Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides. Mit dem neuen Vertrag wüchsen die Chancen, dass Menschen in der EU und weltweit nach und nach ihr Alltagsleben wieder aufnehmen könnten. Die EU hat bereits einen Vertrag mit dem Hersteller AstraZeneca geschlossen – und plant weitere mit anderen Unternehmen mit aussichtsreichen Impfstoff-Kandidaten. Keiner dieser Impfstoffe ist jedoch bisher zugelassen. Die Abnahmeverträge mit Vorkasse sollen die Entwicklung und Massenproduktion der Impfstoffe beschleunigen.

Tickaroo Live Blog Software