Nach Unternehmensangaben in sechs Wochen entwickelt

Bosch bringt Coronavirus-Schnelltest auf den Markt

Das deutsche Unternehmen Bosch hat einen Schnelltest gegen Coronavirus entwickelt.
© Bosch

27. März 2020 - 9:54 Uhr

Coronavirus? Testergebnis in unter zweieinhalb Stunden

Mehr Tests, schnellere Ergebnisse: Experten sind sich einig, dass das im Kampf gegen die schnelle Ausbreitung des Coronavirus entscheidend ist. Der deutsche Automobilzulieferer Bosch hat bekanntgegeben, einen Schnelltest für das Coronavirus entwickelt zu haben. Dieser Test soll nach Unternehmensangaben in weniger als zweieinhalb Stunden ein Ergebnis liefern. Bisher mussten Proben in Labore gesandt werden, Coronavirus-Verdachstfälle mussten mindestens ein bis zwei Tage auf Testergebnisse warten. Oft dauerte es auch länger - ein Erfahrungsbericht. Der innerhalb von sechs Wochen entwickelte Schnelltest soll schnellere Diagnostik ermöglichen, so Bosch.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie im Liveticker bei RTL.de +++

„Das ist auch kein wirklicher Schnelltest, wie die Leute ihn sich vorstellen“

RTL-Medizinexperte Dr. Christoph Specht erklärt im ntv-Interview, dass bei diesem Test die zeitraubende Einsendung ins Labor entfalle. Allerdings müssten die notwendigen Geräte auch erst großflächig verteilt werden, das sei noch nicht der Fall. Und: "Das ist auch kein wirklicher Schnelltest, wie die Leute ihn sich vorstellen." Denn anders als beispielsweise Schwangerschaftstests liefere das Verfahren von Bosch noch keine Ergebnisse in wenigen Minuten. An solchen Tests auf das Coronavirus werde gearbeitet, so Dr. Specht.

Nach Angaben von Bosch lieferte der neu entwickelte Test in diversen Labortests mit SARS-CoV2 Ergebnisse mit einer Genauigkeit von über 95 Prozent. Damit erfülle er die Standards der Weltgesundheitsorganisation WHO. 

"Die Besonderheit des Bosch-Tests ist: Durch die Differenzialdiagnostik ersparen sich die Ärzte zusätzlich die Zeit für weitere Tests, erhalten rasch eine fundierte Diagnose und können daraus schneller eine geeignete Therapie einleiten", sagt Marc Meier, Geschäftsführer der Bosch Healthcare Solutions. Das Unternehmen entwickelte den Test gemeinsam mit dem nordirischen Medizintechnik-Unternehmen Randox Laboratories. Das Analysegerät für die vollautomatisierten Tests ist schon seit Februar erhältlich, die Testkartuschen für den Covid-19-Erreger sollen nach der Zulassung ab April verfügbar sein.

Podcast bei AUDIO NOW: Wir und Corona

Das Corona-Virus wirbelt gerade vieles im Leben durcheinander, jeden Tag aufs Neue. Was sollen wir tun? Was sollen wir lassen? In diesem Podcast bei AUDIO NOW bieten Experten konkrete Tipps für den Alltag. In Folge vier bei "Wir und Corona" geht es um den Ausnahmezustand in Apotheken, erklärt von der Vorsitzenden des Berliner Apotheken-Vereins.