Die Corona-Krise

CORONAVIRUS LIVE-TICKER: RKI meldet 615 Neuinfektionen

03. August 2020 - 23:14 Uhr

615 neue Fälle - Das ist die aktuelle Situation in Deutschland

615 neue Fälle in den letzten 24 Stunden. Das hat das Robert Koch-Institut am Abend vermeldet. Die "Ansteckungsrate", der sogenannte R-Wert, liegt bei 1,09. Während das die nackten Zahlen sind, gibt es immer mehr Orte, die neue Maßnahmen gegen die steigenden Zahlen festlegen. In der hessischen Stadt Offenbach wurde jetzt sogar das Grillen in der Öffentlichkeit verboten. Ebenso sind Picknicks nicht mehr erlaubt. Im niederbyerischen Mamming hat die Landesregierung Bereitschaftspolizisten in den Ort abkommandiert. Die Polizisten sollen die Einhaltung der Quarantäne überwachen.

Alle Infos zum Coronavirus können Sie hier nachlesen.​

+++ LIVE-TICKER +++

  • 8/3/20 9:21 PM
    US-Lehrer demonstrieren gegen Wiederaufnahme des Unterrichts
    Während bei uns die ersten Schulen wieder im Regelbetrieb öffnen, demonstrieren in den USA
    Lehrer und Angestellte von Schulen gegen die geplante Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts. In mehr als 35 Schulbezirken im ganzen Land bilden sie Autokorsos mit aufgemalten Botschaften und verlangen eine Verschiebung der für August und September geplanten Rückkehr in die Klassen. Dies dürfe erst geschehen, wenn die wissenschaftlichen Daten den Schritt unterstützten, erklären die Demonstranten. Präsident Donald Trump fordert eine schnelle Wiederaufnahme des Unterrichts in den Klassenzimmern.
  • 8/3/20 8:07 PM
    Studie - Virus-Verbreitung in Italien sechs Mal höher als bekannt
    In Italien könnten einer Studie zufolge sechs Mal so viele Menschen dem Coronavirus ausgesetzt worden sein als bislang bekannt. Demnach sind bei 1,5 Millionen Menschen oder etwa 2,5 Prozent der Bevölkerung Antikörper gegen das Virus vorhanden, heißt es in einer vom Gesundheitsministerium und dem Statistikamt Istat veröffentlichten Erhebung. Das Ergebnis basiere auf Tests bei 64.660 Menschen. Dabei hätten fast 30 Prozent der Menschen mit Antikörpern keine Symptome aufgewiesen.
  • 8/3/20 7:57 PM
    US-Ansturm auf Pistolen und Gewehre lässt Waffen-Aktien steigen
    Die hohe Nachfrage der Amerikaner nach Pistolen, Gewehren und Munition hat den großen Waffenschmieden zu Wochenbeginn kräftig Kursauftrieb an der Börse gegeben. Das FBI meldete für Juli einen im Jahresvergleich fast achtzigprozentigen Anstieg der «NICS Background Checks» genannten Überprüfungen, die vor Waffenkäufen gemacht werden. Der US-Waffen-Boom hält während Corona-Krise und Anti-Rassismus-Protesten schon länger an, im Vormonat hatten die Background Checks sogar einen neuen Rekordwert erreicht.
  • 8/3/20 7:56 PM
    WHO warnt: "Allheilmittel" gegen Coronavirus wird vielleicht nie gefunden
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat vor zu viel Optimismus bei der Suche nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus gewarnt.
    "Im Moment gibt es kein Allheilmittel, und vielleicht wird es nie eines geben"
    sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus. Deshalb sei weiterhin der beste Schutz, alle Standardregeln wie etwa das Tragen von Masken, häufiges Händewaschen und Abstandhalten zu befolgen. Die Pandemie werde "sicher sehr lang" andauern, teilte das WHO-Notstandkomitee mit.
  • 8/3/20 7:53 PM
    Bahn will Maskenpflicht notfalls mit Zug-Verweisen durchsetzen
    Die Bahn will die Einhaltung der Maskenpflicht in Zügen zum Schutz vor dem Coronavirus notfalls mit Verweisen durchsetzen. "Wenn eine Minderheit geltende Regeln missachtet, ist dies für uns nicht hinnehmbar", erklärte der bundeseigene Konzern am Montag in Berlin. Bei Fahrgästen, die sich hartnäckig weigern, seien solche Verweise bereits möglich. Zusammen mit der Bundespolizei werde dies auch "konsequent" umgesetzt.
  • 8/3/20 5:47 PM
    Mexikos Schüler via TV und Radio unterrichtet
    Schüler in Mexiko sollen im kommenden Schuljahr per Fernsehen und Radio unterrichtet werden. Eine entsprechende Vereinbarung der Regierung mit vier privaten Sendergruppen wurde am Montag in der täglichen Pressekonferenz von Staatspräsident Andrés Manuel López Obrador in Mexiko-Stadt unterschrieben. Für die rund 30 Millionen Schüler des Landes sei es wegen der Coronavirus-Pandemie nicht sicher, zu Beginn des neuen Schuljahres ab dem 24. August in die Klassenzimmer zurückzukehren, sagte Bildungsminister Esteban Moctezuma. Das nordamerikanische Land hat weltweit die drittmeisten Todesfälle nach einer Covid-19-Erkrankung registriert.
  • 8/3/20 5:42 PM
    Halbe Regierung Brasiliens mit Corona angesteckt
    In Brasilien hat sich nach Präsident Jair Bolsonaro und verschiedenen Ministern auch General Walter Braga Netto, als "Chefe da Casa Civil" vergleichbar mit dem Kanzleramtschef, mit dem Coronavirus infiziert. Braga Netto habe die Bestätigung bekommen, dass ein Test auf Covid-19 positiv ausgefallen sei, berichtete die Nachrichtenagentur "Agência Brasil" am Montag unter Berufung auf seine Pressestelle. Er werde bis zu weiteren Tests in Isolation bleiben und seine Termine aus der Quarantäne wahrnehmen.
  • 8/3/20 4:30 PM
    Portugal erstmals ohne Corona-Tote seit März
    Im beliebten Urlaubsland Portugal hat es erstmals seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie Mitte März einen Tag ohne offiziell bestätigten Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 gegeben. Binnen 24 Stunden seien aber 106 neue Infektionsfälle registriert worden, teilten die Gesundheitsbehörden am Montag in Lissabon mit.

    Der erste Todesfall in Zusammenhang mit Corona war in Portugal am 16. März verzeichnet worden. Es handelte sich damals um einen 80 Jahre alten Mann, der mit dem Virus Sars-Cov-2 infiziert war. Seitdem hatte es keinen Tag ohne Corona-Tote gegeben. Insgesamt verzeichnete Portugal nach amtlichen Angaben mehr als 51.000 nachgewiesene Ansteckungen sowie 1.738 Todesfälle.

  • 8/3/20 4:16 PM
    Offenbach verbietet Grillen und Picknicken
    Nach einem starken Anstieg der Corona-Fälle in Offenbach hat die Stadt mit der Rückkehr zu schärferen Maßnahmen reagiert. Es solle mehr Kontrollen geben, um "Maskenverweigerer" zu erreichen, sagte Gesundheitsdezernentin Sabine Groß am Montag nach einer Sitzung des Krisenstabes.

    Auf der Sitzung des Krisenstabes sei ein Grill- und Picknickverbot auf öffentlichen Flächen beschlossen worden. Gemeinsamer Sport ist nur kontaktlos für maximal zehn Menschen oder Mitglieder eines gemeinsamen Haushaltes und mit anderthalb Metern Abstand erlaubt. Bei städtischen Veranstaltungen oder Kulturveranstaltungen in städtischen Räumen werde zur Fünf-Quadratmeter-Regel zurückgekehrt. Im Video verraten wir Ihnen, wie die Stadt die neuen Maßnahmen begründet.
  • 8/3/20 4:10 PM
    Wiesbaden der nächste Hotspot?
    Ein privates Sommerfest mit mindestens 100 Teilnehmern hat nach Angaben der Stadt Wiesbaden für einen Anstieg der Corona-Fälle in der hessischen Landeshauptstadt gesorgt. Die betroffenen Gäste seien zu einem großen Teil bereits ermittelt, getestet und einige unter Quarantäne gestellt worden, teilte die hessische Stadt am Montag mit. Bislang seien 18 positive Fälle gemeldet worden, weitere Testergebnisse stünden noch aus.

    Das Gesundheitsamt muss nach Angaben der Stadt nun sämtliche Kontaktpersonen der Betroffenen ermitteln. Das sei "enorm aufwendig", da seit dem Fest bereits einige Tage vergangen und Gäste zum Teil in den Urlaub gefahren seien. "In diesen Fällen wurden auch die Gesundheitsämter anderer Regionen informiert, um alle Lücken zu schließen." Zudem werde überprüft, ob der Veranstalter ein schlüssiges Hygienekonzept gehabt habe und dieses korrekt umgesetzt worden sei.

  • 8/3/20 4:05 PM
    Corona geht ganz schön an die Psyche
    Eine Erkrankung an Covid-19 kann einer Studie zufolge offenbar auch psychische Folgen wie Traumata, Angst- und Schlafstörungen sowie Depressionen nach sich ziehen. Mehr als die Hälfte der 402 beobachteten Patienten entwickelte nach der Behandlung mindestens eines dieser Krankheitsbilder, wie die Studie des Mailänder Krankenhauses San Raffaele ergab. Die Schwere der Störungen habe der Schwere der Erkrankung entsprochen. Die 265 Männer und 137 Frauen seien einen Monat nach der Entlassung aus dem Hospital untersucht worden.
  • 8/3/20 4:04 PM
    Nur noch wenige Urlauber dürfen in Norwegen an Land
    Norwegen begrenzt den Landgang für die Passagiere von Kreuzfahrtschiffen. Landgänge von Schiffen mit mehr als hundert Menschen an Bord würden in norwegischen Häfen wegen der Coronavirus-Pandemie nicht mehr zugelassen. Die Auflage gelte zunächst für 14 Tage. Fähren seien davon ausgenommen. Zuvor hatte es einen Corona-Ausbruch auf einem Hurtigruten-Schiff gegeben.
  • 8/3/20 3:31 PM
    Weiterhin kein Alkohol außer Haus in Hamburg
    Das nächtliche Außer-Haus-Verkaufsverbot von Alkohol in Hamburgs beliebtesten Ausgehvierteln bleibt auch am kommenden Wochenende noch bestehen. Das sagte der Leiter des Bezirksamts Mitte, Falko Droßmann (SPD), am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Allerdings werde das Verkaufsverbot von Alkohol in den öffentlichen Raum nur am Freitag und Samstag jeweils zwischen 20.00 und 6.00 Uhr des Folgetages auf St. Pauli, im Schanzenviertel sowie in Teilen Ottensens und Eimsbüttels gelten. Am vergangenen Wochenende galt es auch am Sonntag noch.
  • 8/3/20 3:24 PM
    Metal-Fans lassen ihre Buden wackeln
    Millionen Metal-Fans haben das erste Wacken World Wide im Internet mitgefeiert. "Das größte Wacken aller Zeiten" wurde wegen der corona-bedingten Absage vier Tage lang im Livestream gezeigt und direkt auf Fernseher, Handys, Notebooks, Tablets und Smartphones in die ganze Welt übertragen, wie die Veranstalter am Montag im schleswig-holsteinischen Wacken mitteilten.

    Metal-Ikonen wie Sabaton, Heaven Shall Burn, Kreator, Blind Guardian, In Extremo, Hämatom und Beyond The Black spielten Live-Shows auf einer eigens gebauten Bühne. Auch in Wacken World Wide Peer Camps unter anderem in den USA, Indonesien, den Philippinen, Indien, Israel, Mexiko und Deutschland hätten Musikbegeisterte zusammen ihr eigenes Wacken gefeiert.

  • 8/3/20 2:43 PM
    Schulöffnungen: Das ist in Ihrem Bundesland geplant
    Die Kultusminister der Länder haben sich zwar auf einen groben gemeinsamen Fahrplan verständigt. Trotzdem hat jedes Land seine eigenen Regeln – mit Konsequenzen für Eltern, Schüler und Lehrer. Das Konzept zu den Schulöffnungen in Ihrem Bundesland finden Sie hier im Artikel.
  • 8/3/20 2:30 PM
    Schulstart-Studie: Infektionslage unbedenklich
    Wissenschaftler der Universität Leipzig haben in einer großen Corona-Schulstudie die Infektionslage an Schulen und die Verbreitung von Antikörpern untersucht. Zum Thema Schulschließungen zeigt Studienleiter Professor Dr. Wieland Kiess eine klare Haltung: "Wenn wir unseren Kindern schaden wollen, sind sie in der Tat effektiv!" Warum er das sagt - und weitere Ergebnisse der Corona-Studie können Sie hier nachlesen.
  • 8/3/20 2:22 PM
    Umfrage: Lieber gar kein Urlaub als Trip mit Test
    Wegen strengerer Reiseauflagen in Europa wollen mindestens die Hälfte der Deutschen, Briten und Franzosen notfalls auf ihren Urlaub verzichten, wie aus einer YouGov-Studie hervorgeht. Demnach würden zwei Drittel der Bundesbürger, die normalerweise ins Ausland reisen, lieber ihren Urlaub streichen als sich bei Ankunft testen zu lassen.

    In Frankreich würde rund die Hälfte der Urlauber auf eine Auswärtsreise verzichten, wenn sie sich testen lassen oder draußen eine Maske tragen müssten. In anderen Ländern - Dänemark, Schweden, Deutschland und Großbritannien - würden sogar zwei Drittel das Tragen von Masken außerhalb geschlossener Räume nicht tolerieren.
  • 8/3/20 2:16 PM
    Maskenpflicht jetzt auch auf griechischen Fähren
    In Griechenland müssen ab Dienstag auch an Deck der Fähren zu den griechischen Inseln Masken getragen werden. Die Maßnahme gelte bis zum 18. August, sagt ein Regierungssprecher. Die Reisesaison erreicht derzeit ihren Höhepunkt. Vergangene Woche führte Griechenland eine Maskenpflicht in allen öffentlichen Gebäuden ein. Draußen müssen sie getragen werden, wenn die Abstandsregeln nicht eingehalten werden können.
  • 8/3/20 2:12 PM
    Wie viele Menschen haben in Berlin protestiert?
    Sie trugen keinen Mundschutz, hielten keinen Abstand: Trotz steigender Infektionszahlen haben am Samstag Tausende Menschen in Berlin gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie protestiert. Nach Schätzungen der Polizei schlossen sich bis zu 17.000 Menschen einem Demonstrationszug an, rund 20.000 beteiligten sich anschließend an einer Kundgebung. Doch die Teilnehmer bezweifeln diese Zahlen. Sie reden von 1,3 bis 3,5 Millionen Demonstranten. Bildvergleiche aber widerlegen diese Theorie. Hier lesen Sie den ganzen Artikel zum irren Streit um Teilnehmerzahlen.
  • 8/3/20 2:08 PM
    Tests an Flughäfen in NRW lohnen sich
    Erste Zahlen aus Nordrhein-Westfalen, wo die Tests schon seit Anfang letzter Woche kostenlos sind, zeigen: Das Testen lohnt sich. Warum für Gesundheitsminister Laumann die Tests auch etwas mit Solidarität zu tun haben und wie die Testung bei Autofahrern ablaufen soll – im Video.
  • 8/3/20 2:04 PM
    Keine neuen Infektionen in Offenbach
    Nach dem Anstieg der Corona-Zahlen in Offenbach ist in der Stadt zunächst kein weiterer Fall hinzugekommen. Seit Sonntag sei keine Neuinfektion gemeldet worden, teilte die Stadt am Montag mit. Am Vortag hatte es einen Höchststand von 65 aktiven Infektionsfällen gegeben. Offenbachs Krisenstab werde am Montagnachmittag über das weitere Vorgehen beraten, hieß es in der Mitteilung.
  • 8/3/20 1:58 PM
    Millionen-Betrug um Soforthilfe aufgeflogen - U-Haft!
    Die Staatsanwaltschaft Lübeck ermittelt gegen einen 36 Jahre alten Mann aus dem Kreis Pinneberg, der unberechtigt Kurzarbeitergeld und Corona-Soforthilfe in Millionenhöhe beantragt haben soll. Dazu soll der Betreiber einer Beratungsfirma in Hamburg unrechtmäßig erworbene Sozialversicherungsdaten verwendet haben, teilten die Staatsanwaltschaft Lübeck und das Hauptzollamt Itzehoe am Montag mit.

    Bei einer Durchsuchung seiner Wohn- und Geschäftsräume Anfang Juli wurden zahlreiche Beweismittel sichergestellt, die den Betrugsverdacht erhärtet und Hinweise auf weitere Verdachtsfälle geliefert haben. Der 36-Jährige sitzt den Angaben zufolge seit der Durchsuchung in Lübeck in Untersuchungshaft.
  • 8/3/20 11:24 AM
    Maskenpflicht in NRW auch im Unterricht
    Nordrhein-Westfalen führt eine weitgehende Maskenpflicht an Schulen ein: An allen weiterführenden und berufsbildenden Schulen soll sie ab Ferienende bis zunächst zum 31. August sowohl im Schulgebäude als auch im Unterricht gelten. Das kündigte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) in Düsseldorf an. Soweit Lehrkräfte den empfohlenen Mindestabstand von 1,5 Metern nicht sicherstellen können, gilt die Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung auch für sie.

    Weniger streng soll es zunächst an Grundschulen zugehen. Die Kinder müssen zwar im Schulgebäude und auf dem Gelände einen Mund-Nasen-Schutz tragen - nicht aber, wenn die Schüler auf ihren festen Plätzen im Unterricht sitzen. Die Schulen starten in NRW nach gut sechs Wochen Sommerferien nächste Woche Mittwoch wieder. Bislang gab es keine Maskenpflicht an den Schulen in NRW, sondern lediglich ein "Maskengebot" - etwa in den Fluren und auf dem Schulhof.
  • 8/3/20 11:14 AM
    Steigende Corona-Infektionen in Offenbach: Krisenstab tagt
    Offenbach könnte als erste Stadt in Hessen wieder härtere Anti-Corona-Maßnahmen ergreifen. Nach einem Anstieg der Infektionsfälle auf den bisherigen Höchststand von 65 aktiv Erkrankten am Sonntag berät heute der Krisenstab. Nach Angaben des Stadtgesundheitsamt ist damit zu rechnen, dass an diesem Montag der Wert von 35 Erkrankten pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage überschritten wird. Das Eskalationskonzept des Landes Hessen sieht ab einem Wert von 35 neue Einschränkungen des öffentlichen Lebens vor.

    Der Krisenstab der Stadt wird in Abstimmung mit dem Land Hessen über konkrete Maßnahmen in Offenbach zur Eindämmung des Virus entscheiden. Überschreitet die Stadt sogar die Schwelle von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen, könnte es zu einer erneuten umfangreichen Schließung von öffentlichen Einrichtungen und Betrieben kommen. Der starke Anstieg der Fallzahlen in der vergangenen Woche wurde vor allem mit Reiserückkehrern in Verbindung gebracht.

    Um 17 Uhr wollen sich die Mitglieder des Krisenstabs zum aktuellen Infektionsgeschehen und Maßnahmen zur Eindämmung äußern.

  • 8/3/20 9:53 AM
    Drei Familienmitglieder am Flughafen Leipzig positiv auf Corona getestet
    Auch an den Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden werden nun Urlaubsrückkehrer auf das Coronavirus getestet. Auf beiden Airports wurden am Montag die Corona-Testcenter offiziell in Betrieb genommen. Schon am Wochenende hatten sich Reisende dort kostenfrei auf eine Infektion testen lassen können. In Leipzig taten das rund 600 Reisende, in Dresden waren es etwa 500. In Leipzig war das Testergebnis für drei Mitglieder einer Familie positiv. Die ersten Flughäfen, darunter München und Düsseldorf, hatten am 25. Juli mit kostenfreien Corona-Untersuchungen begonnen.

    Sachsen erwägt weitere Testmöglichkeiten für Urlaubsrückkehrer. Man denke dabei an Grenzübergänge zu Tschechien und Polen sowie an Bahnhöfe, sagte Gesundheitsstaatssekretär Uwe Gaul am Montag auf dem Dresdner Flughafen.

  • 8/3/20 8:58 AM
    Frankreich: Maskenpflicht im Freien in mehreren Städten
    Im Kampf gegen das Coronavirus gilt in weiteren französischen Gemeinden jetzt eine Maskenpflicht im Freien. In 69 zusätzlichen Gemeinden des Départements Mayenne müssen seit Montag die Schutzmasken auch auf der Straße getragen werden; zuvor galt die Maskenpflicht dort beispielsweise bereits in der Département-Hauptstadt Laval. Die Präfektur habe vorab rund 650 000 Stoffmasken an Bewohner des Départements verteilt, erklärte Präfekt Jean-Francis Treffel am Montag im Fernsehsender BFMTV.

    In der Küstenmetropole Nizza muss Medienberichten zufolge jetzt auf bei Touristen beliebten Plätzen eine Maske im Freien getragen werden. Bei Nichteinhaltung drohe ein Bußgeld von 35 Euro, berichtete France 3. Wegen steigender Infektionszahlen hatte Frankreichs Regierung den örtlichen Behörden vergangenen Freitag mehr Spielraum bei der Maskenpflicht gegeben.

  • 8/3/20 8:16 AM
    Manuela Schwesig im Interview: „Die Schule ist die größte Herausforderung in der Corona-Pandemie“
    In Mecklenburg-Vorpommern soll am Montag der Schulalltag zurückkehren. Unter Corona-Bedingungen. Heute wurden in Schwerin schon die Erstklässler feierlich eingeschult. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig war dabei – RTL hat sie begleitet. Es ist eine ganz andere Einschulungsfeier als all die Jahre zuvor. Obwohl sie schon häufiger dabei war. Manuela Schwesig, die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern ist an diesem Samstag bei der Einschulungsfeier für die Erstklässler der Grundschule Lankow in Schwerin. Sie trägt Sommerkleid und Maske. In der Aula der Schule hält sie das Grußwort. "Ich wünsche euch, dass das ein richtig toller Tag für euch wird!" sagt Schwesig zu den Kindern.

    Mehr zum ersten Schultag mit Ministerpräsidentin Manuela Schwesig sehen Sie hier.

  • 8/3/20 7:07 AM
    Maskenpflicht jetzt auch an Hamburger Schulen
    Kinder an Hamburgs Schulen sollen künftig Mund-Nasen-Schutz tragen. Eine entsprechende Pflicht außerhalb des Unterrichts soll in Hamburg eingeführt werden, sagte Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) am Montag im ARD-Morgenmagazin.
    Auch in Rheinland-Pfalz und Thüringen gibt es vergleichbare Regelungen. Hier sollen Schüler ab Wiedereröffnung der Schulen zumindest während der Pausen, aber auch bei einem Raumwechsel, einen Mundschutz tragen. Zum Start in das Schuljahr 2020/2021 hat auch Berlin eine Maskenpflicht für Schulen eingeführt, die auf Fluren, in Aufenthalts- und Gemeinschaftsräumen sowie auf den Toiletten gilt. Eine Verpflichtung für Unterrichtsräume, den Pausenhof oder den Ort ist hingegen nicht vorgesehen.
  • 8/3/20 5:55 AM
    Forderung: Verpflichtende Tests für Kreuzfahrt-Urlauber
    Der Reisebüro-Verband VUSR spricht sich für eine allgemeine Corona-Testpflicht auf Kreuzfahrtschiffen aus. "Es sollte für den Kreuzfahrtgast eine Testpflicht vor dem Antritt der Reise geben", sagte Marija Linnhoff, Vorsitzende des Verbands unabhängiger selbstständiger Reisebüros, der "Rheinischen Post". Die Kosten sollten von den Gästen selbst getragen werden. "Wer sich eine Kreuzfahrt leisten kann, kann sich auch das leisten", meinte Linnhoff. Sie plädierte auch für eine generelle Testpflicht für alle Urlaubsrückkehrer.

    Am Wochenende wurde das Coronavirus unter der Besatzung eines Passagierschiffs in Norwegen bei 36 Crew-Mitgliedern nachgewiesen. Die Kreuzfahrtreederei Aida Cruises verschob ihren Neustart nach der Corona-Zwangspause. Die in der ersten Augusthälfte geplanten Mini-Kreuzfahrten auf der Ostsee wurden am Sonntag abgesagt, weil eine Freigabe durch den Flaggenstaat Italien fehlte.
  • 8/3/20 5:35 AM
    Gewerkschaft: Auf dem Bau sinkt die Corona-Disziplin
    Auf vielen Baustellen herrscht nach Gewerkschaftsangaben Nachlässigkeit beim Corona-Schutz. "Kein Händewaschen, kein Abstand, keine Atemschutzmaske", fasst die IG BAU die Schwachpunkte zusammen. "Viele Bauunternehmen ignorieren die Corona-Gefahr, indem sie zum alten Trott zurückkehren", teilte der Vorsitzende Robert Feiger der Deutschen Presse-Agentur mit. Das fange auf dem Weg zur Arbeit an: "Sammeltransporte zu Baustellen im Bulli sind in vielen Firmen wieder an der Tagesordnung. Genauso wie Pausen im engen Bauwagen", sagte Feiger.

    Die Arbeitgeber widersprachen der Gewerkschaft: Die Unternehmen nähmen ihre Verantwortung äußerst ernst, hieß es beim Zentralverband Deutsches Baugewerbe, der vor allem mittelständische Betriebe vertritt. Sie trügen Sorge dafür, dass im Arbeitsalltag die gebotenen Abstands- und Hygienevorschriften eingehalten werden können.

  • 8/3/20 4:49 AM
    Mecklenburg-Vorpommern startet als erstes wieder mit der Schule
    Als erstes Bundesland startet Mecklenburg-Vorpommern am Montag ins neue Schuljahr. Erstmals seit der coronabedingten Schulschließung Mitte März sollen alle 152.700 Schülerinnen und Schüler wieder täglich zur Schule gehen. Das Bildungsministerium garantiert jedem Grundschüler vier Stunden am Tag. In den weiterführenden Schulen sind es fünf Stunden. Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) ist jedoch überzeugt, dass viele Schulen mehr Präsenzunterricht ermöglichen werden.

    Von den 13.000 Lehrern im Land fallen rund 400 für den Unterricht vor der Klasse aus, weil ihr Corona-Risiko zu hoch ist. Deshalb soll ein Teil des Unterrichts weiterhin als Fernunterricht gegeben werden.

    Um das Infektionsrisiko zu verringern, werden die Schüler in feste Gruppen eingeteilt, die sich in der Schule nicht begegnen sollen. Innerhalb der Gruppen sind die Abstandsregeln aufgehoben. Die Gruppen umfassen bei den Kleineren die Klassenstufen eins bis vier - also komplette Grundschulen - und bei den Älteren jeweils zwei aufeinanderfolgende Klassenstufen. Im Schulbus werden jedoch alle zusammen sein. Dort gilt die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes.

  • 8/3/20 4:41 AM
    Robert Koch-Institut meldet 509 neue Corona-Infektionen
    Die Gesundheitsämter in Deutschland haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 509 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich somit mindestens 210 402 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, wie das RKI am Montagmorgen im Internet meldete (Datenstand 3.8., 0.00 Uhr).

    Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben bei 9148. Bis Montagmorgen hatten 193 500 Menschen die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden.

    Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen mit Datenstand 2.8., 0.00 Uhr, in Deutschland bei 1,11 (Vortag: 1,13). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel etwa einen weiteren Menschen ansteckt. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab.

  • 8/3/20 4:25 AM
    Kampf gegen Corona: Großbritannien führt Schnelltests ein
    Zur Eindämmung des Coronavirus will Großbritannien zwei neue Arten von Schnelltests einführen. Gesundheitsminister Matt Hancock sagte laut einer Mitteilung seines Ministeriums vom frühen Montagmorgen: «Millionen neuer Coronavirus-Schnelltests werden vor Ort in weniger als 90 Minuten Ergebnisse liefern und uns helfen, Übertragungsketten schnell zu unterbrechen.» Ab der kommenden Woche würden Krankenhäusern, Pflegeheimen und Laboren rund 5,8 Millionen DNA- und 450.000 Abstrichtests zur Verfügung gestellt, hieß es weiter.

    Beide Tests könnten Covid-19 und andere vor allem im Winter wütende Viren wie Grippeviren nachweisen, hieß es weiter. Dadurch werde die Testkapazität enorm erhöht. Für die Durchführung der Tests sei kein geschultes medizinisches Fachpersonal erforderlich, was bedeute, dass sie auch in eher nicht-klinischen Umgebungen durchgeführt werden könnten. "Die Tatsache, dass mit diesen Tests sowohl Grippe als auch Covid-19 nachgewiesen werden kann, wird uns auf dem Weg in den Winter enorm helfen, so dass die Patienten den richtigen Rat befolgen können, um sich und andere zu schützen", sagte Hancock.

    Das Vereinigte Königreich ist in Europa am schlimmsten von der Pandemie betroffen. Mehr als 306 000 Fälle wurden laut Universität Johns Hopkins in Baltimore bislang registriert, mehr als 46 200 Infizierte starben.

  • 8/3/20 4:15 AM
    Corona-Studie bestätigt: Menschen können Hunde und Katzen anstecken
    Haustiere wie Hunde und Katzen können von Menschen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert werden. Diese Annahme von Wissenschaftlern hat jetzt eine Studie italienischer Forscher bestätigt. Sie untersuchten in Norditalien, vor allem in der Lombardei, 540 Hunde und 277 Katzen. Die Tiere lebten in Haushalten mit Corona-Patienten oder in besonders stark von Corona betroffenen Gebieten. 3,4 Prozent der Hunde und 3,9 Prozent der Katzen hatten Antikörper gegen das Virus gebildet.

    Die Ergebnisse sind nach den Worten des Präsidenten des Friedrich-Loeffler-Instituts Greifswald, Thomas Mettenleiter, nicht überraschend. "Sie bestätigen, was wir schon wissen", äußerte er. "Wir gehen davon aus, dass im Regelfall die Übertragung des Virus vom Menschen auf das Tier erfolgt." Die Studie bestätige die bisherige Einschätzung des FLI, dass Hunde oder Katzen bisher keine Rolle bei der Verbreitung des Sars-CoV-2-Virus spielen. Ausschlaggebend sei die Übertragung von Mensch zu Mensch.

  • 8/2/20 8:00 PM
    Das war es für heute mit dem RTL.de-Liveticker zur Corona-Krise. Morgen sind wir wieder für Sie da. Wir wünschen eine gute Nacht!
  • 8/2/20 7:45 PM
    Brasilien: Falsche Corona-Tests sorgen für Unmut im Fußball
    Der brasilianische Fußballverein Red Bull Bragantino fordert Erklärungen für mehr als 20 fälschlicherweise positive Corona-Tests. Der Club werde sich mit Vertretern des Hospital Albert Einstein und des Fussballverbandes von São Paulo treffen, berichtete das Portal "UOL" am Sonntag.

    Zwei Tage vor dem Halbfinale der Meisterschaft des Bundesstaates São Paulo gegen den SC Corinthians am Donnerstag hatte Bragantino vom Krankenhaus die Nachricht erhalten, dass mindestens 23 Tests, darunter von neun Spielern, positiv ausgefallen seien. Eineinhalb Stunden vor dem Spiel bekam der Club die Nachricht, dass die ursprünglichen Testergebnisse falsch waren und niemand sich infiziert hatte. So konnte Bragantino zwar in Bestbesetzung antreten, aber fühlte sich beeinträchtigt, weil die betroffenen Spieler in der Vorbereitung nicht trainiert hatten.
  • 8/2/20 6:54 PM
    Paul-Ehrlich-Institut über Corona-Impfung: "Die Zuversicht ist groß"
    Das für die Zulassung von Impfstoffen in Deutschland zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) macht Hoffnung auf eine vergleichsweise schnelle Verfügbarkeit einer Corona-Impfung. "Die Zuversicht ist groß, denn wir haben gerade in den letzten Wochen erlebt, dass wir aus den ersten klinischen Prüfungen Ergebnisse erhalten haben, die zeigen, dass einige Impfstoffe tatsächlich eine spezifische Immunreaktion beim Menschen gegen Coronavirus 2 induzieren können", sagte PEI-Präsident Klaus Cichutek am Sonntagabend im ZDF-"heute-journal". "Das sind sehr gute Neuigkeiten."

    Weltweit gebe es 140 bis 150 Impfstoffprojekte in diesem Bereich. "Wir haben bereits 26 klinische Prüfungen laufen, und auch 6 dieser klinischen Prüfungen befinden sich bereits in einem Stadium, wo noch mal statistisch signifikant Sicherheits- und Wirksamkeitsdaten am Menschen erhoben werden", erklärte Cichutek.
  • 8/2/20 6:40 PM
    Finnland: "Biertreiben" findet auch im Corona-Sommer statt
    Viele der traditionellen Sommervergnügen der Finnen müssen wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr aber ausfallen - doch eine ungewöhnliche Veranstaltung haben sie am Wochenende dennoch über die Bühne gebracht: Etwa 1000 Menschen haben sich am Samstag am Kaljakellunta, dem alljährlichen Biertrinken im Gummiboot oder auf anderen schwimmenden Unterlagen auf einem Fluss bei Helsinki, beteiligt.

    Mehr Informationen zu diesem skurrilen Vergnügen finden Sie im Artikel.
  • 8/2/20 6:16 PM
    USA: Baseball-Chef will Saisonabbruch trotz Corona-Fällen vermeiden
    In der nordamerikanischen Baseball-Profiliga MLB wird nach weiteren Corona-Fällen ein Abbruch der Saison diskutiert. Medienberichten zufolge soll MLB-Chef Rob Manfred den Geschäftsführer der Spielergewerkschaft, Tony Clark, gewarnt haben, dass ein vorzeitiges Ende der Spielzeit droht, wenn die Situation nicht unter Kontrolle kommt.

    Manfred sagte am Samstag (Ortszeit) dem Sport-Portal ESPN: "Die Spieler müssen es besser machen, aber ich bin generell niemand, der aufgibt, und es gibt noch keinen Grund aufzuhören." In den letzten Tagen sind zahlreiche Spieler positiv auf Covid-19 getestet worden.

    Die MLB hatte am Freitag vor einer Woche als erste der vier großen US-Sportligen trotz der in den USA weiter rasant steigenden Infektionszahlen den Spielbetrieb wieder aufgenommen. Die Spiele finden in Stadien ohne Zuschauer statt.
  • 8/2/20 5:28 PM
    "Frankfurter Allgemeine Zeitung" sieht Schulunterricht als Experiment
    Ein aktueller Artikel der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" hinterfragt den Schulalltag in Corona-Zeiten. Hier ein Auszug:

    Wenn die Schulen an diesem Montag in Mecklenburg-Vorpommern wieder öffnen, dann beginnt nicht nur ein neues Schuljahr. Es ist der Anfang eines Experiments, und der Versuchsaufbau hat es in sich. (...) Niemand weiß, ob das funktionieren wird, ob die Hygienekonzepte etwas taugen, ob sich alle daran halten. Zweifel sind angebracht, denn überall im Land fehlt es gerade an der nötigen Disziplin im Umgang mit Corona. (...) Vor allem ist den jungen Menschen zu wünschen, dass dieses Schuljahr kein verlorenes Jahr wird. Schon die zurückliegenden Monate haben es ihnen schwergemacht, nicht jede Familie konnte auffangen, was Lehrer und Pädagogen jeden Tag leisten. Ginge das so weiter, wären gerade die Schüler aus sozial schwachen Familien die Leidtragenden. Dann würde Corona die Ungleichheit noch verstärken.
  • 8/2/20 4:34 PM
    Tafel Deutschland: Nachfrage nach Angeboten steigt
    Die Tafeln in Deutschland nehmen in der Corona-Krise "eine neue Hilfsbedürftigkeit in der Bevölkerung" wahr. In den kommenden Wochen und Monaten rechne man mit deutlich mehr Kunden, sagte der Vorsitzende der Tafel Deutschland.

    Zu Beginn der Corona-Krise blieben knapp die Hälfte der 949 Tafeln in Deutschland vorübergehend geschlossen. Vielerorts waren bestehende Lieferservices ausgebaut oder neu eingeführt worden. Auch nach der Wiederaufnahme des Betriebs sei das Angebot aufgrund geltender Abstandsregeln weiterhin einschränkt. "Aktuell erreichen wir nicht alle Menschen, die unsere Hilfe benötigen. Das macht uns große Sorge", sagte Brühl.
  • 8/2/20 4:01 PM
    Trump-Beraterin: Coronavirus "außerordentlich weit" in USA verbreitet
    Die Beraterin von US-Präsident Donald Trump in der Corona-Krise, die Ärztin Deborah Birx, sieht die USA in einer neuen Phase der Pandemie. "Was wir heute sehen, unterscheidet sich von März und April. Es (das Coronavirus) ist außerordentlich weit verbreitet", sagte Birx am Sonntag dem Sender CNN.

    Ländliche Gebiete seien ebenso betroffen wie Städte. "An alle, die auf dem Land leben: Sie sind nicht immun oder geschützt vor diesem Virus", warnte Birx. Jeder Amerikaner müsse eine Maske tragen, egal, wo er lebe. Seit annähernd vier Wochen verzeichnen die USA pro Tag über 55 000 Neuinfektionen pro Tag. An mehreren Tagen lag die Zahl bei mehr als 70 000.
  • 8/2/20 3:28 PM
    Start für kostenlose Corona-Tests für Reiserückkehrer - Andrang groß
    Im Kampf gegen eine Ausbreitung des Coronavirus über die Sommerreisezeit laufen auf breiter Front freiwillige Tests bei Urlaubsrückkehrern an. Von Teststationen wird wachsender Andrang gemeldet.

    Am Frankfurter Flughafen haben sich an dem schon länger geöffneten Testzentrum bisher mehr als 40 000 Menschen testen lassen, wie es von Deutschlands größtem Airport hieß. Aktuell werden dort etwa knapp 2000 Tests pro Tag durchgeführt mit einer steigenden Tendenz. Auch an anderen Flughäfen werden die Angebote von vielen Reisenden genutzt.
  • 8/2/20 2:57 PM
    Israel: Netanjahu bezeichnet Demonstrationen als "Coronavirus-Brutkästen"
    Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat am Sonntag die "linken" Demonstrationen gegen seine Politik als "Coronavirus-Brutkästen" verurteilt. In den frühen Morgenstunden hatte die Polizei vor seiner Residenz in Jerusalem eine stundenlange Kundgebung gewaltsam aufgelöst und zwölf Demonstranten festgenommen. "Ich sehe einen Versuch, die Demokratie im Namen der Demokratie zu zertrampeln", sagte Netanjahu nach einer Kabinettssitzung.
  • 8/2/20 2:17 PM
    Kipping: "Aufruf zur Rücksichtslosigkeit" bei Corona-Demonstration
    Linken-Chefin Katja Kipping hat die Forderungen von Demonstranten gegen die Corona-Auflagen als "Aufruf zur Rücksichtslosigkeit" bezeichnet. Das kritisiere sie auf das Schärfste, sagte Kipping im ZDF-"Sommerinterview". Bei einem Demonstrationszug und einer Kundgebung in Berlin hatten die Teilnehmer am Samstag ein Ende aller Auflagen zur Eindämmung der Pandemie gefordert.

    Es sei mittlerweile bekannt, dass insbesondere kränkere, ältere und einkommensschwächere Menschen stärker unter dem Coronavirus litten, sagte Kipping. Gleichwohl sei es Ausdruck der Stärke der Demokratie, dass solche Demonstrationen möglich seien.
  • 8/2/20 1:42 PM
    Dürfen die Fans in Fußballstadien zurück? Söder ist "sehr skeptisch"
    Den Hoffnungen von Fußball-Fans auf eine baldige Rückkehr in die Bundesliga-Stadien hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) einen Dämpfer versetzt. "Ich bezweifle, dass wir im August weitere Lockerungen beschließen können. Daher bin ich auch als Fußballfan sehr skeptisch zum Start der Bundesliga. Geisterspiele ja, aber Stadien mit 25 000 Zuschauern halte ich für sehr schwer vorstellbar", sagte Söder der "Bild am Sonntag" angesichts der steigenden Zahlen an Corona-Neuinfektionen.
  • 8/2/20 1:30 PM
    Bildungsministerin Karliczek für Maskenpflicht in Schulen
    Am Montag starten die Schüler in Mecklenburg-Vorpommern ins neue Schuljahr, sie sind die ersten in Deutschland. Nun hat sich Bundesbildungsministerin Anja Karliczek für eine generelle Maskenpflicht in Schulgebäuden ausgesprochen. Präsenzunterricht werde nur dann funktionieren können, wenn weitere Regelungen zur Hygiene, zum Tragen von Masken und zum Abstandhalten auf dem Schulhof und Fluren strikt eingehalten würden. Das sagte sie der "Welt am Sonntag".
  • 8/2/20 1:20 PM
    Reisebranche: Corona könnte Spanien 750.000 Arbeitsplätze kosten
    Die spanische Tourismusbranche hat ihre schon bisher pessimistischen Prognosen für dieses Jahr wegen wieder gestiegener Corona-Zahlen und neuer Einschränkungen nach einem Zeitungsbericht noch einmal drastisch nach unten revidiert. Bis zum Jahresende drohten der Verlust von bis zu 750.000 Arbeitsplätzen und ein Rückgang der in normalen Zeiten zu erwartenden Einnahmen um mehr 50 Prozent oder 83 Milliarden Euro, berichtete die Zeitung "El País" am Sonntag unter Berufung auf Schätzungen des Reiseunternehmerverbandes Exceltur.

    Bis vor kurzem rechnete der Verband noch mit Einbußen von 40 Milliarden Euro im Tourismus, der 2019 mehr als zwölf Prozent zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) beitrug. Der Verband fordert deshalb 30 Milliarden Euro der für Spanien zu erwartenden rund 140 Milliarden aus dem historischen EU-Hilfsfonds zur Überwindung der Corona-Krise. "Dies ist der katastrophalste Sommer der vergangenen 50 Jahre", zitierte die Zeitung Exceltur-Vizepräsident José Luis Zoreda. Am schlimmsten sei die Entscheidung Großbritanniens, für Rückkehrer aus Spanien eine 14-tägige Quarantäne anzuordnen. Gut ein Fünftel der fast 84 Millionen ausländischen Urlaubsgäste in Spanien kam 2019 aus Großbritannien. Danach folgten Deutsche und Franzosen mit einem Anteil von jeweils gut 13 Prozent.
  • 8/2/20 1:17 PM
    Großbritannien: Snooker-Profi Bingham klagt über desinfizierte Kugeln bei der WM
    Der englische Snooker-Profi Stuart Bingham hat sich mit den Sicherheitsvorkehrungen gegen das Coronavirus in der Snooker-Weltmeisterschaft schwergetan. "Ich hab mich mit dem Tisch und den Kugeln verloren gefühlt", sagte Bingham nach dem Match am Samstag in Sheffield. "Ich weiß nicht, ob die desinfiziert wurden."

    Bingham äußerte allerdings auch Verständnis für die Maßnahmen. "Es ist wie es ist", sagte der Weltmeister von 2015, "und wenn die desinfiziert werden, dann muss man das eben so hinnehmen."
  • 8/2/20 1:00 PM
    Aida verschiebt Neustart
    Für die Kreuzfahrtreederei Aida Cruises gibt es einen herben Rückschlag. Sie hat ihren Neustart nach der Corona-Zwangspause kurzfristig verschoben. Die geplanten Mini-Kreuzfahrten auf der Ostsee für die erste Augusthälfte wurden am Sonntag abgesagt. Entgegen den Erwartungen stehe eine letzte formale Freigabe für den Start der Kurzreisen ab 5. August durch den Flaggenstaat Italien noch aus, teilte Aida an seinem Sitz in Rostock mit.
Tickaroo Live Blog Software