Warum seine Rechnung nicht aufgeht

Bochumer Arzt fordert Lockdown - für Geimpfte!

Ein Bochumer Arzt fordert den Lockdown - für Geimpfte!
Ein Bochumer Arzt fordert den Lockdown - für Geimpfte!
© deutsche presse agentur

27. November 2021 - 12:34 Uhr

Lockdown für Geimpfte? Darum hat dieser Arzt Unrecht

Österreich geht gegen die vierte Welle der Corona-Pandemie mit einem Lockdown für Ungeimpfte vor. Einen Schritt, den auch CDU-Politiker Friedrich Merz für Deutschland fordert. Doch für einen Bochumer Arzt ist das der falsche Ansatz. Wie die WAZ berichtet, will Dr. Kenan Katmer einen Lockdown für Geimpfte! Die seien die größten "Virenschleudern". Das habe er bei der Beobachtung der Testergebnisse in seiner Arztpraxis und in vier Bochumer Teststellen beobachtet. Doch bei dieser Rechnung scheint der Mediziner etwas übersehen zu haben…

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

"Geimpfte wiegen sich in falscher Sicherheit"

Im Gespräch mit der WAZ stellt der Mediziner fest: "90 Prozent der positiv getesteten Menschen bei mir sind geimpft." Hinter dieser Mehrheit steckt für Dr. Katmer eine logische Schlussfolgerung. Es seien mehr Geimpfte infiziert, weil sie sich "in falscher Sicherheit wiegen und denken, das Coronavirus könne ihnen nichts mehr anhaben." Doch das sei ein Trugschluss, immerhin können sich auch Geimpfte noch infizieren.

Der Impfstoff verhindert in erster Linie einen schweren Krankheitsverlauf. Ein Mittel gegen Corona sei er aber nicht. Es werde auch noch dauern, bis eines gefunden wird. Um das zu verdeutlichen, will der Bochumer Arzt mehr Menschen informieren und sensibilisieren. Dabei könne auch ein Lockdown für Geimpfte helfen, um sicherzustellen, dass auch geimpfte Menschen ihre sozialen Kontakte und Aktivitäten reduzieren. Mit dem Einhalten der AHA-Regeln und dem Impfen der noch ungeimpften Bevölkerung könnte die Pandemie dann in den Griff gekriegt werden.

Mehr Impfdurchbrüche, da mehr Geimpfte

Doch was der Mediziner in seiner Rechnung von vermeintlichen "90 Prozent geimpften Corona-Erkrankten" übersieht, ist das natürlich mehr Geimpfte als Ungeimpfte positiv getestet werden, weil es mehr Geimpfte als Ungeimpfte gibt. Impfdurchbrüche sind trotz wirksamer Impfung etwas ganz Normales, wie folgende Grafik verdeutlicht.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung, dass Impfdurchbrüche die Unwirksamkeit der Impfung belegen, ist eigentlich das Gegenteil der Fall. Sie sind ein Zeichen dafür, dass immer mehr Menschen geimpft sind und dadurch schwere Verläufe und Intensivpatienten verhindert werden. Das sollte auch der Bochumer Mediziner in seiner Theorie berücksichtigen. (lkr)