Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Jens Spahn: "Wollen noch vor Jahreswechsel impfen"

EMA will am 21. Dezember Impfgutachten vorlegen

15. Dezember 2020 - 14:43 Uhr

Spahn und Wieler zeigen die Corona-Lage vor Weihnachten auf

Einen Tag vor Beginn des bundesweiten Lockdowns haben sich Gesundheitsminister Jens Spahn und der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, zur "Corona-Lage vor Weihnachten" geäußert. Während Jens Spahn Hoffnung auf einen Beginn der Impfungen vor dem Jahreswechsel machte, erklärte Wieler: "Die Lage ist so ernst wie sie noch nie war, in dieser Pandemie". Der RKI-Chef betonte steigende Todeszahlen und die Lage in Krankenhäusern. Um den Zulassungstermin für Impfstoff in der EU gab es am Dienstag Verwirrung – Spahns Statement zu Impfungen sehen Sie im Video.

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Jens Spahn: Vertrauen in Impfung stärken - Verwirrung um Termin für EU-weite Zulassung

Mit Blick auf die Zulassung des Corona-Impfstoffs warb er um Geduld und Vertrauen. "Wir setzen alles daran, dass dieser Impfstoff so schnell wie möglich zugelassen wird", erklärte Spahn. Eine Notzulassung und damit ein nationaler Alleingang seien keine Alternative: "Nichts ist wichtiger als Vertrauen in den Impfstoff."

Das Gesundheitsministerium setzt auf die verabredete EU-weite Impfstoffzulassung. "Man darf optimistisch sein, dass eine Zulassung zum 23.12. erfolgen kann – das ist eine gute Nachricht", betonte er auf RTL-Nachfrage. Noch während der laufenden Pressekonferenz widersprach die europäische Arzneimittelbehörde EMA einem Medienbericht über eine Zulassung des Impfstoffs am 23. Dezember. Am Dienstagnachmittag meldete die EMA dann, sie wolle am 21. Dezember ihr Gutachten über die Zulassung des Corona-Impfstoffs der Unternehmen Biontech und Pfizer vorlegen - also acht Tage früher als geplant.

48,6 Millionen Impfdosen aus der europäischen Bestellung bei Moderna erhält Deutschland nach Angaben des Bundesgesundheitsministers. "Wir wollen in Deutschland noch vor dem Jahreswechsel impfen", erklärte Spahn weiter. "Wir sind einsatzbereit", blickte der Gesundheitsminister auf die geleisteten Bemühungen in Impfzentren.

TVNOW-Doku: Welche Lehren wir aus der Corona-Krise ziehen

Welche Lehren können wir aus der bisher größten Krise der Nachkriegszeit ziehen? Wir haben mit Experten gesprochen. War der Staat zu inkonsequent? Wurden die Schulen zu schnell geschlossen? Was tun gegen das Hamsterchaos? Und was ist der tatsächliche Grund, dass tausende Urlauber auf der ganzen Welt gestrandet sind? Diesen Fragen sind unsere Reporter in der RTL.de-Doku "Welche Lehren wir aus der Krise ziehen" nachgegangen. Jetzt hier auf TVNOW ansehen.

Auch interessant