RTL News>Verbrauchertests>

Corona-Krise: Für die BahnCard gibt's jetzt Geld zurück

Viele Kunden können sie gerade nicht nutzen

Deutsche Bahn zahlt jetzt auch Entschädigung für die BahnCard

Bahncard 1. Klasse
Je nach Art der BahnCard gibt's wegen der Corona-Krise einen Gutschein zwischen 10 und 50 Euro zurück.
picture alliance

Weiteres Rückerstattungsangebot in Corona-Zeiten

Die Züge der Deutschen Bahn fahren wegen der Corona-Krise nur nach abgespecktem Fahrplan. Von A nach B sollen vor allem Menschen mit systemrelevanten Berufen gebracht werden. Da alle Bürger Deutschlands ansonsten aufgefordert sind, auf private Reisen zu verzichten, bietet die Bahn neben Rückerstattungen für bereits gebuchte Tickets jetzt auch Reisegutscheine für die derzeit nicht nutzbare BahnCard an.

Gutscheinwert zwischen 10 und 50 Euro

„Es gibt derzeit viele Menschen, die im medizinischen Bereich, in Pflegeberufen, in Supermärkten oder im Handwerk arbeiten bzw. für die Homeoffice nicht möglich ist. Für sie alle halten wir unseren Zugbetrieb in Deutschland so gut und so weit wie möglich aufrecht“, schreibt die Deutsche Bahn auf ihrer Website. „Nichtsdestotrotz ist uns bewusst, dass das Reisen für viele derzeit nicht bzw. nur eingeschränkt möglich ist.“

Eine BahnCard lohnt sich aber nur dann, wenn man sie regelmäßig nutzt. Deshalb können die Kunden jetzt eine Entschädigung dafür anfordern: Für die BahnCard 25 und 50 gibt es je nach Art einen Reisegutschein zwischen 10 und 50 Euro. Voraussetzung dafür ist eine aktuell gültige BahnCard, bei Neukunden gilt der Kauf der BahnCard bis einschließlich 13. März 2020. Der Gutschein ist ab Ausstellungsdatum drei Jahre lang gültig.

BahnCard-Gutschein kann online angefordert werden

Über ein Online-Formular auf der Unterseite zu den Kulanzregelungen können Kunden den Gutschein schnell anfordern. Er wird entweder an die im Konto hinterlegte Mailadresse oder per Post versandt. Die Bahn weist allerdings darauf hin, dass die Bearbeitung drei bis vier Wochen in Anspruch nehmen kann.

Tickets für Reisen bis zum 30. April, die bis zum 13. März gebucht worden sind, können schon seit Längerem flexibel genutzt oder in Gutscheine umgewandelt werden.