Die Corona-Krise

CORONAVIRUS-LIVE-TICKER - 1.411 Corona-Neuinfektionen in Deutschland registriert

Seit Beginn der Corona-Krise haben sich nach den Zahlen des RKI mindestens 284.140 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert.
© imago images/Steinach, Sascha Steinach via www.imago-images.de, www.imago-images.de

27. September 2020 - 8:47 Uhr

284.140 Menschen seit Beginn der Pandemie infiziert

Das Robert Koch-Institut hat am Sonntag erwartungsgemäß eine vergleichsweise niedrige Zahl an neuen Corona-Infektionen gemeldet. Die Gesundheitsämter hatten binnen eines Tages 1.411 Fälle übermittelt, wie das RKI am Morgen bekanntgab. An Sonntagen wie auch an Montagen sind die gemeldeten Fallzahlen erfahrungsgemäß meist niedriger, auch weil am Wochenende nicht alle Gesundheitsämter Daten an das RKI melden. Am Samstag war mit 2.507 neuen Corona-Infektionen der höchste Wert seit April erreicht worden.

Seit Beginn der Corona-Krise haben sich nach den Zahlen des RKI mindestens 284.140 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert (Datenstand 27.9., 0.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben bei 9.457 - das sind fünf Todesfälle mehr als am Vortag. Bis Sonntagmorgen hatten rund 250.800 Menschen die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden.

+++ LIVE-TICKER +++

  • 9/27/20 9:14 AM
    Bund stützt Galerien mit 16 Millionen Euro
    Galerien für Gegenwartskunst in Deutschland erhalten 16 Millionen Euro Soforthilfe aus dem Corona-Rettungspaket "Neustart Kultur" der Bundesregierung. "Wir wollen erreichen, dass Künstler aus ganz Deutschland zum Zuge kommen. Die Kunstwerke sollen später in Ausstellungen öffentlich gezeigt und Museen als langfristige Leihgaben angeboten werden", sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) der "Welt am Sonntag".

    Die Fördersumme liegt laut Zeitung zwischen 5.000 und 35.000 Euro. Zehn Prozent der Fördersumme müssten selbst aufgebracht werden. Eine unabhängige Jury entscheide über die Vergabe. Das Hilfspaket für die Kulturszene in Höhe von rund einer Milliarde Euro hatte der Bund im Juni auf den Weg gebracht, um Kultureinrichtungen in der Corona-Krise zu unterstützen.
  • 9/27/20 9:11 AM
    Israels Präsident ruft zum Gedenken an Corona-Tote auf
    Präsident Reuven Rivlin hat die Menschen in Israel aufgerufen, am jüdischen Feiertag Jom Kippur der Corona-Toten in dem Land zu gedenken. In einer Ansprache sagte das Staatsoberhaupt am Sonntag, er entzünde eine Kerze und widme den Verstorbenen ein Gebet.

    In Israel sind seit Beginn der Pandemie 1.439 Menschen in Verbindung mit einer Coronavirus-Infektion gestorben. Die Zahl der täglichen Neuinfektionen hatte am Freitag mit 8.315 ein Rekordhoch erreicht. Als schwer krank wurden zuletzt 719 Menschen eingestuft. Von allen Tests fielen am Samstag 13,7 Prozent positiv aus. Die Regierung sorgt sich um eine Überlastung des Gesundheitssystems, daher gilt in dem Land mit seinen rund neun Millionen Einwohnern derzeit zum zweiten Mal ein kompletter Lockdown.
  • 9/27/20 8:21 AM
    Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht
    Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen fordert der Städte- und Gemeindebund eine Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes solle überall dort vorgeschrieben werden, "wo im öffentlichen Raum der Abstand nicht eingehalten werden kann - etwa bei Weihnachtsmärkten oder belebten Plätzen - und wo das Infektionsgeschehen die kritische Grenze von mehr als 50 Neuinfektionen pro Woche auf 100.000 Einwohner erreicht hat oder überschreitet", sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

    Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will am Dienstag mit den Bundesländern über Maßnahmen gegen die weiter steigenden Corona-Infektionszahlen beraten. Hintergrund sei der besorgniserregende Umstand, dass mehrere große Städte den wichtigen Grenzwert von 50 neuen Infektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche überschritten hätten.
  • 9/27/20 3:39 AM
    1.411 Corona-Neuinfektionen in Deutschland registriert
    Das Robert Koch-Institut hat am Sonntag erwartungsgemäß eine vergleichsweise niedrige Zahl an neuen Corona-Infektionen gemeldet. Die Gesundheitsämter hatten binnen eines Tages 1.411 Fälle übermittelt, wie das RKI am Morgen bekanntgab. An Sonntagen wie auch an Montagen sind die gemeldeten Fallzahlen erfahrungsgemäß meist niedriger, auch weil am Wochenende nicht alle Gesundheitsämter Daten an das RKI melden. Am Samstag war mit 2.507 neuen Corona-Infektionen der höchste Wert seit April erreicht worden.

    Der Höhepunkt bei den täglich gemeldeten Neuansteckungen hatte Ende März/Anfang April bei mehr als 6.000 gelegen. Die Zahl war dann in der Tendenz gesunken und im Juli wieder gestiegen.
  • 9/27/20 2:04 AM
    Museum stellt anonymen Brief von Kritiker der Corona-Maßnahmen aus
    Den anonymen Brief eines Kritikers der Corona-Schutzmaßnahmen hat das Historische Museum der Pfalz in Speyer in die laufende "Medicus"-Ausstellung eingebunden. Da diese auch Verschwörungstheorien thematisiere, zeige man den Brief an die Institution als Beispiel, hieß es. Die Leitung habe das Schreiben als Zeitdokument eingestuft.

    Der Autor des anonymen Briefs hatte unter anderem geschrieben, es sei keine Ansteckungsgefahr mehr vorhanden, und Hygiene-Maßnahmen seien unnötig. "Mit Maske und Abstand ins Museum? Nein Danke!", hieß es. Man solle sich nicht "für dumm verkaufen" lassen.

    "Lieber anonymer Verfasser dieser Botschaft, hättest Du Dich überwunden und mit Maske unsere Ausstellung besucht, wäre dieser Rundgang vielleicht für Dich erhellend gewesen", antwortete das Museum in einer Mitteilung. "Wir zeigen zum Beispiel, wie schon vor 100 Jahren in Zeiten der Spanischen Grippe das Tragen von Masken ein wesentliches Mittel war, um der damaligen Pandemie Herr zu werden."
  • 9/27/20 12:02 AM
    Trotz Corona-Lockdown demonstrieren Tausende in Israel
    Trotz verschärfter Corona-Lockdown-Maßnahmen haben am Samstag nach Sonnenuntergang Tausende Menschen in verschiedenen Städten in Israel gegen Ministerpräsident Benjamin Netanjahu demonstriert. Seine Kritiker werfen ihm vor, er nutze den erneuten Anstieg von Coronavirus-Infektionen aus, um einen Angriff auf Israels demokratische Grundsätze, einschließlich des Demonstrationsrechts, zu legitimieren. Die meisten Demonstranten, die sich in Jerusalem und anderen Städten kurz vor dem wichtigsten jüdischen Feiertag, dem am Sonntag beginnenden Fest Jom Kippur, versammelten, trugen Masken und hielten Abstand. Die Polizei nahm fünf Menschen vorläufig fest, ihnen wurde Störung der öffentlichen Ordnung vorgeworfen.
  • 9/26/20 10:05 PM
    Medien: Zentralregierung könnte wegen Corona in Madrid durchgreifen
    Angesichts der drastisch steigenden Zahl der Corona-Infektionen im Großraum Madrid prüft die spanische Regierung Medienberichten zufolge, die Hauptstadt auch gegen den Willen der Regionalregierung weitgehend abzuriegeln. Dies werde dann unvermeidlich, wenn die Regionalregierung nicht einlenke und die Maßnahme selbst ergreife, berichteten die Zeitung "El País" und der Fernsehsender RTVE am Samstagabend unter Berufung auf Regierungskreise. Das würden die Gesetze für den Fall einer akuten Gesundheitskrise erlauben.

    Die Infektionszahlen für Madrid sind extrem und haben die Stadt zum Zentrum der Corona-Pandemie in Westeuropa gemacht. Binnen 14 Tagen wurden nach Zahlen vom Freitag 721 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner registriert. Für ganz Spanien liegt dieser Wert bei 282, in Deutschland nur bei 13 auf sieben Tage gerechnet.
  • 9/26/20 5:58 PM
    Zahl der Neuinfektionen in Frankreich bleibt mit 14.412 hoch
    Die Zahl der Neuinfektionen in Frankreich bleibt hoch. Binnen 24 Stunden gab es 14.412 neue Fälle, nach 15.797 am Freitag und dem Rekordhoch von 16.096 am Donnerstag. Die Gesamtzahl klettert damit auf 527.446. Die Zahl der Todesopfer erhöhte sich um 39 auf 31.700.
  • 9/26/20 5:48 PM
    Zahl der Virus-Infizierten in den USA überspringt Marke von 7.000.000
    Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Menschen in den USA überspringt die Marke von sieben Millionen. Zuletzt habe es 50.584 neue Fälle gegeben, womit die Gesamtzahl auf 7.009.216 ansteige, teilt die Seuchenschutzbehörde CDC mit. Die Zahl der Todesopfer legt um 851 auf 203.180 zu. Die Zahlen der US Centers for Disease Control and Prevention (CDC) spiegeln nicht unbedingt die Daten wider, die die einzelnen Bundesstaaten melden.
  • 9/26/20 3:41 PM
    Polizei in London löst Demo auf – mehrere Beamte verletzt
    In London sind mehrere Polizisten bei dem Versuch verletzt worden, eine Demonstration Tausender Gegner der Corona-Maßnahmen am Trafalgar Square aufzulösen. Die Polizei beendete die Kundgebung, da die Teilnehmer keinen Abstand gehalten beziehungsweise keine Masken getragen hätten.
  • 9/26/20 3:36 PM
    Rund 6.000 Corona-Neuinfektionen in Großbritannien
    Großbritannien verzeichnet nach Regierungsangaben 6.042 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages. 34 weitere positiv getestete Menschen seien gestorben. Am Vortag hatte das Land 6.874 bestätigte Ansteckungen gemeldet.
  • 9/26/20 12:28 PM
    Neuer Rekordanstieg bei Corona-Infektionen in Slowakei
    Die Slowakei meldet mit 552 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden einen frischen Rekordanstieg. Die Gesamtzahl der Ansteckungen in dem Land mit 5,5 Millionen Einwohnern liegt bei 8.600. 44 positiv getestete Menschen starben.
  • 9/26/20 12:01 PM
    Mehr als 7.500 Corona-Neuinfektionen in Russland
    Russland verzeichnet mit 7.523 Corona-Neuinfektionen den höchsten Tagesanstieg seit dem 22. Juni. Die Zahl der Toten kletterte nach Angaben der Behörden um 169. Die Gesamtzahl der Ansteckungen erhöht sich damit auf 1,143 Millionen, die der Toten auf 20.225.
  • 9/26/20 11:52 AM
    Tschechien verzeichnet zweithöchsten Tagesanstieg bei Corona-Fällen
    Tschechien meldet mit 2.946 Corona-Neuinfektionen den zweithöchsten Tagesanstieg. 15 weitere positiv getestete Menschen starben, wie das Gesundheitsministerium mitteilt. Die Gesamtzahl der bestätigten Ansteckungen in dem Land mit 10,7 Millionen Einwohnern liegt damit bei 61.318, insgesamt 582 Menschen starben.
  • 9/26/20 11:41 AM
    Knapp 60.000 Corona-Neuinfektionen in den USA
    In den USA gibt es nach einer Reuters-Zählung mindestens 58.577 bestätigte Neuinfektionen binnen eines Tages. Die Gesamtzahl der Fälle liegt damit bei 7,06 Millionen. Die Zahl der Toten stieg um mindestens 883 auf 203.794.
  • 9/26/20 11:32 AM
    Iran will zeitweilige Ausgangssperren verhängen
    Der Iran plant wegen eines weiteren Anstiegs der Corona-Neuinfektionen zeitweilige Ausgangssperren. Bei hohen Fallzahlen sollten in betroffenen Provinzen einwöchige Lockdowns verhängt werden, gab Präsident Hassan Ruhani in einem Treffen des nationalen Corona-Krisenstabs am Samstag bekannt. Zudem solle es bei Verstößen gegen die Maskenpflicht künftig höhere Strafen geben, hieß es auf der Webseite des Präsidenten.

    Iranische Gesundheitsexperten fürchten, dass ein weiterer Anstieg der Fallzahlen zu kritischen Engpässen bei der Versorgung infizierter Patienten führen könnte. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums gab es zuletzt bis zu 200 Tote sowie 3500 Neuinfektionen täglich.
  • 9/26/20 9:14 AM
    Umfrage: Finanzielle Lage der Haushalte nicht weiter verschlechtert
    Den meisten Privathaushalten in Deutschland bleiben in der Corona-Krise einer Umfrage zufolge finanzielle Einbußen erspart. «Nachdem die Corona-Pandemie ein halbes Jahr gewütet hat, beobachten wir, dass sich die finanzielle Lage der Haushalte nach dem ersten Schock im März 2020 weder weiter signifikant verschlechtert noch deutlich erholt hat», erklärte Andreas Hackethal vom Frankfurter Leibniz-Institut für Finanzmarktforschung Safe.

    Der Erhebung von Anfang September zufolge haben 17 Prozent der 10 800 befragten Haushalte mit Einkommensverlusten zu kämpfen, die große Mehrheit von 83 Prozent sieht aber keine Einbußen oder sogar eine Verbesserung ihrer Situation.

    Die Daten für das sogenannte Haushaltskrisenbarometer wurden zum siebten Mal erhoben. Beteiligt sind das Safe-Institut, Marktforscher von Nielsen sowie die Universität Frankfurt. Prof. Dr. Roman Inderst bilanzierte: «Die Haushalte, die tatsächlich nach wie vor mit weniger Einnahmen auskommen müssen, befinden sich schon seit Ende März in dieser Lage.»
  • 9/26/20 7:33 AM
    4,5 Mal mehr Corona-Infizierte als gedacht?
    Die Auswertung von allgemein vorhandenen Blutproben deutet nach Angaben der britischen Zeitung "The Economist" auf eine höhere Zahl an Covid-19-Infizierte hin, als bisher bekannt. Für Deutschland würde die Zahl der Infizierten demnach 4,5 Mal höher sein, als bisher bekannt.

    Für das von der Zeitung zitierte Verfahren wurden Blutproben analysiert, die aus ganz anderen Gründen genommen worden sind. Das Verfahren sei fehleranfällig, hätte aber auch Vorteile gegenüber den Tests, die ausschließlich bei Verdachtsfällen vorgenommen worden sind.

  • 9/26/20 6:00 AM
    2507 Corona-Neuinfektionen - höchster Wert seit Ende April
    Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland hat den höchsten Wert seit April erreicht. Innerhalb eines Tages meldeten die Gesundheitsämter in Deutschland 2507 neue Corona-Infektionen, wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Samstagmorgen bekanntgab. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich nach RKI-Angaben vom Samstagmorgen mindestens 282 730 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben bei 9452. Rund 249 700 Menschen haben die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden.

    Der Höhepunkt bei den täglich gemeldeten Neuansteckungen hatte Ende März/Anfang April bei mehr als 6000 gelegen. Die Zahl war dann in der Tendenz gesunken und im Juli wieder gestiegen.
  • 9/25/20 9:21 PM
    USA haben die meisten Infektionen
    Seit Beginn der Pandemie sind in den USA mehr als sieben Millionen Infektionen mit dem Coronavirus verzeichnet worden. Das ging am Freitag aus Daten der Universität Johns Hopkins in Baltimore hervor. Damit verzeichneten die USA die höchste absolute Zahl an nachgewiesenen Infektionen, gefolgt von Indien mit mehr als 5,8 Millionen Fällen. An dritter Stelle steht Brasilien, wo mehr als 4,6 Millionen Ansteckungen registriert wurden.
  • 9/25/20 9:19 PM
    Tirol von Listung als Risikogebiet enttäuscht
  • 9/25/20 9:02 PM
    WHO: Zwei Millionen Todesopfer "nicht unmöglich"
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat vor einem massiven weiteren Anstieg der Todeszahlen durch das Coronavirus gewarnt. Die Zahl von zwei Millionen Todesopfern sei zwar unvorstellbar, «aber nicht unmöglich», sagte der Nothilfekoordinator Mike Ryan am Freitagabend in Genf. Die WHO rechnet damit, dass die Zahl von einer Million gemeldeten Covid-Todesfällen in der kommenden Woche erreicht wird.

    Der massive weitere Anstieg sei abwendbar, meinte Ryan. Sämtliche Maßnahmen müssten dafür weltweit und rigoros umgesetzt werden: Hygiene, Masken tragen, Abstand halten, Testen, Kontaktverfolgung, Quarantäne und mehr.

    «Die Frage ist: sind wir bereit multilateral, global so zusammen zu handeln, dass wir dieses Virus kontrollieren anstatt dass es unser Schicksal kontrolliert?» sagte er. «Wenn wir dies nicht tun und die Art, den Umfang und die Intensität unserer Zusammenarbeit nicht weiterentwickeln, dann, fürchte ich, müssen wir uns auf eine solche Zahl einstellen - und bedauerlicherweise womöglich noch eine größere.»

  • 9/25/20 6:33 PM

    Google Maps ist praktisch, wenn wir uns beim Spazierengehen verlaufen haben, ein bestimmtes Restaurant suchen oder die kürzeste Auto-Route brauchen. Mit einem neuen Update soll die Straßenkarten-App demnächst auch an anzeigen können, wo die Corona-Gefahr besonders hoch ist. So können wir gezielt Orte meiden, in denen die Infektionen steigen.
  • 9/25/20 6:03 PM
    Corona-Experten im "Schweigestreik"
    Aus Protest gegen das Handeln der Politik in der Corona-Krise gehen in Belgien mehrere Wissenschaftler in einen "Schweigestreik". Der prominente Virologe Marc van Ranst und einige Kollegen wollten dieses Wochenende keine Interviews geben, berichtete der belgische Sender VRT am Freitag. Die Wissenschaftler beklagen demnach, dass die Politiker sich zu oft hinter ihnen versteckten und sich weigerten, Interviews zur Corona-Politik zu geben.

    Van Ranst betonte laut VRT ausdrücklich, dass der Protest sich nicht gegen die Medien richte. Vielmehr sei es ein Signal an die Politik. Am Montag soll das Schweigen vorbei sein. Belgien ist verhältnismäßig stark vom Coronavirus getroffen. In den vergangenen zwei Wochen wurden den Behörden zufolge rund 150 Infizierte pro 100.000 Einwohner gezählt. Für die Hauptstadt Brüssel hat das Auswärtige Amt derzeit eine Reisewarnung ausgesprochen.

  • 9/25/20 4:31 PM
    Fridays for Future: Erstmals seit Pandemie-Beginn wieder weltweite Proteste gegen Klimawandel
    Angeführt von der Schwedin Greta Thunberg sind Klimaaktivisten erstmals seit Beginn der Virus-Krise wieder weltweit auf die Straßen gegangen. Die Organisatoren erklärten am Freitag, das Ziel der Proteste sei, den Politikern klarzumachen, dass die Klima-Krise trotz der Virus-Pandemie akuter denn je sei. Dem Protestaufruf folgten den Veranstaltern zufolge bei weitem nicht so viele Menschen wie 2019, als sechs Millionen Aktivisten auf die Straßen gingen. Insgesamt waren in aller Welt mehr als 3100 Veranstaltungen geplant. In Berlin versammelten sich nach Angaben der Polizei 10.000 Frauen, Männer und Kinder. Viele der Aktionen am Freitag wurden Online ausgetragen, da es wegen der Virus-Ausbreitung verschiedene Beschränkungen gab.

  • 9/25/20 4:04 PM
    Großbritannien: Corona könnte millionenschweres Loch in die Kassen der Royals reißen
    Die Corona-Pandemie hinterlässt auch bei der königlichen Familie in Großbritannien deutliche finanzielle Spuren. Insgesamt könnten den Royals in den kommenden drei Jahren rund 35 Millionen Pfund (umgerechnet etwa 38,2 Millionen Euro) entgehen, wie aus dem jährlichen Finanzbericht des Sovereign Court hervorgeht, der heute veröffentlicht wurde. Er bezieht sich auf das Jahr bis Ende März 2020, sodass die Auswirkungen der Pandemie bislang Schätzungen sind.
  • 9/25/20 4:01 PM
    Unterirdische Klinik in Israel öffnet für Corona-Patienten
    Nach einem massiven Anstieg der Infektionszahlen in Israel hat nach Angaben des Rambam-Krankenhauses in Haifa das größte Corona-Behandlungszentrum des Landes geöffnet. Wie die Klinik in der nördlichen Stadt am Freitag mitteilte, werden Patienten künftig in seiner unterirdischen Notfalleinrichtung versorgt. Bereitgestellt werden dort demnach 700 Betten, davon 140 mit Beatmungsgeräten.
  • 9/25/20 3:57 PM
    Dänemark verlängert Corona-Beschränkungen
    Dänemark hat einen neuen Höchststand bei den Corona-Neuinfektionen erreicht und weitet seine gegen die Virusausbreitung ergriffenen Beschränkungen aus. Die landesweit ergriffenen Maßnahmen werden nun um zwei Wochen bis zum 18. Oktober verlängert, wie der dänische Gesundheitsminister Magnus Heunicke heute bekanntgab.
  • 9/25/20 3:16 PM
    Finnland führt wieder Reisebeschränkungen für Deutschland ein
    Für Reisende aus Deutschland gelten in Finnland ab Montag wieder Einreisebeschränkungen. Die Regelungen werden dann nach finnischen Regierungsangaben auch für Estland, Island, Norwegen, die Slowakei und Schweden wiedereingeführt. Grund dafür ist die Corona-Lage in den betroffenen Ländern. Ausnahmen werden für den Tagesverkehr aus den schwedischen und norwegischen Grenzgebieten gemacht. Erst vor gut zwei Wochen hatten die Finnen die Einreisebeschränkungen für Deutschland gelockert.
  • 9/25/20 2:46 PM
    Altmaier darf Quarantäne verlassen
    Ein zweiter Corona-Test des Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat sich als negativ herausgestellt. Zudem habe die Prüfung der Umstände des Corona-Kontaktes ergeben, dass keine Notwendigkeit zur weiteren Quarantäne bestehe, twitterte Altmaier. Der Wirtschaftsminister bedankte sich in seinem Tweet außerdem für die guten Wünsche. Außenminister Heiko Maas, der sich am Mittwoch wegen der Infektion seines Leibwächters in Selbstisolation begeben hatte, muss noch bis zum 4. Oktober in Quarantäne bleiben.
  • 9/25/20 2:01 PM
    UN warnt vor verheerenden Folgen der Corona-Pandemie im Jemen
    Das Coronavirus könnte im Bürgerkriegsland Jemen einer Warnung der Vereinten Nationen zufolge besonders verheerende Folgen haben. Auf dem Höhepunkt der ersten Welle der Corona-Pandemie habe die Sterblichkeitsrate gemessen an den gemeldeten Fälle bei knapp 30 Prozent gelegen, sagte die UN-Nothilfe-Koordinatorin für den Jemen heute der Deutschen Presse-Agentur. Das sei eine der höchsten weltweit, so Lise Grande. Die UN warnten demnach, dass sich das Virus im Jemen weiter, schneller und mit schwereren Folgen verbreite als in den meisten anderen Ländern.
  • 9/25/20 1:42 PM
    Deutschland sitzt auf 1,2 Milliarden Masken
    In Deutschland werden nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums zur Zeit gut 1,2 Milliarden Schutzmasken gelagert. Das geht aus der Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der FDP-Abgeordneten Christine Aschenberg-Dugnus hervor. Den Angaben des Ministeriums zufolge wurden und werden in diesem und im nächsten Jahr OP- und FFP2-Masken für insgesamt 5,9 Milliarden Euro beschafft. Voraussichtlich werden "nach jetzigem Kenntnis- und Prüfungsstand" mehr als 85 Prozent aller Masken "verkehrsfähig und damit für den Gesundheitssektor verwendbar sein", heißt es weiter.

  • 9/25/20 1:29 PM
    Verstoß gegen Corona-Regeln - Polizei löst Studentenparty auf
    Fast 30 junge Leute feierten trotz Corona in einer kleinen Wohnung: Die Polizei hat in der Nacht auf heute eine Studentenparty in Wilhelmshaven aufgelöst. Alle Besucher mussten das Haus verlassen. Die Bewohner der Wohnung erwarte ein Ordnungswidrigkeitsverfahren, teilten die Beamten mit. Die Feier habe gegen die Hygieneregeln in der Pandemie verstoßen. Ursprünglich war die Polizei wegen einer Beschwerde wegen ruhestörenden Lärms zu dem Mehrfamilienhaus gefahren. Nach Angaben der Beamten war schon im Hausflur laute Musik zu hören, zum Zeitpunkt der Kontrolle waren 28 Personen in der Wohnung. Die Gastgeber gaben an, es seien nicht alle eingeladen gewesen.
  • 9/25/20 12:58 PM
    Zwei Bundesliga-Profis positiv auf Corona getestet
    Zwei Bundesliga-Profis sind positiv auf das Coronavirus getestet worden: Gladbachs Abwehrspieler Jordan-Louis Beyer und ein namentlich nicht genannter Schalke-Spieler.

    Wie der FC Schalke mitteilte, sei der betroffene Profi seit Bekanntwerden des Ergebnisses in häuslicher Quarantäne, alle weiteren Tests der Mannschaft seien negativ ausgefallen. Die Austragung der Partie am Samstag (18.30 Uhr/Sky) gegen Werder Bremen ist nach Auskunft von Trainer David Wagner jedoch nicht gefährdet. Der betroffene Profi sei bei dem vorangegangenen Test am Dienstag noch negativ getestet worden, das positive Ergebnis kam nun nach der erneuten Testreihe am Donnerstag zutage.

    Der 20-Jährige Jordan-Louis Beyer von Borussia Mönchengladbach, der beim vorherigen Test wie alle anderen getesteten Personen noch negativ getestet worden war, zählte bislang nicht zum Kader in den bisherigen Pflichtspielen und befindet sich nun in häuslicher Quarantäne.

  • 9/25/20 12:45 PM
    Bosch hat schnellere Corona-Tests entwickelt - Ergebnis nach 39 Minuten
    Der Technologiekonzern Bosch drückt mit einem neuen Corona-Schnelltest aufs Tempo. Das Ergebnis bei dem PCR-Test stehe nach 39 Minuten fest, teilte Bosch heute mit. Dem Unternehmen zufolge ist es der schnellste Test dieser Art weltweit. Normalerweise brauchen PCR-Tests mehrere Stunden bis zu einem Resultat. Antigen-Tests gehen schneller, sind aber nicht so treffsicher wie PCR-Tests. Der gemeinsam mit dem Biotech-Unternehmen R-Biopharm entwickelte Test von Bosch hat den Angaben zufolge eine Treffgenauigkeit von 98 Prozent. Das erste Testprodukt von Bosch, das Ende März auf den Markt kam, lieferte nach zweieinhalb Stunden ein Ergebnis. Dabei handelte es sich aber um einen Test, der die Proben auf das Coronavirus und auf neun weitere Atemwegserkrankungen untersuchte.
  • 9/25/20 12:27 PM
    BER-Terminal 2 fertig - Öffnung durch Corona erst im nächsten Jahr
    Zur geplanten Eröffnung des Hauptstadtflughafens BER am 31. Oktober ist auch dessen Terminal 2 (T2) fertig geworden - gebraucht wird es aber aufgrund der niedrigen Passagierzahlen in der Corona-Krise zunächst nicht. "Die FBB wird das T2 daher voraussichtlich erst zum Sommerflugplan 2021 in Betrieb nehmen", teilte der Chef der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB), Engelbert Lütke Daldrup, heute mit. "Bis dahin können wir eine halbe Million Euro pro Monat einsparen. Bei wieder steigenden Passagierzahlen ist das Terminal 2 innerhalb kürzester Zeit betriebsbereit."
  • 9/25/20 12:05 PM

    20 Menschen nach Familienfeier in Bielefeld positiv getestet
    Nach einer größeren Familienfeier in Bielefeld sind mittlerweile 20 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte die Stadt heute mit. Unter den Betroffenen seien auch neun Schülerinnen und Schüler, die fünf verschiedene Schulen besuchten. "Das Gesundheitsamt hat die Kontaktnachverfolgung gestartet und wird das gesamte Wochenende über die betroffenen Personen kontaktieren", kündigte die Stadt an. Wegen der hohen Zahl an Menschen, die benachrichtigt werden müssten, könne es aber ein wenig dauern, bis alle informiert seien. Ab Montag seien Tests etwa für andere Schüler und Lehrer geplant, die mit den Infizierten Kontakt hatten.
  • 9/25/20 12:02 PM
    Deutlicher Anstieg in Hamburg: 119 neue Corona-Infektionen
    In Hamburg ist die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen so deutlich gestiegen wie seit Monaten nicht. Die Zahl der registrierten Neuinfektionen stieg nach Angaben vom Freitag um 119. Zuletzt lag die Zahl am 17. April höher, als ein Anstieg um 131 gemeldet wurde. Am Donnerstag waren 62 Neuinfektionen gezählt worden. Etwa 6400 Infizierte können nach Schätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) inzwischen als genesen angesehen werden.
  • 9/25/20 12:00 PM
    Zwei weitere Schulen in Remscheid und Rendsburg aufgrund von Corona geschlossen
    Wegen mehrerer Corona-Infektionen ist die Altstadtschule in Rendsburg geschlossen worden. Die am Donnerstag angeordnete Maßnahme werde mindestens bis einschließlich Montag dauern, sagte eine Sprecherin des Corona-Lagezentrums des Kreises Rendsburg-Eckernförde heute der Deutschen Presse-Agentur.

    Nach gestiegenen Corona-Fallzahlen schließt auch die Albert-Einstein-Gesamtschule in Remscheid bis zu den Herbstferien. Das teilte die Schulleiterin heute auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Die knapp 1.200 Schüler sollen per Distanzunterricht weiter unterrichtet werden. Remscheid gilt inzwischen als Corona-Hotspot. Wie es dazu kam, erfahren Sie hier:
    https://www.rtl.de/cms/wie-diese-5-deutschen-staedte-zu-den-corona-hotspots-wurden-4620148.html

  • 9/25/20 11:51 AM

    Corona-Zahlen steigen in Hamm weiter an
    Die nordrhein-westfälische Stadt Hamm meldet weiter steigende Zahlen der Corona-Pandemie. Stand heute seien 207 Personen akut mit dem Coronavirus infiziert. Gegenüber dem Vortag gebe es 23 Neuinfektionen. 2.681 Menschen befänden sich in Quarantäne - 108 mehr als am Tag zuvor. Der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert für Hamm liege bei 99,9. Die Stadt sieht bei allein rund 150 Corona-Infektionen einen Zusammenhang mit einer Hochzeitsfeier. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat angekündigt, zum 1. Oktober die Regeln für private Feiern zu verschärfen. Feiern ab 50 Personen müssen dann zwei Wochen vorher angemeldet werden. Zudem müsse eine Gästeliste geführt werden.
  • 9/25/20 11:40 AM
    Zahl der Neuinfektionen in England schießt in die Höhe
    In England schießt die Zahl der Neuinfektionen pro Tag in die Höhe. Das Statistische Büro rechnet hoch, in der Woche zum 19. September sei die Zahl pro Tag auf 9.600 gestiegen. In der Vorwoche habe der Wert bei 6.000 gelegen.
    Mehr Hintergründe zur Corona-Lage in Europa gibt es hier:
    https://www.rtl.de/cms/rekordzahlen-in-frankreich-und-grossbritannien-diese-laender-in-europa-kaempfen-gegen-die-zweite-corona-welle-4620128.html
  • 9/25/20 11:39 AM
    EU-Ratspräsident Michel verlässt Quarantäne
    EU-Ratspräsident Charles Michel ist nach Angaben eines Sprechers ein zweites Mal negativ auf das Coronavirus getestet worden. Er befinde sich damit nicht mehr länger in Quarantäne. Michel hatte Kontakt mit einem infizierten Sicherheitsbeamten und begab sich in Selbstisolation. Deshalb war der für diesen Donnerstag und Freitag geplante EU-Gipfel um eine Woche verschoben worden.
  • 9/25/20 11:36 AM
    Lockdown in Madrid verschärft - Acht weitere Stadtteile abgeriegelt
    Wegen der stark steigenden Infektionszahlen haben die Behörden den teilweisen Lockdown in Madrid verschärft. Die Regionalverwaltung weitete am Freitag die Sperrmaßnahmen auf acht weitere Teile der spanischen Hauptstadt aus. Damit sind nun mehr als eine Million Menschen in 45 Gebieten in der Millionenmetropole davon betroffen. Die Zentralregierung empfahl sogar einen Lockdown in ganz Madrid, wie Gesundheitsminister Salvador Illa mitteilte. Madrids Regionalpräsidentin Isabel Diaz Ayuso hatte Anfang der Woche die Armee zur Hilfe bei der Eindämmung des Virus gerufen. Am vergangenen Wochenende war es wegen der Abriegelungen zu Protesten gekommen.
  • 9/25/20 10:59 AM
    Corona-Ausbruch in Freikirche lässt Zahlen im Kreis Rotenburg steigen
    Gehäufte Corona-Infektionen im Umfeld einer Freikirche im Kreis Rotenburg haben zu Quarantäne-Maßnahmen auch an drei Kindergärten und vier Schulen mit rund 160 Betroffenen geführt. Wie der Landkreis am Freitag mitteilte, gibt es derzeit 26 aktive Corona-Fälle, die mit der Christengemeinde in Westertimke in Zusammenhang stehen. Bis auf Weiteres seien der Gemeinde jegliche Zusammenkünfte untersagt worden.
  • 9/25/20 10:47 AM
    Studie: Mehr als 80 Prozent der Briten verstoßen gegen Quarantäne-Regeln
    Mehr als 80 Prozent der Briten halten sich einer Studie zufolge nicht an die Regeln zur Selbstisolation, wenn Sie Covid-19-Symptome aufweisen oder Kontakt mit einem Infizierten hatten. Eine Mehrheit der Befragten war zudem nicht in der Lage, die Anzeichen der Erkrankung wie Husten, Fieber oder Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns zu identifizieren, wie die Studie unter Leitung des Londoner King's College ergab. Danach seien nur 18,2 der Befragten, die in den vergangenen sieben Tage Symptome verspürten, zu Hause geblieben. Nur 11,9 Prozent hätten sich um einen Corona-Test bemüht. Eine finanzielle Unterstützung in der Zeit der häuslichen Quarantäne könnte nach Einschätzung der Wissenschaftler dazu führen, dass die Betroffenen sich eher an die Regeln hielten.
  • 9/25/20 10:46 AM
    Forscher entwickeln Frühwarntest für schwere Corona-Krankheitsverläufe
    Japanische Forscher haben einen Bluttest entwickelt, der als Frühwarnsystem für schwere Erkrankungen bei einer Corona-Infektion dienen könnte. Niedrige Werte des Serums CCL17 hätten in vergangenen Fällen darauf hingedeutet, dass ein schwerer Krankheitsverlauf bevorstehe, erklärten die Wissenschaftler vom Nationalen Zentrum für Globale Gesundheit und Medizin. "Wenn der CCL17-Wert niedriger als 100 Pikogramm pro Milliliter ist, dann nehmen wir die Patienten ins Krankenhaus auf. Wenn er über 400 liegt, können die Patienten in einem Hotel oder zu Hause bleiben und sich nur alle drei Tage vorstellen", sagt Forschungsgruppenleiter Masaya Sugiyama. Die Forscher haben 500 Prototypen ihres Analysegeräts aufgestellt, um herauszufinden, ob die Serum-Tests effektiv sind.
  • 9/25/20 10:38 AM
    WHO: Medizin-Personal und Ältere bei Grippe-Impfstoff priorisieren
    Die Weltgesundheitsorganisation WHO mahnt die Länder, bei Grippe-Impfstoff-Engpässen Mitarbeiter des Gesundheitswesens sowie ältere Bürger bevorzugt zu versorgen. Einige Staaten hätten wegen der erhöhten Nachfrage Probleme, zusätzlichen Grippe-Impfstoff zu beschaffen, sagt die Influenza-Beauftragte der WHO, Ann Moen. Es könne sein, dass es wegen der Reisebeschränkungen, Abstands- und Maskenregeln weniger Grippe-Fälle geben werde. Auch eine höhere Zahl von Impfungen könne zu einer solchen Entwicklung beitragen.
  • 9/25/20 9:21 AM
    Polen meldet erneuten Rekordanstieg bei Corona
    Polen verzeichnet mit 1.587 neuen Infektionen einen weiteren Rekordanstieg an Corona-Fällen, wie das Gesundheitsministerium mitteilt. Das Land mit seinen insgesamt 38 Millionen Einwohnern hat insgesamt 84.396 Infektionen und 2.392 Tote bestätigt. Im Vergleich zu gestern ist die Zahl der Neuansteckungen noch einmal kräftig gestiegen: Gestern gab es 1.136 Neuinfektionen - auch das war zu dem Zeitpunkt ein neuer Höchstwert in Polen.
  • 9/25/20 9:08 AM
    Laut Insider: Pharmakonzern AstraZeneca haftet in EU-Impfstoffdeal nur begrenzt
    Die Europäische Union gewährt dem Pharmakonzern AstraZeneca einem Insider zufolge einen Teilschutz gegen Klagen wegen möglicher Nebenwirkungen seines Corona-Impfstoffes. Für die teilweise Übernahme der Haftung zahle die EU im Gegenzug einen niedrigeren Preis, sagte ein EU-Vertreter der Nachrichtenagentur Reuters. Der französische Arzneimittelhersteller Sanofi, von dem sich die EU wie auch von AstraZeneca vorab Hunderte Millionen Impfstoffdosen gesichert hat, hat dagegen keinen Haftungsausschluss erhalten, da sein Mittel mehr kostet.
  • 9/25/20 8:58 AM
    Corona-Ausbruch bei Fleischverarbeiter: Massentest begonnen
    Nach dem Corona-Ausbruch in einem fleischverarbeitenden Betrieb in Emsdetten (Kreis Steinfurt) mit 26 Infizierten hat am Freitag ein Massentest begonnen. Teams des Kreises wollen bei allen rund 300 Mitarbeitern Abstriche nehmen. Erste Ergebnisse werden laut Kreissprecherin Kirsten Weßling frühestens am Samstagabend erwartet. Getestet werden sollen auch weitere rund 200 Kontaktpersonen vorwiegend aus dem häuslichen Umfeld der Beschäftigten. Bei Bedarf wollen mobile Abstrichteams die Betroffenen zu Hause aufsuchen. Zu einer Testteilnahme aufgefordert sind außerdem alle Personen, die sich vom 18. bis 24. September mehr als 30 Minuten auf dem Firmengelände aufgehalten haben.
Tickaroo Live Blog Software