Corona-Hotspot in Niedersachsen

Grenzwert im Kreis Cloppenburg überschritten

24. September 2020 - 12:17 Uhr

Cloppenburg muss Corona-Maßnahmen verschärfen

Der Landkreis Cloppenburg ist aktuell DER Corona-Hotspot in Niedersachsen. 60,3 Neuinfizierte auf 100.000 Einwohner gab es hier in den vergangenen sieben Tagen. Besonders betroffen ist die Kleinstadt Löningen. Seit Mittwoch sollen dort alle Pflegekräfte auf Covid-19 getestet werden. Zur Unterstützung hat der Landkreis jetzt sogar die Bundeswehr um Hilfe gebeten. Warum einige Einzelhändler sogar wieder schließen wollen, sehen Sie hier im Video.

Der Grenzwert 50 wird schon seit Freitag überschritten

Nach den aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts hat der Landkreis Cloppenburg weiterhin einen der drei höchsten Werte in Deutschland sowie den höchsten Wert in Niedersachsen. Schon seit Ende vergangener Woche wurden die Corona-Regeln in Cloppenburg verschärft.

Einen Anstieg der Zahlen gibt es auch in den benachbarten Kreisen Oldenburg und Vechta – sie liegen aber immer noch weit unter dem Grenzwert. Den zweithöchsten Wert im Bundesland meldet die Region Hannover mit rund 21 Fällen. Der Durchschnitt in Niedersachsen beträgt elf Fälle.

Nun soll die Bundeswehr helfen

Um das Gesundheitsamt und das Deutsche Rote Kreuz in der aktuellen Situation bei den Covid-19-Abstrichen zu entlasten, hat der Landkreis Cloppenburg um Amtshilfe bei der Bundeswehr gebeten. "Dort wurde unbürokratisch und schnell Hilfe zugesichert", so die Kreisverwaltung. Ein Sanitätstrupp soll in den kommenden Tagen eintreffen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Corona-Tests für Pflegepersonal

Nach Absprache mit dem Niedersächsischen Sozialministerium wird der Landkreis das Pflegepersonal sämtlicher stationärer Altenpflegeeinrichtungen im alten Amt Löningen auf das Coronavirus testen. Damit soll vorsorglich für die Sicherheit der Bürger gesorgt werden, die vom Coronavirus besonders gefährdet sind.