Familienbonus

Beschlossenes Konjunkturpaket: Wie viel Geld bekommt meine Familie jetzt?

09. Juni 2020 - 16:14 Uhr

Finanzielle Unterstützung durch Familienbonus

Mit 130 Milliarden Euro soll die Wirtschaft in Deutschland jetzt wieder angekurbelt werden. "Wir wollen mit Wumms aus der Krise kommen", so Vizekanzler Olaf Scholz am Mittwochabend. Ein wichtiger Punkt: Hilfen für die durch die Corona-Krise besonders gebeutelten Familien.

Familien und Alleinerziehende sollen einmalig 300 Euro pro Kind bekommen. Doch inwiefern hilft das eigentlich und muss das Geld versteuert werden?

Im Video rechnet uns eine vierköpfige Familie vor: Was kommt durchs Konjunkturpaket bei ihnen an? Familie Stephan ist ganz optimistisch.

Familienbonus: Wie viel Geld bekomme ich wirklich?

Eltern bekommen einmalig 300 Euro für jedes Kind - bei drei Kindern wären das also 900 Euro. Der Finanzbedarf für den Kinderbonus kostet die Bundesregierung 4,3 Milliarden Euro. Damit wollen CDU und SPD Familien und Alleinerziehende, die in den letzten Monaten Kinderbetreuung, Homeschooling und Homeoffice gleichzeitig stemmen mussten, unterstützen. (Das Thema Schule haben wir mit einer Themenwoche zu unterschiedlichen Aspekten beleuchtet – was sich dort alles ändern muss – alle spannenden Artikel und Videos finden Sie hier) Doch der Bonus muss versteuert werden und wird mit dem steuerlichen Kinderfreibetrag vergleichbar dem Kindergeld verrechnet.

Eltern, die Hartz IV beziehen, bekommen die angedachten 300 Euro pro Kind auf die Leistungen oben drauf und müssen keine Verrechnung der Zahlung fürchten.

Familien bekommen den geplanten Kinderbonus von 300 Euro pro Kind in den nächsten Monaten voraussichtlich in drei Raten aufs Konto überwiesen. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey gab dazu erste Einzelheiten bekannt. Das Geld kommt demnach wohl zusammen mit der monatlichen Kindergeldzahlung. "Dann würden auf dem Kontoauszug für die Kindergeldzahlung nicht die 204 Euro stehen, sondern über drei Monate 304 Euro", sagte die SPD-Politikerin. Offen ist noch, ob das erste Geld schon im Juli überwiesen wird oder erst später.

Wir haben Familienministerin Franziska Giffey übrigens Ihre Fragen gestellt – die Antworten darauf finden Sie im Video.

Alleinerziehende bekommen Steuerentlastung

Für Alleinerziehende gibt es 2020 und 2021 eine zusätzliche Steuerentlastung. Das Paket sieht vor, dass der Entlastungsbetrag, den Alleinerziehende bei der Steuer von den Einkünften abziehen können, für 2020 und 2021 von derzeit 1.908 auf 4.000 Euro angehoben wird.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Wer profitiert vom Familienbonus?

Da der Familienbonus versteuert werden muss, bedeutet dies: Für Eltern mit hohem Einkommen wird der Bonus mit dem Steuervorteil verrechnet. Berechnungen des Deutschen Steuerzahlerinstituts des Bundes der Steuerzahler im Auftrag der "Rheinischen Post" zeigen:

  • Familien mit einem Kind profitieren mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen bis 86.000 Euro. Liegt es darüber, sei der Kinderfreibetrag günstiger als das Kindergeld mit Bonus.
  • Bei einer Familie mit zwei Kindern lohnt sich der Bonus bis zu einem zu versteuernden Einkommen bis 90.000 Euro.

Darüber hinaus stellt sich die Frage: Helfen die einmaligen 300 Euro Familien und Alleinerziehenden wirklich?

Der Sozialverband VdK kritisiert: "Der Kinderbonus wird verbrennen wie ein Strohfeuer", sagte die VdK-Präsidentin Verena Bentele der Rheinischen Post. Viel zielgenauer sei es, nur arme und bedürftige Familien zu unterstützen. "Wenn der Kinderbonus im Sparschwein oder im Aktienfonds landet, verpufft der Konjunkturimpuls. Und wer echte finanzielle Sorgen hat, dem helfen 300 Euro gar nichts."

Annegret Kramp-Karrenbauer: "Starke Schultern tragen mehr als Schwache"

"Wir wollen ja auch, dass dieses Geld die Kaufkraft der Familien erhöht und auch in den Konsum geht und nicht angespart wird, sondern tatsächlich auch dafür genutzt wird, dass Dinge für die Kinder angeschafft werden, dass vielleicht im Sommerurlaub Dinge gemacht werden können, die man sich sonst nicht leisten könnte", so Familienministerin Franziska Giffey im RTL-Interview.

Auch CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer verteidigt den kommenden Bonus:" Es ist ein ausgewogenes Paket und es gibt Eltern, die sicherlich dieses Paket mehr brauchen, als andere und auch das ist CDU-Politik: Starke Schultern tragen mehr als Schwache". (Das ganze Interview im Video)

Neben dem Familienbonus hat die Bundesregierung sich auch für die Senkung der Mehrwertsteuer von 19 Prozent auf 16 Prozent geeinigt – damit soll vor allem der Binnenkonsum gestärkt werden.

Weitere Ergebnisse des milliardenschweren Konjunkturpakets der Bundesregierung finden sie hier.