Hoffnungsschimmer für Urlauber

Corona-Massentests im Kreis Gütersloh: Nur 3 von 2.000 Tests positiv

26. Juni 2020 - 9:48 Uhr

Im Video: Corona-Massentests per Drive-in

Alle wollen in den Urlaub – auch im Kreis Gütersloh. Das Problem: Nach dem Corona-Ausbruch in der Fleischfabrik Tönnies herrschen für Menschen aus Gütersloh und Warendorf strenge Auflagen zu Kontaktbeschränkungen – auch was Reisen angeht. So hat die Ostseeinsel Usedom am Montag mehrere Menschen am ersten Urlaubstag wieder nach Hause geschickt. Auch in anderen Bundesländern haben es Menschen aus den Kreisen rund um Tönnies schwer. Und nicht nur das: Bewohner aus den betroffenen Kreisen erleben richtige Anfeindungen, stehen quasi unter Corona-Generalverdacht. Um diese aus dem Weg zu räumen und doch noch den geplanten Sommerurlaub antreten zu können, lassen sich Menschen aus dem Kreis Gütersloh nun reihenweise auf Corona testen. Und die Testergebnisse geben Hoffnung: Von rund 2.000 aktuell getesteten Menschen sind nur drei positiv.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Urlaub gibt's nur mit Testergebnis - ist das sinnvoll?

Nachdem Anfang der Woche mehrere Menschen aus dem Kreis Gütersloh der Insel Usedom verwiesen wurden, dürfen Urlauber mittlerweile doch noch auf Erholung hoffen: Lassen sie sich vor Antritt ihrer Reise testen und fällt dieser Test negativ aus, steht dem Urlaub nichts mehr im Wege. Um die Massentests der urlaubswilligen Gütersloher zu bewältigen, hat die Bundeswehr nun sogar einen Drive-in eingeführt, wie unser Video zeigt.

Ob es wirklich sinnvoll ist, Urlauber vor ihrer Einreise zu testen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, bezweifelt RTL-Medizinexperte Dr. Christoph Specht. Warum, erklärt er hier.

In diesen Bundesländern gilt ein Beherbergungsverbot für Menschen aus Risikogebieten

Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Baden-Württemberg und Bayern haben ein Beherbergungsverbot oder andere Beschränkungen für Menschen aus Corona-Risikogebieten festgelegt, die keinen negativen Corona-Test vorweisen können. Im Fall Niedersachsens gilt dies speziell für Menschen aus den Kreisen Gütersloh und Warendorf. Rheinland-Pfalz entschied sich am Donnerstag für eine Quarantänepflicht für Menschen, die aus Risikogebieten einreisen.

Auch das Saarland hat ein Beherbergungsverbot für Reisende aus Corona-Risikogebieten beschlossen. Ab Montag dürften landesweit keine Gäste mehr untergebracht werden, die aus einem Risikogebiet kämen, teilte der Regierungssprecher in der Nacht zum Freitag mit. Als Risikogebiete innerhalb Deutschlands gelten Regionen mit mehr als 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

TVNOW-Doku: Endlich wieder Urlaub! Reisen in der Corona-Krise

Wie sehen die verschiedenen Corona-Sicherheitskonzepte in Europas Urlaubsregionen aus? Welches Urlaubspotenzial bietet Deutschland, und welche Geheimtipps gibt es hierzulande? Erfahren Sie mehr in der neuen Dokumentation auf TVNOW: "Endlich wieder Urlaub! – Reisen in der Corona-Krise".