Mit Balkon-Workouts und Flashmob-Partys

So trotzt Europa der Quarantäne-Langeweile

16. März 2020 - 18:31 Uhr

Europa lässt sich vom Coronavirus nicht unterkriegen

Das Coronavirus hat uns fest im Griff - unzählige Menschen müssen in Quarantäne. Und was soll man machen, wenn man zwei Wochen lang eingesperrt ist? Die Italiener versammelten sich schon am Freitag auf ihren Balkonen und starteten den "Flashmob sonoro", bei dem sie gemeinsam Musik machten. Das haben sich unter anderem Wien, Sevilla und Mallorca zum Vorbild genommen und eigene Balkon-Flashmobs gestartet.

Balkonworkout in Sevilla

Corona-Quarantäne in Europa? Die Spanier nehmen's sportlich. Ein Fitnesstrainer veranstaltete in Sevilla ein Workout für seine ganze Nachbarschaft. Er stellte sich dafür auf ein Flachdach und machte die Übungen vor - die Nachbarn standen auf ihren Balkonen um ihn herum und machten mit.

Singen gegen die Langeweile

Auch die Wiener haben eine Balkonchallenge gestartet. Wie beim italienischen Vorbild versammelten sie sich am Sonntag um 18 Uhr auf ihren Balkonen zu einem Konzert. Viele haben bei offenem Fenster lauthals mitgesungen, Musik aufgedreht oder die Nachbarschaftskonzerte genossen.

Mallorca macht Party

Auch auf Mallorca trotzten die Bewohner der Quarantäne und veranstalteten Balkonpartys, um dem Pflegepersonal zu danken. Ein Whatsapp-Kettenbrief rief alle dazu auf, sich auf ihren Terrassen zu versammeln und mit einem riesigen Applaus dem Pflegepersonal für seine großen Leistungen zu danken. Das teilten die deutschen Auswanderer Alina und Ralf auf ihrer Instagramseite mit und schrieben dazu, wie sehr sie Spanien dafür lieben. Tolle Aktion!