Die Corona-Krise

CORONAVIRUS LIVE-TICKER - Bildungsministerin: Schulunterricht in Osterferien möglich

06. August 2020 - 14:33 Uhr

Fallen nächstes Jahr die Osterferien aus?

Schule statt Ferien? Wegen möglicher Bildungslücken bei den Schülern behält sich Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) vor, angesichts der Corona-Pandemie für die Osterferien kommenden Jahres Pflichtunterricht anzuordnen. Durch die Einschränkungen im vergangenen Schuljahr gebe es sicherlich Nachholbedarf, so Ernst am Donnerstag vor Journalisten. Ob Brandeburgs Schüler in den Osterferien 2021 die Schulbank drücken müssen, hänge vom Lernstand der Schüler ab. Diesen wolle man in den kommenden Wochen ermitteln. Zunächst seien auch freiwillige Angebote in den Herbstferien denkbar sowie Unterricht an Samstagen.

Apropos Ferien: Wer jetzt aus einem Risikogebiet nach Deutschland einreist, der muss ab Samstag verpflichtend einen Corona-Test machen. Alle wichtigen Infos, die ich jetzt als Reiserückkehrer wissen muss, haben wir im Video zusammengestellt.

Alle Infos zum Coronavirus können Sie hier nachlesen.​

+++ LIVE-TICKER +++

  • 8/6/20 12:26 PM
    Los Angeles stellt bei Hauspartys während Corona Strom und Wasser ab
    Die US-Metropole Los Angeles will Veranstaltern illegaler großer Hauspartys von Freitag an Strom und Wasser abstellen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Damit reagierten die Behörden auf vermehrte Berichte über große Feiern, die während der Pandemie eigentlich verboten seien, sagte Bürgermeister Eric Garcetti am Mittwoch (Ortszeit).
    Bei wiederholtem Verstoß gegen die Sicherheitsanordnungen könne Party-Veranstaltern binnen 48 Stunden Strom und Wasser abgedreht werden. Die großen Feiern fänden vor allem in leerstehenden Häusern oder Unterkünften statt, die kurzzeitig gemietet werden können. Bars und Nachtklubs in der kalifornischen Stadt sind derzeit geschlossen.

  • 8/6/20 11:55 AM
    Bildungsministerin: Unterricht statt Osterferien
    Wegen möglicher Bildungslücken bei den Schülern behält sich Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) vor, angesichts der Corona-Pandemie für die Osterferien kommenden Jahres Pflichtunterricht anzuordnen. Es gebe auch durch die Einschränkungen im vergangenen Schuljahr sicherlich Nachholbedarf, sagte Ernst am Donnerstag vor Journalisten zum Schulbeginn am kommenden Montag. Daher solle in den ersten drei Wochen des neuen Schuljahres der Lernstand der Schüler in den Kernfächern ermittelt werden.
    Nach der Auswertung Mitte September soll Ernst zufolge zunächst entschieden werden, ob es in den Herbstferien freiwillige Angebote gibt und ob Unterricht an Samstagen erforderlich ist. Bis Ende November werde dann Klarheit herrschen, ob Pflichtunterricht in den Osterferien notwendig sei - insbesondere für die Klassen, die vor einem Schulabschluss stehen. Ernst bat die Eltern, Entscheidungen über eventuelle Urlaubspläne bis dahin zu verschieben.

  • 8/6/20 11:41 AM
    Ausbruch in Konservenfabrik: Auch an anderem Standort sind Mitarbeiter infiziert
    Nach dem jüngsten Corona-Ausbruch in einer Mamminger Konservenfabrik mit über 150 Infizierten wurden auch noch Reihentestungen auf zwei anderen Standorten des Betriebes veranlasst. Das Ergebnis steht jetzt zumindest für den Standort in der Gemeinde Simbach fest: Von 86 Mitarbeitern tragen sieben das Covid-19-Virus in sich. Von 83 getesteten Mitarbeitern auf einem weiteren Standort in der Gemeinde Eichendorf ist aktuell niemand infiziert – ein Befund steht aber noch aus.

  • 8/6/20 11:31 AM
    Bei Corona-Verdacht: Kinder sollen allein isoliert werden
    Gesundheitsämter in mehreren Bundesländern fordern Eltern in der Coronakrise dazu auf, ihre Kinder in häuslicher Quarantäne getrennt von der Familie in einem Raum zu isolieren, wenn ein Corona-Verdacht besteht. Nach Informationen von nw.de, der Online-Ausgabe der in Bielefeld erscheinenden Tageszeitung "Neue Westfälische", haben die Gesundheitsämter der Kreise Offenbach und Karlsruhe in einer Anordnung gefordert, es solle keine gemeinsamen Mahlzeiten geben. Mehr über die drastische Maßnahme, lesen Sie hier.

  • 8/6/20 11:11 AM
    Spahn findet Konzept von Fußballliga sehr gut
    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn lobt das Konzept der Deutschen Fußballliga zu Spielen mit Zuschauern. "Es ist ein sehr, sehr gutes", sagt der CDU-Politiker. In der Ausarbeitung sei es beispielhaft. Allerdings müsse es etwa mit Blick auf An- und Abreisen auf das jeweilige Stadion angepasst und mit den Behörden abgestimmt werden.

  • 8/6/20 10:50 AM
    Moskau geht mit Geldstrafen gegen Maskenverweigerer vor
    Im Kampf gegen das Coronavirus greifen die Behörden in der russischen Hauptstadt Moskau bei Verstößen gegen die Maskenpflicht wieder härter durch. Zahlreiche Geschäfte und Supermärkte seien schon geschlossen worden, weil sich dort Kunden ohne Mund-Nasen-Schutz aufhielten, berichtete der TV-Sender Moskwa-24 am Donnerstag aus der Millionenmetropole. Insgesamt hätten rund 6000 Geschäfte hohe Geldstrafen zahlen müssen. Auch in der Metro werde stärker kontrolliert und Maskenverweigerer erhielten Geldstrafen von bis zu 5000 Rubel (rund 60 Euro).

  • 8/6/20 10:15 AM
    Spiele-Boom in Corona-Krise verfünffacht Nintendo-Gewinn
    In der Corona-Krise weltweit an die heimische Couch gefesselte Jugendliche und Erwachsene haben Nintendo zu einem unerwarteten Boom verholfen. Der Videospieleanbieter verfünffachte seinen Betriebsgewinn im abgelaufenen Quartal auf umgerechnet 1,16 Milliarden Euro - etwa das Doppelte von dem, was Analysten erwartet hatten. Die Nachfrage nach der Konsole Switch sowie Spielen schnellte mit Ausbruch der Pandemie in die Höhe, weil viel mehr Menschen wegen Ausgangssperren und geschlossenen Schulen ihre Zeit zu Hause verbrachten.

    • Nintendo verkaufte von April bis Juni 5,7 Millionen Switch-Konsolen. dpa Nintendo verkaufte von April bis Juni 5,7 Millionen Switch-Konsolen.
  • 8/6/20 9:39 AM
    Corona-Testpflicht für Reisende aus Risikogebieten ab Samstag
    In Deutschland gibt es ab Samstag eine Corona-Testpflicht für Einreisende aus Risikogebieten. Das kündigte Gesundheitsminister Jens Spahn am Donnerstag an.
    Spahn hält dies für einen zumutbaren Eingriff in die Freiheit: "Müssen gegenseitig aufeinander aufpassen und uns schützen."
    Spahn will außerdem für Einreisende aus Drittstaaten in die EU eine Testpflicht. Dafür brauche man eine gemeinsame europäische Lösung, sagt der CDU-Politiker.

  • 8/6/20 8:55 AM
    Großbritannien plant auch Quarantäne für Reisende aus Belgien
    Großbritannien will einem Medienbericht zufolge auch eine Quarantäne-Pflicht für Einreisende aus Belgien verhängen. Grund sei der starke Anstieg der Coronavirus-Fälle dort, berichtet die Zeitung "Daily Mail". Ein Beschluss der Regierung dazu sei in Kürze zu erwarten. Das Verkehrsministerium wollte sich nicht dazu äußern. Großbritannien hat bereits eine 14-tägige Quarantäne für Ankömmlinge aus Spanien und Luxemburg verhängt.

  • 8/6/20 7:43 AM
    Mehr als 55.000 neue Infektionen binnen 24 Stunden in den USA
    Nach einer Erhebung der Nachrichtenagentur Reuters steigt in den USA die Zahl der Coronavirus-Fälle binnen 24 Stunden um mindestens 55.323 auf 4,84 Millionen. Mindestens 1241 weitere Menschen sind an den Folgen des Virus gestorben. Die Zahl tödlich verlaufener Ansteckungen klettert den Daten zufolge auf 158.561.

  • 8/6/20 7:35 AM
    Einzelhändler in Sorge wegen Corona-Anstieg: "Zweite Welle verhindern"
    Die deutschen Einzelhändler fürchten angesichts zunehmender Neuinfektionen eine zweite Corona-Welle. "Die steigenden Infektionszahlen machen uns große Sorgen", sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Stefan Genth. "Der Handel appelliert deshalb an alle Kunden, die Corona-Regeln zu beachten. Maske tragen, Abstand wahren und die Hygienemaßnahmen einhalten - das muss jetzt erste Bürgerpflicht sein."

    "Eine zweite Welle muss unbedingt verhindert werden", sagte Genth. Schon der bisherige Verlauf der Pandemie habe viele Nicht-Lebensmittelhändler an den Rand der Insolvenz gebracht. "Eine zweite Welle würden viele dieser Händler wirtschaftlich nicht überstehen, eventuell zuvor vorhandene Finanz-Reserven sind aufgebraucht", warnte Genth.

    • Händler appellieren:  Maske tragen, Abstand wahren und die Hygienemaßnahmen einhalten! dpa Händler appellieren: Maske tragen, Abstand wahren und die Hygienemaßnahmen einhalten!
  • 8/6/20 7:29 AM
    Kein Corona-Test nach Griechenland-Reise: SPD kritisiert Laschet
    NRW-Oppositionsführer Thomas Kutschaty (SPD) hat Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) nach dessen Griechenland-Reise kritisiert, weil der laut Regierung keinen Corona-Test hat machen lassen. Das Land hatte einem Facebook-Nutzer, der von Laschet eine Quarantäne von zwei Wochen gefordert hatte, in dem Sozialen Netzwerk geantwortet, es bestehe „kein Grund, dass der Ministerpräsident und seine Delegation nach Rückkehr einen Pflichttest machen müssen oder sich in Quarantäne begeben, da weder Lesbos und das Flüchtlingslager noch weitere Teile Griechenlands Risikogebiete sind“.
    SPD-Fraktionschef Kutschaty sagte der „Neuen Westfälischen“, er hätte „von einem Ministerpräsidenten mit Vorbildfunktion erwartet, dass er sich nach seiner Rückkehr sofort testen lässt. Er hätte damit ein wichtiges Zeichen setzen können“.
    Die Reise nach Lesbos war für Kutschaty durchaus sinnvoll. „Es war wichtig, auf die Situation der Flüchtlinge aufmerksam zu machen.“ Durch die Corona-Krise sei ihre Lage zuletzt etwas in Vergessenheit geraten.

  • 8/6/20 6:35 AM
    Vor allem größere Firmen wollen an Homeoffice festhalten
    Viele Unternehmen in Deutschland wollen einer Studie zufolge nach der Corona-Krise am Homeoffice festhalten - auch in der Industrie. Im verarbeitenden Gewerbe, zu dem unter anderem der Maschinenbau, die Chemie- und die Autoindustrie zählen, haben vor Ausbruch der Pandemie nur in jeder vierten Firma Beschäftigte regelmäßig von zuhause gearbeitet, wie aus einer Auswertung des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) hervorgeht. Nun seien es fast 50 Prozent. Für die Zeit nach der Krise planen demnach etwa 37 Prozent der Unternehmen, Homeoffice einzusetzen. Das ZEW befragte 1765 Firmen, 775 aus dem verarbeitenden Gewerbe, 990 aus der Informationswirtschaft.

  • 8/6/20 6:26 AM
    Trip nach Kroatien: Mehrere Abiturienten mit Corona infiziert
    Nach einer Abifahrt in Kroatien wurden mehrere Abiturienten positiv auf das Coronavirus getestet. 18 der Teilnehmer sowie 50 Kontaktpersonen aus dem Kreis Göppingen stehen nun unter Quarantäne. Bereits neun Reisende aus dem Raum Donzdorf im Kreis Göppingen hätten sich infiziert, teilte das Göppinger Landratsamt am Mittwochabend mit. Weitere Testergebnisse stünden noch aus.

  • 8/6/20 5:54 AM
    Mehr als 18,8 Millionen Infektionen weltweit
    Weltweit ist die Zahl der nachgewiesenen Infektionen auf mehr als 18,8 Millionen gestiegen. Fast 707.000 Menschen starben in Zusammenhang mit dem Coronavirus, wie eine Reuters-Erhebung auf Basis offizieller Zahlen ergibt. Seit die ersten Infektionsfälle im Dezember in China bekanntwurden, hat sich das Virus in mehr als 210 Länder und Territorien ausgebreitet.

  • 8/6/20 5:38 AM
    Parteinachwuchs fordert Party-Möglichkeiten in Corona-Zeiten
    Nachwuchspolitiker fordern für Jugendliche auch in Corona-Zeiten Möglichkeiten zum Feiern. In einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur appellierten Vertreter der Nachwuchsorganisationen der Bundestagsparteien vor allem an die Gemeinden, dazu Gelegenheiten zu schaffen. Gleichzeitig riefen sie Jugendliche zur Umsicht auf. Hintergrund sind Diskussionen über „Corona-Partys“, auf denen Schutzregeln missachtet werden.

    • Corona-Schutzregeln einhalten UND Party machen? Parteinachwuchs fordert entsprechende Möglichkeiten. dpa Corona-Schutzregeln einhalten UND Party machen? Parteinachwuchs fordert entsprechende Möglichkeiten.
  • 8/6/20 4:46 AM
    Städte und Landkreise sehen sich auf nächste Corona-Welle vorbereitet
    Städte, Gemeinden und Landkreise in Deutschland sehen sich für den Fall weiter steigender Corona-Infektionszahlen gerüstet. «Darauf sind die Kommunen und die staatlichen Einrichtungen nach den Erfahrungen der ersten Infektionsfälle deutlich besser vorbereitet», sagte der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, der Deutschen Presse-Agentur.

    Landsberg verwies auf den Ausbau von Laborkapazitäten für Corona-Tests und Schutzmaterialien, die in "großem Umfang" mithilfe des Bundes und der Länder beschafft worden seien. «Auch wenn der Beschaffungsmarkt natürlich weiter angespannt ist, sind Kommunen, Krankenhäuser und Arztpraxen wesentlich besser ausgestattet», sagte Landsberg. Zu Krisenbeginn waren etwa Mund-Nasen-Masken Mangelware.

  • 8/6/20 4:45 AM
    Mehr als 1000 neue Corona-Fälle innerhalb eines Tages
    Die Gesundheitsämter in Deutschland haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 1045 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich somit mindestens 213 067 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, wie das RKI am Donnerstagmorgen im Internet meldete (Datenstand 6.8., 0.00 Uhr).
    Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben bei 9175. Bis Donnerstagmorgen hatten 195 200 Menschen die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden.

    Die Schwelle von 1000 neuen Corona-Fällen war zuletzt am 7. Mai überschritten worden. Danach war die Zahl in der Tendenz gesunken, seit Ende Juli steigen die Werte wieder. Der Höhepunkt bei den neuen Ansteckungen wurde Anfang April mit mehr als 6000 erreicht.

  • 8/6/20 4:33 AM
    Nur die Hälfte der Labore kann Daten an Corona-Warn-App übermitteln
    Rund die Hälfte aller Corona-Testlabore in Deutschland sind aktuell vollständig digital angebunden und können Corona-Tests vom Scan des Auftragsformulars bis zur Übermittlung der Daten an die Corona-Warn-App digital abwickeln. Das geht aus einer Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage des stellvertretenden FDP-Fraktionsvorsitzenden Frank Sitta zurück. Demnach werden die Labore sukzessive mit den technischen Komponenten ausgestattet. 74 Prozent der Labore werden zum aktuellen Zeitpunkt an den entsprechenden Verifikationsserver der App angebunden.

  • 8/6/20 4:23 AM
    Hamburg startet unter Corona-Bedingungen ins neue Schuljahr
    Nach fast dreieinhalbmonatiger Corona-Zwangspause und sechs Wochen Sommerferien starten Hamburgs Schüler am Donnerstag unter verschärften Bedingungen ins neue Schuljahr. Wegen der Pandemie bestehen an allen 471 staatlichen und privaten Schulen der Hansestadt strenge Hygieneregeln und eine Maskenpflicht. Ausnahmen beim Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes gelten nur am Arbeitsplatz im Klassen- und Lehrerzimmer sowie für Grundschüler bis zehn Jahren.

  • 8/6/20 4:07 AM
    Kritik an kostenlosen Corona-Tests
    Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß, kritisiert kostenlose Corona-Tests für Reiserückkehrer. "Verantwortungsvolles Reisen beginnt bereits mit der Urlaubsplanung, die in diesen Zeiten eben auch einen Corona-Test umfasst", sagt der CDU-Politiker der "Rheinischen Post" einem Vorabbericht zufolge. Die Kosten für einen Test gehörten grundsätzlich zu den Reisekosten und müssten nicht ersetzt werden. Gesundheitsminister Jens Spahn hat kostenlose und freiwillige Tests für alle Einreisende angekündigt.

  • 8/5/20 9:59 PM
    Das war es für heute mit dem RTL.de-Liveticker zur Corona-Krise. Morgen sind wir wieder für Sie da. Wir wünschen eine gute Nacht!
  • 8/5/20 9:13 PM
    Silvesterparty in Rio wird zerstückelt stattfinden
    Nach der Absage der Silvesterparty an der Copacabana wegen der Corona-Pandemie soll der Jahreswechsel in Rio de Janeiro über die Stadt verteilt gefeiert werden. Mit Veranstaltungen an verschiedenen Orten der Stadt wie der Christus-Statue solle die Kontrollmöglichkeit erhöht und das Verbreitungsrisiko verringert werden, berichteten brasilianische Medien am Mittwoch unter Berufung auf die Stadtverwaltung.

    Die Silvesterparty in Rio ist eine der berühmtesten der Welt und zieht jedes Jahr Millionen Touristen in die Hafenstadt. Das Feuerwerk wird von Flößen in der Atlantikbucht abgefeuert, am Stadtstrand Copacabana treten auf mehreren Bühnen Musiker, Bands und DJs auf. Das Feuerwerk und die Konzerte sollen in diesem Jahr im Internet übertragen werden. Auch soll es eine Schweigeminute für Covid-19-Opfer und eine Ehrung für das Gesundheitspersonal geben.

  • 8/5/20 9:09 PM
    Schlachtbetrieb mit Corona-Fällen im Landkreis Oldenburg
    Im Schlachtbetrieb Heidemark in Ahlhorn wurden bisher 20 Infektionen festgestellt, wie das Portal "kreiszeitung.de" berichtet. Über 100 Mitarbeiter wurden unter Quarantäne gestellt, andere Arbeiter werden täglich getestet.
  • 8/5/20 8:38 PM
    RKI: 741 neue Infektionen
    Die Gesundheitsämter in Deutschland haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 741 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich somit mindestens 212.022 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, wie das RKI am Mittwochmorgen im Internet meldete (Datenstand 5.8., 0.00 Uhr).

    Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben bei 9.168. Bis Mittwochmorgen hatten 194 600 Menschen die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden. Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen mit Datenstand 5.8., 0.00 Uhr, in Deutschland bei 0,9 (Vortag: 1,02). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel etwa einen weiteren Menschen ansteckt. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab.

  • 8/5/20 8:28 PM
    Ferien auf dem Bauernhof liegen im Trend
    Bauernhöfe mit Ferienwohnungen in Niedersachsen rechnen für die kommenden Monate mit vielen Gästen. "Gerade jetzt ist Urlaub auf dem Bauernhof eine beliebte Urlaubsform", sagte die Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Urlaub und Freizeit auf dem Lande, Vivien Ortmann, in Oldenburg. "In seiner Ferienwohnung kann man sich autark versorgen. Und man hat viel Platz um sich herum." Die Abstandsregeln seien auf den Höfen gut einzuhalten. Die Freude, dass Ferienwohnungen seit dem 11. Mai wieder vermietet werden dürfen, sei bei Höfen und Gästen groß. Nach Angaben von Ortmann haben die rund 900 Anbieter von Urlaub auf dem Bauernhof in Niedersachsen durch das vorübergehende Vermietungsverbot Verluste in Millionenhöhe erlitten.
  • 8/5/20 5:33 PM
    Die Deutschen buchen wieder mehr Reisen
    Dreimal dürfen Sie raten, welche Urlaubsziele besonders beliebt sind.
  • 8/5/20 4:37 PM
    Arbeitsverbot für corona-freie Erntehelfer in Mamming
    Nach zahlreichen Corona-Fällen im niederbayerischen Mamming ist ein Landwirt vor Gericht mit dem Versuch gescheitert, dass negativ auf Corona getestete Erntehelfer wieder für ihn arbeiten können.

    Das Verwaltungsgericht Regensburg bestätigte eine Entscheidung des Landratsamts Dingolfing-Landau, die eine vollständige häusliche Quarantäne aller Beschäftigten auf dem Hof als Schutzmaßnahme gegen eine weitere Verbreitung von Sars-CoV-2 angeordnet hatte.

    Der Landwirt hatte argumentiert, dass der Einsatz der negativ getesteten Erntehelfer dringlich sei, weil die Haupterntezeit von Einlegegurken nur bis Mitte August dauere. Ohne die Erntehelfer sei ein Totalausfall der diesjährigen Gurkenernte zu erwarten.

    Das Gericht entschied am Dienstag, die behördliche Entscheidung sei "ermessensgerecht und verhältnismäßig".
  • 8/5/20 4:18 PM
    Keine Ausgangssperre für ältere Touristen in der Türkei
    In der Türkei gilt für über 65-Jährige eine Ausgangssperre in der Nacht. Touristen sind von dieser Regelung aber nicht betroffen. Darauf wies ein Sprecher des Auswärtigen Amts am Mittwoch in der Bundespressekonferenz in Berlin auf Nachfrage hin. Am Dienstag hatte sein Ministerium die Reisewarnung für vier der beliebtesten Urlaubsregionen in der Türkei aufgehoben.

    Die Ausgangssperre für die über 65-Jährigen gilt in der Türkei schon seit längerer Zeit vor 10 Uhr morgens und nach 20 Uhr abends. Zwischen 10 und 20 Uhr können sie sich frei bewegen.
  • 8/5/20 3:38 PM
    Schlimme Folgen für Afrika
    Unser Artikel mit Video erläutert die Corona-Situation in Afrika.
  • 8/5/20 2:59 PM
    Virologe sieht eher "Dauerwelle" als "zweite Welle"
    Der Virologe Hendrik Streeck kann im Verlauf der Corona-Pandemie in Deutschland derzeit weder einen deutlichen Anstieg der Zahlen noch eine sogenannte zweite Welle erkennen. "Tatsächlich ist der Begriff zweite Welle kein epidemiologischer Begriff, sondern er entstand während der Spanischen Grippe, die nach einem ersten Infektionsschub im Herbst mit voller Wucht wiederkehrte", sagte der Bonner Wissenschaftler 't-online.de'. "Ich finde daher den Begriff der Dauerwelle passender. Die Infektionen verschwinden ja nicht, sondern wir werden lernen müssen, das Virus in unseren Alltag zu integrieren."

    Wie bei anderen Coronaviren auch werde man immer im Sommer einen Rückgang der Infektionen sehen, im Herbst, Winter und Frühjahr eine Zunahme.
  • 8/5/20 2:47 PM
    Corona-Ausbruch in belgischem Schlachthof
    Nach einem Corona-Ausbruch in einem Schlachtereibetrieb im belgischen Staden hat die örtliche Gemeinde mehr als 200 Mitarbeiter unter Quarantäne gestellt. Bisher wurden 18 Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet.
  • 8/5/20 2:34 PM
    Unterschiede zwischen Frauen und Männern
    War ja irgendwie klar: Frauen waschen sich häufiger 20 Sekunden lang die Hände als Männer.
  • 8/5/20 2:24 PM
    Bayern: Schon jetzt 150 Euro Bußgeld für "Masken-Muffel"
    "Masken-Muffel" im öffentlichen Nahverkehr in Bayern müssen anders als in Nordrhein-Westfalen auch bei erstmaligen Verstößen schon jetzt mit einem Bußgeld von 150 Euro rechnen. "Wenn eine Minderheit meint, sich nicht an die Maskenpflicht halten zu müssen, ist das nicht akzeptabel. Wer andere gefährdet, muss zu Recht mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen", sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Mittwoch.
  • 8/5/20 2:21 PM
    Die Kanaren versichern alle Touristen gegen Corona
    Die Kanaren versichern als erste Region Spaniens alle Besucher gegen zusätzliche Kosten im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus während des Urlaubs auf den Inseln. Die Versicherung decke den Rückflug in die Heimat, die Quarantäne-Unterkunft sowie auch die medizinischen Kosten ab, sagte die regionale Tourismusministerin Yaiza Castilla am Mittwoch in Santa Cruz de Tenerife nach der Unterzeichnung eines entsprechenden Abkommens mit einem Versicherungsunternehmen.

    "Damit machen die Kanarischen Inseln einen weiteren Schritt, um den Touristen mehr Sicherheit und Ruhe zu bieten", so Castilla. In den Genuss der Versicherung kommen den Angaben zufolge von sofort an alle Besucher, sowohl die spanischen als auch die ausländischen Urlauber. Eine wichtige Bedingung gibt es aber: Im Falle einer Infektion darf der Betroffene nicht vor Reiseantritt gewusst haben, dass er sich mit dem Erreger Sars-CoV-2 angesteckt hat, wie es in einer Mitteilung des Tourismusministeriums heißt.
  • 8/5/20 12:15 PM
    Zweite Welle: Was bedeutete das überhaupt?
    Es klingt bedrohlich, die Sache mit der zweiten Welle bei den Corona-Ansteckungen: Sammelt das Virus irgendwo im Verborgenen neue Kräfte, die bald über die Welt hereinbrechen wie eine tödliche Welle in einem schrecklichen Sturm? In diesem Artikel erklären wir, was es mit den Corona-Infektionszahlen auf sich hat und was Experten befürchten.
  • 8/5/20 12:04 PM
    Norwegisches Kreuzfahrtschiff unter Quarantäne
    Nach dem Coronavirus-Ausbruch auf dem Kreuzfahrtschiff "Roald Amundsen" sind die Besatzungsmitglieder und Passagiere eines weiteren Schiffs in Norwegen in Quarantäne genommen worden. Grund dafür sei, dass ein Passagier einer vorherigen Kreuzfahrt auf der "SeaDream 1" nach der Heimkehr nach Dänemark positiv auf das Virus getestet worden sei, teilte das norwegische Gesundheitsinstitut FHI am späten Dienstagabend mit.

    Das Schiff brach seine aktuelle Fahrt deshalb ab und ging in der Nacht zum Mittwoch im Hafen der Stadt Bodø vor Anker, wie die norwegische Zeitung "Aftenposten" berichtete. Die Passagiere seien gebeten worden, in ihren Kabinen zu bleiben. Zunächst sollten nun die 85 Besatzungsmitglieder an Bord auf Corona getestet werden.

    Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle zweier Kreuzfahrten der "Roald Amundsen" stieg derweil auf insgesamt 44. Darunter sind nach Angaben des Gesundheitsinstituts nun 35 Besatzungsmitglieder und neun Passagiere.

  • 8/5/20 11:59 AM
    Reisewarnung für Türkei teilweise aufhehoben - was Urlauber wissen sollten
    Während für die meisten europäischen Länder inzwischen keine Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes mehr gelten, bleibt sie für über 160 Länder außerhalb Europas vorerst bis zum 31. August bestehen – auch für die Türkei. Am 4. August hat das Auswärtige Amt jedoch seine Reisewarnung für die türkischen Provinzen Antalya, Izmir, Aydin und Mugla aufgehoben. Aber was heißt die aktuelle Situation für deutsche Urlauber? Auf welche Regelungen muss man sich vor Ort einstellen? Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 8/5/20 11:42 AM
    Flughafen Kopenhagen will jede vierte Stelle streichen
    Der größte Flughafen Skandinaviens, der Airport Kopenhagen-Kastrup, will etwa ein Viertel seiner Stellen abbauen. Um sich an die aus der Corona-Krise resultierende längere Zeit mit verringertem Passagieraufkommen anzupassen und wettbewerbsfähig zu bleiben, sollen 650 der rund 2.600 Vollzeitstellen wegfallen, wie die Flughafenbetreiber am Mittwoch mitteilten.

    Der Flughafen rechnet damit, dass es noch eine ganze Zeit dauern wird, bis der internationale Flugverkehr das Niveau von vor der Corona-Krise erreicht hat. "Obwohl mehrere Länder damit begonnen haben, die Grenzen zu öffnen und Reisen zuzulassen, ist klar, dass 2020 ein Jahr mit deutlich weniger Flugreisen werden wird", hieß es in einer Mitteilung. "Sowohl Geschäfts- als auch Urlaubsreisen werden voraussichtlich noch in einem sehr langem Zeitraum wesentlich unter dem Niveau der Vorjahre liegen."
  • 8/5/20 10:52 AM
    Zahl der Corona-Neuinfektionen in Israel geht leicht zurück Die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Israel nach einem starken Anstieg zuletzt leicht zurückgegangen. Seit dem Rekordhoch von Dienstag vergangener Woche blieb die Zahl konstant unter dem Wert von 2.000 Fällen. Diese galt zuletzt als Marke für schärfere Einschränkungen bis hin zu einem kompletten Lockdown.

    Das Gesundheitsministerium des Landes teilte am Mittwoch mit, am Vortag seien 1700 Fälle gemeldet worden. Der Rekord liegt bei 2.100 Fällen. Insgesamt wurden in Israel bislang 76.763 Infizierte registriert, als aktiv gelten derzeit 24.866 Fälle, davon sind 355 Menschen schwer erkrankt. 564 Corona-Infizierte starben bislang.
  • 8/5/20 10:35 AM
    So soll der Unterricht in Schleswig-Holstein nach den Ferien starten
    Im neuen Schuljahr in Schleswig-Holstein soll es trotz der Corona-Krise soviel Präsenzunterricht wie möglich geben. Es sei ein Regelbetrieb unter Pandemie-Bedingungen vorgesehen, sagte Bildungsministerin Karin Prien (CDU) in Kiel. So empfiehlt das Ministerium dringend, in den ersten zwei Wochen in den Schulen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Das gilt auch während des Unterrichts. Warum es ihr so wichtig ist, die Schulen wieder zu öffnen, erklärt Prien im Video.
  • 8/5/20 9:04 AM
    Auf Helgoland gilt jetzt für mehrere Stunden pro Tag Maskenpflicht
    Gäste und Bewohner der Hochsee-Insel Helgoland müssen seit Mittwochvormittag an bestimmten Orten einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Diese Pflicht gilt von 11.00 Uhr bis 16.30 Uhr in den öffentlich zugänglichen Bereichen auf den Wegen von den Schiffen bis zum Ortsinneren, in der Hafenstraße sowie in den Straßen Am Südstrand, Nordseeplatz und Lung Wai. Betroffen sind dort auch die Gaststätten.

    Die für Helgoland zuständige Verwaltung des Kreises Pinneberg hatte die Maskenpflicht mit der "dynamischen Entwicklung" der Sars-CoV-2-Infektionen begründet. Laut Bürgermeister Jörg Singer (parteilos) handelt es sich um eine Vorsichtsmaßnahme mit dem Ziel, die Wirtschaft der Insel zu schützen. Auf Helgoland selbst gab es nach Angaben des Kreises bisher keine Corona-Infektion. Die Maskenpflicht dort gilt zunächst bis einschließlich 17. August.

  • 8/5/20 8:29 AM
    Umfrage: Mehrheit der Kinderärzte ist gegen Schulschließungen
    Schule im Regelbetrieb, aber mit festen Gruppen - das ist die Empfehlung der Mehrheit der Kinderärzte in Deutschland. Rund ein Drittel der Mediziner spricht sich sogar für einen Schulbetrieb ohne Einschränkungen aus. Dies sind Ergebnisse der Studie "Homeschooling und Gesundheit 2020" der pronova BKK, für die 150 niedergelassene Kinderärzte befragt wurden.

    Die Rückkehr zum Schulalltag ohne Einschränkungen halten für Grundschulen 30 Prozent, für Mittelstufen 27 Prozent und für Oberstufen 36 Prozent der befragten Mediziner für den richtigen Weg. Normalen Betrieb, aber in festen Gruppen mit jeweils unterschiedlichen Pausenzeiten und dem Verzicht auf Sport und Musik empfehlen 53 Prozent der Ärzte für Grundschulen, 57 Prozent für Mittelstufen und 51 Prozent für Oberstufen. Für Unterricht in Kleingruppen an nur einzelnen Tagen pro Woche, wie er in vielen Bundesländern noch bis zu den Sommerferien praktiziert wurde, sprechen sich derzeit lediglich knapp ein Sechstel der Kinderärzte aus. Zu einem Regelbetrieb ohne jegliche Einschränkungen raten derzeit besonders Mediziner, die in sozial schwächeren Gebieten praktizieren. In diesem Umfeld sind gut 40 Prozent für eine Rückkehr zum normalen Schulalltag.

  • 8/5/20 7:50 AM
    Über 700.000 Corona-Tote weltweit
    Seit Beginn der Corona-Pandemie sind US-Wissenschaftlern zufolge weltweit bereits mehr als 700.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Virus gestorben. Das geht aus Daten der Universität Johns Hopkins in Baltimore hervor. Inzwischen gibt es demnach bereits mehr als 18,5 Millionen bestätigte Infektionen mit dem Erreger Sars-CoV-2.

    Weltweit entfallen die meisten Infektionen und Todesfälle auf die USA, ein Land mit rund 330 Millionen Einwohnern. Dort gibt es bislang Johns Hopkins zufolge etwa 4,8 Millionen bestätigte Infektionen und rund 157.000 Todesfälle. An zweiter Stelle steht Brasilien mit etwa 2,8 Millionen bekannten Infektionen und rund 96.000 Todesfällen.

  • 8/5/20 7:44 AM
    Disney macht während der Corona-Krise Milliarden-Verluste
    Die Corona-Pandemie hat den US-Unterhaltungsriesen Walt Disney tief in die roten Zahlen gebracht. In den drei Monaten bis Ende Juni fiel unterm Strich ein Verlust von 4,7 Milliarden Dollar (4,0 Mrd Euro) an, wie der Konzern mitteilte. Vor allem die geschlossenen Freizeitparks und Kinos während der Corona-Krise sorgten für herbe Verluste.
  • 8/5/20 7:30 AM
    Unis in Afghanistan öffnen wieder
    Afghanistans Universitäten haben nach fast fünf Monaten wieder geöffnet. Viele Studenten gingen heute in Kabul wieder zu Veranstaltungen, wie ein Sprecher des Ministeriums für Höhere Bildung sagte. In Folge der Corona-Pandemie waren die Einrichtungen über Monate geschlossen, gelernt wurde ersatzweise online. An den Universitäten gilt ab sofort eine Maskenpflicht, Räume sollen täglich desinfiziert werden und Vorlesungen auch im Freien stattfinden.

    Mitte März waren Afghanistans Bildungseinrichtungen geschlossen worden, um die Ausbreitung der Corona-Pandemie einzudämmen. Etwa 450.000 Studenten sind nach Angaben des Ministeriums im derzeitigen Semester an Afghanistans Universitäten eingeschrieben. Grundschulen und andere Schulen sollen vorerst noch geschlossen bleiben.

  • 8/5/20 7:13 AM
    Trotz Corona: Städte starten mit der Planung der Weihnachtsmärkte
    Rund vier Monate vor Beginn der Vorweihnachtszeit sind die Planungen für die Weihnachtsmärkte wegen der Corona-Pandemie mit vielen offenen Fragen verbunden. In einigen Kommunen wird davon ausgegangen, dass es im Dezember auch in diesem Jahr Glühweinstände und Bratwurst vom Grill geben wird. "Zurzeit wird mit einer Durchführung des Weihnachtsmarktes, wenn auch unter coronakonformen Bedingungen, geplant", sagt die Sprecherin der Stadt Osnabrück, Anell Schulz.

    Vielerorts werden schon Konzepte erarbeitet, wie mit einer Vergrößerung der Marktfläche oder Markierungen auf dem Boden der Besucherandrang entzerrt werden kann. In Hannover und Göttingen wird noch abgewartet, wie sich die Corona-Bestimmungen verändern. Zunächst bis 31. Oktober sind Großveranstaltungen überwiegend verboten.
  • 8/5/20 6:44 AM
    Forscher rekonstruieren Ursprung des Coronavirus
    Stammt es nun aus dem Forschungslabor, kam es über die Fledermaus oder ist doch das Schuppentier schuld? Über den Ursprung von Sars-CoV-2 wird nach wie vor gerätselt. Forscher schauten sich nun Gene an und rekonstruieren die Evolutionsgeschichte des Virus. Dabei entdeckten sie verwandte Viren, die ebenfalls potenzielle Krankmacher sind.
  • 8/5/20 6:35 AM
    Weltärztebund spricht statt von zweiter Welle von Dauerwelle
    Nach Einschätzung des Weltärztebundes erlebt Deutschland derzeit weniger eine zweite Corona-Welle, als vielmehr eine dauerhafte Infektionswelle. Er möge den Begriff der zweiten Welle nicht, weil diese sehr schnell wieder abebben könne, sagt Präsident Frank Ulrich Montgomery im Deutschlandfunk. "Wir sind in einer Dauer-Welle. Dieses Problem wird uns noch lange begleiten." Jeder auch nur geringe Anstieg der Infektionszahlen müsse als Alarmsignal benutzt werden, um gegen die Verbreitung des Virus vorzugehen. Denn das Problem des Coronavirus sei die langen Inkubationszeit.
  • 8/5/20 6:01 AM
    Berliner Bordelle öffnen wieder - aber ohne Sex
    Nach monatelangem Verbot wegen der Corona-Pandemie wird Sexarbeit in Berlin schrittweise wieder erlaubt. Das entschied der Berliner Senat am Dienstag. Demnach dürfen sexuelle Dienstleistungen ohne Geschlechtsverkehr ab 8. August wieder angeboten werden.
Tickaroo Live Blog Software