Rund 40 Menschen infiziert

Coronavirus bricht auf Hamburger Krebsstation aus

Coronavirus bricht in Hamburger UKE aus Coronavirus bricht in Hamburger UKE aus
00:53 min
Coronavirus bricht in Hamburger UKE aus
Coronavirus bricht in Hamburger UKE aus

30 weitere Videos

Hochsensibler Bereich in Hamburger Krebsstation betroffen

Im Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) sind in einem hochsensiblen Bereich der Krebsstation zahlreiche Patienten und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert worden. "Im Bereich der Onkologie sind in der vergangenen Woche rund 20 Patientinnen und Patienten sowie rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlicher Berufsgruppen Covid-19-positiv getestet worden", erklärte UKE-Sprecherin Saskia Lemm am Dienstagabend. Wie die Behandlung der betroffenen Patienten nun weitergeführt wird, das erfahren Sie im Video!

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus Sars-Cov-2 finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Corona-Infektionskette an Hamburger Uniklinik wird untersucht

Wie es zu den Infektionen in einem derart sensiblen Bereich des UKE kommen konnte, ist bislang unklar. UKE-Sprecherin Saskia Lemm erklärt, dass die die Suche nach dem Auslöser auf der Station zwar laufe, aber nicht auf eine einzelne Person zurückgeführt werden könne. In einem vorangegangenen Artikel des „Spiegels“ war die Rede von einer infizierten Reinigungskraft, die als Auslöser für den Ausbruch auf der Station in Frage käme. Die betroffenen Personen seien umgehend auf speziell ausgerichtete Stationen verlegt worden, so Lemm weiter.