Die Corona-Krise

CORONAVIRUS LIVE-TICKER - Auch in Trier Probleme mit Corona-Tests

15. August 2020 - 16:17 Uhr

Grenze von 50 Infektionen je 100.000 Einwohner überschritten

Nachdem das Robert Koch-Institut Spanien samt den balearischen Inseln zu einem Corona-Risikogebiet erklärt hatte, spricht jetzt sogar das Auswärtige Amt eine offizielle Reisewarnung aus. Diese gilt für das gesamte spanische Festland und die balearischen Inseln rund um Mallorca. Ausgenommen von der Reisewarnung des Auswärtigen Amtes und der Einstufung als Risikogebiet sind die Kanaren.

Was ist der Unterschied zwischen einem Risikogebiet, Reisehinweisen und der Reisewarnung? Gibt es Reiseverbote? Wir erklären, was die verschiedenen Einstufungen bedeuten.

Alle Infos zum Coronavirus können Sie hier nachlesen.​

+++ LIVE-TICKER +++

  • 8/15/20 12:37 PM
    Auch in Trier Probleme mit Corona-Tests
    Auch in Rheinland-Pfalz kommt es zu Verzögerungen bei der Übermittlung von Ergebnissen der Corona-Tests - etwa in Trier. Es sei schwer zu schaffen, alle negativen Befunde zeitnah herauszugeben, sagte der Leiter des Gesundheitsamtes für Trier und Trier-Saarburg, Harald Michels, am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. Das liege auch daran, dass alles mit Papier gemacht werde. Alle positiven Fälle seien aber sofort informiert worden - «da sind wir ganz nah an den Leuten», sagte Michels. «Das ist hier nicht so wie in Bayern. Wir schaffen es nur nicht, die negativen Befunde zeitnah rauszugeben.» Zuvor hatte bereits das ZDF über die Verzögerungen berichtet.

    Drastische Verzögerungen hatte es zuvor in Bayern gegeben. 44 000 Rückkehrer von Auslandsreisen warteten - Stand Mittwoch - nach Tests an den Autobahnen dort noch auf ihre Ergebnisse, darunter mehrere Hundert nachweislich Infizierte.

  • 8/15/20 10:55 AM
    Seoul verschäft Maßnahmen gegen CoronaWegen des höchsten Tagesanstiegs von Corona-Neuinfektionen seit fünf Monaten hat Südkorea die Regeln zur Vermeidung sozialer Kontakte für die Hauptstadtregion wieder verschärft. Wie die Gesundheitsbehörden am Samstag mitteilten, wurden am Freitag 166 neue Fälle verzeichnet. Die Gesamtzahl der registrierten Infektionen stieg demnach auf mehr als 15 000. Es gab bisher 305 Todesopfer in Verbindung mit Sars-Cov-2.

    In den nächsten zwei Wochen bleiben in Seoul und der angrenzenden Provinz Gyeonggi öffentliche Einrichtungen einschließlich Wohlfahrtszentren, Büchereien und Museen geschlossen. Clubs, Karaokebars, Fitnessstudios und Konzerthallen können wieder geschlossen werden, wenn Schutzmaßnahmen wie die Erstellung von Besucherlisten nicht eingehalten werden. Zudem werden erneut keine Fans zu Spielen der Fußball- und Baseball-Ligen zugelassen, nachdem die Stadien für Zuschauer teilweise wieder geöffnet worden waren.

  • 8/15/20 10:33 AM
    Spahn: "Partyurlaub ist unverantwortlich"
    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat die Reisewarnung der Bundesregierung für fast ganz Spanien verteidigt. "Das ist kein Reiseverbot, aber die klare Ansage: Wer aus dem Spanienurlaub kommt, muss in Quarantäne, solange er kein negatives Testergebnis hat", sagte Spahn der 'Bild am Sonntag'.
    "Und wer trotz der Warnung nach Spanien fährt, sollte sich und andere auch im Urlaub schützen. Partyurlaub ist in dieser Pandemie unverantwortlich." Er wisse, was diese Entscheidung der Regierung für viele Urlauber, für Reisebüros oder auch für Spanien bedeutet, so Spahn weiter. "Aber leider steigen die Infektionszahlen dort stark, zu stark."
  • 8/15/20 8:32 AM
    Österreichs Kanzler will strengere Grenz-Kontrollen
    Nach dem Anstieg der Coronazahlen in Österreich will Bundeskanzler Sebastian Kurz schärfere Kontrollen von Urlaubsrückkehrern an den Grenzen. Bei einem kürzlichen Aufenthalt in einem von rund 30 Risikogebieten müssen Rückkehrer einen negativen Corona-Test mit sich führen, der nicht älter als 72 Stunden ist, oder sie müssen in eine zehntägige Quarantäne. Kurz schloss auch Tests direkt an der Grenze nicht aus. Das liege in der Verantwortung der Gesundheitsbehörden.
    Risikogebiete sind unter anderem das spanische Festland, die Länder des Westbalkans, aber auch Rumänien, Bulgarien, Schweden, die USA und Russland. Ab Montag müssten auch Rückkehrer aus Kroatien einen negativen Coronatest vorweisen, sagte Kurz. "Es gibt eine massive Einschleppung des Virus aus Kroatien."
    Ein Anstieg der Coronazahlen sei nach den Ferienwochen nicht überraschend, sagte Kurz. Dennoch sei er beunruhigt. "Die aktuellen Zahlen sind besorgniserregend", sagte er. "Wir müssen alles tun, um die Ausbreitung des Virus zu unterbinden, ohne dass wir einen zweiten Lockdown durchführen."
  • 8/15/20 7:14 AM
    Dänemark schafft Sechs-Tage-Regel für Einreisende ab
    Touristen müssen bei der Einreise nach Dänemark künftig nicht mehr nachweisen, dass sie mindestens sechs Übernachtungen im Land gebucht haben. Die Regierung und die Parlamentsparteien einigten sich darauf, die umstrittene Sechs-Tages-Regel abzuschaffen.
    Restaurants, Kneipen und Cafés dürfen statt bis Mitternacht jetzt bis 2.00 Uhr öffnen, Nachtclubs und Diskotheken bleiben bis Ende Oktober weiter dicht.
    Deutsche Touristen dürfen seit Mitte Juni wieder nach Dänemark einreisen. Sie und Reisende aus mehreren anderen europäischen Ländern mussten bislang jedoch sechs Übernachtungen etwa in einem Hotel oder auf einem Campingplatz vorweisen, um ins Land gelassen zu werden. Einwohner Schleswig-Holsteins waren von dieser Regel ausgenommen.
  • 8/15/20 5:55 AM
    1.415 registrierte Neuinfektionen in Deutschland
    Die Zahl der bekannten Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland ist im Vergleich zum Vortag leicht gesunken. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) bis Samstagmorgen 1.415 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages.
    Seit Beginn der Corona-Krise haben sich laut RKI mindestens 222.828 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert (Datenstand 15.8., 0.00 Uhr).
    Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben nun bei 9.231. Bis Samstag hatten 200.800 Menschen die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden.
  • 8/14/20 10:25 PM
    Kroatien schließt Nachtclubs nach Mitternacht
    Kroatien meldet 208 Neuinfektion mit dem Coronavirus und kündigt an, Nachtclubs nach Mitternacht zu schließen. Das sagte der Chef-Epedemiologe Krunoslav Capak bei einer Pressekonferenz. Das Durchschnittsalter der Infizierten liege bei 31. Sie hätten sich zumeist in den Nachtclubs angesteckt, die auch nach 0 Uhr noch geöffnet haben.
  • 8/14/20 10:12 PM
    Mehr als 50.000 Neuinfektionen in den USA
    Das Coronavirus wütet in den USA immer weiter. Die US-Seuchenzentren CDC geben 52.799 festgestellte Neuinfektionen und 1169 weitere Todesfälle bekannt. Damit sind in den USA insgesamt 5,228 Millionen Infektionen und 166.317 Tote verzeichnet.
  • 8/14/20 9:26 PM
    Argentinien verlängert Anti-Corona-Maßnahmen
    Argentinien hat seine Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie bis zum 30. August verlängert. Das Virus breitet sich inzwischen nicht mehr hauptsächlich im Großraum der Hauptstadt Buenos Aires aus, sondern im ganzen Land, erklärte Präsident Alberto Fernández in einer Ansprache an die Nation am Freitag. In Gegenden mit starker Zunahme der Fälle würden die Maßnahmen wieder verschärft werden. Argentinien hatte am 20. März strenge Ausgangsbeschränkungen verhängt, den Wirtschaftsbetrieb weitgehend heruntergefahren und die Grenzen geschlossen. Im Vergleich zu den Nachbarländern war es so gelungen, die Verbreitung des Virus deutlich zu bremsen. Im Juni wurden die Einschränkungen etwas gelockert. Derzeit ist das südamerikanische Land eines der Länder mit den meisten täglichen Neuinfektionen.
  • 8/14/20 8:52 PM
    Trump beantragt Briefwahl
    Bei der US-Wahl im November wird vor allem wegen des von der Corona-Pandemie ausgehenden Gesundheitsrisiko eine deutliche Zunahme an Briefwahl-Abstimmungen erwartet. Trump warnte deswegen wiederholt vor Wahlbetrug, konnte aber bislang keine stichhaltigen Belege dafür vorlegen. Nun hat er sie selber beantragt. Präsidentschaftskandidat Joe Biden, hat die Möglichkeit der Abstimmung per Briefwahl verteidigt. Die Stimmabgabe per Brief sei "sicher", twitterte Biden - und ergänzte mit einem Seitenhieb gegen Trump: "Und verlassen sie sich dabei nicht auf mich, sondern auf den US-Präsidenten." Wie sicher die Methode sei, zeige sich daran, dass Trump gerade im Bundesstaat Florida beantragt habe, dort in den Vorwahlen per Briefwahl abzustimmen. Trump und seine Frau Melania hatten an ihrem Wohnsitz in Florida diese Woche selbst Briefwahlzettel für am Dienstag anstehende örtliche Vorwahlen beantragt, wie die Webseite der Wahlbehörde von Palm Beach zeigt.
  • 8/14/20 8:09 PM
    Museen in New York öffnen noch im August wieder
    In New York dürfen Museen unter Corona-Auflagen ab dem 24. August wieder öffnen. Dabei gelten Maskenpflicht und vorgeschriebene Laufwege, wie der Gouverneur des Bundesstaats New York, Andrew Cuomo, sagte. Die Museen dürfen außerdem nur höchstens ein Viertel der üblicherweise erlaubten Zahl an Besuchern einlassen und müssten zeitgebundene Tickets verkaufen, hieß es weiter. Die Corona-Krise hat die Kulturbranche der Stadt hart getroffen. Unter anderem die Broadway-Theater und die Metropolitan Opera haben alle Veranstaltungen bis zum Ende des Jahres abgesagt. Die Stadt war im März und April eines der weltweiten Epizentren der Pandemie, mit inzwischen rund 226.000 bestätigten Infizierten. Während seitdem landesweit die Fallzahlen stark anstiegen, bleiben diese bisher in New York weiter niedrig. Die Quote positiver Tests liegt unter zwei Prozent.
  • 8/14/20 7:54 PM
    Weiterer Fall beim FC Barcelona: Verletzter Umtiti infiziert
    Kurz vor dem Viertelfinalspiel in der Champions League gegen den FC Bayern München hat der FC Barcelona einen weiteren Corona-Fall bekannt gegeben. Der französische Fußball-Weltmeister Samuel Umtiti, der nicht zum Team beim Finalturnier in Lissabon gehört, sei positiv auf Covid-19 getestet worden, schrieb der katalanische Club auf seiner Internetseite. Der Abwehrspieler zeige keine Symptome und sei zu Hause isoliert. Der 26-Jährige ist aktuell verletzt und war daher auch nicht nach Lissabon mitgereist. Er ist der zweite Corona-Fall bei den Katalanen.
  • 8/14/20 7:19 PM
    Paris: Maskenpflicht unter freiem Himmel
    Frankreichs Hauptstadt Paris gilt wegen der steigenden Zahlen der Corona-Neuinfektionen als Zone in der das Virus aktive zirkuliert. Auch die Stadt Marseille wird so eingestuft. Die regionalen Behörden können dort das öffentliche Leben einschränken. Zum Beispiel durch Schließungen von Restaurants oder Märkten. In beiden Großstädten steige besonders die Zahl der Neuinfektionen bei jungen Menschen, so der Direktor der nationalen Gesundheitsbehörde Jerome Salomon. Als Reaktion auf die Einstufung weitet Paris die Maskenpflicht unter freiem Himmel aus. Bisher galt diese nur in einigen Straßen und am Seine-Ufer. Nun ist die Maske ab Samstag in weiten Teilen des Stadtzentrums Pflicht. Außerdem werden Versammlungen von mehr als 10 Personen verboten, bei denen die Abstandregeln nicht eingehalten werden können.
  • 8/14/20 6:54 PM
    TUI sagt Pauschalreisen nach Spanien von Samstag an ab
    Der Reisekonzern Tui sagt nach der Reisewarnung für fast ganz Spanien die ab Samstag geplanten Pauschalreisen dorthin ab. Den Kunden würden Umbuchungen zu anderen Reisezielen angeboten, zum Beispiel zu den Kanarischen Inseln, wie ein Tui-Sprecher sagte. Weil man nicht von allen Kunden Kontaktdaten habe, nehme man außerdem Kontakt zu Reisebüros auf. Reisenden, die bereits in den betroffenen Feriengebieten sind, biete Tui an, sie auf Wunsch früher als geplant nach Hause zu fliegen.
  • 8/14/20 6:32 PM
    Über 52.000 Neuinfektionen in den USA
    Die US-Seuchenzentren CDC geben 52.799 festgestellte Neuinfektionen und 1169 weitere Todesfälle bekannt. Damit sind in den USA insgesamt 5,228 Millionen Infektionen und 166.317 Tote verzeichnet
  • 8/14/20 5:36 PM
    Frankreich verzeichnet dritten Tag in Folge Rekord-Infektionszahlen
    Frankreich meldet 2846 neue Corona-Infektionen in nur 24 Stunden. Das ist bereits der dritte Tagesrekord in Folge seit dem Ende der Ausgangssperren. Die Hauptstadt Paris wurde wegen der steigenden Zahl der Corona-Neuinfektionen per Erlass wieder zur aktiven Corona-Zone erklärt. Das bedeutet, dass die regionalen Behörden dort das öffentliche Leben einschränken können - etwa durch das Schließen von Restaurants oder Märkten oder die Einschränkung der Bewegungsfreiheit. Auch Marseille ist davon betroffen.
  • 8/14/20 5:30 PM
    Auswärtiges Amt bestätigt Reisewarnung für Spanien
    Das Auswärtige Amt hat das spanische Festland und die Balearen um Mallorca offiziell als Risikogebiet eingestuft. Ausgenommen von der Reisewarnung sind die Kanaren. Bereits heute Nachmittag hatte das Robert Koch-Institut Spanien wegen der starken Ausbreitung des Coronavirus als Risikogebiet eingestuft.
  • 8/14/20 5:12 PM
    Basketball-Club Bayreuth meldet ersten Coronafall
    Der Basketball-Bundesligist Bayreuth meldet seinen ersten Corona-Fall. Bei dem aus den USA eingereisten Spieler wurde das Virus nachgewiesen. Die geplanten Medizinchecks der gesamten Mannschaft wurden daraufhin verschoben, teilte der Verein mit. Parallel zu den Eingangsuntersuchungen hatten auch Covid-19-Testungen stattgefunden, die dann das positive Ergebnis erbrachten. Den Namen des Infizierten nannte der Club nicht. Aktuell würden die Infektionsketten geprüft, hieß es weiter in der Mitteilung. Die neue Bundesliga-Saison soll Anfang November beginnen.
  • 8/14/20 4:33 PM
    Nach Einstufung als Risikogebiet: So ist die Stimmung auf Mallorca
    Die Bundesregierung stuft das gesamte spanische Festland und die Balearen inklusive Mallorca als Corona-Risikogebiet ein. Wie ist nun die Stimmung bei den Urlaubern, die aktuell auf der Lieblings-Insel der Deutschen sind? RTL-Mitarbeiter Philipp Pauls ist gerade auf der Mallorca und berichtet im Video.
  • 8/14/20 4:24 PM
    Ein Dutzend Schulen in NRW von Schließungen wegen Corona betroffen
    Zwölf Schulen in Nordrhein-Westfalen haben kurz nach dem Schulstart ganz oder teilweise wieder schließen müssen. Diese Zahl nannte das NRW-Schulministerium am Freitag auf Anfrage der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Dabei handele es sich überwiegend um Teilschließungen gehandelt. Nur in Viersen und Dorsten mussten Schulen den Angaben zufolge ganz geschlossen werden, weil große Teile der jeweiligen Lehrerkollegien aufgrund einer positiv getesteten Lehrkraft unter Quarantäne gestellt sind. Bei den übrigen zehn von rund 5500 Schulen in NRW betreffen Schließungen laut dem Schulministerium nur einzelne Klassen oder Lerngruppen.
  • 8/14/20 3:39 PM
    USA verlängert Schließung der Grenzen zu Mexiko und Kanada
    Wegen der Corona-Pandemie bleiben die US-Grenzen zu Kanada und Mexiko einen Monat länger geschlossen, als geplant. Die Grenzen können demnach frühestens am 21. September wieder für den regulären Reiseverkehr geöffnet werden, erklärt Heimatschutzminister Chad Wolf auf Twitter. Die verlängerten Schließungen sollen helfen, die Ausbreitung des Virus einzudämmen.
    Die zeitweisen Grenzschließungen waren am 21.März in Kraft getreten und seither mehrfach verlängert worden.

  • 8/14/20 2:45 PM
    Internet für Schüler: Telekom plant "Bildungs-Flatrate" für 10 Euro
    Die Deutsche Telekom will für Schüler einen Internettarif mit einer 10-Euro-Flatrate zum digitalen Lernen anbieten. Es gehe um einen Mobilfunktarif ausschließlich mit Datennutzung und unbegrenztem Volumen, sagte ein Telekom-Sprecher in Bonn. Der Tarif sei nur für Bildungsinhalte nutzbar. "Netflix kann man damit nicht abrufen." Welche Schüler dieses Angebot erhalten können, sollten die Schulen und Schulträger entscheiden. CDU-Bundesbildungsministerin Anja Karliczek sagte, sie habe Telekommunikationsanbieter angeschrieben und um günstige Tarife für Schülerinnen und Schüler gebeten, deren Eltern bisher keine Netzanbindung bezahlen könnten. Die Rückmeldungen der Unternehmen seien positiv. Der Tarif mit der Bildungs-Flatrate solle möglichst zum Ende der Sommerferien in Deutschland bereit stehen, sagte der Telekom-Sprecher. Als letztes Bundesland beendet Baden-Württemberg Mitte September die Sommerferien.
  • 8/14/20 2:11 PM
    Mallorca und die Balearen sind jetzt Risikogebiet!
    Laut der Nachrichtenagentur stuft das Robert Koch-Institut die spanischen Balearen inklusive Mallorca jetzt als Risiko-Gebiet ein. Zuerst hatte die “Bild-Zeitung“ die Information veröffentlicht. Auf Mallorca wurden zuletzt immer mehr Corona-Fälle registriert. Während der vergangenen sieben Tage kletterte die Zahl der Neuinfektionen nach Angaben des spanischen Gesundheitsministeriums vom Freitag auf mehr als 50 je 100.000 Einwohner. Damit tritt nun ein, was viele schon seit einigen Tagen befürchtet haben: Vor Reisen nach Mallorca und den drei anderen Baleareninsel Ibiza, Menorca und Formentera gilt zukünftig eine Reisewarnung.
  • 8/14/20 1:56 PM
    Kroatien meldet neuen Höchstwert an Corona-Infektionen
    Kroatien vermeldet eine Rekordzahl an Neuansteckungen mit dem Coronavirus. 208 Infektionen seien in den vergangenen 24 Stunden erfasst worden, teilte der nationale Krisenstab in Zagreb mit. Das ist der höchste Tageswert, der seit Beginn der Pandemie in dem Land im Februar registriert wurde. Am Vortag hatte die Behörde 180 Neuansteckungen gemeldet.
  • 8/14/20 1:44 PM
    Commerzbank will 200 Filialen schließen
    Die Commerzbank will 200 Geschäftsstellen, die wegen der Corona-Pandemie ohnehin gerade geschlossen sind, nicht wieder öffnen. Bis 2023 sollen die Schließungen vollzogen werden. Damit verkleinert die Bank ihre Präsenz in Deutschland von 1000 auf 800 Geschäftsstellen. Ein Stellenabbau ist nicht geplant. Die Mitarbeiter der betroffenen Filialen sollen an andere Standorte in der Nähe wechseln.
  • 8/14/20 1:18 PM
    Griechenland verschärft Maßnahmen
    Die griechische Regierung hat nach gestiegenen Corona-Infektionszahlen umfangreiche Einschränkungen für zahlreiche Urlaubsregionen und Städte angeordnet. In den meisten Regionen des Landes - darunter in Athen und Thessaloniki sowie auf zahlreichen Inseln - müssen ab Freitag alle Tavernen, Bars und Discos spätestens um 24.00 Uhr schließen.
  • 8/14/20 12:29 PM
    Philippinen: Neben Masken sind jetzt auch Gesichtsvisiere Pflicht
    Doppelt hält besser: Die Philippinen machen am Arbeitsplatz und in öffentlichen Verkehrsmitteln neben Masken auch Plastikvisiere verpflichtend. Die neue Regel zur Eindämmung des Coronavirus tritt ab Samstag in Kraft, teilte die Regierung am Freitag mit. Der zusätzliche Gesichtsschutz dürfe nur entfernt werden, wenn die Arbeit dies unbedingt erfordere oder wenn die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter dies nötig mache. In öffentlichen Verkehrsmitteln gilt die Maßnahme sowohl für Passagiere als auch für den Fahrer. "Menschen, die zur Arbeit gehen, sind die Treiber von Infektionen. Wenn sie nach Hause gehen, bringen sie das Virus mit", sagte Maria Rosario Vergeire, Unterstaatssekretärin für Gesundheit.

  • 8/14/20 12:18 PM
    Spanien: Rauchen im Freien nur noch mit Einschränkungen erlaubt
    In ganz Spanien müssen Nachtclubs schließen. Zudem dürfen Restaurants und Bars nur bis 01.00 Uhr morgens öffnen. Gesundheitsminister Salvador Illa verbietet zudem das Rauchen im Freien, wenn der Mindestabstand von anderthalb Metern nicht eingehalten werden kann.
  • 8/14/20 12:03 PM
    Trotz Corona: Karnevalshochburgen legen Ideen vor
    Die Karnevalshochburgen Köln, Düsseldorf, Bonn und Aachen haben konkrete Ideen für närrischen Frohsinn unter Corona-Bedingungen ausgearbeitet. Es handle sich um Empfehlungen für Karnevalsveranstaltungen, die man nun der Landesregierung zur Prüfung vorgelegt habe, sagte ein Sprecher des Festkomitees Kölner Karneval am Freitag. Die Idee: Eine Art Leitfaden, an dem sich Karnevalisten landesweit orientieren können, wenn es um die Genehmigung einer Veranstaltung geht.

    In dem Papier werden den Angaben zufolge viele praktische Probleme erörtert, die sich aus der Kombination von Pandemie und Party ergeben: Welchen Abstand haben Büttenredner zum Publikum? Wie weit müssen die Bläser im Orchester von den anderen Musikern und den Gästen im Saal entfernt sitzen? Wie viele Menschen dürfen in einen Saal? Wo könnte getanzt werden? Mit einem Ergebnis der Prüfung auf Landesebene rechnen die Initiatoren erst im September.
  • 8/14/20 11:51 AM
    Wegen Coronafall: Grundschule in Hamminkeln bis Montag geschlossen Eine Grundschule in Hamminkeln am Niederrhein ist nach einem Corona-Fall im Kollegium von Freitag bis einschließlich Montag geschlossen worden. Eine Lehrerin sei positiv auf das Corona-Virus getestet worden, teilten der Kreis Wesel und die Stadt Hamminkeln mit. Die Frau sei in Quarantäne, die Kontaktnachverfolgung laufe. Sie habe keinen Kontakt zu den Schulkindern gehabt. Einige Kollegen hätten sie allerdings privat getroffen, so dass sie auch in 14-tägige Quarantäne kamen und keinen Unterricht machen können. Der Unterricht müsse nun von den verbliebenen Lehrern geleistet werden. Am Dienstag solle der Unterricht wieder starten.
  • 8/14/20 11:47 AM
    Diskotheken in Kalabrien müssen schließen
    Wegen steigender Zahlen von Corona-Neuinfektionen hat die süditalienische Region Kalabrien alle Diskotheken geschlossen - auch Stranddiscos. Kalabrien ist eine sehr beliebte Urlaubsregion. Die Anordnung der Regionalpräsidentin Jole Santelli erging kurz vor dem Höhepunkt der nationalen Feriensaison an Ferragosto, dem Feiertag Mariä Himmelfahrt am 15. August. Alle Tanzlokale drinnen und draußen müssen bis zum 7. September dicht bleiben. Der Beschluss könnte in Kürze auf ganz Italien ausgedehnt werden, kündigte der Regionalminister der Regierung in Rom, Francesco Boccia, in der Zeitung "La Stampa"an.
  • 8/14/20 11:39 AM
    Österreich verhängt Reisewarnung für Kroatien ab 17. August
    Angesichts steigender Infektionszahlen in Kroatien (siehe Meldung von 10:45 Uhr) warnt Österreich vor Reisen in das beliebte Urlaubsland. Die Reisewarnung gilt ab Montag. Österreichs Außenministerium ruft Urlauber dazu auf, schnellstmöglich nach Österreich zurückzukehren.

    "Hauptinfektionscluster sind der Großraum Zagreb, Ostslawonien und die Gespanschaft Split-Dalmatien. Reisenden wird dringend empfohlen, größere Menschenansammlungen zu meiden", teilte das Bundesministerium für Europäische und Internationale Angelegenheiten mit. Die 7-Tage-Inzidenz in Kroatien liegt bei 12,1. Zum Vergleich: Deutschland: 8,3, Österreich: 10,5. Vor Reisen in welche Länder das Auswärtige Amt für Deutsche Urlauber warnt, lesen Sie hier.

  • 8/14/20 11:15 AM
    Niedersachsen: Reiserückkehrer können Corona-Test buchen
    Reiserückkehrer können in Niedersachsen ab Freitagnachmittag selbst einen Corona-Test buchen. Das gab die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) bekannt. "Das heißt, wenn man als Reiserückkehrer auf einen Test zurückgreifen möchte, kann man sich online bei der KVN in das entsprechende Testzentrum einbuchen", sagte der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Oliver Grimm, in Hannover. Zuvor lief das über die Hausärzte. "Die Termine werden in einem Zeitrahmen von 72 Stunden vergeben - danach verfällt ohnehin der Anspruch für Rückkehrer aus dem Ausland auf einen kostenlosen Test", so die KVN. Auch für mehrere Personen, etwa eine ganze Familie, können Termine gebucht werden. Grundsätzlich stehe auch immer der Weg zum Hausarzt offen, um dort einen Test zu beantragen, sagte Grimm.

  • 8/14/20 10:56 AM
    Berliner Gymnasium öffnet wieder: Alle Coronatests negativ
    Ein Berliner Gymnasium, das am Donnerstag wegen eines Corona-Falls geschlossen worden war, nimmt den Unterricht wieder auf. Das bestätigte der Schulleiter der Deutschen Presse-Agentur. Die Lehrerinnen und Lehrer der Schule sowie eine Schulklasse seien am Donnerstag auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet worden, am Freitag habe ihn das Gesundheitsamt informiert, dass alle Tests negativ seien, sagte der Schulleiter. Die Schule im Stadtteil Friedrichshagen war geschlossen worden, weil eine Lehrkraft angegeben hatte, positiv getestet worden zu sein. Das Gerhart-Hauptmann-Gymnasium war die erste Schule in Berlin, die kurz nach den Sommerferien wegen eines möglichen Corona-Falls wieder geschlossen wurde.
  • 8/14/20 10:48 AM
    Migranten-Camp in Griechenland unter Quarantäne
    Nach der Corona-Infektion eines Migranten aus dem Jemen und einer Mitarbeiterin des Europäischen Unterstützungsbüros für Asylfragen (EASO) ist das Migrantencamp von Vial auf der Insel Chios in Griechenland unter Quarantäne gestellt worden. Die Maßnahme habe bereits am 13. August begonnen und werde zunächst bis zum 25. August andauern, teilte ein Sprecher der Gesundheitbehörde Eody am Freitag im Staatsradio (ERA-Nordägäis) mit.
  • 8/14/20 10:29 AM
    Ausländische Studenten können nur eingeschränkt in Deutschland einreisen
    Studenten aus Nicht-EU-Ländern, die an einer deutschen Hochschule studieren wollen, können nach Angaben der Bundesregierung zur Zeit weiter nur eingeschränkt einreisen. Demnach werden Visa nur an diejenigen vergeben, die eine Präsenzpflicht an ihrer Universität nachweisen können, wie aus einer Antwort des Bundesbildungsministeriums auf eine Anfrage des Grünen-Bundestagsabgeordneten Kai Gehring hervorgeht, über die das ARD-Hauptstadtstudio zuerst berichtet hatte.

    In dem Schreiben heißt es: "Seit der Lockerung der Einreisebeschränkungen ab dem 2. Juli 2020 können ausländische Studierende, die nachweisen können, dass ihr Studium nicht vollständig aus dem Ausland durchgeführt werden kann, beispielsweise aufgrund von Präsenzpflichten, auch zur Aufnahme eines Studiums einreisen. Die Einreise zu einem Online- oder Fernstudium ist weiterhin nicht vorgesehen."
  • 8/14/20 10:09 AM
    Laschet hält es für "zu früh", um Karneval abzusagen
    NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hält die vom Landrat des Rhein-Sieg-Kreises geforderte Entscheidung über eine mögliche Absage der Karnevalssession für "zu früh". "Dem Landrat würde ich sagen, es ist jetzt zu früh, das abschließend zu entscheiden", sagte Laschet in einem Sommerinterview des WDR. Die Staatskanzlei sei insbesondere mit den Festkomitees der Hochburgen Köln, Düsseldorf, Bonn und Aachen im Gespräch, um zu erörtern, unter welchen Bedingungen Karneval stattfinden kann. "Nur auch da muss man das Infektionsgeschehen abwarten", sagte Laschet

    Landrat Sebastian Schuster (CDU) hatte sich für eine Absage von Karnevalsveranstaltungen ausgesprochen und sich mit diesem Anliegen nach eigenen Angaben schriftlich an Laschet gewandt. Karneval "so, wie wir ihn kennen", werde in der Session 2020/2021 nicht möglich sein. "Gleichbleibende Kosten bei einer mit großer Wahrscheinlichkeit verringerten Gästezahl, bringen die Vereine an ihren Ruin", erklärte er.

  • 8/14/20 10:07 AM
    Mehr als 50 Fälle pro 100.000 Einwohner: Wird Mallorca jetzt zum Risikogebiet erklärt?
    Auf Mallorca, der bisher beliebtesten Ferieninsel der Deutschen, werden immer mehr Corona-Fälle registriert. Während der vergangenen sieben Tage kletterte die Zahl der Neuinfektionen nach Angaben des spanischen Gesundheitsministeriums vom Freitag auf mehr als 50 je 100.000 Einwohner. In einem solchen Fall hat das Robert-Koch-Institut bisher Regionen zu Corona-Risikogebieten erklärt. Es könnte eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für Mallorca und die drei anderen Baleareninsel Ibiza, Menorca und Formentera folgen.

    Nach offiziellen Angaben der regionalen Gesundheitsbehörde gibt es zurzeit mehr als 1500 Corona-Fälle auf den Inseln mit insgesamt etwa 1,15 Millionen Einwohnern. In den vergangenen 24 Stunden seien 264 Neuinfektionen registriert worden, schrieb die "Mallorca Zeitung". Damit wurde die Grenze von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohnern während der vergangenen sieben Tage überschritten. Die Regionalregierung weist jedoch darauf hin, dass viel mehr als im Frühjahr getestet werde und die meisten Betroffenen keine bis nur leichte Krankheitssymptome aufwiesen.

  • 8/14/20 9:55 AM
    Vietnam will russischen Impfstoff kaufen
    Vietnam hat sich für den Kauf des russischen Corona-Impfstoffs "Sputnik V" registriert. In der Zwischenzeit werde das südostasiatische Land weiter an der Entwicklung eines eigenen Impfstoffs arbeiten, berichtete das staatliche Fernsehen unter Berufung auf das Gesundheitsministerium in Hanoi. Ob Vietnam nur den Kauf einer geringen Zahl von Impfstoffdosen angemeldet hat oder es einen größeren Auftrag für eine großangelegte Impfkampagne gibt, blieb unklar.
  • 8/14/20 9:27 AM
    Antikörper-Studie des RKI in Kupferzell: 3,9 mal mehr Infektionen als von Gesundheitsamt registriert
    Wie viele Menschen waren bereits, ohne es zu wissen, mit dem Coronavirus in Kontakt? Um diese Frage zu klären hat das Robert Koch-Institut eine Antikörper-Studie in Kupferzell (Baden-Württemberg) durchgeführt. Die Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass 7,7 Prozent der Kupferzeller eine Corona-Infektion durchgemacht haben. Das sind 3,9 mal mehr Infektionen als vom Gesundheitsamt registriert. Zwischen dem 20. Mai und dem 9. Juni wurden 2.203 Kupferzeller auf das Virus und Antikörper getestet. Bei Frauen und in der Altersgruppe über 80 seien besonders häufig Infektionen festgestellt worden, erklärten die Forscher. Der Ort in Baden-Württemberg war für die Studie ausgewählt worden, weil dort im März nach einem Kirchenkonzert die Infektionszahlen sprunghaft angestiegen waren.


  • 8/14/20 9:09 AM
    Chinesischer Impfstoff aktiviert Antikörper im Blut
    Ein potenzieller chinesischer Covid-19-Impfstoff hat in frühen und mittleren Studienphasen bei Menschen Forschern zufolge eine auf Antikörpern basierende Immunreaktionen ausgelöst. Der Impfstoff scheine sicher zu sein und verursachte robuste Antikörperreaktionen, erklärten die Wissenschaftler in einer im "Journal of the American Medical Association" veröffentlichten Untersuchung. Es sei aber noch unklar, ob dies zur Verhinderung einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus ausreichend sei. Der Impfstoffkandidat wird von dem chinesischen Staatskonzern Sinopharm entwickelt und soll in den Vereinigten Arabischen Emiraten in der entscheidenden Phase-3-Studie umfassender am Menschen erprobt werden.
  • 8/14/20 8:45 AM
    Kroatien hält steigende Infektionszahlen für unbedenklich
    Das Urlaubsland Kroatien hält die zuletzt stark gestiegene Zahl von Infektionen mit dem Corona-Virus nicht für bedenklich. "Die Zahlen werden wahrscheinlich im Rahmen dieser Grenzen bleiben, vielleicht werden sie sogar noch ein wenig steigen, aber es gibt kein exponenzielles Wachstum", sagte der stellvertretende Innenminister Damir Trut am Freitag im Nachrichtensender N1.

    Am Tag zuvor hatte Kroatien 180 Neuansteckungen mit dem Virus Sars-CoV-2 innerhalb von 24 Stunden registriert. Es war der höchste Tageswert, der seit Beginn der Pandemie in dem EU-Land im Februar gemeldet wurde. In den letzten zwei Monaten hatte dieser Wert zwischen rund 30 und 100 geschwankt. Kroatien ist für viele Deutsche eine beliebte Urlaubsdestination. Zuletzt kehrten aber viele deutsche Touristen von dort zurück, die sich mit dem Coronavirus angesteckt hatten. Unter ihnen waren hauptsächlich junge Menschen, die angaben, dass sie an Strandpartys teilgenommen hatten.

  • 8/14/20 8:27 AM
    Neuseeland sagt Rugby-Spiel mit 43.000 Zuschauern ab
    Große Enttäuschung für Rugby-Fans in Neuseeland: Wegen eines neuen Corona-Ausbruchs in der Millionenstadt Auckland ist das letzte Spiel des "Super Rugby Aotearoa"-Wettbewerbs zwischen den Auckland Blues und den Canterbury Crusaders abgesagt worden. Dabei hatten sich bereits 43.000 Fans ein Ticket für die für Sonntag geplante Partie gesichert. Neuseeland hatte sich im Juni Corona-frei erklärt und in der Folge auch wieder Sportveranstaltungen mit voll besetzten Stadien zugelassen. Durch einen seit Mittwoch geltenden neuen Lockdown in Auckland ist dies nun zunächst hinfällig.
  • 8/14/20 8:09 AM
    Brasilianischer Zweitliga-Verein meldet 20 infizierte Spieler
    Die Wiederaufnahme der brasilianischen Fußball-Saison gestaltet sich weiter schwierig. Bei Zweitligist CS Alagoano ist die Zahl der positiv auf Coronavirus getesteten Spielern innerhalb von nur sechs Tagen von neun auf 20 gestiegen. Für das Team aus Maceio waren am Donnerstag gerade noch drei Torhüter und acht Feldspieler spieltauglich. Der nationale Verband CBF reagierte mit der Absage des für Samstag geplanten Punktspiels zwischen CSA und Cuiaba.

  • 8/14/20 7:59 AM
    Deshalb sterben weniger Menschen am Coronavirus
    Trotz steigender Infektionsrate sterben weniger Menschen an den Folgen der Virus-Infektion. Das Virus wirkt dadurch harmloser. Doch stimmt das wirklich? Und was sind die Gründe für die sinkende Todesrate? Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 8/14/20 7:47 AM
    Neuseeland verlängert Lockdown in Auckland
    Die rund 1,7 Millionen Einwohner der neuseeländischen Großstadt Auckland müssen wegen neuer Corona-Fälle weitere zwölf Tage weitgehend zu Hause bleiben. Das kündigte Ministerpräsidentin Jacinda Ardern am Freitag in einer im Fernsehen übertragenen Pressekonferenz an. Der Lockdown für die größte Stadt des Landes war am Mittwoch verhängt worden, nachdem dort erstmals seit 102 Tagen neue Corona-Fälle festgestellt worden waren. Es handelte sich um vier Infizierte in einer Familie. Inzwischen sind 29 weitere Fälle bekannt. Auch die nach den neuen Infektionen verschärften landesweiten Kontaktbeschränkungen wurden verlängert.
  • 8/14/20 7:26 AM
    Wegen Quarantäne-Verstößen in Tirol: Deutsche muss 10.800 Euro Strafe zahlen
    Sie ging einkaufen, im Park spazieren und fuhr Taxi - trotz Corona-Infektion samt Heimquarantäne. Eine Frau aus Deutschland ist in Österreich wegen wiederholten Bruchs ihrer Quarantäne zu 10.800 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Die Anklage fordert jedoch weiterhin eine Haftstrafe auf Bewährung für die Frau und meldete nach dem Urteil am Landgericht Innsbruck Berufung an. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 8/14/20 7:09 AM
    Mexiko und Peru melden beide über eine halbe Million Corona-Fälle
    Zwei lateinamerikanische Länder haben die Marke von einer halben Million registrierter Infektionen mit dem Coronavirus überschritten. Nach neuen Zahlen der Gesundheitsministerien vom Donnerstag (Ortszeit) kommt Peru inzwischen auf 507.996 bestätigte Fälle und Mexiko auf 505.751. Sie liegen damit nach Statistiken der Johns-Hopkins-Universität in den USA weltweit auf den Plätzen sechs und sieben.
  • 8/14/20 6:54 AM
    Lauterbach sieht Deutschland am Beginn einer zweiten Corona-Welle
    Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sieht Deutschland am Beginn einer zweiten Corona-Welle. "Es gibt zahlreiche Anhaltspunkte dafür, dass wir so nicht weitermachen können wie jetzt", sagt Lauterbach im ZDF. Die Pandemie sei nicht vorbei, die Menschen verhielten sich aber unvorsichtiger. Um die Lage in den Griff zu bekommen, sei unter anderem eine gute Test-Strategie notwendig. Lauterbach forderte die Zulassung von Tests, die deutlich schneller Ergebnisse bringen - auch wenn die Tests nicht ganz so gut seien, wie die bisher eingesetzten.
  • 8/14/20 6:12 AM
    Frankreich erklärt Paris wieder zum Risikogebiet
    Die französische Regierung hat Paris und das Department Bouches-du-Rhone an der Mittelmeerküste um Marseille herum zum Corona-Hochrisiko-Gebiet erklärt. Der Erlass gibt den lokalen Behörden die Befugnis, den Personen- und Fahrzeugverkehr einzuschränken, den Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln und Flugreisen zu beschränken, den Zugang zu öffentlichen Gebäuden einzuschränken und einige Einrichtungen zu schließen, in denen ein hohes Infektionsrisiko besteht. Die Maßnahme ist eine Reaktion auf einen starken Anstieg der Coronavirus-Infektionen in den vergangenen zwei Wochen.
Tickaroo Live Blog Software