RTL berichtete live vom Start

Am 27. Dezember begann die Hoffnung - so läuft die Corona-Impfung in Deutschland

Hedwig Grubbauer ist 103 Jahre alt. Sie wurde am Sonntag als älteste Deutsche gegen das Corona-Virus geimpft.
Hedwig Grubbauer ist 103 Jahre alt. Sie wurde am Sonntag als älteste Deutsche gegen das Corona-Virus geimpft.
© RTL

28. Dezember 2020 - 9:50 Uhr

Am Sonntag startete die Corona-Impfung in Deutschland

Diesen Tag haben die meisten Deutschen herbeigesehnt: Endlich wird bei uns gegen das tödliche Corona-Virus geimpft! Wer ist zuerst dran? Wie läuft die Impfung ab? Wie sicher ist der Impfstoff? RTL begleitete den wichtigsten Tag des Jahres mit zahlreichen Reportern in ganz Deutschland! Ein Tag, der möglicherweise von einer Panne überschattet wird. Im Landkreis Oberfranken ist vermutlich die Kühlkette für den Impfstoff (minus 80 Grad Celcius) durchbrochen worden. Muss der wertvolle Impfstoff jetzt weggeworfen werden?

Ab 16:15 Uhr wurde hier bei RTL.de in einer Live-Sondersendung über den Impfstart berichtet. Der Livestream ist mittlerweile abgelaufen.

Der Kampf gegen das Corona-Virus – alle Infos auch immer top aktuell hier im Live-Ticker.

Der Livestream ist beendet

Menschen über 80 und wichtiges Plegepersonal bekommen die ersten Spritzen

Impfzentrum in Greven (NRW)
Impfzentrum in Greven (NRW)
© dpa, Guido Kirchner, gki cul

Mehrere zehntausend Impfstoff-Dosen der Firma Biontech wurden insgesamt an 27 Standorte geliefert. Von dort werden sie dann an Impfzentren und mobile Teams verteilt, die am Sonntag die ersten Impfungen verabreichen sollen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
  • Zuerst sollen Menschen über 80 sowie Pflegekräfte und besonders gefährdetes Krankenhauspersonal immunisiert werden.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat die Bevölkerung auf mögliche Anlaufschwierigkeiten eingestellt: "Es wird am Anfang ruckeln."

Die Impfbereitschaft der Bevölkerung ist hoch: Laut einer Umfrage wollen sich etwa zwei Drittel der Deutschen impfen lassen. 32 Prozent der Befragten gaben an, sich so schnell wie möglich impfen lassen zu wollen. Weitere 33 Prozent sind zwar ebenfalls dazu entschlossen, wollen aber trotzdem erst einmal mögliche Folgen der Impfung bei anderen abwarten.

  • Bis Ende März sollen 11 bis 12 Millionen Impfdosen zur Verfügung stehen. Da das Präparat zweimal verabreicht werden muss, würde diese Menge in etwa für 5,5 bis 6 Millionen Menschen reichen.

Spahn geht davon aus, bis zum Sommer allen Bürgern in Deutschland ein "Impfangebot" machen zu können - sofern weitere Präparate eine Zulassung erhalten.

Corona-Sorge wegen ständig neuer Mutationen

Viele Menschen machen sich große Sorgen, denn ständig tauchen neue Mutationen des Virus auf. Wissenschaftlicher sind sich jedoch sicher, dass die Impfstoffe auch gegen die neuartigen, hoch ansteckenden Varianten des Virus wirken.

In einem Brief an RTL schreibt Deutschlands Top-Virologe Jonas Schmidt-Chanasit, was er sich vom Impfstoff verspricht. Er wagt exklusiv bei RTL eine Vorhersage für das Jahr 2021.