Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Verstöße gegen Corona-Regeln

Delmenhorst: Polizei muss Party gleich zweimal beenden

Delmenhorst: Polizei muss Party gleich zweimal beenden
Delmenhorst: Polizei muss Party gleich zweimal beenden

18. Januar 2021 - 8:58 Uhr

Pure Dreistigkeit bei Geburtstagsparty in Niedersachsen

Wie dreist kann man sein? In Delmenhorst musste die Polizei am Freitag wegen einer gemeldeten Ruhestörung rausfahren – und im Verlauf der Nacht gleich zweimal ein und dieselbe Party auflösen.

Polizei berichtet von Flaschenwürfen und Pfeffersprayeinsatz

Beim ersten Einsatz erwischten die Beamten zwölf Menschen beim Party machen, inklusive reichhaltigem Buffet und einer aufgebauten Musikanlage. Einige der Feiernden hätten "sofort flüchten" wollen, hieß es von der Polizei. Als die Beamten die Party beenden wollten, sollen sich mehrere Menschen gewehrt haben, auch Flaschen sollen auf die Polizei geworfen worden sein. Erst durch Pfefferspray habe man die Angriffe abwehren können, hieß es. Ein Mann, der wohl extra für die Feier aus Berlin angereist war, wurde in Gewahrsam genommen. Zwei Beamte sollen bei der Aktion leicht verletzt worden sein.

Party-Gäste konnten nicht genug vom Bußgeld bekommen

Doch damit nicht genug: Nach diversen Anzeigen wegen Körperverletzung und Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung war der Einsatz für die Beamten beendet – erstmal. Denn gegen 6:00 Uhr morgens musste die Polizei erneut ausrücken, "da die vor Ort verbliebenen Personen meinten, die Party fortsetzen zu können", so die Pressemitteilung. Einige Feiernde müssen jetzt wohl gleich zweimal ein Bußgeld zahlen.

Auch interessant