32 Kinder müssen in Quarantäne

Kita-Erzieherin positiv auf Corona getestet

Kinderbetreuung
© dpa, Monika Skolimowska, tba fux

27. Juni 2020 - 11:33 Uhr

Kita-Kinder in Quarantäne

In einer Kindertagesstätte in Hünstetten-Görsroth (Hessen) wurde eine Erzieherin positiv auf das Corona-Virus gestestet. Das hat das zuständige Gesundheitsamt mitgeteilt. Personal und Eltern wurden unmittelbar nach dem Bekanntwerden des Falles über den positiven Befund informiert. "Bei den betroffenen 32 Kindern aus zwei Gruppen und den Erzieherinnen werden heute noch die Abstriche genommen", erklärt Landrat Frank Kilian.

Eltern und Kinder müssen lange Fahrt auf sich nehmen

Das Prozedere ist aufwändig. Die betroffenen Familien müssen jetzt alle zum Gesundheitsamt nach Wiesbaden, um sich testen zu lassen. Mit dem Auto sind das etwa 25 Kilometer Fahrt. Für die betroffenen Kita-Gruppen ist eine zweiwöchige Quarantäne ausgesprochen worden. Gleichzeitig nimmt das Kreis-Gesundheitsamt die Daten von Kontaktpersonen auf. "Wir handeln dabei strikt nach den Vorgaben und der Kategorisierung des Robert-Koch-Instituts, um die Infektionsgefahr einzudämmen", betont Landrat Kilian.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Positiv getestete Erzieherin ohne Symptome

Die gute Nachricht: Der Kita-Mitarbeiterin geht es gut, sie ist vollkommen symptomfrei. Getestet wurde sie im Rahmen der Studie "Safe Kids" eine Initiative des Hessischen Sozialministeriums und der Universitätsklinik Frankfurt am Main. Laut den Wissenschaftlern der Uniklinik hat die Studie unter anderem das Ziel herauszufinden wie häufig SARS-CoV-2-Infektionen bei den Kindern und Erziehern nachweisbar sind. Dies lasse dann Rückschlüsse zu, wie gefährdet die Kinder und das Personal sind, in der Kita mit dem Virus in Kontakt zu kommen.