Statistiken zur aktuellen Corona-Lage

Während des Teil-Lockdowns: So ausgelastet sind die Intensivbetten aktuell

Wehrbeauftragte Högl besucht Corona-Behandlungszentrum
© dpa, Christoph Soeder, christoph soeder

21. November 2020 - 13:04 Uhr

Verlässliche Zahlen: Auslastung der Intensivbetten

Der Vergleich zwischen der ersten und zweiten Corona-Welle ist schwierig. Virologen sind sich aber einig, dass wir uns nach einem relativ entspannten Sommer aktuell in der zweiten Welle befinden. Da mehr Menschen getestet werden, lassen sich die Infektionszahlen nur schlecht vergleichen. Bei der Einschätzung der Lage hilft aber die Zahl der Intensivbetten, die aktuell belegt sind.

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Leichter Anstieg der Auslastung

Daten des Deutschen Intensivregisters (DIVI) liefern verschiedene Anhaltspunkte zur Lage in den deutschen Krankenhäusern. In den Zahlen zeichnet sich ein leichter Anstieg bei den intensivmedizinisch behandelten Covid-19-Patienten ab.

Ein freies Bett auf der Intensivstation garantiert dabei noch lange nicht die optimale Versorgung: Schon die Belegung mit wenigen Covid-19-Fällen kann ausreichen, das ohnehin bereits belastete Personal an die Kapazitätsgrenze zu bringen. Allein aufgrund der erforderlichen Schutzmaßnahmen für Fachkräfte und die übrigen Patienten im Krankenhaus ist die Betreuung sehr viel aufwändiger als im Regelbetrieb.

In diesen Landkreisen steigt die Auslastung der Intensivbetten

In den Krankenhäusern müssen sich die Planer und das medizinische Personal auf schwere Zeiten einstellen. "Die Zahl der intensivmedizinisch Behandelten hat seit Ende September leicht zugenommen, dieser Anstieg hat sich in den letzten Tagen etwas beschleunigt", heißt es im RKI-Lagebericht.

Die meisten Krankenhäuser erwarten einen deutlichen Zuwachs auf den Intensivstationen erst noch.

Bundesweit hat sich die Zahl der Corona-Fälle auf den Intensivstationen in den vier Wochen bis Mitte Oktober mehr als verdoppelt. Im Vergleich zur Lage im Frühjahr befinden sich jedoch weiterhin sehr viel weniger Covid-Patienten mit schweren Krankheitsverläufen in Behandlung, damals waren phasenweise mehr als 2500 Intensivbetten mit Covid-Fällen belegt. Und: Das Wissen und die Erfahrung der Mediziner im Umgang mit Betroffenen wächst weiterhin von Tag zu Tag.

Die Grafik zu der Auslastung der Intensivbetten bezieht sich auf ganz Deutschland. Sie zeigt einen Überblick, wie sich die Belegung der Betten in allen registrierten Krankenhäusern zum Vortag verändert hat.