Zahlen steigen immer weiter an

China: 80 Tote und 2.744 Infizierte durch Coronavirus

27. Januar 2020 - 10:35 Uhr

China: Weitere Tote durch Coronavirus bestätigt

Die Zahl der Toten durch die neuartige Lungenkrankheit in China ist auf 80 gestiegen. Innerhalb eines Tages kletterte die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem neuen Coronavirus in der Volksrepublik um mehr als 700 auf 2.744, wie das Staatsfernsehen unter Berufung auf die Behörden berichtete. Mit den rund 40 Fällen weltweit sind damit fast 2.800 Fälle bestätigt.

Kein Coronavirus: Verdachtsfälle in Frankfurt negativ getestet

In Deutschland dagegen gibt es bislang keinen bestätigten Fall des Virus. In Frankfurt wurden einige Fälle untersucht, bei denen der Verdacht einer Erkrankung bestand. Die Patienten seien selbstständig ins Krankenhaus gekommen, um sich testen zu lassen, so eine Sprecherin der Uni-Klinik. Die Tests seien alle negativ gewesen. Die Patienten werden isoliert auf der Intensivstation behandelt.

Im Video: RTL-Reporter vor Ort in Frankfurt

Coronavirus erreicht Europa

Am Wochenende hatte außerdem ein Fall in Berlin für Aufregung gesorgt. Eine Patientin lag im DRK-Klinikum Berlin Mitte auf der Isolierstation. Bei ihr konnte das Virus jedoch nicht nachgewiesen werden, Tests fielen negativ aus.

Die ersten bestätigten Fälle des Virus in Europa gibt es in Frankreich. Dort werden drei Menschen wegen der Krankheit behandelt.

Wie gefährlich ist das Virus für Deutschland?

Das Coronavirus kann zu schweren Atembeschwerden, Lungenentzündungen und hohem Fieber führen. Bisher können die Experten nicht einschätzen, in wie viel Prozent der Fälle die Lungenerkrankungen tödlich verlaufen. Die bisherigen Todesopfer sollen offenbar schon vor der Infektion schwer krank gewesen sein.

Wie gefährlich das Virus für uns wirklich werden könnte, haben mehrere Gesundheitsexperten für uns hier eingeordnet.