Coronakrise: Krisenstab der Landesregierung tagt erstmals

Peter Beuth (CDU), Innenminister von Hessen, gestikuliert. Foto: Boris Roessler/dpa
© deutsche presse agentur

17. März 2020 - 18:10 Uhr

Im Zuge der Coronakrise hat am Dienstag erstmals der Krisenstab Hessischen Landesregierung getagt. Die Aktivierung des Stabes sei auf einer Kabinettssitzung am Montag beschlossen worden, teilte das Hessische Innenministerium mit. Den Vorsitz hat Innenminister Peter Beuth (CDU). Das Gremium berate den "Kabinettsausschuss Corona" unter Vorsitz von Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU).

Der Krisenstab ist nach Angaben des Parlamentarischen Geschäftsführers der CDU-Fraktion, Holger Bellino, erstmals in der Geschichte des Landes eingesetzt worden. Der Stab ermöglicht nach Angaben des Innenministeriums, die Vielzahl der ressortübergreifenden Maßnahmen zentral zu steuern. Der Krisenstab sei 2005 für die Bewältigung einer landesweiten Lage von politischer Bedeutung geschaffen worden.

Quelle: DPA