Corona-Inzidenz sinkt weiter: Alle Kreise in NRW unter 50

Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild
Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

11. Juni 2021 - 8:00 Uhr

Düsseldorf (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen hält der sinkende Trend bei den Corona-Neuinfektionen weiter an. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Freitag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 20,6. Am Donnerstag waren landesweit 20,8 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen einer Woche registriert worden, am Mittwoch hatte der Wert bei 23,2 gelegen. Keine der 53 kreisfreien Städte und Kreise lag noch über der Schwelle von 50 - auch Hagen blieb mit 49,8 knapp darunter.

Bonn kam auf 44,6. Für Wuppertal meldete das RKI 42,8 und für Leverkusen einen Wert von 35,4. Die anderen 49 Kreise und kreisfreien Städten im bevölkerungsreichsten Bundesland blieben unter der Marke von 35. Bei einer stabilen Inzidenz von unter 35 gelten die umfangreichsten Lockerungen in NRW.

Die größte NRW-Stadt Köln verzeichnete eine Inzidenz von 22,3. Die Landeshauptstadt Düsseldorf kam auf 21,1. Einstellige Werte erreichten die Kreise Höxter, Steinfurt und Coesfeld. Am geringsten fiel der Wert in Münster mit 5,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche aus. Dem RKI wurden von den NRW-Gesundheitsämtern 556 weitere Neuinfektionen binnen eines Tages berichtet. Die Zahl der Todesfälle stieg um 26 landesweit.

© dpa-infocom, dpa:210611-99-947755/3

Quelle: DPA

Auch interessant