Neue Studie aus Großbritannien

Corona-Antikörper halten offenbar nur wenige Monate

Corona Antikörper-Test
© dpa, Marijan Murat, mut bwe

27. Oktober 2020 - 13:25 Uhr

Besonders ältere Menschen betroffen

Der Anteil von Menschen mit Corona-Antikörpern in England ist laut einer neuen Studie des Imperial College London stark zurück gegangen. In den letzten drei Monaten ist die Anzahl der Antikörper-Träger um 26 Prozent gesunken. Dieser Umstand befeuert Bedenken um Reinfektionen. Besonders bei älteren Menschen ist der Rückgang schneller.

+++Alle Infos und Entwicklungen zur Corona-Pandemie lesen Sie auch in unserem Liveticker auf RTL.de+++

Zeichen für Rückgang der Immunität?

Das Forscher Team warnt davor, dass es ein Zeichen für einen Rückgang der Immunität und für ein Reinfektions-Risiko sein könnte.

Es handelt sich bisher aber um eine einzelne Studie, die noch nicht durch die wissenschaftliche Gemeinschaft bestätigt wurde. Jedoch könnte der überraschende Befund eine Erklärung für das ungewöhnliche Antikörper-Test Ergebnis unseres Reporters Jens Rissing sein

Wissenschaftler: Antikörper nur ein Teil der Immunität

Die Ergebnisse kommen von der React-2 Study, welche Tests an 200 tausend willkürlich ausgewählten Bürgern im ganzen Land durchgeführt hat.

Die Studie ergab, dass nur 4,4% der getesteten erkennbare Coronavirus-Antikörper im Körper hatten.

Der Co-Autor der Studie, Graham Cooke, sagt, dass diese Daten auf die Möglichkeit hindeuten, dass eine Verringerung der Immunität der Bevölkerung zu einem erhöhten Risiko der Reinfektion führt.

Die Antikörper sind Schutzproteine, die als Reaktion auf eine Infektion hergestellt werden. Sie sind aber nur ein Teil der Immunität. Laut den Wissenschaftlern ist das vollständige Bild zur Immunität gegen COVID immer noch unklar. Es gibt andere Teile des Immunsystems, die eine Rolle spielen können.