Hausstand A trifft Hausstand B trifft Hausstand C

Corona-Lockerungen: Aus diesem Grund sollten wir uns nicht alle auf einmal treffen

20. Mai 2020 - 12:21 Uhr

Hausstand-Regel sorgt weiterhin für Fragezeichen

Es hat allen so gut getan: In der Corona-Krise endlich wieder mit Freunden treffen und mal wieder die Familie sehen! Denn mit den Lockerungsbeschlüssen vom 12.5. wurde seitens Bund und Ländern und den zuständigen Kommunalbehörden eine fast einheitliche neue Regel für Zusammenkünfte von Privatpersonen ausgegeben: Ein Hausstand kann sich mit einem anderen Hausstand treffen - ob nun WG oder Familie. Bei vielen hat diese Regel aber auch für Fragezeichen gesorgt. Dr. Georg-Christian Zinn, Direktor Hygienezentrum Bioscientia, erklärt im Video, was der Sinn dahinter ist.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Bitte keine großen Grillfeste!

Zwei Hausstände, also Bewohner eines gemeinsamen Haushaltes, dürfen sich nach den Corona-Lockerungen treffen. So weit so wunderbar - aber heißt das jetzt, dass ich mich jeden Tag mit einer anderen Familie oder mit den Bewohnern einer anderen Wohngemeinschaft treffen kann? "Das ist tatsächlich etwas widersprüchlich formuliert", sagte uns Hygieniker Dr. Zinn bereits Anfang Mai. "Die Idee ist natürlich einerseits, dass wir wieder ein bisschen mehr normales Leben haben können." Damit sei aber ganz sicher nicht gemeint, dass jetzt jeden Abend mit der gesamten Straße beim gemeinsamen Abendessen gefeiert werde, so der Experte.

Nachverfolgung muss gewährleistet sein

Aber ist diese Regel aus epidemiologischer Sicht denn nicht unsinnig? Denn tatsächlich kann sie jeder so auslegen: Am Montag treffe ich mich mit Hausstand A, am Dienstag mit B und am Mittwoch mit Hausstand C. Warum können sich dann nicht gleich alle Hausstände auf einmal treffen? Das Wichtige dabei ist: "Wir wollen versuchen, dass wir nicht zu viele Menschen aufeinander kommen lassen", so Dr. Zinn. Ein deutscher Haushalt habe normalerweise zwischen drei und vier Mitgliedern, und wenn da sieben Menschen zusammenkommen, könne man eben zum einen auch noch Distanz halten. Warum diese Regel zum anderen außerdem für eine Rückverfolgung von Infektionsketten wichtig und deshalb auch einzuhalten ist, erklärt der Experte in unserem Video!

Videoplaylist: Alles, was Sie über das Coronavirus wissen sollten

TVNOW-Doku: Was wir aus der Corona-Krise lernen

Welche Lehren können wir aus der bisher größten Krise der Nachkriegszeit ziehen? Wir haben mit Experten gesprochen. War der Staat zu inkonsequent? Wurden die Schulen zu schnell geschlossen? Was tun gegen den Hamsterchaos? Und was ist der tatsächliche Grund, dass tausende Urlauber auf der ganzen Welt gestrandet sind? Sehen Sie hierzu die TVNOW-Doku: "Was wir aus der Krise lernen".