RTL News>News>

Coronavirus legt den Alltag lahm: Deutschland macht dicht

Zwangsferien, Tanzverbote, Fußballabsagen

Coronavirus legt den Alltag lahm: Deutschland macht dicht

News Bilder des Tages  Coronavirus, CoVid-19 Test - Symbolfotos SOROCABA, SP - 11.03.2020: COVID 19 AFETA MERCADO FINANCEIRO - Illustrative image of COVID-19 new coronavirus and the financial market. Today 11 the World Health Organization declared CO
News Bilder des Tages Coronavirus, CoVid-19 Test - Symbolfotos SOROCABA, SP - 11.03.2020: COVID 19 AFETA MERCADO FINANC
www.imago-images.de, imago images/Fotoarena, Cadu Rolim via www.imago-images.de

Öffentliches Leben steht auf Pause

Der Alltag, so wie wir ihn kennen, wird derzeit durch das Coronavirus lahmgelegt. In fast allen Bundesländern sind die Schulen ab Montag geschlossen, der Fußball hat zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg den Ligabetrieb unterbrochen und die Politik rät dazu, alle Sozialkontakte aufs Nötigste zu beschränken. Denn wo viele Menschen zusammen sind, wandert Corona schneller. Deutschland macht dicht, damit das Virus sich langsamer ausbreiten kann und den Ärzten mehr Zeit bleibt, es zu bekämpfen.

+++Alle Entwicklungen zum Coronavirus lesen Sie hier auch in unserem Liveticker+++

Zwangsferien für fast alle deutschen Schüler

Zwangsferien für fast alle deutschen Schüler – bislang haben 14 von 16 Bundesländern beschlossen, die Schulen flächendeckend zu schließen oder die Schulpflicht auszusetzen. Mecklenburg-Vorpommern will am Samstag eine Entscheidung treffen, doch auch hier gelten Schulschließungen als wahrscheinlich. Probleme wirft das vor allem für Eltern auf , die nun vielerorts nicht wissen, wo sie ihre Kinder unterbringen sollen, während sie arbeiten.

Damit folgt schon der nächste Bereich, der stark eingeschränkt wurde: Viele Büros haben bereits teilweise oder vollständig auf Heimarbeit umgestellt. Doch nicht alle Unternehmen sind für den Ernstfall gerüstet.

 Angst vor dem Coronavirus, als Praeventionsmassnahme werden in der kommenden Woche die Schulen in NRW geschlossen, Grundschule in Gosenbach, ein leeres Klassenzimmer Symbolbild zum Thema Coronavirus und Schule am 13.03.2020 in Siegen/Deutschland. **
Für fast alle deutschen Schüler gibt es jetzt außerplanmäßig schulfrei.
www.imago-images.de, imago images/Rene Traut, Rene Traut via www.imago-images.de

Sport, Kultur, Musik- und Tanzvergnügen: Alles abgesagt

Viele Sportvereine haben ihre Trainings vorerst eingestellt. Und auch die Profi-Ligen machen ernst: Die Deutsche Fußball Liga hat am Freitag den Spielbetrieb vorerst unterbrochen . Nach einigen Diskussionen wurde der Große Preis von Australien in der Formel 1 auch abgesagt . Viele kleinere Sportveranstaltungen wurden ebenfalls gestrichen.

Im kulturellen Bereich sieht es ähnlich aus: Museen sind geschlossen, Konzerte gestrichen, Veranstaltungen in städtischen und staatlichen Theater- und Opernhäusern abgesagt, wie beispielsweise in Berlin. Ausgerechnet dort, in der „Partyhauptstadt Europas“, sollen ab Mitte nächster Woche auch Clubs, Bars und Kneipen geschlossen werden. Ebenso in Baden-Württemberg haben die beiden Großstädte Stuttgart und Mannheim ähnliche Maßnahmen beschlossen. In Stuttgart sei die Maßnahme sogar mit sofortiger Wirkung in Kraft getreten. Wie die Stadt mitteilte, sind sämtliche Veranstaltungen in den Bereichen Kultur, Bildung, Sport und Freizeit betroffen.

13.03.2020, Baden-Württemberg, Stuttgart: Ein Plakat vor einem Lokal in der Innenstadt weist darauf hin, dass die Kneipe auf Anweisung der Stadt geschlossen bleibt. Die Landeshauptstadt untersagt wegen der Corona-Infektionen und zum Schutz der Bevölk
Ein Café in Stuttgart versucht, die Lage mit Humor zu nehmen.
cdt fdt, dpa, Christoph Schmidt
Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Schleswig-Holstein schließt auch Schwimmbäder und Fitness-Studios

Schleswig-Holstein geht als erstes Bundesland noch einen Schritt weiter und untersagt ab Samstag alle öffentlichen Veranstaltungen – ohne Ausnahme. Das betrifft Clubs, Diskotheken, Fitness-Studios, Schwimmbäder, Kinos, Theater, Museen und Volkshochschulen. Die Landesregierung plant auch Zugangsbeschränkungen zu Bibliotheken und auch zu Bars und Restaurants. Beispielsweise könnte die Höchstanzahl an Gästen vorgeschrieben werden, sagte Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP).

Soziale Kontakte sollen vermieden werden

Ob andere Bundesländer in diesen drastischen Maßnahmen nachziehen, bleibt abzuwarten. Armin Laschet, Ministerpräsident im am stärksten vom Coronavirus betroffenen Bundesland Nordrhein-Westfalen, rief die Bürger am Freitag bislang nur zu freiwilligem Verzicht von Disco- oder Kneipenbesuchen auf. „Vermeiden Sie soziale Kontakte!“, appellierte er. Besuche in Pflege- oder Altenheimen sind dagegen ab Freitag untersagt - um die Schwächsten in der Gesellschaft zu schützen.

Europa macht dicht

Im europäischen Ausland geht man schon einige Schritte weiter. Italien wurde vollständig abgeriegelt, das öffentliche Leben findet kaum mehr statt. Auch Belgien hat alle Cafés, Kneipen und Clubs geschlossen.

Das Leben wie wir es kennen: Derzeit auf Pause.

 Rome: Piazza Navona after March 11th Decree Piazza Navona without people with restaurants closed in Rome after the Italian Government Law Decree of 11 March 2020 Roma Italy Copyright: MatteoxNardone
Leere Plätze und Straßen in Rom - in Italien ist das öffentliche Leben nahezu komplett lahmgelegt.
www.imago-images.de, imago images/Pacific Press Agency, Matteo Nardone via www.imago-images.de

TVNOW-Doku: Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus

Das Corona-Virus hält Deutschland und den Rest der Welt in Atem. Wie konnte es zur rasanten Verbreitung kommen und was bedeutet der Ausbruch für unseren Alltag? Warum Wissenschaftler schon lange vor dem Ausbruch vor dem Virus gewarnt haben, erfahren Sie in der TVNOW-Doku "Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus".