Corona-Fall auf Kunsthandwerkermarkt: vorzeitig geschlossen

29. November 2021 - 11:21 Uhr

Lübeck (dpa/lno) - Der Kunsthandwerkermarkt St. Petri in der Lübecker Altstadt wird vorzeitig geschlossen. Statt wie geplant am 19. Dezember werde der Markt bereits am 5. Dezember enden, teilte die Hansestadt Lübeck mit. Gründe seien das zunehmende Infektionsgeschehen und die Besucherzahlen, die deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben seien, sagte eine Sprecherin. Auf dem Markt war am Wochenende ein Aussteller positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Die Person war den Angaben zufolge geimpft und hatte aufgrund erster Symptome am Samstagmorgen vor Öffnung des Marktes einen Selbsttest vorgenommen. Da dieser positiv war, habe sich die Person sofort in Selbstisolierung begeben. Ein anschließender PCR-Test habe das Ergebnis bestätigt, teilte die Hansestadt mit. Eine Gefahr für andere Aussteller und Besucher habe nach Angaben des Gesundheitsamtes jedoch nicht bestanden. Die übrigen Lübecker Weihnachtsmärkte sollen dagegen offen bleiben.

© dpa-infocom, dpa:211129-99-184413/2

Quelle: DPA