Auswärtiges Amt bestätigt

Reisewarnung für Teile von Kroatien

Für Teile von Kroatien gilt jetzt eine Reisewarnung
© dpa, Gregor Mayer, cul fgj

20. August 2020 - 16:02 Uhr

Urlaubsregionen betroffen

Nach dem in Kroatien die Zahl der Corona-Infizierten in den letzten Tagen immer weiter gestiegen ist, hat zunächst das Robert Koch-Institut ein Reiserisiko für Teile des Landes ausgesprochen. Betroffen davon sind die Urlaubsregionen Sibenik-Knin sowie Split-Dalmatien. Kurze Zeit später zieht auch das Auswärtige Amt nach und hat für diese Teile Kroatiens eine Reisewarnung verhängt.

Was bedeutet das für Urlauber ?

Für Urlauber aus Kroatien bedeutet das vor allem eines: Bei Rückkehr nach Deutschland müssen sie einen Corona-Test machen und kommen in Quarantäne bis das Ergebnis da ist. Zentrales Kriterium für diese Einstufung ist, dass es in dem Gebiet in den vergangenen sieben Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.00 Einwohner gegeben hat. Pauschalreisen können kostenlos storniert werden und könnten demnächst auch von Veranstaltern abgesagt werden. 

Reisewarnung wird kroatische Tourismus-Branche hart treffen

Kroatien ist für viele Reisende in Europa eine beliebte Urlaubsdestination. Zuletzt kehrten viele deutsche Touristen von dort zurück, die sich mit dem Corona-Virus angesteckt hatten. Unter ihnen waren hauptsächlich junge Menschen, die angaben, dass sie an Strandpartys teilgenommen hatten. Bei 4,19 Millionen Einwohnern gibt es aktuell rund 1520 aktive Corona-Fälle.Österreich und Italien hatten bereits mit einer Reisewarnung auf das Infektionsgeschehen in Kroatien reagiert.

Kurz bevor die Reisewarnung  verhängt wurde spricht der Direktor der kroatischen Zentrale für  Tourismus in Frankfurt von den schweren Folgen für das Urlaubsland. "Die Deutschen sind unsere Urlaubgruppe Nummer eins", so der Direktor.