Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Gesundheitsminister im RTL-Interview

Jens Spahn: Ab dem Sommer geht's "Zug um Zug zurück in die Normalität"

17. Dezember 2020 - 11:46 Uhr

Interview mit Jens Spahn über Coronavirus und Impfungen im Video

Ist endlich Licht am Ende des Corona-Tunnels zu sehen? Ab kommender Woche könnte es mit den Impfungen gegen das Coronavirus in Deutschland losgehen. Doch auch nach dem Impfbeginn dürfte es wohl noch eine Weile dauern, bis wieder mehr Normalität in unser Leben einkehrt. Erst ab Sommer gehe es "Zug um Zug zurück in die Normalität", erklärte Gesundheitsminister Jens Spahn im RTL-Interview. Bis genug Menschen geimpft seien, sagte Spahn, werde es weiterhin nötig sein, die AHA + L-Regeln einzuhalten. "So lange werden wir weiter aufeinander aufpassen und damit auch schwerste Verläufe reduzieren müssen."

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Spahn: "Aus meiner Sicht ist das ein Gebot der Vernunft, sich impfen zu lassen“

Die Europäische Arzneimittelagentur EMA meldete am Dienstagnachmittag, dass sie bereits am 21. Dezember ihr Gutachten über die Zulassung des Corona-Impfstoffs BNT162b2 der Unternehmen Biontech und Pfizer vorlegen will - acht Tage früher als geplant.

Eine Impfpflicht soll es laut Regierungsvertretern nicht geben. Jens Spahn appelliert stattdessen an die Solidarität der Bürger: "Aus meines Sicht ist das ein Gebot der Vernunft, sich impfen zu lassen", so der CDU-Politiker. "Es ist vernünftig für einen selbst, weil es schützt und auch vor allem schwerste Verläufe vermeiden hilft und es ist vernünftig als Teil der Gemeinschaft, als Teil der Gesellschaft, als Teil einer Familie."

Jens Spahn verteidigt späten Impfbeginn

Auch wenn der Corona-Impfstoff nun viel früher auf den Markt kommt, als viele Experten es vor Monaten noch vermutet hatten: Der in Deutschland entwickelte Biontech-Impfstoff wird in vielen Ländern bereits verimpft – hierzulande warten wir jedoch noch auf eine Zulassung der EMA. Deutet die im Vergleich späte Zulassung denn wenigstens darauf hin, dass die die EU-Prüfung zuverlässiger ist als beispielsweise in Großbritannien oder den USA? Der Gesundheitsminister glaubt, das Warten auf die ordentlichen Zulassung wird sich bezahlt machen. "Die anderen EU-Länder haben bisher eine Not-Zulassung gemacht. Diese ordentliche Zulassung heißt: intensivere Prüfung. Es wird tiefer in die Daten eingestiegen," so der CDU-Politiker im RTL-Interview. "Das wird dann die weltweit erste reguläre Zulassung – und die ist aus meiner Sicht wichtig, um Vertrauen in diesen Impfstoff zu gewinnen."

TVNOW-Dokus: Corona und die Folgen

Das Coronavirus hält die Welt seit Monaten in Atem. Auf TVNOW finden Sie jetzt spannende Dokumentation zur Entstehung, Verbreitung und den Folgen der Pandemie.

Auch interessant