Corona-Inzidenz in Rheinland-Pfalz steigt auf 15,3

Ein Patient lässt vor einer Arztpraxis einen Abstrich machen. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Symbolbild
Ein Patient lässt vor einer Arztpraxis einen Abstrich machen. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

22. Juli 2021 - 16:10 Uhr

Mainz (dpa/lrs) - Die Inzidenz der Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz ist am Donnerstag auf 15,3 gestiegen, wie das Landesuntersuchungsamt mitteilte. Dies ist der höchste Wert seit 14. Juni. Am Mittwoch waren es 13,9.

Die Gesundheitsämter im Land ermittelten 134 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden (Stand 14.10 Uhr). Aktuell sind damit 1284 Menschen nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 sind 3897 Covid-19-Patienten in Rheinland-Pfalz gestorben, der Wert blieb unverändert im Vergleich zum Vortag.

Die höchste Inzidenz gab es nach Angaben des Landesuntersuchungsamts in der Stadt Kaiserslautern mit 57,0. Danach folgen der Kreis Birkenfeld (40,8), der Kreis Südliche Weinstraße (32,6) und der Kreis Kaiserslautern (27,4). Am niedrigsten ist der Wert in der Stadt Neustadt an der Weinstraße mit 1,9.

© dpa-infocom, dpa:210722-99-481400/2

Quelle: DPA

Auch interessant