Auch Bindehautentzündung kann ein Symptom sein

Husten, Schnupfen, tränende Augen: Ist es eine Grippe, eine Erkältung oder doch Corona?

02. April 2020 - 16:06 Uhr

Covid-19 und Grippe haben ähnliche Symptome

Täglich steigen die Zahlen der am Coronavirus Erkrankten - und das weltweit. In immer mehr Ländern fällt erst auf, dass die Erkrankung längst große Kreise gezogen hat, wenn Menschen schwer erkranken oder sterben. Das liegt zum einen daran, dass das Coronavirus eine lange Inkubationszeit hat und zum anderen, dass es ähnliche Symptome wie eine klassische Grippe hat. Doch was sind die Unterschiede? Und kann ich selbst erkennen, ob ich nur eine Grippe habe oder doch mehr? Die wichtigsten Merkmale haben wir im Video zusammengefasst.

+++ Lesen Sie alle aktuellen Infos und Entwicklungen zum Coronavirus in unserem Live-Ticker bei RTL.de +++

Coronavirus kann auch eine Bindehautentzündung verursachen

Frau mit Bindehautentzündung
Auch eine Bindehautentzündung kann ein Symptom für eine Coronavirus-Infektion sein.
© Vasilenko Dmitriy dmvasilenko.com, Vasilenko Dmitriy

Neuen Erkenntnissen amerikanischer Experten für Augenheilkunde zufolge kann das Coronavirus auch eine leichte Bindehautentzündung hervorrufen. Immer mehr Infizierte hätten neben anderen Symptomen auch stark gerötete, juckende und tränende Augen.

Haben Patienten lediglich eine Bindehautentzündung und sonst keinerlei Symptome, deute diese zwar in den seltensten Fällen auf eine Corona-Infektion hin. Kämen dazu aber auch andere Corona-Symptome wie Fieber, Husten und Kurzatmigkeit, würde sich der Verdacht einer Infektion erhärten - vor allem, wenn die betreffenden Patienten oder ihre Kontaktpersonen vor Kurzem auf Reisen oder in Kontakt mit bereits am Coronavirus Infizierten waren.

Amerikanische Augenärzte gehen zudem davon aus, dass das Virus auch durch die Luft in die Augen gelangen und dort eine Infektion hervorrufen kann. Die Bindehaut reagiert auf den Eindringling mit Rötung, Jucken und Tränen - so wie Allergiker auch auf Pollen. Die Ärzte empfehlen deshalb, beim Patientenkontakt nicht nur Mund und Nase, sondern auch die Augen zu schützen, weil auch über diese eine Infektion mit SARS-CoV-2 möglich ist.

Anzeichen für Grippe vs. Coronavirus: Welche Symptome habe ich wann?

Wie kann ich mich vor dem Coronavirus schützen?

Atemschutzmasken sind mittlerweile in vielen Apotheken ausverkauft - aber was bringt ein Mundschutz als Schutz vor dem Coronavirus wirklich?

Da Corona ein Virus ist, bringt eine Schutzmaske nicht wirklich etwas, erklärt Dr. Specht. "Diese Viren sind so klein, die lachen über solche Papiermasken. Die können sogar durch das Papier durch."

Schützen können wir uns vor dem Coronavirus am besten durch Abstand zu jedem erkrankten Mensch oder Tier, erklärt René Gottschalk, Leiter des Frankfurter Gesundheitsamts. "Das reicht völlig aus. Das Virus kann nicht fliegen, sondern es wird als Tröpfchen übertragen, da sind wir mit einem Meter Abstand im sicheren Bereich."

Und vor allem gründlich Händewaschen - und zwar mit Wasser und Seife!

Wir haben für Sie eine übersichtliche Anleitung, die Sie gut sichtbar für sich und Ihre Kinder aufhängen können.

Im Video: Alles, was Sie über das Coronavirus wissen müssen

TVNOW-Doku: Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus

Das Coronavirus hält Deutschland und den Rest der Welt in Atem. Wie konnte es zur rasanten Verbreitung kommen und was bedeutet der Ausbruch für unseren Alltag? Warum Wissenschaftler schon lange vor dem Ausbruch vor dem Virus gewarnt haben, erfahren Sie in der TVNOW-Doku "Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus".