Covid-19-Test positiv

Coronavirus: Sechs Wochen junges Baby in USA gestorben

Covid-19-Abstrichröhrchen und Abstrich-Stäbchen, Symbolfoto Coronavirus *** Covid 19 smear tubes and swabs, Symbol Phot
© imago images/Christian Ohde, Christian Ohde via www.imago-images.de, www.imago-images.de

03. April 2020 - 8:26 Uhr

Gouverneur bestätigt: Säugling starb durch Coronavirus Sars-Cov-2

Es ist eines der jüngsten Opfer des Coronavirus weltweit: Ein Säugling ist in den USA an Covid-19 gestorben. Das sechs Wochen junge Baby starb an den Folgen des Virus, wie der Gouverneur des US-Bundesstaates Connecticut, Ned Lamont, auf Twitter bestätigte. "Unsere Gebete sind mit der Familie in dieser schweren Zeit", schrieb er dazu.

+++Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unsererm Live-Ticker auf RTL.de+++

Ned Lamont: "Das ist herzzerreißend"

Der Säugling aus der Region Hartford sei in der vergangenen Woche leblos ins Krankenhaus eingeliefert worden und hätte nicht wiederbelebt werden können, teilte der Gouverneur mit. "Ein Test bestätigte, dass das Neugeborene Covid-19-positiv war. Das ist herzzerreißend. Wir glauben, dass dies eines der jüngsten verlorenen Leben überhaupt bedingt durch das Coronavirus ist."

Ob das Kleinkind Vorerkrankungen hatte, ist nicht bekannt. Babys, Kinder und Jugendliche ohne Vorerkrankungen gehören nicht zur Risikogruppe. Doch die Coronavirus-Infektion kann auch für junge, zuvor gesunde Menschen tödlich enden, wie auch der Tod einer Zwölfjährigen in Belgien zeigt. Warum auch Kinder und Jugendliche am Coronavirus sterben, erklärt Dr. Specht im RTL-Interview.