Wurde das Virus zu früh verharmlost?

Coronavirus: Warum erkranken auch immer mehr junge Leute schwer?

25. März 2020 - 10:22 Uhr

Warum infizieren sich zunehmend junge Menschen?

Bisher hieß es im Zusammenhang mit dem Coronavirus immer, dass vor allem ältere Menschen ab 60 Jahren sowie Menschen mit Vorerkrankungen zur Risikogruppe gehören und besonders gefährdet sind, an Covid-19 zu erkranken. Nun trifft es jedoch auch immer mehr junge Menschen. Unser Experte Dr. Christoph Specht erklärt, woran das liegt.

+++ Alle aktuellen Infos zur Ausbreitung des Corona-Virus und die Folgen finden Sie jederzeit im Liveticker +++

"Ihr seid nicht unverwundbar"

Immer mehr Wissenschaftler und Mediziner wenden sich nun ausdrücklich an junge Menschen und mahnen dazu, das Coronavirus und dessen gesundheitliche Folgen ernst zu nehmen. Auch der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, hat die jüngere Generation vor einigen Tagen davor gewarnt, das Infektionsrisiko zu unterschätzen. "Ihr seid nicht unverwundbar."

Zwar bestehe für ältere Menschen die größte Gefahr, sich mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 anzustecken und die Lungenkrankheit Covid-19 zu entwickeln. "Aber es geht nicht an den Jungen vorbei", sagte Ghebreyesus. "Dieses Virus kann auch für euch einen wochenlangen Krankenhausaufenthalt bedeuten, oder es kann euch töten."

Soziale Kontakte meiden - Ansteckungsrisiko minimieren

Daten aus verschiedenen Ländern hätten gezeigt, dass Menschen unter 50 Jahren einen bedeutsamen Teil jener Patienten ausmachten, die eine Behandlung im Krankenhaus benötigten, hieß es von der WHO. Ghebreyesus appellierte an Jugendliche und junge Erwachsene, soziale Kontakte zu vermeiden und auf Abstand zu gehen, um die Ausbreitung der Pandemie einzudämmen und andere Menschen zu schützen.

Fünf Tipps, mit denen Sie sich vor einer Infektion schützen können

Dr. Georg-Christian Zinn, Direktor Hygienezentrum Bioscientia, gibt folgende Tipps, um das Immunsystem zu stärken und sich vor dem Coronavirus zu schützen:

  • Schlafen Sie ausreichend und gut - das stärkt die Immunabwehr
  • Ernähren Sie sich gut und ausgewogen - mit viel Obst und Gemüse
  • Machen Sie sich nicht zu viele Gedanken - denn die Psyche spielt ebenfalls eine große Rolle für die Immunabwehr
  • Halten Sie sich an die normalen Hygiene-Standardregeln
  • Bleiben Sie zuhause und vermeiden Sie unnötige Sozialkontakte