Schlimmste Folge von Corona

Wie stirbt ein Mensch, wenn er den Kampf gegen Covid-19 verliert?

04. April 2020 - 18:04 Uhr

Eine Infektion ist nicht gleich Erkrankung

Eine Infektion mit dem Corona-Erreger SARS-CoV-2 bedeutet erstmal noch gar nichts, außer dass das Virus im Körper ist. In der Folge ist die Frage, ob das Immunsystem anspringt und die entsprechenden Antikörper in einer ausreichend großen Anzahl und von ausreichender Qualität ausbildet. Das entscheidet im Zweifelsfall über Leben oder Tod.

+++ Lesen Sie alle aktuellen Infos und Entwicklungen zum Coronavirus in unserem Live-Ticker bei RTL.de +++

Das steht am Ende einer schwersten COVID-19-Erkrankung

Davon hängt ab, ob es überhaupt zu Symptomen kommt, ob es einen milden Verlauf gibt - oder ob die Infektion schwere Folgen hat. Denn wenn das Immunsystem nicht richtig funktioniert, kann das Virus in immer mehr Zellen eindringen und sich dabei immer mehr vervielfältigen und ausbreiten. Aus der Infektion mit SARS-CoV-2 wird dann die Erkrankung COVID-19, eine schwere Form der Lungenentzündung. Woran ein Mensch bei einem extremen Verlauf der Erkrankung am Ende verstirbt, erklärt Dr. Georg-Christian Zinn, Direktor Hygienezentrum Bioscientia, in unserem Video.

IM VIDEO: Corona-Virus - Alles, was Sie jetzt wissen müssen

Das Coronavirus hält Deutschland und den Rest der Welt in Atem. Wie konnte es zur rasanten Verbreitung kommen und was bedeutet der Ausbruch für unseren Alltag?

Warum Wissenschaftler schon lange vor dem Ausbruch vor dem Virus gewarnt haben, erfahren Sie außerdem in der RTL.de-Doku "Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus".