Die Corona-Krise

CORONAVIRUS LIVE-TICKER - 1.449 neue Coronafälle in Deutschland - Zahl der Neuinfektion steigt wieder leicht

14. August 2020 - 7:29 Uhr

Wieder deutlich über 1.400 Neuinfektionen in Deutschland

Die Zahl der bekannten Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland ist erneut leicht gestiegen. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) bis Donnerstagabend 1.449 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages. Höher lag der Wert zuletzt am 01. Mai mit 1.639 registrierten Neuinfektionen.Seit dem Vortag wurden 14 neue Todesfälle gemeldet. Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen Deutschland bei 0,91. Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel etwas weniger als einen weiteren Menschen ansteckt.

Im Video: Tausende Reiserückkehrer, die sich in Bayern auf Corona testen ließen, warten immer noch auf die Ergebnisse.

Alle Infos zum Coronavirus können Sie hier nachlesen.​

+++ LIVE-TICKER +++

  • 8/14/20 5:27 AM
    Biden für landesweite Maskenpflicht in den USA
    Der designierte Präsidentschaftskandidat der US-Demokraten, Joe Biden, spricht sich für eine landesweite Maskenpflicht aus. "Jeder einzelne Amerikaner sollte in den nächsten drei Monaten eine Maske tragen, wenn er sich im Freien aufhält." Biden fordert die Gouverneure der einzelnen Bundesstaaten dazu auf, eine entsprechende Anordnung zu erlassen.
  • 8/14/20 4:47 AM
    Regierungschef von Caracas stirbt an Corona
    Der Regierungschef von Venezuelas Hauptstadtbezirk Caracas, Dario Vivas, ist im Zusammenhang mit der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Das berichteten mehrere venezolanische Medien übereinstimmend. Generalstaatsanwalt Tarek William Saab schrieb auf Twitter: "Mit tiefem Bedauern haben wir die traurige Nachricht vom Tod unseres guten Freundes Dario Vivas bekomm." Vivas, der das Amt Anfang des Jahres angetreten hatte, wurde 70 Jahre alt. Im Juli war Vivas einer der ersten aus einer Reihe venezolanischer Beamter, Politiker und Militärs gewesen, der öffentlich machte, dass er sich mit dem Coronavirus infiziert habe.
  • 8/14/20 4:45 AM
    Großbritannien schickt Frankreich-Rückkehrer in Quarantäne
    Reisende aus Frankreich und den Niederlanden müssen nach ihrer Ankunft in Großbritannien von diesem Samstag an wieder in eine zweiwöchige Selbstisolation gehen. Das teilte der britische Verkehrsminister Grant Shapps mit. "Der Grund ist, dass wir so absolut hart daran gearbeitet haben, die Zahlen hier runterzubringen. Wir können es uns nicht leisten, die Fälle von anderswo wieder zu importieren", sagte Shapps der BBC.

    Frankreich ist nach Spanien das zweitliebste Reiseziel der Briten. Schätzungen zufolge dürften sich dort Hunderttausende Briten aufhalten, die nun bei ihrer Rückkehr in Quarantäne müssen. Die neue Regelung gilt auch für Malta. Die Infektionsrate in den drei Ländern war in den vergangenen Wochen wieder gestiegen. In Frankreich wurde in mehreren Touristenorten in der Bretagne und Gemeinden im Département Mayenne sowie in Stadtteilen von Lille und Nizza das Tragen einer Corona-Schutzmaske an belebten Orten auch im Freien angeordnet. Auch in Großbritannien stiegen die Zahlen zuletzt wieder leicht an. In verschiedenen Teilen des Landes wurden daher die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus auf lokaler Ebene wieder verschärft.

  • 8/14/20 4:21 AM
    1.449 Neuinfektionen in Deutschland gemeldet
    Die Zahl der bekannten Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland ist erneut leicht gestiegen. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) bis Donnerstagabend 1.449 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages. Höher lag der Wert zuletzt am 01. Mai mit 1.639 registrierten Neuinfektionen.Seit dem Vortag wurden 14 neue Todesfälle gemeldet. Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen Deutschland bei 0,91. Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel etwas weniger als einen weiteren Menschen ansteckt.
  • 8/13/20 8:44 PM
    Wegen der vielen Corona-Toten: Mobiles Krematorium
    In Bolivien haben Ingenieure eine besondere Idee gehabt, wie man sich um die vielen Corona-Toten kümmern kann. Sehen sie hier das mobile Krematorium im Video.
  • 8/13/20 8:21 PM
    300 Corona-Fälle nach Ausbruch in britischer Sandwich-Fabrik
    Nach einem Corona-Ausbruch in einer Sandwich-Fabrik in der englischen Stadt Northampton sind fast 300 Angestellte positiv auf das Virus getestet worden. Bei 79 Menschen hatte der staatliche Gesundheitsdienst NHS eine Ansteckung festgestellt, 213 Fälle weitere seien durch private Tests des Unternehmens Greencore bestätigt, hieß es am Donnerstag bei der regionalen Verwaltung. Greencore teilte mit, man habe nach einer steigenden Zahl von Covid-19-Fällen in der Region damit begonnen, proaktiv alle Mitarbeiter des Werks zu testen. Man habe sofort die Kontakte verfolgt; die möglicherweise Betroffenen seien angewiesen worden, sich zu isolieren. Northampton liegt nördlich von London. Großbritannien ist das Land mit den meisten Corona-Todesopfern in Europa.
  • 8/13/20 8:17 PM
    Mobiles Krematorium in Bolivien
    Friedhöfe und Bestattungsunternehmen haben in Bolivien Schwierigkeiten sich um die vielen Corona-Toten zu kümmern. Ingenieure haben nun eine praktische wie makabere Lösung entwickelt: Ein mobiles Krematorium. Der fünf mal zweieinhalb Meter große Ofen ist klein genug, um auf einen Anhänger zu passen und wird mit Flüssiggas betrieben. Zudem soll die Lösung auch ärmeren Familien helfen, die sich eine Beerdigung oder Einäscherung sonst nicht leisten können.
  • 8/13/20 7:46 PM
    Stirbt das Coronavirus vielleicht aus?
    Forscher der Harvard-Universität in den USA haben drei Szenarien entwickelt, wie sich das Corona-Virus in den nächsten Jahren entwickeln könnte. Hier in diesem Artikel können sie alles darüber nachlesen.
  • 8/13/20 7:39 PM
    Bund und Länder wollen erneute Schulschließungen vermeiden
    Bund und Länder wollen im Falle neuer Corona-Verschärfungen den Schulunterricht sichern. "Es besteht Einigkeit über das gemeinsame Ziel, erneute komplette und flächendeckende Schließungen von Schulen und Kitas möglichst zu vermeiden. Das hohe Gut der Bildung soll auch in Zeiten der Pandemie politische und gesellschaftliche Priorität genießen", teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Donnerstagabend nach einem Gespräch von Kanzlerin Angela Merkel, SPD-Chefin Saskia Esken mit Ländervertretern mit.

    Zudem betonten sie die "neue Dringlichkeit", neue Formen des digitalen Lernens zu entwickeln. Die Digitalisierung sei eine gemeinsame Aufgabe von Bund und Ländern. "Es war der gemeinsame Wille, schnellstmöglich alle Schulen in der erforderlichen Weise an das schnelle Internet anzuschließen, Schülern zu Hause einen bezahlbaren Zugang zum Internet zu ermöglichen und Lehrer mit Endgeräten auszustatten", sagte der Regierungssprecher
  • 8/13/20 6:50 PM
    EU will sich auch Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson sichern
    Die EU will auch von einem Pharmaunternehmen des US-Konzerns Johnson & Johnson 200 Millionen Dosen eines möglichen Impfstoffs zum Schutz vor Covid-19 kaufen. Vorgespräche für einen entsprechenden Rahmenvertrag mit Janssen Pharmaceutica NV seien am Donnerstag abgeschlossen worden, teilten Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und die für Gesundheit zuständige Kommissarin Stella Kyriakides am Abend mit. Er sehe auch ein Vorkaufsrecht für weitere 200 Millionen Dosen vor.
  • 8/13/20 6:45 PM
    Fünf Bundesländer melden Neuinfektionen im dreistelligen Bereich
    Das Coronavirus ist weiter auf dem Vormarsch in Deutschland: Die Zahl der Neuinfektionen ist erneut kräftig gestiegen auf 1455 Fälle innerhalb der vergangenen 24 Stunden (1182 am Vortag). Die Ausbreitung des Virus zeigt sich auch beim Blick auf die Bundesländer: Fünf von ihnen melden Infektionszahlen im dreistelligen Bereich: Spitzenreiter mit 535 neuen Fällen bleibt Nordrhein-Westfalen, gefolgt von Bayern (229), Hessen (132), Berlin (131) und Baden-Württemberg (108).
  • 8/13/20 6:41 PM
    Wirtschaftlich Folgen von Corona: Mexiko senkt Zinsen
    Die mexikanische Notenbank hat im Kampf gegen die wirtschaftlichen Virus-Auswirkungen erneut den Leitzins gesenkt. Von 5 Prozent auf 4,50 Prozent um 50 Basispunkte. Von März bis Juli wurden in Mexiko wegen der Corona-Krise 1,1 Millionen Jobs gestrichen. Die Zahl der Corona-Fälle schreitet stark auf eine halbe Millionen zu.
  • 8/13/20 5:45 PM
    Frankreich: Neuinfektionen so hoch wie seit dem Lockdown nicht mehr
    Frankreich meldet 2669 bestätigten Neuinfektionen. Das ist die bisher höchste tägliche Zunahme seit dem Ende des Lockdowns. Der Durchschnittswert der vergangenen sieben Tage liegt demnach inzwischen bei 1962, der höchste Wert seit dem 24. April, als die Epidemie in Frankreich voll ausgeprägt war. Insgesamt sind damit 209.365 Fälle bekannt.
  • 8/13/20 5:42 PM
    Peru verschärft Corona-Maßnahmen
    Wegen der Corona-Pandemie verschärft Peru seine Maßnahmen gegen die weitere Ausbreitung des Virus wieder. Präsident Martín Vizcarra gab die Wiederaufnahme der sonntäglichen Ausgangsperre und des Verbots von privaten Treffen bekannt. Der Premierminister Walter Martos kündigte beim Verstoß gegen die Maßnahmen harte Strafen an. So sollen Personen, die während der Ausgangssperre auf der Straße aufgegriffen werden, festgenommen und einen Tag festgehalten werden. Peru hatte strenge Ausgangsbeschränkungen verhängt. Nachdem die Maßnahmen schrittweise gelockert wurden, stiegen die Corona-Zahlen zuletzt deutlich an. Peru ist nach Brasilien und Mexiko das in Lateinamerika am drittstärksten betroffene Land.
  • 8/13/20 5:37 PM
    Claudia Roth wartet noch auf Testergebnis aus Bayern
    Grünen Politikerin Claudia Roth ist nach eigenen Angaben auch von der Test-Panne in Bayern betroffen. Sie warte noch auf die Ergebnisse ihres Tests vom 2. August, sagte die Grünen-Politikerin der "Augsburger Allgemeinen". Am Münchner Flughafen sei sie auf das Virus getestet worden. Die Corona-Hotline habe sie nie erreichen können. Ihr Arzt in Augsburg habe daraufhin einen Corona-Test bei der Politikerin durchgeführt. Dieser sei negativ ausgefallen. Claudia Roth kritisiert Ministerpräsident Markus Söder scharf für die Panne: "Wenn sich Herr Söder als Top-Manager der Pandemie stilisiert und ständig noch mehr Kontrollen ankündigt, aber keinen Realitätscheck macht, ob überhaupt ausreichend Kapazitäten vorhanden sind, dann ist das fahrlässig", sagte Roth.
  • 8/13/20 5:28 PM
    Coronavirus auf Chickenwings entdeckt
    Chinesische Behörden haben auf Chickenwings aus Brasilien das Coronavirus nachweisen können. Eine Probe des Fleisches sei positiv auf das Virus getestet worden, teilte die Stadt Shenzhen mit. Daraufhin seien Coronatests für alle Menschen organisiert worden, die möglicherweise das Produkt verzehrt hatten. Alle Tests seien aber negativ ausgefallen. Solche Lebensmittel-Tests werden in China seit Juni häufiger durchgeführt. Damals wurde ein lokaler Ausbruch in Peking mit dem Lebensmittelgroßhandel der Stadt in Verbindung gebracht worden.
  • 8/13/20 5:13 PM
    Corona in Italien: Rund 200 Anzeigen gegen die Regierung
    Zahlreiche Menschen in Italien haben Regierungschef Giuseppe Conte, Außenminister Luigi Di Maio und andere Kabinettsmitglieder wegen ihrer Corona-Politik angezeigt. Die Staatsanwaltschaft in Rom informierte die Regierung über die Vorwürfe. Bei den Anzeigen geht es um Amtsmissbrauch, Totschlag oder Einschränkung der Bürgerrechte. Die Anklagebehörde hält die Vorwürfe für unbegründet und werde sie daher zu daher zu den Akten legen.

  • 8/13/20 5:00 PM
    Weit gehendes Rauchverbot auf den Kanaren
    Nach der spanischen Region Galicien haben auch die Kanarischen Inseln ein weit gehendes Rauchverbot in der Öffentlichkeit erlassen. Außerhalb der eigenen vier Wände darf künftig nur geraucht werden, wenn der Mindestabstand von eineinhalb Metern eingehalten werden kann. Auch andere spanische Regionen, wie Madrid prüfen derzeit, ob sie ein solches Rauchverbot erlassen sollen.
  • 8/13/20 3:44 PM
    Düsseldorfer Großkonzert: Entscheidung auf den letzten Drücker
    Ob das umstrittene Großkonzert mit Bryan Adams, Sarah Connor und vielen weiteren Künstlern in Düsseldorf stattfinden darf, entscheidet sich spätestens vier Tage vor dem Termin. Auf diesen Kompromiss einigten sich die Stadt Düsseldorf und die Landesregierung. Entscheidend soll das aktuelle Corona-Infektionsgeschehen sein.

  • 8/13/20 3:30 PM
    Passant bedroht Masken-Verweigerer mit Schreckschusswaffe
    Wegen eines Verstoßes gegen die Maskenpflicht hat ein 25-Jähriger im Neusser Bahnhof eine Waffe gezogen. Damit habe er dafür sorgen wollen, dass ein Mann ohne Mund-Nasen-Schutz sein Bußgeld bezahle, berichtet die Polizei. Der 25-Jährige muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetzt und des Verdachts der Bedrohung verantworten. Gegen beide Beteiligten wurde ein Verfahren wegen Verstoß gegen die Maskenpflicht eingeleitet, denn auch der selbst ernannte Ordnungshüter soll den Mundschutz nicht richtig getragen haben.
  • 8/13/20 3:22 PM
    Deutschland will offenbar 250 Millionen Masken im Ausland verschenken
    Der SPIEGEL schreibt, dass Gesundheitsminister Spahn 250 Millionen Masken im Wert von 275 Millionen Euro einfach an andere Länder verschenken will. Grund ist, dass laut dem SPIEGEL die Haltbarkeit der Masken bald abläuft. Insgesamt hätte Deutschland 2,7 Milliarden Masken importiert, eine weitere Milliarde sei fest bis Ende des Jahres bestellt.

  • 8/13/20 2:03 PM
    Söder entschuldigt sich für Test-Panne
    "Wir können uns dafür auch nur entschuldigen letztlich", so Söder auf der Pressekonferenz zur Corona-Test-Panne in Bayern.
    "Nichts ist perfekt. Wir hatten in den letzten Monaten noch deutlich dunklere Stunden. Da war Melanie Huml ein wichtiger Partner. Ich hätte es menschlich unangemessen empfunden, eine Leistung über Jahre hinweg und in dieser Zeit zu übergehen." Er wolle auf die Erfahrung und psychische Stärke Melanie Humls nicht verzichten. Es bleibe am Ende eine sehr operative Panne und keine der Ministerin selbst, so Söder.
  • 8/13/20 1:59 PM
    Huml: "Wir bedauern sehr, was passiert ist."
    Die Testungen seien keine einfache Aufgabe, so die Gesundheitsministerin auf der Pressekonferenz zur Test-Panne.
    "Wir haben etliche Daten, die gescannt wurden. Wir können bislang 908 Ergebnisse zuordnen, die informiert wurden oder bei denen wir dabei sind, sie zu informieren." Etwa 100 seien noch offen. Seit heute morgen werden die Betroffenen telefonisch informiert.
  • 8/13/20 1:38 PM
    Söder lehnt Rücktritt von Gesundheitsministerin Huml ab
    Auf der Pressekonferenz zur Corona-Test-Panne in Bayern hat Ministerpräsident Markus Söder bekannt gegeben, dass Melanie Huml (CSU) das Amt der Gesundheitsministerin behalten wird. Huml hatte Söder zweimal ihren Rücktritt angeboten. "Ich habe sie gefragt, ob sie den Job weiter ausführen will und kann", berichtet Söder. Huml habe das bejaht. "Ich habe weiter Vertrauen zu ihr", so der Ministerpräsident weiter. Fehler passieren, sie müssen nur erkannt werden. Huml wolle die "Scharte auswetzen".

  • 8/13/20 1:05 PM
    Bericht: Polizei holt 25.000 Unterlagen aus Passauer Gesundheitsamt
    Die Polizei hat am Mittwoch 25.000 Unterlagen aus dem Passauer Gesundheitsamt geholt und zum Polizeipräsidium nach München gebracht. Wie die "Passauer Neue Presse" berichtet, soll es sich um Unterlagen mit personenbezogenen Daten von Reiserückkehrern handeln, die sich an der Teststation Donautal-Ost an der A3 bei Passau auf das Coronavirus untersuchen ließen. Ein Sprecher des Polizeipräsidiums München erklärte der Zeitung, die Polizei habe dem bayerischen Gesundheitsamt geleistet.
  • 8/13/20 12:57 PM
    Städte und Gemeinden: Können uns keinen Lockdown mehr leisten
    Angesichts des neuerlichen Anstiegs der Zahl von Corona-Infektionen hat der Deutsche Städte- und Gemeindebund vor einem Nachlassen bei den Anstrengungen gegen die Ausbreitung der Pandemie gewarnt. "Es ist eine gewisse Nachlässigkeit zu verzeichnen", sagte DStGB-Präsident Ralph Spiegler am Donnerstag in Mainz. Bei Verstößen gegen Auflagen wie zum Beispiel der Maskenpflicht und dem Abstandsgebot müssten die Ordnungsbehörden energisch eingreifen. "Über allem steht: Wir können uns einen zweiten Lockdown nicht leisten."
  • 8/13/20 12:44 PM
    Österreich: Übernachtungen um 70 Prozent eingebrochen
    Die Corona-Krise hat dem Tourismus in Österreich vor dem Sommer schwer zugesetzt. Die Übernachtungen in Hotels und Pensionen seien im Mai und Juni um 70 Prozent eingebrochen, ergab eine am Donnerstag veröffentlichte Analyse des Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo). Vor allem Gäste aus dem Ausland blieben aus. Die Einnahmen im Tourismus, einer wichtigen Konjunktur- und Beschäftigungsstütze des Landes, seien damit um ebenfalls 70 Prozent auf 1,20 Milliarden Euro gesunken. Besonders stark betroffen war nach Angaben des Instituts die Hauptstadt Wien, die ein Minus von fast 93 Prozent verzeichnete.
  • 8/13/20 12:15 PM
    Finnische Regierung empfiehlt Bürgern das Tragen von Masken
    Die finnische Regierung empfiehlt ihren Bürgern das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Die Masken sollten von den Finnen in öffentlichen Verkehrsmitteln und in anderen Situationen getragen werden, in denen sich enge körperliche Kontakte nicht vermeiden ließen, sagte Ministerpräsidentin Sanna Marin am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Helsinki. Damit folgt ihre Regierung einer Empfehlung der nationalen Gesundheitsbehörde THL für Finnen im Alter ab 15 Jahren. Zugleich riet Marin ihren Landsleuten in Regionen mit verhältnismäßig hohen Infektionszahlen, aus dem Homeoffice zu arbeiten.

    Finnland hat noch immer auf die Einwohnerzahl gerechnet eine der geringsten Neuinfektionsraten Europas. Aber auch im nördlichsten EU-Land nehmen die Infektionszahlen seit einiger Zeit wieder zu. Eine Maskenpflicht besteht in Nordeuropa weitgehend nicht, vielerorts wird aber über entsprechende Maßnahmen und Empfehlungen diskutiert, darunter auch in Dänemark. Offiziell kann die finnische Regierung ihren Bürgern rein rechtlich keine Maskenpflicht vorschreiben, sondern diese nur strengstens empfehlen.

  • 8/13/20 11:52 AM
    Studie: Sechs Prozent der Briten haben Antikörper im Blut
    Einer großangelegten Studie des Imperial College in London zufolge weisen etwa 3,4 Millionen der Engländer Antikörper gegen das Coronavirus auf. Das entspricht knapp sechs Prozent der Bevölkerung. Es sei wahrscheinlich, dass sie bis Ende Juni eine Coronvirus-Infektion durchgemacht hätten, teilte die Universität mit.

    Die Zahl der positiv Getesteten unterscheidet sich der Studie zufolge sowohl geografisch als auch zwischen bestimmten Gruppen stark. Besonders hoch ist die Rate in London, wo sogar 13 Prozent der Menschen positiv auf Antikörper getestet wurden. Am niedrigsten ist sie hingegen im Südwesten des britischen Landesteils mit 3 Prozent. Junge Erwachsene zwischen 18 und 24 Jahren wurden mehr als doppelt so oft positiv getestet (8 Prozent) wie Menschen im Rentenalter zwischen 65 und 74 Jahren (3 Prozent).

    Ebenfalls überdurchschnittlich stark betroffen sind Mitarbeiter im Gesundheitswesen und Angehörige ethnischer Minderheiten. Bei Mitarbeitern in Pflegeheimen mit Patientenkontakt lag die Rate bei 16 Prozent. Bei Menschen mit schwarzer Hautfarbe wiesen sogar 17 Prozent Antikörper auf.

  • 8/13/20 11:42 AM
    Barcelona will Reisebüros schulen, um Tourismus wieder anzukurbeln
    Barcelona will mit einer Qualitätsoffensive auf das Ausbleiben von Touristen reagieren. In der stark von der Pandemie betroffenen katalanischen Hauptstadt sind die internationalen Ankünfte im Juni gegenüber dem Vorjahr um 98 Prozent eingebrochen. Die Behörden sollen unter anderem Schulungen für Reisebüros anbieten, um den Bedürfnissen von Chinesen, Südostasiaten und auch Amerikanern entgegen zu kommen.
  • 8/13/20 11:19 AM
    Fahrgäste aus Risikogebieten sollen Online-Formular bei der Bahn ausfüllen
    Bahnreisende aus Risikogebieten sollen ihre Daten bei der Fahrt mit der Deutschen Bahn in Online-Formulare eintragen. Diese stehen von nun an auf der Internetseite des bundeseigenen Konzerns zur Verfügung, wie ein Sprecher am Donnerstag mitteilte. Darin müssen die Kunden ihre Zugdaten, die persönliche Adresse sowie Ziele und Aufenthaltsorte in Deutschland angeben. Auch mögliche Covid-19-Krankheitssymptome sollen in dem Formular angegeben werden.

    "Reisende, die mit Zügen der Deutschen Bahn aus Risikogebieten einreisen, werden mit Durchsagen in den Zügen darüber informiert, dass die behördliche Pflicht besteht, Kontaktdaten und Angaben zur Reise zu hinterlegen", hieß es. "Die Daten werden sicher gespeichert und nur auf offizielle Nachfrage den Gesundheitsbehörden zur Verfügung gestellt." Nach einem Monat würden sie gelöscht. Ob die betroffenen Reisenden der Aufforderung nachkommen, werde allerdings nicht kontrolliert. Das einzige Risikogebiet, aus dem heraus es regionale Bahn-Verbindungen nach Deutschland gibt, ist derzeit Luxemburg.
  • 8/13/20 11:07 AM
    Nach Testergebnis-Chaos in Bayern - Betroffene: "Vor allem meine Schwiegermutter hat Angst"
    Rund 900 Menschen wurden bei ihrer Rückkehr nach Deutschland in Bayern positiv getestet - haben es aber nicht erfahren. Mehr dazu hier:
  • 8/13/20 10:51 AM
    Trotz Kritik: Großkonzert mit Sarah Connor in Düsseldorf soll stattfinden
    Das Großkonzert in Düsseldorf mit 13.000 Zuschauern am 4. September wird nach Informationen von RTL WEST stattfinden. Darauf einigten sich das NRW-Gesundheitsministerium und die Stadt Düsseldorf. Kurz vor der Veranstaltung wollen sich die Beteiligten aber noch mal zusammensetzen, um die aktuelle Corona-Lage zu bewerten. Nach Angaben des Veranstalters vom Mittwoch sind bislang etwas mehr als 3.000 Tickets verkauft worden.
  • 8/13/20 10:39 AM
    Bayerisches Rotes Kreuz weist Schuld an Corona-Panne von sich - "waren nur für Abstriche zuständig"
    44.000 Urlauber warten immer noch auf das Ergebnis ihres Coronatests – 900 davon sollen infiziert sein. Das Bayrische Rote Kreuz, dass die Teststationen teilweise betrieben hat, weist die Schuld für die Panne von sich. Die Ehrenamtlichen der Hilfsorganisationen seien nur für die Abstriche zuständig gewesen. Die Daten der getesteten hätten allerdings händisch erfasst werden müssen, weil noch kein digitales System zur Verfügung stand. Für die Auswertung der Tests und die Übermittlung der Ergebnisse sei das Rote Kreuz nicht zuständig gewesen, sondern die Gesundheitsbehörden in Bayern.

    "Wir haben Erkenntnisse, dass Urlauber nicht gut genug informiert worden sind", so das Rote Kreuz in einer Pressekonferenz. Viele Urlauber hätten bei der Organisation angerufen und gefragt, was mit ihren Testergebnissen sei. Der Prozess an den Teststationen sei aber reibungslos gewesen. Es habe keine Staus gegeben und Abstriche von 64.700 Reiserückkehrern gemacht worden.
  • 8/13/20 9:54 AM
    Landrat bittet Laschet um Absage der Karnevalssession
    Der Landrat des Rhein-Sieg-Kreises spricht sich für eine Absage von Karnevalsveranstaltungen in der kommenden Session aus. Er habe in dieser Sache bereits vor einigen Tagen NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) angeschrieben. Karneval "so, wie wir ihn kennen", werde in der Session 2020/2021 nicht möglich sein, erklärte Landrat Sebastian Schuster (CDU). Die wegen der Corona-Pandemie gebotenen Abstands- und Hygieneregeln machten Veranstaltungen für Vereine nicht durchführbar. "Eine 'wohlwollende' Genehmigung des Karnevals mit Einschränkungen seitens der Landesregierung hätte für viele - gerade kleinere Gesellschaften und Vereine - eine verheerende Wirkung", so Schuster. Gleichbleibende Kosten bei weniger Gästen - das bringe die Vereine in den Ruin. Eine Kreis-Sprecherin sagte am Donnerstag, bislang habe es keine Reaktion von Laschet gegeben.
  • 8/13/20 9:08 AM
    Rund 67.000 Neuinfektionen in Indien
    Indien verzeichnet erneut einen Höchstwert bei den täglichen Corona-Neuinfektionen. Das Gesundheitsministerium meldet 66.999 neue Ansteckungen binnen 24 Stunden. Damit hat das Land den 15. Tag in Folge mindestens 50.000 neue Fälle verzeichnet. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus steigt auf fast 2,4 Millionen, das sind nach den USA und Brasilien die drittmeisten weltweit. Die Zahl der Todesfälle stieg auf über 47.000.
  • 8/13/20 8:58 AM
    Welche Maske schützt bei der Arbeit am besten?
    Nicht alle können während der Corona-Pandemie vom sicheren Homeoffice aus arbeiten. Aber wie schützt man sich während der Arbeit im Büro vor einer Covid-19-Infektion? Eine Forschungsgruppe der Technischen Hochschule Mittelhessen hat untersucht, welcher Maskentyp am Arbeitsplatz den besten Schutz liefert. Im Video zeigen wir die verschiedenen Masken-Typen und wie gut sie schützen. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 8/13/20 8:42 AM
    Hessen streicht Ermahnungen: Bußgeld für Maskenverweigerer im Nahverkehr
    Hessen verschärft die Bußgeldregeln für Maskenverweigerer in Bussen und Bahnen. Wer keine Abdeckung für Mund und Nase trägt, müsse künftig sofort 50 Euro Bußgeld bezahlen, sagte der stellvertretende Ministerpräsident und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Donnerstag in Wiesbaden. Bislang galt die Regel, dass vorher einmal ermahnt wird, bevor ein Bußgeld fällig wird.
  • 8/13/20 8:26 AM
    Gibt es bald einen Impfstoff? Spahn ist optimistisch
    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ist nach eigenen Worten optimistisch, dass es "in den nächsten Monaten und sicher im nächsten Jahr" einen Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus geben kann. Die vielen Ansätze stimmten ihn zuversichtlich, sagt der CDU-Politiker im ZDF. Er wolle sich nicht auf einen Monat festlegen, und man könne auch nicht sagen wie oft man geimpft werden müsse und wie lange die Immunität anhalte. Aber dadurch, dass sich Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft, das öffentliche Leben und die Politik zusammengetan hätten, werde die Menschheit wahrscheinlich so schnell einen Impfstoff haben wie nie zuvor.
  • 8/13/20 8:08 AM
    Forscher weisen intakte Viruspartikel in Aerosolen nach
    US-Forscher haben in Versuchen bestätigt, dass von Corona-Infizierten ausgestoßene Aerosole intakte Viruspartikel enthalten können. Das sei eine Bestätigung dafür, dass Sars-CoV-2 wahrscheinlich auch über die winzigen, lange in der Luft verbleibenden Schwebeteilchen übertragen werden kann. In Räumen eineinhalb oder auch zwei Meter Sicherheitsabstand zu wahren, könne mithin ein falsches Gefühl von Sicherheit vermitteln, heißt es in der Studie. Diese ist allerdings noch nicht in einem Fachjournal veröffentlicht und damit noch nicht von unabhängigen Gutachtern geprüft.
  • 8/13/20 7:47 AM
    USA melden so viele Corona-Tote wie seit Mai nicht mehr
    In den USA sind so viele Menschen an einem Tag mit dem Coronavirus gestorben wie seit Ende Mai nicht mehr. Binnen 24 Stunden gab es etwa 55.900 bekannte Neuinfektionen und rund 1.500 Tote, wie aus Zahlen der Universität Johns Hopkins in Baltimore hervorging. Am 27. Mai waren 1.522 Corona-Tote gemeldet worden, den Höchststand in absoluten Zahlen gab es Mitte April mit 2.666 Todesfällen. In den USA mit ihren 330 Millionen Einwohnern infizierten sich laut Johns Hopkins Universität bisher knapp 5,2 Millionen Menschen mit dem Erreger Sars-CoV-2, mehr als 166.000 Menschen starben. Experten rechnen allerdings mit einer merklichen Dunkelziffer nicht erfasster Fälle.
  • 8/13/20 6:44 AM
    Aus diesen Urlaubsländern werden Reiserückkehrer besonders häufig getestet
    Rund 17.000 Menschen in Deutschland sind in den vergangenen vier Wochen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Infektion mit der gefährlichen Lungenkrankheit Covid-19 haben sie sich jedoch längst nicht alle im Restaurant oder in Bus und Bahn hierzulande eingefangen: Knapp jeder Dritte hat sich in dem Zeitraum bei einem Aufenthalt im Ausland infiziert und das Virus "eingeschleppt". Das geht aus dem aktuellen Lagebericht des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor - Tendenz seit Wochen steigend. In welchen Ländern sich besonders viele Menschen angesteckt haben, erfahren sie hier.
  • 8/13/20 6:24 AM
    Berlin: Schule wegen Coronafall dicht
    Auch in Berlin soll eine Schule kurz nach dem Ende der Sommerferien schon wieder schließen müssen. Offenbar gab es auch dort einen Coronafall. In dem Gymnasium im Bezirk Treptow-Köpenick soll einer der Lehrer positiv auf Corona getestet worden sein, berichtete der Sender rbb.
  • 8/13/20 6:18 AM
    13 neue Corona-Fälle in Neuseeland
    In Neuseeland sind 13 neue Corona-Fälle bestätigt worden. Alle stünden in Zusammenhang mit einer Familie aus der Millionenmetropole Auckland, bei der zu Wochenbeginn vier Mitglieder positiv getestet worden seien, sagte der Chef der Gesundheitsbehörde, Ashley Bloomfield, am Donnerstag. Am Dienstag waren in dem Pazifikstaat erstmals seit 102 Tagen wieder lokale Infizierungen bestätigt worden. "Es gibt weder Schuld noch Schande, wenn man Covid-19 hat. Das Virus ist das Problem, nicht die Menschen, die erkrankt sind", so Bloomfield.

    Wo sie sich die Familie ursprünglich angesteckt hat, weiß man bislang nicht. Alle Infizierten wurden in Einrichtungen für Quarantäne verlegt. In Auckland mit seinen 1,7 Millionen Einwohnern gilt seit Mittwoch ein zunächst dreitägiger Lockdown. Die Schulen und alle nicht notwendigen Geschäfte sind geschlossen.
  • 8/13/20 5:58 AM
    In vielen Schulen ist Händewaschen nicht möglich
    In vielen Schulen auf der Welt haben die Kinder keine Chance, sich die Hände zur Vorbeugung gegen eine Corona-Infektion zu waschen. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem Kinderhilfswerk Unicef gibt es in 43 Prozent der Schulen keinen Zugang zu Waschbecken mit Seife und fließend Wasser. 818 Millionen Schüler seien laut der Bilanz von 2019 auf diese Weise einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt, warnten beide Organisationen. Betroffen seien vor allem die Schüler in Afrika.
  • 8/13/20 5:08 AM
    Coronavirus auf gefrorenem Hühnerfleisch aus Brasilien nachgewiesen
    Die Gesundheitsbehörden der chinesischen Stadt Shenzhen haben nach eigenen Angaben bei einer Stichprobe importierter gefrorener Hühnerflügel aus Brasilien das Coronavirus nachgewiesen. Sämtliche Personen, die womöglich Kontakt mit potenziell kontaminiertem Fleischprodukten hatten, seien umgehend ausfindig gemacht und getestet worden. Die Tests seien alle negativ ausgefallen.
  • 8/13/20 5:06 AM
    Panne mit Coronatests in Bayern: Infizierte Reiserückkehrer sollen heute informiert werden
    44.000 Reiserückkehrer sollen nach Tests in Bayern noch kein Ergebnis bekommen haben, darunter 900 nachweislich Infizierte. Grund für die Verzögerungen seien vor allem Probleme bei der händischen Übertragung von Daten und eine unerwartet hohe Nutzung des Angebots, erklärte der Präsident des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Andreas Zapf. Bis heute Nachmittag sollen aber zumindest die Infizierten über ihr Testergebnis informiert werden. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 8/13/20 4:32 AM
    Grundschule in Viersen wegen infizierter Lehrerin geschlossen
    Kurz nach dem Start in das neue Schuljahr ist eine Grundschule im Viersener Stadtteil Süchteln wieder geschlossen worden. Eine Lehrerin der Martinschule sei positiv auf das Coronavirus getestet worden, teilte die Schule am Mittwoch mit. Da die erste Konferenz des Kollegiums in einem Raum stattgefunden habe, sei vorsorglich das gesamte Personal unter Quarantäne gestellt worden. "Da ohne Lehrerinnen kein Unterricht mehr möglich ist, bleibt die Schule bis zum 24.8.2020 geschlossen", schrieb die Schule auf ihrer Webseite. Die Kinder hätten zu keiner Zeit Kontakt mit der Erkrankten gehabt. Ob es eine Notbetreuung für die Schülerinnen und Schüler geben wird, steht demnach noch nicht fest.

  • 8/13/20 4:21 AM
    1.445 Neuinfektionen in Deutschland gemeldet
    Die Zahl der bekannten Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland ist auf den höchsten Stand seit Anfang Mai gestiegen. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) bis Mittwochabend 1.445 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages. Höher lag der Wert zuletzt am 01. Mai mit 1.639 registrierten Neuinfektionen.

    Der Anteil an Kreisen, die keine Neuinfektionen übermittelt haben, sei in den vergangenen Wochen deutlich zurückgegangen. «Dieser Trend ist beunruhigend», so das RKI. "Eine weitere Verschärfung der Situation muss unbedingt vermieden werden." Besonders betroffen seien derzeit Nordrhein-Westfalen und Hamburg, wo ein deutlicher Anstieg auffalle.
  • 8/12/20 10:00 PM
    Das war es mit den Corona-Meldungen für heute.
    Wir sind morgen früh wie gewohnt wieder da. Gute Nacht & bis morgen!
Tickaroo Live Blog Software