Scholz will Unternehmen unterstützen

Corona-Schutzmasken sollen in Deutschland produziert werden

Coronavirus - München - Kabinettssitzung
© dpa, Peter Kneffel, kne fdt

31. März 2020 - 14:30 Uhr

"Wir brauchen hier eigene Produktionen"

Corona-Schutzmasken sollen jetzt auch vermehrt in Deutschland produziert werden. "Das kann jetzt schnell gehen und wir sind dabei, das mit großem Nachdruck umzusetzen", sagt Bundesfinanzminister Olaf Scholz und hält gleichzeitig fest: "Wir brauchen hierzulande eigene Produktionen, die wir jedenfalls für diese Zeit auf den Weg bringen müssen."

Jena will Maskenpflicht einführen

Im Gegenzug verspricht der Bund die Unternehmen abzusichern, damit sie bereit seien, ihre Produktion umzustellen. Darüber hinaus kooperiere die Bundesregierung beim Einkauf von Schutzausrüstungen inzwischen auch mit weltweit agierenden Unternehmen, damit die Beschaffungssituation verbessert werde. In den letzten Tagen sind Forderungen nach einer Maskenpflicht im öffentlichen Raum laut geworden. Kanzler Sebastian Kurz hat gestern eine Maskenpflicht für Österreich ausgegeben. Nun ist mit Jena die erste deutsche Großtadt nachgezogen.

Auf Bundesebene kein Thema

Obwohl die Produktion der Masken also angekurbelt werden soll, ist eine bundesweite Tragepflicht bisher noch kein Thema. Die Masken, die man jetzt brauche, seien für all diejenigen, die etwa im medizinischen und anderen kritischen Bereichen arbeiteten, so Scholz.

Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder wollte eine bundesweite Maskenpflicht nicht ausschließen, man müsse aber dafür Sorge tragen, dass es Masken in großer Zahl gebe. Bisher werden Schutzmasken vor allem in Krankenhäusen und Arztpraxen benötigt, um die medizinische Versorgung sicherzustellen.